Turnverein Unterharmersbach

Der Turnverein Unterharmersbach begrüßt Sie auf seinen Internetseiten

Erfahren Sie mehr über den Verein und sein reichhaltiges Angebot für Jung und Alt.
Der Turnverein 1898 e.V. Unterharmersbach ist mit ca. 950 Mitgliedern einer der größten Sportvereine im Harmersbachtal.
Die Abteilungen des TV Unterharmersbach bieten vielfältige Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung für Jung und Alt. Neben Leistungs- und Wettkampfsport werden Freizeit- und Breitensport angeboten.
Gerne geben ihnen die genannten Ansprechpartner der Abteilung weitere Informationen. Wir laden Sie herzlich zum Schnuppern und mitmachen ein und würden uns freuen, wenn Sie Mitglied in unserer großen TV-Familie werden.

__________________________________________________________________________

Aktuelles

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 17./18. Mai - PFINGSTEN 2024

Gold, Silber und Bronze für aktive Sportler
Im Jahr 2023 haben 89 Teilnehmer das Deutsche Sportabzeichen errungen. Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach organisiert seit 51 Jahren die Sportabzeichen-Abnahme in Zell a. H.

Zell a.H. (hps). Mit der Überreichung von Urkunden und Medaillen wurde die Sportabzeichen-Saison 2023 abgeschlossen und gleichzeitig der Startschuss für die neue Saison 2024 gegeben. Nach den Pfingstferien wird im Sportpark Zell wieder trainiert. Auch das Schwimmen und Radfahren gehört zu den Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen.
..................................................................................................................................
Kinder, Jugendliche und Erwachsene nehmen teil
..................................................................................................................................
Insgesamt konnte Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach 89 Urkunden an die Aktiven der verschiedenen Altersklassen überreichen. Seit inzwischen 51 Jahren organisiert er in Zell alljährlich die Abnahme des Deutschen Sportabzeichen und er freute sich, dass im vergangenen Jahr die dritthöchste Teilnehmerzahl erreicht wurde. Er hofft darauf, dass auch 2024 wieder viele mitmachen.
Die Ehrung der 39 teilnehmenden Kinder erfolgte im Sportpark Zell. Sie durften ihre Urkunden entgegennehmen und erhielten zusätzlich als Belohnung einen Eisgutschein.
Die Jugendlichen und Erwachsenen waren wie seit vielen Jahren in den Versammlungsraum der Volksbank in Zell eingeladen. Sie waren nach der Überreichung der Urkunden in Gold, Silber und Bronze zu einem Imbiss eingeladen.
..................................................................................................................................
Eine Gemeinschaftsaktion der beiden Turnvereine
..................................................................................................................................
Die Volksbank Lahr ist seit vielen Jahren Sponsor der Sportabzeichen-Aktion. Mit dabei war am Mittwochabend der stellvertretende Geschäftsstellenleiter Niclas Wussler. Auch die beiden Vorsitzenden der Turnvereine von Unterharmersbach und Zell, Ludwig Börsig und Sybille Nock, nahmen an der Sportlerehrung teil. Die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens ist eine Gemeinschaftsaktion der beiden Vereine. Fürs Mitmachen ist aber grundsätzlich keine Vereinszugehörigkeit notwendig.
Organisator Willi Lehmann bedankte sich bei Marijke Heitzmann, Klaus Steinborn und Gerhard Schmidt, die ihn alljährlich bei der Abnahme der Leistungswerte unterstützen. Am Ehrungsabend waren Karin Lehmann und Ursula Streichsbier als Helferinnen im Einsatz. Willi Lehmann freute sich, dass im Jahr 2023 wieder einige neue Gesichter unter den Teilnehmern waren, die in den vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination ihr Können unter Beweis stellten.
Für andere Aktive gehört die Teilnahme an der Sportabzeichen-Abnahme seit vielen Jahren zu ihrem persönlichen Sportprogramm.
Absoluter Spitzenreiter bei den Männern ist Gerhard Schmidt mit 44 Wiederholungen. Bei den Frauen ist es Charlotte Kunner, die zum 19. Mal das Sportabzeichen errungen hat. Jannis Riehle mit sieben und Lennart Riehle mit fünf Wiederholungen führen die Liste bei den Kindern und Jugendlichen an.
..................................................................................................................................
Spaß am Sport und in Bewegung bleiben
..................................................................................................................................
Namens der beiden Turnvereine gratulierte Vorstand Ludwig Börsig allen Aktiven, die das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt haben. "Bleibt in Bewegung", rief er den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu und wünscht allen auch in der neuen Saison viel Spaß beim Sport. Nicht zuletzt sei Bewegung die beste Medizin.

Ein besonderer Dank richtet Ludwig Börsig an Willi Lehmann, der seit 51 Jahren vereinsübergreifend die Sportabzeichen-Abnahme in Zell organisiert.

Sportabzeichen 2023 Schüler
Weber Paul
Willmann Laura
Oehler Jannis
Pfundstein Robin
Wulf Levi
Wulf Lian
Fritsch Clemens
Mayer Lennart
Lehmann Simon
Riehle Toni
Aubert Ammelie
Britz Mila
Alst Lijan
Baumann Jonathan
Schätzle Kim
Hildebrand Julius
Ben Aissa Marie
Rösch Fin
Lehmann Frank
Lehmann Samuel
Isenmann Fabio
Pfundstein Marla
Fritsch Paula
Faißt Charlotte
Fritsch Emma
Metz Jakob
Baumann Marlene
Künstle Salomon
Oehler Sophia
Hainz Lina
Lehmann Isabell
Moser Laura
Lehmann Emma
Künstle Amadeus
Lehmann Luca
Hug Sascha
Reich Saskia
Riehle Tessa
Riehle Jannis
Bronze/1
Bronze/1
Silber/1
Silber/1
Silber/1
Silber/1
Silber/1
Silber/1
Silber/1
Silber/1
Silber/1
Gold/1
Bronze/2
Silber/2
Silber/2
Silber/2
Silber/2
Gold/2
Gold/2
Gold/2
Gold/2
Gold/2
Gold/2
Gold/2
Gold/2
Silber/3
Gold/3
Gold/3
Gold/3
Gold/3
Gold/3
Gold/3
Gold/3
Gold/3
Bronze/4
Silber/4
Gold/4
Gold/5
Gold/7
 
Sportabzeichen 2023 Jugend
Stern Feline
Schätzle Theresa
Fritsch Hanna
Bohnert Hanna
Krämer Lena
Hug Dennis
Uhl Valentin
Riehle Lennart
Silber/4
Gold/2
Gold/3
Gold/5
Gold/9
Gold/3
Gold/3
Gold/5
 
Sportabzeichen 2023 Frauen
Schnaiter Amelie
Isenmann Lucia
Hildebrand Silke
Hainz Anja
Hauche Susanne
Litty Astrid
Geiges Marina
Bur am Orde Jutta
Totzke Regina
Bruder Diana
Teßmer Barbara
Echle Marita
Kunner Charlotte
Gold/1
Goid/1
Gold/2
Gold/2
Gold/2
Gold/6
Gold/10
Gold/12
Gold/15
Gold/16
Gold/17
Gold/17
Gold/19
 
Sportabzeichen 2023 Männer
Seith Melvin
Dürrholder Manfred
Weber Karsten
Isenmann Stefan
Böhler Michael
Jäckle Thomas
Hildebrand Tilo
Hainz Sebastian
Greber Tobias
Boschert Klaus
Oehler Markus
Brosemer Martin
Riehle Florian
Bruder Christian
Lieseberg Andreas
Kling Volker
Lehmann Ingbert
Hettig Bernd
Bur am Orde Christian
Schwendemann Hanspeter
Börsig Ludwig
Kunner Karl-Michael
Kunner Reiner
Börsig Franz
Teßmer Ralph
Schmidt Gerhard
Silber/1
Silber/1
Gold/1
Gold/1
Gold/1
Silber/2
Gold/2
Gold/2
Gold/2
Gold/2
Gold/3
Gold/4
Gold/6
Gold/9
Gold/12
Gold/12
Gold/15
Gold/16
Gold/16
Gold/17
Gold/17
Silber/18
Gold/18
Gold/18
Gold/27
Gold/44
 


(Bild zum Vergrößern anklicken) Die Sportlerinnen und Sportler, die im Jahr 2023 erfolgreich das Deutsche Sportabzeichen errungen haben. Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann (links) nahm die Ehrungen vor. Bei der Feier im Versammlungsraum der Volksbank Zell waren auch die beiden Turnvereins-Vorsitzenden Ludwig Börsig und Sybille Nock mit dabei.

                                                                                                 Foto: Marijke Heitzmann


(Bild zum Vergrößern anklicken) 39 Schülerinnen und Schüler erhielten aus den Händen von Organisator Willi Lehmann (rechts hinten) ihre Sportabzeichen-Urkunden und einen Eisgutschein.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Dienstag, 7. Mai 2024

Feline Stern lief auf den 1. Platz

Zell-Unterharmersbach (fk). Feline Stern, Leichtathletin mit Hang zur Mittelstrecke, vom TV Unterharmersbach lief beim Straßenlauf in Biberach ihren ersten 5-Kilometer-Straßenlauf.
In 24:01 min. erreichte sie das Ziel, dies bedeutete den 1. Platz in der Altersklasse W U18 und im Gesamtfeld der Frauen den neunten Platz.


                                                                                                  Foto: Frank Krasemann

__________________________________________________________________________




__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 24. April 2024

Lauf-Kids flitzen durch den Unterharmersbacher Kurpark
Im Ziel gab es für die Kinder Medaillen und ein Duplo. Zum Abschluss des Wochenendes standen der TrailRUN light und den TrailRUN21 auf dem Programm.

Zell-Unterharmersbach (hps). Nach den Deutschen Berglauf-Meisterschaften am Samstag standen am Sonntag die Schülerläufe, der TrailRUN Light und zum Finale der TrailRUN21 auf dem Programm. Auch am Sonntag sorgte der Turnverein Unterharmersbach für professionelle Wettkampfbedingungen. Für die Zeitnahme – auch bei den Schülerläufen – war die Firma Race-Result vor Ort.
....................................................................................................................................
Insgesamt 63 Kinder am Start
....................................................................................................................................
Ein toller Erfolg waren die Schülerläufer, die erstmals im Rahmen der Trail-Veranstaltung vom TVU durchgeführt wurden. Insgesamt 63 Kinder vom Turnverein Unterharmersbach und aus den Nachbar vereinen gingen an den Start. Stark vertreten waren auch Schüler vom SSBZ Lernen Zell und von der Grundschule Unterharmersbach.
Gemeinsam mit den Übungsleitern Bernd Hettig und Barbara Teßmer unternahmen alle Kids eine Streckenbegehung. Danach wünschte der 2. TVU-Vorsitzende Volker Kling allen Kindern einen rutschfreien Lauf und riet ihnen, dass sie „die Kurven nicht so schnell nehmen“. Das Wettkampf-Fieber der Lauf-Kids konnte er mit seiner An sage aber kaum bremsen. „Und schon flitzen sie los“, kommentierte Leonard Siegesmund die Kinderläufe. Bei der Ansage und später bei der Siegerehrung wurde der Nachwuchsmoderator von seinem Vater Alex Avsar und von Andreas Kühnpast unterstützt.
....................................................................................................................................
Fotofinish nach 400 Metern
....................................................................................................................................
Als erste trugen sich die U10-Kinder Aaron Eisenmann (TV Haslach) und Lea Maria Dufner Wolfach) in die Siegerliste ein.
Ein Fotofinish lieferten sich in der Altersklasse U12 Samuel Lehmann (TV Unterharmersbach) und Elia Eisenmann (TV Haslach), die zeitgleich nach 3:35 Minuten die Ziellinie überquerten. Romy Stötzel (TV Unterharmersbach) wurde in dieser Altersklasse Siegerin bei den Mädchen.
Die Kinder der Altersklassen U14 und U16 rannten zwei 400-Meter-Runden. Janik Carlsohn und Elina Görner (U14) sowie Cedric Härlin (U16) waren hier die Schnellsten.
....................................................................................................................................
Medaillen, Duplo und Siegerehrung
....................................................................................................................................
Am Streckenrand wurden die Kinder lautstark von ihren Eltern und Großeltern angefeuert. Gleich nach dem Zieleinlauf bekamen alle Kinder von den Jugendlichen des Turnvereins eine Teilnehmermedaille umgehängt und als Lohn gab es obendrein ein Duplo.
Bei der Siegerehrung im Musikpavillon erhielten alle Kinder eine Urkunde und für die drei Zeitschnellsten jeder Altersklasse gab es Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. An vielen strahlenden Gesichtern konnte man ablesen: Es hat Spaß gemacht!
....................................................................................................................................
Hobbyläufer aus der Region beim TrailRUN
....................................................................................................................................
Trotz des nasskalten Wetters gingen zum Finale nochmals 83 Aktive beim TrailRUN Light und 63 beim TrailRUN21 auf die Strecke. Es waren vor allem Hobbyläufer aus der Region. Die war durch den weiteren Regen und die Läufe am Vortag nochmals schwieriger und rutschiger als am Samstag.
Stefan Gutmann (Running Team Ortenau) legte die Light-Strecke mit 10,3 Kilometern und 410 hm +/- als Tagesschnellster in 45:23 Minuten zurück. Auf Platz 2 lief Kevin Schilling (45:41 Minuten) gefolgt von Simon Bischler (45:48 Minuten).
TrailRUN Light-Siegerin wurde Franziska Schmieder (50:06 Minuten/LG Brandenkopf). Platz 2 ging an Vanina Kienzle(51:58 Minuten/MEB-Coaching) und Platz 3 an Ann-Cathrin Uhl (54:31 Minuten/LG Brandenkopf).
In der Mannschaftswertung gingen Platz 1 und Platz 2 an die LG Brandenkopf. Platz 3 an die Laufgemeinschaft Oberharmersbach.
Beim TrailRUN21 waren 19,6 Kilometer und 695 Höhenmeter +/- von den Läuferinnen und Läufern zu überwinden. Tim Althuon aus Karlsruhe schaffte dies als tagesschnellster Mann in 1:27:35 Stunden. Simon Ohnemus (1:28:41 Std./LG Brandenkopf) und Matthias Kienzle(1:31:02 Std./MEB-Coaching) waren dem Tagessieger dicht auf den Fersen.
Tagessiegerin über die Langdistanz wurde Laura Hesse (Dynafit Trailhero) in der Zeit von 1:45:37 Stunden.
Für die jeweils zwölf tagesschnellsten Männer und Frauen gab es bei der Siegerehrung Urkunden und Präsente. Ein Sonderlob hat sich darüber hinaus das Team des TV Unterharmersbach verdient, das diesen Wettkampf-Marathon sehr erfolgreich gestemmt und dabei auch den widrigen Wetterbedingungen getrotzt hat.
Alle Ergebnisse des Berglauf- und Trail-Wochenendes können auf der Homepage von https://my.raceresult.com nachgelesen werden.


Nachwuchsläuferinnen: Als erste Startgruppe gingen die U10-Mädchen auf den 400-Meter-Trail durch den Unterharmersbacher Kurpark.


Nachwuchsmoderator: Leonard Siegesmund moderierte die Schülerläufe und wurde dabei von seinem Vater Alex Avsar (links) und Andreas Kühnpast (rechts) unterstützt.


Nachwuchssprinter: Samuel Lehmann vom TVU (rechts) lieferte sich ein Fotofinish mit Elia Eisenmann aus Haslach.


Vor den Läufen ging es wie bei den Profis mit Trainer Bernd Hettig auf Streckenbesichtigung.


Die Jugend des TVU belohnte die Lauf-Kids gleich nach dem Zieleinlauf mit Medaillen und einem Duplo.


Beim TrailRUN Light holte sich Stefan Gutmann (2. von links, Startnummer 378) den Tagessieg bei den Männern.


Gold, Silber, Bronze und Urkunden: Insgesasmt 63 Jungs und Mädchen gingen bei den Schülerläufen an den Start. Alle erhielten als Lohn eine Urkunde. Für die jeweils schnellsten Drei in den Altersklassen gab es eine Gold-, Silber- und Bronze-Medaille.

                                                                                    Fotos: Hanspeter Schwendemann

Ergebnisse »10. TrailRUN21 und 8. TrailRUN Light« auf https://my.raceresult.com
Reportage »10. TrailRUN21 und 8. TrailRUN Light in Zell a.H.« auf www.laufreport.de

 Hier geht's zur Bildergalerie des 10. TrailRUN21 und 8. TrailRUN Light in Zell a.H.

__________________________________________________________________________

Berichte - »Sportliche Höchstleistungen am Kuhhornkopf« und »DLV-Gold für Alfred Siegesmund« in der Schwarzwälder Post vom 22.04.2024 -
zum Download  (8,5 MB) einfach auf das Bild klicken.



Ergebnisse »Deutsche Berglaufmeisterschaften in Zell a.H.« auf https://my.raceresult.com
Reportage »Deutsche Berglaufmeisterschaften in Zell a.H.« auf www.laufreport.de

 Hier geht's zur Bildergalerie der Deutsche Berglaufmeisterschaft in Zell a.H.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 15. April 2024

Erfolgreicher Start in die Freiluftsaison
Leichtathletik-Jugendliche des TV Unterharmersbach mit persönlichen Bestleistungen und Podestplätzen. Theresa Schätzle qualifiziert sich für die Badischen Meisterschaften.

Zell-Unterharmersbach (fk). Aus der U 10-Trainingsgruppe von Barbara Teßmer und Rosa Schwarz starten bei den M8 Jannis Oehler, (Platz 4, 497 P), Mats Gutmann (Platz 11, 300 P) und bei den W8 Lotta Schwarz (Platz 3, 550 P), Malia Lehmann (Platz 12, 345 P) und Jette Hildebrand (Platz 15, 337 P). In der Mannschaftwertung belegte die W8 mit 1232 Punkten den 4. Rang. Mit tollen Leistungen und persönlichen Bestleistungen starteten sechs Leichtathleteninnen der U12 mit ihrem Trainer Sebastian Schwarz in Biberach in die Freiluftsaison. Jeder absolvierte einen Dreikampf bestehend aus 50 m Sprint, Weitsprung und Ballwurf. Samuel Lehmann (M10) belegte mit 861 Punkten (50 m 8,95 sek / Weit 3,58 m / Ball 32,50 m) Platz eins dicht gefolgt von Fabio Isenmann auf Platz 2 (50 m 8,80 sek / Weit 3,41 m / Ball 30,50 m) und Julius Hildebrand mit 685 Punkten auf Platz 4 (50 m 9,00 sek / Weit 3,31 m / Ball 17,50 m. In der Mannschaft belegten sie den ersten Platz.
In einem deutlich stärkeren Feld konnten sich die Athletinnen der W11 auch gekonnt in Szene setzen. Lina Hainz belegte mit 1038 Punkten Platz 2 (50 m 8,32 sek / Weit 3,67 m / Ball 20,50 m) und Charlotte Faißt mit 928 Punkten den 10. Platz (50 m 8,79 sek / Weit 3,34 m / Ball 19,00 m). In der W10 erreichte Lara Gutmann mit 694 Punkten den 8. Platz (50 m 9,40 sek / Weit 3,03 m / Ball 10 m). In der Mannschaftswertung belegten sie mit 2660 Punkten, mit nur wenigen Punkten Abstand zur Konkurrenz, Platz 5. Diese Leistungen jedes einzelnen Sportlers lassen auf ein hervorragendes Wettkampfjahr 2024 hoffen.
....................................................................................................................................
Saskia Reich und Theresa Schätzle mit Bestleistungen
....................................................................................................................................
Bei der W13 konnte sich Saskia Reich an diesem Tag über vier neue Bestleistungen freuen. Im Hochsprung sprang sie 1,40 m und riss die 1,44 m nur knapp, bei den 75 m blieb sie mit 10,93 sek. erstmals unter der 11 Sekunden-Marke. Im Ball warf sie 25,50 m und im Weitsprung sprang sie 4.40 m. Mit 1704 Punkten belegte sie den ersten Platz. Bei der W15 konnte Theresa Schätzle sich ebenfalls über zwei neue persönliche Bestleistungen (PB) freuen und belegte dort mit 1732 Punkten auch Platz eins. Die 100 m sprintete sie mit 0,6 m Gegenwind zu einer neuen Bestleistung von 13,58 sek., dies bedeutet auch die Qualifikation über 100 m für die Badischen Meisterschaften. Im Hochsprung sprang sie 1,38 m, die Kugel stieß sie auf 6,98 m, nur im Weitsprung konnte sie mit 4,10 m nicht ganz zufrieden sein.
Am gestrigen Sonntag, 14. April, startete Theresa Schätzle (W15) in ihrer Paradedisziplin über 300 m in Oberkirch. Dort belegte sie in neuer Saisonbestzeit von 45,32 sek. den ersten Platz.


Erfolgreiche Leichtathletinnen (von links): Saskia Reich (W13) und Theresa Schätzle (W15) vom TV Unterharmersbach sind bestens in die Freiluftsaison gestartet.
                                                                                                                   Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 5./6. April 2024

Schutzengel-Lauf und Handbike-Rennen im Zeller Städtle
Am 4. und 5. Mai 2024 steht ein großes Aktionswochenende bevor. Den beiden Sportveranstaltungen am Samstagnachmittag schließt sich am Sonntag das Zeller Maifest an.

Zell a.H. (hps). In vier Wochen steht der Stadt mit dem Schutzengel-Lauf, dem Handbike-Rennen und dem Zeller Maifest eine großes Aktionswochenende bevor. Am Samstagnachmittag gehen ab 14 Uhr die Schutzengel auf die Strecke. Um 17 Uhr schließt sich das Handbike-Rennen mit rund 25 Fahrern an.
....................................................................................................................................
Beim Schutzengel-Lauf kann jeder mitmachen
....................................................................................................................................
Der Schutzengel-Lauf ist über den Turnverein Unterharmersbach als Charity-Lauf beim Deutschen Leichtathletik-Verband angemeldet. „Mitmachen kann jeder“, betonen Willi Kohler und Silke Bildstein von der Mukoviszidose Regionalgruppe Ortenau. Sportlich Ambitionierte können ebenso auf den 1,4 Kilometer langen Stadtkurs gehen wie Jogger, Nordic-Walker oder Wanderer.
Schulen, Firmen und Vereine sind ebenso zur Teilnahme aufgerufen wie Einzelpersonen und Familien mit ihren Kindern. Es werden wieder Teilnehmer aus der ganzen Ortenau erwartet. Mit Justizministerin Marion Gentges aus Zell, dem Landtagsabgeordneten Thomas Marwein und Handballtrainer Martin Heuberger haben sich bereits prominente Teilnehmer für den Schutzengel-Lauf 2024 angesagt. Auch Bürgermeister Günter Pfundstein und ein Team der Zeller Stadtverwaltung werden wieder mitmachen.
Das Orga-Team jedenfalls wünscht sich eine gute Resonanz. Vor Corona gingen 1200 Teilnehmer auf die Strecke. Beim 6. Schutzengel-Lauf im Jahr 2023 waren es 700 Aktive. „Wenn es zu viele Läuferinnen und Läufer werden, müsste man die Strecke etwas in die Länge ziehen“, erklärt TVU-Vorsitzender Ludwig Börsig. Dann würde sich auch das Starterfeld auseinander ziehen. In diesem Jahr bleibt es aber bei dem 1,4 Kilometer langen Rundkurs.
....................................................................................................................................
Stimmung auf der Strecke und auf dem Kanzleiplatz
....................................................................................................................................
Alle Sportlerinnen und Sportler dürfen sich auf ein tolles Laufevent freuen. Start und Ziel ist vor dem Rathaus. „Auf der Strecke in der Oberstadt wird erstmals ein DI für Stimmung sorgen“, informiert Silke Bildstein. Eine Guggenmusik aus dem Acher-Renchtal wird wieder mit Musik über die Strecke laufen.
Auf dem Kanzleiplatz ist für Bewirtung, Kinderspaß und Unterhaltung gesorgt. Dort werden nach erfolgreicher Teilnahme auch die Urkunden ausgegeben.
....................................................................................................................................
Höhe der Spende kann selbst festgelegt werden
....................................................................................................................................
Der Erlös aus dem Schutzengel-Lauf kommt der Mukoviszidose Regionalgruppe Ortenau zugute, die sich intensiv für von dieser Erbkrankheit Betroffene einsetzt. Die Höhe der Spende kann man selbst festlegen. Den Firmen wird eine Startgebühr von 25 Euro je Teilnehmer empfohlen. Im vergangenen Jahr sind rund 25.000 Euro in die Kasse des Mukoviszidose e.V. geflossen.
Ab sofort kann man sich über die Homepage www.mukoviszidose-ortenau.de für das Laufevent am 4. Mai 2024 in Zell a. H. anmelden. Kurzentschlossene haben die Möglichkeit, sich am Samstag direkt auf dem Kanzleiplatz anzumelden. Wer Fragen hat, kann sich gerne an Willi Kohler, Tel. 07835 8856, wenden.
....................................................................................................................................
Handbiker aus ganz Deutschland am Start
....................................................................................................................................
Von 14 bis 16 Uhr dauert der Schutzengel-Lauf. Um 17 Uhr gehen dann. die Handbiker auf die Strecke und die Zuschauer sind dazu eingeladen, das spannende Rennen der Behindertensportler zu verfolgen. Das Handbike-Rennen am 4. Mai in Zell gehört zur offiziellen NHC-Serie, bei der Starter aus ganz Deutschland teilnehmen.
„Zuletzt konnte das Rennen um den Black-Forst-Cup im Jahr 2018 ausgetragen werden“ informiert Organisator Christoph Künstle. Das Sportevent wurde mehrere Jahre durch Corona ausgebremst. 2023 gab es eine Terminüberschneidung mit einem Rennen in Stuttgart.
Um so größer ist bei Handbiker Christoph Künstle die Vorfreude auf das Rennen am 4. Mai 2024, bei dem er als Lokalmatador auch wieder mit an den Start gehen wird.


__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 5./6. April 2024

TrailRUN21 jetzt auch für Schüler
Jungen und Mädchen zwischen 6 und 15 Jahren können teilnehmen.

Zell-Unterharmersbach (as). Im Rahmen des TrailRUN21 am 21. April veranstaltet der TV Unterharmersbach zum ersten Mal auch Läufe für Schüler. Alle Jungen und Mädchen zwischen 6 und 15 Jahren sind aufgerufen daran teilnehmen. Als Belohnung erhält jeder Teilnehmer eine Medaille und Urkunde. Dank der professionellen Zeitmessung können die Ergebnisse live im Internet verfolgt werden.
In den unterschiedlichen Altersklassen müssen folgende Streckenlängen auf einem Rundkurs im Kurpark um den Fürstenberger Hof zurückgelegt werden. U10 (9 Jahre und jünger) 400 m; U12 (10 und 11 Jahre) 800 m; U14 (12 und 13 Jahre) 1200 m; U16 (14 und 15 Jahre) 1600 m. Der erste Start für die Schüler ist um 10:15 Uhr.
Anmeldungen sind nur noch bis zum 9. April über die Homepage www.trailrun21.de möglich. Über den Button Anmeldung gelangt man zum selbsterklärenden Anmeldeportal. Soll für eine Schule gestartet werden, dann bitte die Schule in das Anmelde-Feld Verein eintragen. Für die Schülerklassen fällt kein Startgeld an. Nach dem Lauf gibt es für alle Schüler im Ziel noch eine kleine Stärkung.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 5./6. April 2024

Neuer Step-Aerobic-Kurs beim TVU
Am Montag, 8. April 2024, beginnt ein neuer Step-Aerobic-Kurs für Erwachsene.

Zell-Unterharmersbach (sp). Immer montags von 10:30 bis 11:30 Uhr in der Vereinsturnhalle des TVU, Sportstättenstraße 6. Es handelt sich um einen Kurs mit 10 Vormittagen, bei dem eine Kursgebühr erhoben wird. In den Stunden wird nicht nur gesteppt, es werden auch Übungen für Bauch/Beine/Po angeboten. Es wird auch mit Reifen, Ball, Seil und anderen Sportgeräten trainiert. Am Ende der Übungseinheiten stehen noch Dehnübungen auf dem Programm. Damit werden Kraft, Ausdauer und Koordination gestärkt. Bei flotter Musik kann jeder die Übungen entsprechend dem Leistungsvermögen mitmachen. Anmeldung und Fragen an Übungsleiterin: Katja Prochazkova-Körnle, WhatsApp +49 170 7664746, E-Mail:

__________________________________________________________________________



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 11. März 2024

Schülermannschaft qualifiziert sich für den Kinderleichtathletik-Cup
Der Turnverein Unterharmersbach hat bei der Kinderolympiade überzeugt.

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am vergangenen Sonntag (03.03.2024) fand in Haslach die diesjährige Kinderolympiade der Leichtathletik statt. Insgesamt waren 29 Mannschaften in den einzelnen Altersklassen von U8 bis U 12 am Start.
Der Turnverein Unterharmersbach war mit vier Mannschaften vertreten und belegte in der Klasse U12 einen hervorragenden ersten Platz. Für dieses großartige Ergebnis sorgten Lina Hainz, Charlotte Faißt, Sophia Oehler, Fabio Isenmann und Samuel Lehmann.
Die zweite Mannschaft in der Klasse U 12 mit Romy Stötzel, Lara Gutmann, Dean Sicuro und Julius Hildebrand belegten den achten Platz.
Mit diesem Ergebnis haben sich die Leichtathletikkinder des Turnvereins Unterharmersbach für den Kinderleichtathletik Cup qualifiziert, der am 6. April in Freiburg stattfindet. Eine endgültige Zusage wird in den nächsten Wochen erwartet. Auch die Schüler*innen der Klasse U 8 mit Annemarie Dumin, Lotta Schwarz, Jette Hildebrand, Malia Lehmann und Jannis Oehler waren erfolgreich und belegten den zweiten Platz. Eine weitere Mannschaft des Turnverein Unterharmersbach startete in der Klasse U 10. Hier waren 13 Mannschaften angetreten und die Unterharmersbacher Mannschaft belegte mit den Kindern Emma Arbogast, Melia Hermann, Emilia Dumin und Mats Gutmann den neunten Rang.
Insgesamt eine hervorragende Vorstellung der Leichtathletikschüler*innen, die von den Übungsleiter Barbara Teßmer, Rosa Schwarz und Sebastian Schwarz bestens betreut wurden.


Die Schülermannschaft des TV Unterharmersbach hat bei einem Wettbewerb in Haslach einen überzeugenden Auftritt hingelegt.
                                                                                                                   Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 6. März 2024

Theresa Schätzle überzeugt bei Hallen-Debüt

Zell-Unterharmersbach (fk). Am vergangenen Sonntag startete Theresa Schätzle (W15) vom TV Unterharmersbach bei den Badischen U16 Meisterschaften in Mannheim erstmals über 300 Meter in der Halle.
Da sie es gewohnt ist, diese Distanz im Stadion zu laufen, waren die anderthalb Runden in der Halle neu für sie. Sie ging die ersten 150 Meter etwas zu schnell an und musste dann auf den letzten 100 Meter dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen. Sie beendete ihren Lauf als zweite mit einer Zeit von 45,84 Sekunden. Im Endklassement bedeutete dies Rang fünf. Ihr Trainer war zufrieden mit dem ersten Auftritt seiner Athletin in der Halle.


Theresa Schätzle (W15) vom TVU hat sich bei ihrem ersten 300-Meter-Lauf in der Halle gut geschlagen.
                                                                                                                   Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 1./2. März 2024

Berglauf-DM und TrailRUN21: 2 Tage, 2 Strecken, 2 Events
Unter dem Motto „2 Tage, 2 Strecken, 2 Events“, kommt es am 20. und 21. April 2024 in Unterharmersbach beim traditionellen TrailRUN21 und TrailRUN Light zu einer Zwei-Tagesveranstaltung. Am Samstag wird die Deutsche Berglaufmeisterschaft ausgetragen und am Sonntag, mit eigener Strecke, der 10. TrailRUN21.

Zell-Unterharmersbach (hps). Direkt nach dem 125-jährigen Vereinsjubiläum im vergangenen Jahr mit einer ganzen Reihe von gelungenen Veranstaltungen steht beim Turnverein Unterharmersbach schon das nächste Highlight bevor: Am Samstag, 20. April 2024, ist der Verein nun schon zum vierten Mal Ausrichter der Deutschen Berglaufmeisterschaften. Tags darauf findet der TrailRUN21 statt – inzwischen zum 10. Mal. Das Wochenende steht unter dem Motto: „2 Tage, 2 Strecken, 2 Events!“
....................................................................................................................................
TVU verfügt über große Wettkampferfahrung
....................................................................................................................................
„Wir freuen uns auf eine großes Sportwochenende“, stellen Hauptorganisator Alfred Siegesmund und 1. Vereinsvorsitzender Ludwig Börsig unisono fest und betonen: „Wir werden in Zell am Harmersbach eine würdige Deutsche Meisterschaft ausrichten.“
„Der DLV war auf der Suche nach einer Strecke, die als Qualifikation für die Anfang Mai stattfindende Europameisterschaften in Machino auf der portugiesischen Insel Madeira dienen soll“, berichtet Alfred Siegesmund. Sowohl terminlich als auch mit der Strecke konnte der TVU den DLV überzeugen. „Mit unserer Streckenführung, die nicht mit unserer Trail-Strecke identisch ist, können wir ziemlich genau die EM-Strecke kopieren, was Höhenmeter und Länge angeht“, berichtet Alfred Siegesmund.
Der TVU wird an diesem Wochenende wieder seine ganze Wettkampferfahrung in die Waagschale werfen, die er in über zwei Jahrzehnten gesammelt hat. Schon im Jahr 2002 veranstaltete der TV Unterharmersbach erstmals eine Deutsche Meisterschaft. 2005 und 2008 folgten weitere nationale Titelkämpfe. International richtete der TV Unterharmersbach die Berglauf-Masters-Weltmeisterschaft 2003, die Berglauf-Masters-Europameisterschaft 2006 und die Berglauf-Europameisterschaft 2008 (auf einem bergauf-bergab führenden Kurs) aus.
Die Deutsche Meisterschaft am 20. April wird ebenfalls auf einem bergauf-bergabführenden Rundkurs durchgeführt, so wie bei der Berglauf-Europameisterschaft von 2008 und bei zwei baden-württembergischen Meisterschaften.
....................................................................................................................................
Das Steilste, was wir hier im Tal bieten können
....................................................................................................................................
Neben den vielfältigen organisatorischen Aufgaben und den Abstimmungen mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband ist das Helferteam des TVU auch draußen im Gelände im Einsatz. Die Wege und Pfade müssen so hergerichtet werden, dass der Wettkampf optimal ablaufen kann. Hecken und Bäume müssen entfernt und teilweise der Boden ausgebessert werden. Auch die genaue Streckenmarkierung ist von großer Bedeutung.
Die Streckenführung bei den Deutschen Meisterschaften läuft direkt an der Kuhhornkopf-Hütte vorbei. „Es ist das Steilste, was wir hier im Tal bieten können“, betont Alfred Siegesmund und ist sich sicher, dass die Läuferinnen und Läufer an ihre Grenzen gehen müssen, um im Spitzenfeld bestehen zu können.
....................................................................................................................................
Titelverteidiger sind Lukas Ehrle und Laura Hottenrott
....................................................................................................................................
Beim Hauptlauf der Deutschen Meisterschaften am Samstag (Start 12:20 Uhr) für Männer, Frauen, M/W35 bis M/W45 sind zwei Runden mit einer Gesamtlänge von 16 Kilometer und einer Gesamthöhendifferenz von +/- 890 Höhenmeter zu laufen. Der Lauf über 8,4 Kilometer mit +/- 430 Höhenmeter (Start: 12 Uhr) ist ausgeschrieben für M/WJ U20 und ab M/W50 bis M/W75.
Die Verantwortlichen des TVU rechnen bei der DM am Samstag mit rund 200 Aktiven, die in den verschiedenen Altersklassen an den Start gehen. Titelverteidiger sind Lukas Ehrle, der für den Veranstalter LG Brandenkopf läuft, und die zweifache Jungfrau-Marathonsiegerin und WM-Vierte Laura Hottenrott (Grün Weiß Kassel).
Für die Zuschauer ist die Streckenführung besonders attraktiv, da die Läuferinnen und Läufer auf Eck zweimal vorbeikommen. Die Siegerehrungen und der offizielle Teil der Deutschen Meisterschaften werden in der Schwarzwaldhalle stattfinden.
....................................................................................................................................
„TrailRUN21“ und „TrailRUN Light“
....................................................................................................................................
Am Sonntag, 21. April 2024, stehen die beiden Läufe „TrailRUN21“ und „TrailRUN Light“ sowie Schülerläufe auf dem Programm.
Der Start für den TrailRUN Light (10,7 Kilometer und +/- 410 Höhenmeter) ist um 11 Uhr. Um 11:30 Uhr ertönt der Startschuss für den TrailRUN21 (19,6 Kilometer und +/- 695 hm). Zuvor starten ab 10:15 Uhr die Schülerinnen und Schüler ab U10 bis U16. Geehrt werden die ersten zwölf Männer und die ersten zwölf Frauen.
Meldungen für die TrailRun-Läufe sind bis 17. April 2024 oder bis Erreichen des Limits möglich. Nachmeldungen sind nicht möglich. Infos: www.trailrun21.de.
....................................................................................................................................
Alfred Siegesmund nimmt Abschied als Hauptorganisator
....................................................................................................................................
Bei aller Vorfreude ist das Laufevent auch mit einem Wermutstropfen verbunden. Alfred Siegesmund hat erklärt, dass er bei künftigen Veranstaltungen nicht mehr als Organisationsleiter zur Verfügung steht. Mit Freude blickt er auf seine 23 Jahre Berglauf-Orga zurück, bei denen es viele Highlights gegeben hat. Die Berglauf-Europameisterschaften im Jahr 2008 seien die größte Herausforderung gewesen.
„Die Weichen für die Zukunft sind gestellt“, ist Alfred Siegesmund zuversichtlich. Er habe seinen Schritt mit den Verantwortlichen im Verein angesprochen. „Ein motiviertes Team wird die Orga für kommende Veranstaltungen übernehmen. Selbstverständlich werde ich da unterstützend tätig sein“, erklärt der Hauptorganisator, um nun mit voller Motivation das Laufwochenende am 20. und 21. April gemeinsam mit dem gesamten TVU-Team zu stemmen. „2 Tage, 2 Strecken, 2 Events“ können kommen!


Am 20. April finden die Deutschen Berglaufmeisterschaften 2024 in Zell am Harmersbach statt. Bei TVU-Vorstand Ludwig Börsig (links) und Hauptorganisator Alfred Siegesmund (rechts) laufen die Fäden zusammen.
                                                                                       Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 1./2. März 2024

TV Unterharmersbach erfolgreich bei Turnerjugend Bestenkämpfen

Zell-Unterharmersbach (uts). Die Mannschaften vom Turnverein Unterharmersbach erzielten beim Turnerjugend Bestenkampf 2024 respektable Platzierungen, mit einem zweiten und einem vierten Platz in der Gauklasse.
Das Team des Turnvereins Unterharmersbach im Jahrgang 2011 und jünger sicherte sich den zweiten Platz, bestehend aus Marlene Baumann, Emma Lehmann, Marlene Uhl, Lenya Schwendemann und Emma Fritsch. Sie traten in der Gauklasse W12/13 an und bewältigten die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen P3 und P4 an den Geräten Sprung, Reck, Balken und Boden.
Ebenfalls die TVU Mannschaft Jahrgang 2009 und jünger war erfolgreich bei den Turnerjugend Bestenkämpfe 2024. Maja Geiges, Catalina Hug, Lisa Luchner, Hanna Fritsch und Sina Jilg erturnten sich den vierten Platz. Sie traten in der Gauklasse W14/15 an und bewältigten die Pflichtübungen der Schwierigkeitsstufen P4 und P5 an den Geräten Sprung, Reck, Balken und Boden.


Platz vier erreichten (von links): Maja Geiges, Sina Jilg, Lisa Luchner, Catlina Hug und Hannah Fritsch.


Strahlend und stolz über den zweiten Platz (von links): Trainerin Sina Schilli, Emma Fritsch, Marlene Uhl, Lenya Schwendemann, Emma Lehmann, Marlene Baumann, Trainerin Svenja Welle und Kampfrichterin Freya Scherer.
                                                                                            Fotos: TV Unterharmersbach

__________________________________________________________________________

Neu – Zumba-Angebot im Turnverein Unterharmersbach



Was ist Zumba?
Zumba kombiniert Aerobic mit tänzerischen Elementen. Zu lateinamerikanischen Rhythmen wird mit viel Spaß der ganze Körper trainiert. Zumba hält den Körper in Form, aktiviert das Kreislauf-System, fördert Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination - und macht gemeinsam einfach Spaß!
Zumba – Fitness ist für Jeden geeignet und braucht keine Tanzkenntnisse.
Also vorbeischauen, mitmachen, gemeinsam Spaß haben …

Ansprechpartner/Übungsleiter:
Angelo Jimenez Baez, zertifizierter und erfahrener Zumba-Instructor, Mobil 0151 59876848, E-Mail:

__________________________________________________________________________

Wieder Pilates beim TVU

Ab Mittwoch, den 17. Januar, und Freitag, den 19. Januaur, finden wieder Pilates-Kurse beim Turnverein Unterharmersbach statt.
Die Einheiten von jeweils eineinhalb Stunden beginnen am Mittwoch um 9:30 Uhr und am Freitag um 9 Uhr. Die Übungen werden nach den Pilates-Prinzipien Entspannung, Atmung, Konzentration, Präzision und Kontrolle sowie Bewegungsfluss ausgeführt. Das Training sorgt für eine gute Haltung, starke Muskeln und bewegliche Gelenke.
Das Ziel dabei ist nicht höher, schneller, weiter, sondern ein dem eigenen Körper angepasstes Training.
Die Kurse umfassen zehn Termine und dauern voraussichtlich bis Anfang April.
Kursleiterin Elfriede Reiner, Telefon 07835 8663, E-Mail: gibt gerne weitere Informationen und freut sich auf bekannte Teilnehmer und neue Interessenten.

__________________________________________________________________________

TVU startet aktiv ins neue Jahr

Wer aktiv in das neue Jahr 2024 starten möchte und sich stark für seine Gesundheit machen will, ist beim TV Unterharmersbach gut aufgehoben. Der Verein bietet zu Jahresbeginn zwei Präventionskurse zu „Haltung und Bewegung durch Ganzkörpertraining“ an. Es sind nur noch wenige Plätze frei!
..................................................................................................................................
Schwerpunkt: Rückentraining
..................................................................................................................................
Durch Bewegungsmangel, einseitige beziehungsweise Fehlbelastung oder Stress leiden über 70 Prozent der Bevölkerung an Rückenschmerzen und Muskelverspannungen. Ziel dieses funktionellen und abwechslungsreichen Trainings (mit und ohne Kleingeräte) ist ein starker und zugleich beweglicher Rücken, um Beschwerden zu lindern und vorzubeugen.
Trainingsschwerpunkte: Mobilisation und Stabilisation der Wirbelsäule, Kräftigung der Rumpfmuskulatur, Haltungs- und Koordinationsschulung sowie Lockern, Dehnen und Entspannungseinheiten zum Stundenabschluss.
Das Rückentraining findet ab 19.01.2024 immer freitags von 20:15 bis 21:15 Uhr statt.
Infos und Anmeldung: Petra Schneider, DOSB-Lizenzen Sport in der Prävention + Rehasport, Telefon 07835 54239, Mobil 0152 33588926, E-Mail: ..................................................................................................................................
Schwerpunkt: Ganzkörpertraining
..................................................................................................................................
Ein gesunder Geist lebt in einem gesunden Körper. Getreu dem Motto trainiert dieser Kurs die Ganzkörperfitness. Über allgemeine Kräftigung, Mobility und Core-Aktivierung ist alles dabei, sodass die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm erwartet. Dabei kommt auch die Entspannung nicht zu kurz.
Das Ganzkörpertraining findet ab 16.01.2024 immer dienstags von 20:15 bis 21:15 Uhr statt.
Infos und Anmeldung: Vanina Kienzle, Gesundheitspädagogin und Rückenschullehrerin, Telefon 07835 4510288, Mobil 0176 4772070, E-Mail:

Beide Kurse umfassen jeweils zehn Termine à 60 Minuten und finden in der TVU-Halle, Sportstättenstr. 6, Unterharmersbach statt. Es wird eine Kursgebühr erhoben, eine Bezuschussung durch Krankenkassen ist möglich.

__________________________________________________________________________

https://www.trailrun21.de

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 8./9. Dezember 2023

Gold, Silber und Bronze
Turnverein Unterharmersbach zeichnet erfolgreiche Aktive aus.

Zell-Unterharmersbach (wLe). Im Rahmen der Nikolausfeier konnte der Turnverein Unterharmersbach erfolgreiche Aktive mit dem Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes auszeichnen. Diese Ehrung ist eine Bestätigung für die im Laufe des Jahres erbrachten Leistungen im Drei- bzw. Vierkampf und wird in Gold, Silber und Bronze verliehen.
Insgesamt haben 33 Schüler und Jugendliche an den angebotenen Veranstaltungen teilgenommen und gute bis sehr gute Leistungen erzielt. So konnte die gesamte Schülermannschaft in der Kreis-Pokalwertung einen hervorragenden dritten Platz von neun teilnehmenden Kreisvereinen belegen.
„Hier zeigt es sich doch, dass in allen Altersgruppen mit den Trainern Barbara Teßmer, Frank Krasemann, Sebastian Schwarz und Bernd Hettig eine hervorragende Arbeit geleistet wurde“, lobte Abteilungsleiter Willi Lehmann. Ebenso lobte er alle Schülerinnen und Schüler sowie die Jugend für ihren Trainingsfleiß und Einsatz bei den Wettkämpfen. Ein besonderer Dank galt den Eltern, die ihre Kinder immer pünktlich zu den einzelnen Veranstaltungen bringen.
....................................................................................................................................
Mehrkampfnadeln haben errungen
....................................................................................................................................
Bronze: Laura Willmann, Eliane Görner.
Silber: Kim Schätzle, Marie Ben Aissa, Romy Stötzel, Lara Münchbach, Feline Stern, Dean Sicuro, Silas Ruff, Jakob Metz.
Gold: Jana Huber, Marla Pfundstein, Lina Hainz, Charlotte Faißt, Sopia Oehler, Tessa Riehle, Daria Huber, Saskia Reich, Theresa Schätzle, Fabio Isenmann, Samuel Lehmann, Luis Allgaier.
....................................................................................................................................
Erfolge auf Landes- und Bundesebene
....................................................................................................................................
Aron Roth, ein talentierter Mittelstreckler konnte bei den Badischen Hallenmeisterschaften in Mannheim im 1500 m Lauf den ersten Platz belegen und hat seinen Sieg vom Vorjahr wiederholt. Er wurde Badischer Hallenmeister 2023 in einer Zeit von 4 Minuten und 31 Sekunden. Ebenso bestritt er bei Wettkämpfen in der Freiluftsaison die Distanzen 100 m, 200 m, 400 m und 800 m. Außer im 100 m Lauf wird er in allen Disziplinen unter den 30 besten Athleten in der Badischen Bes-tenliste geführt.

Melvin Seith läuft gerne lange Strecken. Dies bewies er bei den im Oktober in Unterharmersbach stattgefunden Baden-Württembergischen Meisterschaften im 10 km TrailRUN21 Lauf. Er bewältigte diese Strecke in 50 Minuten und 40 Sekunden und wurde baden-württembergischer Vizemeister. Die 5000 m Strecke lief er bei den 1. Zeller Sport Park Läufen in einer Zeit von 18 Minuten und 20 Sekunden. Er wird in dieser Disziplin und im 800 m Lauf ebenfalls in der badischen Bestenliste aufgeführt.

Der Dritte, Sören Burger hat sich unter seinem Trainer Frank Krasemann zu einem Leichtathletiktalent entwickelt. Er liebt die schnellen Sprintstrecken vom 100 m Lauf über 200 m, 400 m, die 110 m und die 400 m Hürdenläufe. Auch wurde er mit seinen Leistungen ebenfalls in die badischen Bestenliste aufgenommen. Er wurde bei den Badischen Jugendmeisterschaften in Schutterwald über die 400 m Hürdenstrecke in 59,77 Sekunden badischer Vizemeister in der Klasse U18. Er wird aus sportlichen Gründen den TVU zum Jahresende verlassen.

Bei den Schülerinnen U16 hat Theresa Schätzle zwar keinen Titel errungen, jedoch ist sie die schnellste Sprinterin in Baden im 300 m Hürdenlauf in 48,8 Sekunden und Zweitschnellste im 300 m Lauf in 44,9 Sekunden.

Lukas Ehrle von der LG Brandenkopf startet in der Altersklasse Jugend U20. Im Sportjahr 2023 hat er fast alle Meistertitel gewonnen, die es zu gewinnen gibt. Er wurde Deutscher Meister im Berglauf bei den Männern. Belegte bei den Berglauf-Weltmeisterschaften ebenfalls bei den Männern den 4. Platz. Wurde in der Jugendklasse U 20 Baden-Württembergischer Meister im 3000 m in der Halle, sowie im 3000 m und 5000 m auf der Bahn, im 10 km Straßenlauf, im Berglauf und im Crosslauf.
Am vorletzten Wochenende wurde er noch Deutscher Jugendmeister im Crosslauf in Perl im Saarland. Er benötigte für die 6,8 km lange Crossstrecke 20 Minuten und 25 Sekunden. Dazwischen lief er bei den 1. Zeller Sport Park Läufen über die 5000 m Stadionrekord in 14 Minuten 46 Sekunden.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 6. Dezember 2023

Nikolausfeier des Turnvereins Unterharmersbach fand großes Interesse
Gelungene Abschlussveranstaltung im Jubiläumsjahr. Die Akteure auf der Bühne zeigten, was der TV alles zu bieten hat.

Zell-Unterharmersbach (as). In der vollbesetzten Schwarzwaldhalle bot der Nachwuchs des Turnvereins den vielen Gästen ein buntes Programm. „125 kunterbunte Jahre TV Unterharmersbach“, so lautete das Motto des Nachmittages.
Mit dieser Abschlussveranstaltung im Jubiläumsjahr wurde das breite Spektrum, was der Turnverein zu bieten hat, den Gästen auf beeindruckende Weise auf der Bühne darge boten. Alle Hände voll zu tun hatte das Team von Irmgard´s Frisurenstudio. Die vielen Rentiere, Wichtel, Barbies usw. mussten entsprechend geschminkt werden.
Ein großes Lob erhielten die Übungsleiter vom Vorsitzenden Ludwig Börsig für ihre kreativen Ideen mit den Kindern ein Thema darzustellen. Die verantwortlichen Übungslei ter des Nikolaus-Programms: Katja Prochazkova-Körnle, Sila Ünvermis, Lena Krämer, Stella Müller, Elvira Schilli, Emil Lehmann, Elif Sismann, Svenja Welle, Alicia Körnle, Marijke Heitzmann, Eric Wink, Valentin Uhl, Klaus Steinborn, Lisa Ünvermis, Nina Damm, Rosi Fehrenbach und Sema Ünvermis


Ken tanzte gekonnt mit seinen Barbies.


Mit Leichtigkeit und Spaß schwebten die Turnerinnen über den Schwebebalken.


Als Clowns verkleidet führten Eric und Svenja auf lustige Weise durch das Programm.


Viele kleine berühmte Rentiere zeigten sich auf der Bühne.


Die Weihnachtswichtel durften natürlich nicht fehlen.


Einen flotten Auftritt zeigte die Rope Skipping Gruppe mit ihren Springseilen.


Ganz in Blau die Mädels von der Astronautenschule.


Mit großem Interesse wurde das Geschehen auf der Bühne verfolgt.


Die Weihnachtsmänner turnten am Seitpferd.


Und dann war es endlich soweit... der Nikolaus kam mit seinem Ruprecht.

                                                                                               Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2023

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 29. November 2023

TV Unterharmersbach beschließt Jubiläumsjahr mit Nikolausfeier
Im Jubiläumsjahr hat die Nikolausfeier beim TV Unterharmersbach einen besonderen Stellenwert, denn sie ist die letzte Veranstaltung einer ganzen Serie im Jubiläumsjahr, die mit der Jubiläumsgala im März begonnen hat.

Zell-Unterharmersbach (as). Alljährlich treffen sich am 1. Adventssonntag der Turnver einsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der Schwarzwaldhalle. So werden auch in diesem Jahr wieder alle Beteiligten und Zuschauer in der Schwarzwaldhalle auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Die Kinder brennen schon richtig darauf dem Publikum zu zeigen, was sie in ihren Übungsstunden alles einstudiert haben.
Die Zuschauer dürfen am 3. Dezember gespannt sein, was die Turnerkinder alles zu bieten haben. Mit Sprüngen, Tänzen, Akrobatik und Überschlägen wird das breite Spektrum der Nachwuchsarbeit die Zuschauer zum Staunen bringen. Nach einem erfolgreichen sportlichen Jahr stehen auch wieder Ehrungen auf dem Programm. Selbstverständlich darf der Besuch des Nikolaus nicht fehlen. Er wird zum Abschluss die Kinder des Turnvereins auf der Bühne besuchen. So wie wir den Nikolaus kennen, kommt er nicht mit leeren Händen.
„Genießen sie das unterhaltsame Programm bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen“, lädt der TV Unterharmersbach ein. „Die Kinder freuen sich auf viele Zuschauer.“
Alle Besucher haben freien Eintritt. Spenden sowie der gesamte Erlös der Nikolausfeier werden wieder für die Schüler- und Jugendarbeit eingesetzt.
Die TVU-Nikolausfeier beginnt am 3. Dezember 2023 (1. Advent) um 14:30 Uhr in der Schwarzwaldhalle. Eintritt frei.


Am 1. Advent kommt der Nikolaus zum TV Unterharmersbach.

                                                                                        Archivfoto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 15. November 2023

TrailRUN für Schüler
Am kommenden Samstag, den 18. November 2023, findet ein TrailRUN-Lauf für Schüler statt.

Zell-Unterharmersbach. (as). Das teilt der TV Unterharmersbach mit. Teilnehmen dürfen Jungen und Mädchen, die Spaß am Laufen haben, im Alter zwischen 9 und 15 Jahren. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.
Die Streckenlänge beträgt je nach Alter 800 Meter oder 1.000 Meter. Der Start ist um 14 Uhr beim Musikplatz in Zell (Neuhauser Rebberg). Je nach Beteiligung wird es zwei bis drei Läufe geben. Die Siegerehrung ist im Anschluss an die Läufe im Sportpark-Stadion.
Den Impuls für den Lauf gab die Dienstagslaufgruppe.

Anmeldungen
bis Freitag, 17. November per E-Mail an mit Angabe von Namen und Jahrgang.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 15. November 2023

TV Unterharmersbach sucht Tischtennis-Jugendtrainer
Die junge, dynamische Abteilung Tischtennis des TV Unterharmersbach sucht Verstärkung für den Trainingsbetrieb, bevorzugt dienstags.

Zell-Unterharmersbach. (sp). Trainingszeiten: Dienstag, 17:30 bis 19:00 Uhr; Freitag, 18:00 bis 19:30 Uhr. Altersbereich der Gruppe: von 6 bis 18 Jahre. Gruppengröße: bis zu 10 Kinder. Spielklasse der Mannschaft: Kreisliga A1. Bei Interesse gerne melden bei: Marco Wesselburg, E-Mail: , Mobil: 0151 70828791 oder Oliver Herrlein, E-Mail: , Mobil: 0157 58198572.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 11. Oktober 2023

Spiel und Spaß beim Sport


Leichtathletik ist eine vielseitige Sportart.
                                                                                                                    Foto: Verein

Zell-Unterharmersbach. (sp). Zur Verstärkung der Schüler-und Jugendgruppen sucht der Turnverein Unterharmersbach Jungen und Mädchen, die Spaß und Interesse an der „Leichtathletik“ haben.
Leichtathletik ist ein Individualsport aber trotzdem auch Teamsport. Das heißt, der TV Unterharmersbach sucht den Einzelsportler, der für sich alleine was erreichen möchte. Aber auch den Teamsportler, der zum Beispiel bei den Staffelläufen oder den Team-Wettkämpfen etwas erreichen möchte.
Zur Verstärkung der Schüler-und Jugendgruppen sucht der Turnverein Unterharmersbach Jungen und Mädchen, die Spaß und Interesse an der „Leichtathletik“ haben.
Beim TVU wird ein abwechslungsreiches kind- und jugendgerechtes Training von lizenzierten Trainern und Jungathlet*innen angeboten. Willi Lehmann, Leiter der Abteilung Leichtathletik fügt hinzu, dass Spiel und Spaß innerhalb der Trainingsstunden nicht zu kurz kommen.
..................................................................................................................................
Die Trainingszeiten – auch zum Reinschnuppern
..................................................................................................................................
Dienstag ab 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr für die Jahrgänge 2013 und älter. Donnerstag ab 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr für die Jahrgänge 2017 und älter. „Haben wir dein Interesse geweckt?“ Dann lädt der Turnverein Unterharmersbach recht herzlich dazu ein, in die Trainingsgruppen reinzuschnuppern. Mitzubringen sind Trainingskleidung, Sportschuhe und gute Laune.
Die Trainer und das Vorstandsteam der Abteilung Leichtathletik des Turnverein Unterharmersbach freuen sich auf viele neue Gesichter. Willkommen sind ausdrücklich auch Kinder, die eventuell vor den Kriegen oder anderen Gründen dieser Welt geflüchtet sind.
Für weitere Informationen steht Abteilungsleiter Willi Lehmann, Telefon 07835 8480 oder
E-Mail: zur Verfügung.

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Letzter Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 9. Oktober 2023

Senioren feiern mit Lucia Harter das 40-jährige "Dienstjubiläum"
Sie ist seit 40 Jahren Übungsleiterin in der Seniorengruppe im Turnverein Unterharmersbach.

Zell-Unterharmersbach. (sp). Lucia Harter ist bestrebt, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihrer Seniorengymnastik-Gruppe körperlich und geistig fit zu halten. Wichtig für sie ist aber auch, dass Spaß und Freude beim gemeinsamen Turnen nicht zu kurz kommen. So gibt es bei den verschiedensten Anlässen in der Seniorengruppe immer einen Grund gemeinsam zu feiern. Nun stand Lucia Harter selbst im Mittelpunkt.
Nach ihrer qualifizierten Ausbildung zur lizensierten Übungsleiterin mit Schwerpunkt Seniorengymnastik übernahm sie 1983 die Seniorengruppe im Turnverein. Seit nun 40 Jahren versteht sie es überaus erfolgreich, mit sinnvollen, abwechslungsreichen Gruppenstunden, Spaß und Freude an der Bewegung zu vermitteln.
Das war Anlass genug um ihr 40-jähriges „Dienstjubiläum“ als Übungsleiterin inmitten der Seniorengruppe, bei Kaffee und Kuchen, gemeinsam zu feiern.
Auch der Vorsitzende, Ludwig Börsig, überbrachte zu diesem Anlass den Dank und ein Präsent des Turnvereins und wünschte sich noch mit ihr viele gemeinsame Jahre im Turnverein Unterharmersbach.


Die Seniorengruppe des Turnvereins Unterharmersbach mit Lucia Harter (zweite von links) und Vorstand Ludwig Börsig.
                                                                                                                    Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 13. September 2023

Theresa Schätzle schafft einen ersten und zwei zweite Plätze
Zwei Athletinnen des TV Unterharmersbach starteten beim Weilstetter Leichtathletik-Meeting in Balingen

Zell-Unterharmersbach. (fk). Am vergangenen Sonntag starteten zwei Athletinnen des TV Unterharmersbach aus der Trainingsgruppe Teßmer/Krasemann bei sehr heißen Temperaturen in Balingen beim Weilstetter Leichtathletik-Meeting, das seit 40 Jahren durchgeführt wird.
Theresa Schätzle (W14) konnte sich über einen ersten und zwei zweite Plätze freuen. Beim Weitsprung konnte sie sich trotz Anlauf- und Absprungproblemen über eine neue persönliche Bestweite von 4,47 m freuen. Über die 100 m verbesserte sie sich auf 13,89 sek. Bei den 300 m (44,99 sek) zeigte sie in einem beherzt gelaufenen Rennen, dass sie sich sogar über ein Jahr ältere Konkurrentinnen durchsetzen kann.
Hanna Bohnert (W15) erwischte einen gebrauchten Tag. Im Kugelstoßen blieb sie nur knapp unter ihrer Bestleistung von 7,45 m. Sie stieß die Kugel 7,39 m weit und belegte den 8 Platz. Beim Weitsprung hatte sie wie ihre Trainingspartnerin auch mit extremen Anlaufproblemen zu kämpfen, daher reichte die Leistung von 3,71 m zum 9. Platz. Über 100 m lief sie in 15,19 sek. auf Platz 10. In ihrer Paradedisziplin Speerwurf brachte sie den Speer nicht zum Fliegen und die ersten fünf Versuche waren alle ungültig. Im letzten Versuch klappte es dann einigermaßen und der Speer flog auf 16,29 m, mit denen sie nicht zufrieden sein konnte. In der Endabrechnung bedeutete das Rang vier. Nun geht es am 16. September 2023 bei den Vereinsmeisterschaften in Haslach weiter.


Hanna Bohnert (W15) (links) und Theresa Schätzle (W14) (rechts) starteten beim Weilstetter Leichtathletik-Meeting – mit unterschiedlichem Erfolg.
                                                                                                                     Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 11. September 2023

Turnverein Unterharmersbach mit neuem Top-Trainerteam
Mit Trainerin Celia Kuch und Trainer Timo Zeiler stehen dem Verein zwei sehr erfolgreiche Aktive zur Seite. Am 19. September sind Jugendliche und junge Erwachsene zu einem Probetraining mit Celia Kuch im Sportpark Zell eingeladen.

Zell-Unterharmersbach. (as). Der TV Unterharmersbach, Mitglied in der LG Brandenkopf, mit seinen hochwertig ausgebildeten Trainern ist auf der Suche nach Nachwuchs im Laufsport.
..................................................................................................................................
Laufen ist mehr als eine Individualsportart
..................................................................................................................................
„Wir hätten so gerne ein wachsendes junges Team an Läufern“, sagen die Trainer. Ein vielseitig aufgestelltes Lauftraining stärkt nicht nur die Muskeln und das Herz-Kreislauf-System, sondern auch das Selbstvertrauen sowie das Gemeinschaftsgefühl. Denn Laufen ist mehr als eine Individualsportart.
Gemeinsam auf der Bahn, im Wald oder beim Kraft-/Athletiktraining trainieren, sich gegenseitig anspornen und motivieren stärkt den Zusammenhalt in der Trainingsgruppe. Gemeinsam schafft man es über sich selbst hinaus zu wachsen.
Der Vorteil am Laufen ist, dass man dies überall und bei jedem Wetter kann. Man kommt raus an die Luft und ans Licht. Die läuferische Ausdauer lässt sich zudem auf viele andere Lebensbereiche übertragen.
..................................................................................................................................
Jugendliche und junge Erwachsene willkommen
..................................................................................................................................
Hier der offizielle Aufruf des TVU an alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen da draußen: „Wir suchen Dich! Werde Teil unseres Teams. Es lohnt sich. Komm einfach mal am Dienstag, 19. September 2023, um 17:45 Uhr zum Probetraining mit Celia ins Stadion im Zeller Sportpark und lass dich überraschen. Wir freuen uns auf Neugierige egal welchen Alters.“
..................................................................................................................................
Celia Kuch will ihre Leidenschaft am Laufsport weitergeben
..................................................................................................................................
Celia Kuch und Timo Zeiler sind hochmotiviert die Läuferinnen und Läufer mit ihrem Wissen und ihrer langjährigen Erfahrung im Ausdauersport weiterzubringen. Unterstützt werden sie von der erfahrenen Läuferin Franziska Schmieder und Lothar Killig.
Celia Kuch (45) ist selbst viele Jahre ambitioniert auf der Langstrecke im Triathlon unterwegs gewesen. Unter anderem wurde sie 2013 ETU-Vize-Europameisterin auf der Triathlon Langstrecke. Als Diplom-Sportwissenschaftlerin (Msc.) und A-Lizenz Trainerin (DTU/DOSB Triathlon Langdistanz Leistungssport) ist sie mit viel Freude und Leidenschaft daran interessiert ihre Begeisterung für das Laufen an die LG Brandenkopf weiterzugeben.
Dabei spielt für die ehemalige Turnerin das Athletiktraining eine besonders wichtige Rolle. Celia Kuch betont: „Wir haben langfristig mehr Freude am Laufen, wenn wir den Körper ganzheitlich trainieren. Auch Läuferinnen und Läufer profitieren von einer stabilen Körpermitte, einer starken Körperrückseite und einem gut trainierten Oberkörper. Mit spezifischen Übungen ist es das Ziel zum einen für die Prävention von Verletzungen zu sorgen, zum anderen aber auch Leistung und Körpergefühl zu verbessern.“
..................................................................................................................................
Timo Zeiler ist seit 2015 als Trainer tätig
..................................................................................................................................
Timo Zeiler (42) ist von klein auf in der Leichtathletik verankert und hat mehr als ein Jahrzehnt den Laufsport selbst als Leistungssport betrieben. Seine größten Erfolge feierte er zwischen 2008 und 2013 mit fünf deutschen Berglaufmeister Titeln, einem vierten Platz bei den Berglauf Europameisterschaften und einem 7. Platz bei den Berglauf-Weltmeisterschaften. Von 1999 bis 2015 konnte er das Berglauf-Nationalteam bei zahlreichen internationalen Meisterschaften mit weiteren guten Platzierungen unterstützen.
Seit 2015 ist er als Trainer tätig und kann auch hier schon einige Erfolge vorweisen. In den letzten drei Jahren konnte er mit Lukas Ehrle einen „Allround“-Läufer formen, der sowohl auf der Bahn und Straße wie auch im Cross- und Berglauf internationale Spitzenergebnisse erreichen konnte. Für ihn ist es wichtig die Sportler möglichst breit auszubilden und er hat sich zum Ziel gesetzt, den Freizeitläufern einen effizienteren Laufstil beizubringen und die Jugend mit diesem Wissen von Anfang zu fördern. Dazu gehört neben dem klassischen Lauftraining auch Athletik und koordinatives Training um ein gutes Körpergefühl zu entwickeln und Verletzungen vorbeugen zu können. Denn nur wer einen gut ausgebildeten und ein gutes Gefühl für seinen Körper hat, ist in der Lage Bestleistungen zu bringen, und das nicht nur im Sport.


Vereinsvorstand Ludwig Börsig (rechts) ist begeistert, dass mit Celia Kuch und Timo Zeiler (links) dem TVU und der LG Brandenkopf zwei Top-Trainer zur Verfügung stehen.

                                                                                                Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 18./19. August 2023

„Zelli“ sucht die Sportler für die Zukunft
Im Rahmen des Zelli-Ferienprogrammes legten neun sportbegeisterte Schülerinnen und Schüler das „Deutsches Sportabzeichen“ ab.

Zell a.H. (wLe). Am vergangenen Dienstag trafen sich im Rahmen des Zelli-Ferienprogrammes neun sportbegeisterte Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis neun Jahre zum Ferienprogramm „Deutsches Sportabzeichen“ im Stadion Sport Park.
Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach begrüßte die Kinder und deren Eltern sowie die Helferinnen und Helfer dieser Aktion. Er erläuterte zu Beginn, was das Deutsche Sportabzeichen ist und wie es sich zusammensetzt. Dass zum Erlangen ein Schwimmnachweis erforderlich ist und dass die Kinder in den Kategorien Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination, ihre Fitness unter Beweis stellen müssen.
..................................................................................................................................
Die besseren Ergebnisse wurden gewertet
..................................................................................................................................
Mit Schwung ging es zur ersten Disziplin Schnelligkeit. Hier musste ein 30-m-Lauf absolviert werden. Je nach erzieltem Ergebnis können, wie auch in den anderen Gruppen, drei, zwei oder ein Punkt erzielt werden. Danach ging es zur zweiten Disziplin, eine Kraftübung. Hier konnte zwischen Standweitsprung oder Ballwerfen gewählt werden. Natürlich wurden beide Übungen absolviert und das bessere Ergebnis kam in die Wertung.
Bei der Kategorie Koordination wurde es schon etwas schwieriger. Ein Zonenweitsprung wurde gefordert. Hier musste mit Anlauf in einem Absprungsektor abgesprungen werden. Manchen fiel der Absprung schwer und nach einigen Übungen haben alle die erforderlichen Ergebnisse erzielt. Für jede Zone in die gesprungen wurde gab es Punkte und die drei besten von sechs Versuchen wurden gewertet.
..................................................................................................................................
Disziplin Ausdauer war die schwierigste Übung
..................................................................................................................................
Zwischen den einzelnen Disziplinen legte Willi Lehmann ausgiebige Trinkpausen ein, wo sich die Kinder von der Hitze erholen konnten. Er bot den Kindern Getränke an und spendierte Äpfel und Bananen zur Stärkung, bevor die schwierigste Übung anstand. Die Disziplin Ausdauer, ein 800-m-Lauf. Einige wollten schon kneifen, doch als Willi Lehmann die Kinder mit Startnummern ausstattete, wollten dann doch alle mitmachen. Zwei Stadionrunden mussten gelaufen werden und hier zeigte es sich, wer eine gute Kondition hatte. Es kamen alle ins Ziel, jedoch reichte es nicht allen, die erforderliche Zeit zu erreichen. Aber vielleicht können wir diese nochmals motivieren, zu einem späteren Zeitpunkt, wenn es nicht mehr so heiß ist, den Lauf zu wiederholen, damit auch diese ihre Urkunde des Deutschen Sportbundes erhalten.
Während sich die Kinder von dem anstrengenden 800-m-Lauf erholten und die bereitgestellten Süßigkeiten verzehrten, wertete Organisator Willi Lehmann die Ergebnisse aus und erstellte für alle Kinder eine Erinnerungsurkunde mit den erzielten Punkten. Dann dankte er allen für das Mitmachen und den Jugendlichen aus der Leichtathletikabteilung des Turnverein Unterharmersbach für ihre tatkräftige Unterstützung, damit die Ferienaktion Deutsches Sportabzeichen pünktlich beendet werden konnte. Die vom Badischen Sportbund erstellten Urkunden für das Erlangen des Deutschen Sportabzeichen werden zu einem späteren Zeitpunkt an die Kinder ausgegeben.




Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann zusammen mit den Ferienkindern, die das Deutsche Sportabzeichen ablegten.
                                                                                                                  Fotos: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 11./12. August 2023

Blockmehrkampf im Sportpark
Bei den Badischen Leichtathletik-Meisterschaften der Jugend U16 gab es spannende Wettkämpfe. Ausrichter des Wettkampftags war der TV Unterharmersbach.

Zell a.H. (sp). Im Sportpark in Zell am Harmersbach fanden die Badischen Meisterschaften der Jugend U16 im Blockmehrkampf statt. 116 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen daran teil und kämpften dabei um Titel und Platzierungen.
Der stellvertretende Bürgermeister Hannes Grafmüller begrüßte die Anwesenden und freute sich, dass diese Badische Meisterschaft im Sportpark in Zell stattfindet. Außer dem ständigen Wind für die Sprintstrecken herrschten ideale Bedingungen.
Die vom Turnverein Unterharmersbach gut organisierte Veranstaltung wurde von allen Seiten gelobt, so dass BLV-Vizepräsident Patrick Hermann pünktlich die Siegerehrungen durchführen konnte.
Veranstaltung im Rahmen des 125-jährigen Vereinsjubiläums Unterstützung bekam er zeitweise vom frisch gekürten Deutschen Vize-Jugendmeister im Speerwurf, Elias Fischer vom TV Haslach. Die drei Erstplatzierten der Badischen Meisterschaften erhielten neben den Medaillen aus seinen Händen auch ein Glas Honig vom Veranstalter TV Unterharmersbach im Rahmen des 125-jährigen Vereinsjubiläums.
Überragend war nicht nur die örtliche Organisation der Meisterschaften, sondern auch einige Ergebnisse. So kam an Alexander Knüppel im Blockmehrkampf Sprint/Sprung der männlichen Jugend M14 niemand vorbei. Der Athlet des TV Rheinfelden gewann mit 2.717 Punkten, welche er unter anderem durch eine Leistung von 1,70 Meter im Hochsprung und 5,77 Meter im Weitsprung erreichte.
..................................................................................................................................
Mit insgesamt 2.389 Punkten Badischer Meister
..................................................................................................................................
Den Block Lauf dieser Altersklasse entschied Gianluca Rapprich (TV Wehr) für sich. Den dabei geforderten Ballwurf entschied er mit 55,00 Metern deutlich für sich und wurde mit insgesamt 2.389 Punkten Badischer Meister. Im Blockwettkampf Wurf, der, neben den in allen Blockwettkämpfen geforderten Disziplinen (100 Meter, 80 Meter Hürden und Weitsprung), auch das Kugelstoßen und den Diskuswurf beinhaltet, gewann Maik-Leon Hoppe vom TV Engen (2.615 Punkten). Er stach besonders in den beiden spezifischen Disziplinen heraus, die er mit 11,51 Meter im Kugelstoß und 35,14 Meter im Diskuswurf für sich entschied.
..................................................................................................................................
Nur wenige Punkte entschieden über Gold und Silber
..................................................................................................................................
In der Altersklasse M15 und dem Block Sprint/Sprung entschieden nur wenige Punkte über Gold und Silber. Am Ende hatte Noah Montag (DJK Hockenheim; 2.794 Pkt) die Nase vor Daniel Richter (LG Baar; 2.770 Pkt.) vorne. Ähnlich knapp war es im Block Lauf: Johannes Flotho vom TV Denzlingen konnte sich am Ende gut 60 Punkte mehr als sein Verfolger Jonathan Hörig (LG Ortenau Nord) erkämpfen. Der Blockwettkampf Wurf der M15 ging in Zell an Michael Koop, ebenfalls von der LG Ortenau Nord, mit 2.749 Punkten und starken Leistungen im Kugelstoß (13,39 m) und Diskuswurf (41,48 m). ..................................................................................................................................
Elina Haghighat Panah dominierte weibliche Jugend W14
..................................................................................................................................
Den Sprint/Sprung der weiblichen Jugend W14 dominierte eine Athletin von der LG Radolfzell: Elina Haghighat Panah war in fast allen Disziplinen ihren Konkurrentinnen überlegen – lediglich im Weitsprung musste sie sich um einen Zentimeter geschlagen geben. An ihrem Meistertitel konnte das allerdings nichts ändern: Mit 2.576 Punkten und über 300 Punkten Vorsprung auf Rang 2 wurde sie Erste. Im Block Lauf durfte Lena van Hal (TV Villingen) jubeln. Sie wurde mit der Goldmedaille für ihre 2.307 Punkte geehrt. Der dritte Blockmehrkampf dieser Altersklasse, Wurf, ging an Anna Ketterer vom TV Neustadt mit 2.276 Punkten, auch wenn sie sich gerade im Weitsprung mit 5,08 Meter stark zeigte.
Knappe Entscheidungen und spannende Wettkämpfe gab es dann auch in der W15 zu bewundern. Amara Igwe vom TV Wehr konnte sich im Block Sprint/Sprung mit 2.467 Punkten knapp gegen Lara Jülg (TV Gengenbach; 2.439 Pkt) und Hannah Fleischer (MTG Mannheim; 2.392 Pkt) durchsetzen. Eine Goldmedaille ging am Sonntag auch an den TV Rielasingen 1900 und Maya Joham, die den Block Lauf mit 43,50 Meter im Ballwurf und 7:42,11 Minuten über 2.000 Meter auf Platz 1 beendete. Im Block Wurf der W15 durfte die LG Ortenau Nord erneut jubeln: Lena Sucher gewann hier durch überragende Versuche im Weitsprung und Dis­kuswurf mit 2.517 Punkten.
..................................................................................................................................
Mannschaftssieg ging an die an die LG Ortenau Nord
..................................................................................................................................
Durch die große Anzahl an Top-Einzelleistungen ging auch der Mannschaftssieg, der über beide Altersklassen hinweg in der U16 vergeben wurde, an die LG Ortenau Nord. Sie sammelten 7.079 Punkte und verwiesen damit den TV Villingen (6.716 Pkt) und den TV Rielasingen 1900 (6.689 Pkt) auf die Plätze 2 und 3. In der männlichen Jugend U16 stellte die LG Baar das stärkste Team mit 7.447 Punkten, vor der LG Ortenau Nord (7.422 Pkt) und dem TV 1834 Pforzheim (7.384 Pkt).


Im Sportpark Zell fanden die Badischen Meisterschaften im Blockmehrkampf statt. Die 116 Jugendliche U16 lieferten sich spannende Wettkämpfe.
                                                                                                             Foto: Dieter Atz

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 26./27. Juli 2023

Gold, Silber und Bronze
31 Schülerinnen und Schüler der Turnvereine Unterharmersbach und Zell haben das Sportabzeichen errungen. Sie erhielten Urkunden und Eisgutscheine.

Zell a.H. (wLe). Noch vor den Sommerferien hat Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler zur Verleihung der Sportabzeichen Urkunden in den Sport Park Zell eingeladen.
Es wurden nicht nur die Urkunden und Anstecknadeln den einzelnen Athleten übergeben, sie erhielten gleichzeitig für ihren Erfolg noch einen Eis­gutschein, den die Volksbank Lahr eG im Rahmen der alljährlichen Sportabzeichen Unterstützung ermöglicht hat. Willi Lehmann bedankte sich nochmals im Namen aller bei der Volksbank Lahr eG für diese Unterstützung.
Alle versprachen auch im kommenden Jahr des Deutsche Sportabzeichen wieder zu erlangen.
Das Deutsche Sportabzeichen erfordert eine vielseitige Begabung in Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination. In den Anforderungen sind nicht nur leichtathletische Disziplinen gefordert, sondern es gibt auch die Möglichkeit mit turnerischen Elementen zum Erfolg zu gelangen. Und wer zum ersten Mal dieses Leistungsabzeichen erlangen will, muss einen Schwimmnachweis erbringen. Dies kann in den Schwimmbädern absolviert werden. Einfach einen Termin mit den verantwortlichen Mitarbeitern vereinbaren und für weitere Informationen geben die Übungsleiter Auskunft. Zum Schluss dankte Willi Lehmann den Übungsleitern Marijke Heitzmann und Klaus Steinborn für ihr Engagement. Er gratulierte nochmals allen Schülerinnen und Schüler und wünschte ihnen schöne und erholsame Ferien.
..................................................................................................................................
Die geehrten Mädchen und Jungs:
..................................................................................................................................

Bronze: Kim Schätzle (1), Caspar Künstle (1), Silas Ruff (2), Amadeus Künstle (3)

Silber: Charlotte Faißt (1), Emilia Dumin (1), Emely Fritsch (1), Laura Mellert (1), Marla Pfundstein (1), Marie Ben Aissa (1), Jana Huber (1), Fabio Isenmann (1), Julius Hildebrand (1), Jonathan Baumann (1), Samuel Lehmann (1), Lara Münchbach (2), Luca Lehmann (3), Jannis Riehle (6).

Gold: Daria Huber (1), Fin Rösch (1), Fridolin Flörke (1), Lina Hainz (2), Sophia Oehler (2), Celine Fritsch (2), Emma Lehmann (2), Marlene Baumann (2), Salomon Künstle (2), Luis Allgaier (2), Sascha Hug (3), Tessa Riehle (4), Lennart Riehle (4).


Organisator Willi Lehmann (rechts) überreichte den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern Urkunden und Eisgutscheine.
                                                                                                                   Foto: Verein

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 21./22. Juli 2023

Zwölf badische Meistertitel
Am Sonntag finden im Sportpark Zell die Badischem U16 Meisterschaften der Leichtathleten statt. Ausrichter des Wettkampftages ist der TVU.

Zell a.H. (as). Im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums ist der TV Unterharmersbach Ausrichter der Badischen Meisterschaften im Blockwettkampf für die U16 Schülerinnen und Schüler (14 und 15 Jahre).
Die 116 gemeldeten Teilnehmer aus 42 Vereinen kommen aus dem gesamten Badischen Raum nach Zell. Insgesamt werden an diesem Sonntag zwölf Titel vergeben.
In folgenden Disziplinen werden die Badischen Meister der Klassen M14, M15, W14 und W15 ermittelt: Blockmehrkampf Wurf mit den Disziplinen: Kugelstoßen, 80 m Hürden, Weitsprung, 100 m und Diskus. Blockmehrkampf Lauf mit den Disziplinen: Ball, Weitsprung, 80 m Hürden, 100 m und 2.000 m. Blockmehrkampf Sprint/Sprung mit den Disziplinen: Speewerfen, 80 m Hürden, Hochsprung, 100 m und Weitsprung.
Die Wettkämpfe beginnen um 11 Uhr und enden mit den Siegerehrungen gegen 17:40 Uhr.
Geplant ist auch eine ganztägige Bewirtung im Stadion. Die Zuschauer dürfen sich auf spannende Wettkämpfe der talentierten Nachwuchsathleten freuen. Der Eintritt ins Stadion ist frei.


Am Sonntag kämpfen die Jugendlichen der Altersklasse U16 um zwölf badische Meistertitel. Bereits 2019 wurde die Badischen Meisterschaft in Zell ausgetragen.
                                                                                         Archivfoto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 17. Juli 2023

Leichtathletik-Schüler ermitteln die Kreismeister

Zell a.H. (as). Am Donnerstag war der Sportpark Zell wieder einmal mehr Ausrichter einer Leichtathletik-Veranstaltung.
Die Kreismeister der Mannschaften für Schülerinnen und Schüler wurden ermittelt. Eine Mannschaft kann aus beliebig vielen Teilnehmern einer Altersklasse bestehen. Mindestteilnehmer sind vier Schülerinnen oder Schüler. Pro Verein werden die zwei Besten der Disziplinen Sprint, Sprung, Wurf, 800 m und einer Staffel gewertet.
In den Klasse männliche Kinder U12 und weibliche Kinder U12 erreichten beide Teams des TV Unterharmersbach jeweils den 3. Platz.


Die strahlenden Sieger der U12 Schülerinnen: 1. TV Haslach, 2. TV Wolfach,
3. TV Unterharmersbach.


Die Schüler U12 mit ihren Pokalen: 1. TV Haslach, 2. TV Biberach, 3. TV Unterharmersbach.

                                                                                                Fotos: Alfred Siegesmund

 zu den Bildern BSMM Vorkampf in Zell a.H. 2023


__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 12. Juli 2023

„Daumen hoch“ für den Turnverein Unterharmersbach
Beim Familien- und Kindertag im Kurpark beim Fürstenberger Hof gab es schöne Vorführungen sowie sportliche und kreative Spiele. Am Bungee-Trampolin mussten die Kinder geduldig Schlange stehen.

Zell-Unterharmersbach. (hps). Mit einem Familien- und Kindertag hat der Turnverein Unterharmersbach am Sonntag sein 125-jähriges Vereinsjubiläum fortgesetzt. Im Kurpark beim Fürstenberger Hof herrschte munteres Treiben und auch für gute Bewirtung war gesorgt. Alle Akteure und auch die Besucher trotzten der sommerlichen Hitze.
Dem Turnverein gehören aktuell rund 300 Kinder an und nahezu 50 Übungsleiterinnen und Übungsleiter halten den Trainingsbetrieb am Laufen. Es wird geturnt, getanzt, Tischtennis gespielt und Rope-Skipping trainiert. Viele dieser sportlichen Aktivitäten ergänzten sich zu einem sehenswerten Programm und boten so einen lebendigen Querschnitt durch die Vereinsarbeit beim Turnverein.
..................................................................................................................................
Luftballontiere und Luftsprünge
..................................................................................................................................
Richtig viel los war an den Spielstationen, die unter den Schattenbäumen im Kurpark verteilt waren. Das Highlight des Tages war das Bungee-Trampolin, wo die Kinder geduldig Schlange stehen mussten, bis sie an der Reihe waren. Dann aber konnten sie fast schwerelose Luftsprünge bis hoch in die Bäume machen. Der Turnverein hat anlässlich des Vereinsjubiläums diese Attraktion spendiert. Es musste – wie sonst bei Volksfesten üblich – nichts dafür bezahlt werden.
Auch die von den Jugendvertretern kunstvolle geknoteten Luftballontiere konnten die Kinder kostenlos in Empfang nehmen. Da war die Freude natürlich groß. Die Spielstation Eierlaufen wurde kurzfristig in einen Wasserlauf umgewandelt, was für etwas Abkühlung sorgte.
Beim Ringewerfen, beim Balancieren auf der Slackline, beim Kinderschminken oder beim Gummitwist kam keine Langeweile auf. An der Tischtennis-Station war eine Ballmaschine im Einsatz, so dass alle Kinder ihr Können unter Beweis stellen konnten.
..................................................................................................................................
Turnvorführungen und Tanzshows
..................................................................................................................................
Direkt vor den Augen ihrer Eltern und Großeltern zeigten die kleinen und großen Turnerkinder ihr Können beim Sprung über das Mini-Trampolin und den Kasten. Großes Geschick ist beim Rope-Skipping gefordert. Die Mädchen von Übungsleiterin Nina Damm zeigten, wie es geht.
Viel Applaus erhielt auch die Mädchenriege bei ihrer Bodenkür auf der Airtrack-Bahn. Gekonnt reihten die Mädels Rolle-Handstand, Pferdchensprung, Bogengang und Überschlag aneinander. Die Leistungsturnerinnen beeindruckten mit Salto, Radwende und freiem Rad.
Gleich drei Showtänze hatte Übungsleiterin Katja Prochazkova-Körnle mit ihren Gruppen zum Familien- und Kinderfest mitgebracht. Beim „Cracy Western“-Tanz wirbelten muntere Cowgirls durch den Pavillon. Die „Großen Chaoten“ zeigten, dass ihnen das Tanzen viel Spaß macht. „Daumen hoch“ hieß es da für den Sport im Allgemeinen – und auch für den Turnverein Unterharmersbach. Zum Tanzfinale verzauberten die „Dancing-Queens“ das Publikum.
Nicht zuletzt sorgten der Musikverein Unterharmersbach sowie Entertainer Felix Huber für die Unterhaltung der Besucher und für gute Stimmung im Park. Viele erwachsene Vereinsmitglieder halfen bei der Bewirtung mit und sorgten so für das Gelingen des Aktionstages.
„Unser Familien- und Kindertag ist zu einem schönen Fest geworden. Genau so, wie wir es uns gewünscht haben“, zeigte sich Vorstand Ludwig Börsig am Abend glücklich und zufrieden.
..................................................................................................................................
Mit den badische Meisterschaften U16 geht es weiter
..................................................................................................................................
Bereits am Sonntag, 23. Juli, geht das Jubiläumsprogramm des Turnvereins Unterharmersbach weiter. Im Sportpark Zell werden die Badischen Mehrkampf-Meisterschaften in den Altersklassen U16 ausgetragen. Dabei müssen von den Kindern und Jugendlichen Lauf-, Sprung- und Wurfdisziplinen absolviert werden.
Um Meistertitel geht es auch beim TrailRun am 3. Oktober 2023. Vormittags werden die Baden-Württembergischen Meisterschaften im TrailRUN ausgerichtet. Nachmittags gibt es offene Läufe.
Bei der Nikolausfeier am 1. Advent kann die große Unterharmersbacher Turnvereinsfamilie dann auf ein ausgefülltes 125-jähriges Jubiläumsjahr zurückblicken.


„Daumen hoch“ signalisieren die „Großen Chaoten“ bei ihrem Auftritt. Sie haben Spaß beim Tanzen, Turnen und Sport beim Turnverein Unterharmersbach.


Auch im Kurpark beim Füstenberger Hof war es am Sonntag mächtig heiß. Da sorgte der Wasserlauf für ein wenig Abkühlung.


Die Turnerjugend zeigte vor den Augen des Publikums bei Sprüngen über das Mini-Trampolin und den Kasten ihr Können.


Beim „Cracy Western“-Tanz wirbelten muntere Cowgirls durch den Pavillon.


Handys gezückt und eifrig geklatscht. Die Eltern und Großeltern hatten viel Freude an den Darbietungen.


Die Mädchenriege des TVU überzeugte auf der Air-Track-Bahn.


Das Bungee-Trampolin war den ganzen Tag über dicht belagert.


An einer ganzen Reihe von Stationen war für Abwechslung gesorgt.

                                                                                    Fotos: Hanspeter Schwendemann

 zu den Bildern des Familien- und Kindertags 2023


__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 10. Juli 2023

Wettkampfstimmung und Top-Zeiten bei den 1. Zeller Sport-Park-Läufen
Bei den jüngsten Läuferinnen und Läufern stand der Spaß im Vordergrund. Aber auch der sportliche Ehrgeiz kam nicht zu kurz.

Zell a.H. (as). Am Donnerstag war der Sportpark in Zell Austragungsort der 1. Zeller Sport-Park-Läufen. Der Turnverein Unterharmersbach hat zu diesem neuen Veranstaltungsformat eingeladen. Sprecher, Musik und Läufervorstellung vor jedem Lauf ließ eine richtige Wettkampfstimmung unter den Läufern und Zuschauern aufkommen.
400-m-Hürden, 400-m-, 800-m- und 5.000-m-Läufe standen auf dem Zeitplan. Höhepunkt war zum Abschluss der 5.000-m-Elitelauf, in dem ein neuer Stadionrekord in Angriff genommen wurde. Unter den Augen von Richard Ringer, dem Marathon-Europameister von München, blieben gleich drei Läufer unter der 15-Minuten- Marke über die 5.000 Meter.
Vom Start weg übernahm Lukas Ehrle (LG Brandenkopf) die Führung und baute diese in den ersten drei Runden auf ca. 100 Meter aus. Die Verfolger Norman Junker (Running Team Ortenau) und Marc Philipp (TV 1847 Bühl) versuchten immer wieder diese Lücke zu schließen. Jedoch zeigte Lukas keine Schwäche und siegte mit neuem Stadionrekord von 14:46,99 Min, vor Norman Junker in 14:54,39 Min. und Marc Philipp in 14:57,20 Min.
..................................................................................................................................
Jasmin Vollmer siegte bei den Frauen
..................................................................................................................................
Bei den Frauen siegte im 500-Meter-Lauf Jasmin Vollmer (TV 1847 Bühl) 18:53,97 Min. vor Kristin Sander (Running Team Ortenau) 19:50,37 Min. und Laura Huber (LG Brandenkopf) 22:18,74 Min.

Ergebnisse
TV Unterharmersbach

400 m Hürden Jugend U18
1. Sören Burger 1:02,97

300 m Hürden WJ U16
1. Theresa Schätzle 48,8
2. Nele Boschert 56,66

800 m MJ U20
1. Aron Roth 2:06,32

800 m WJ U14
2. Saskia Reich 2:53,16

800 m WJU16
1. Feline Stern 2:52,95

800 m Weibliche Kinder U12
2. Tessa Riehle 3:15,45
4. Daria Huber 3:17,32

800 m Männliche Kinder U10
2. Samuel Lehmann 2:45,66
5. Fabio Isenmann 3:19,43
7. Julius Hildebrand 3:28,11

800 m, Männliche Kinder U12
3. Jakob Metz 3:28,36

800 m Weibliche Kinder U10
1. Maria Ben Aissa 3:22,08
2. Lara Gutmann 3:24,60
3. Jana Huber 3:29,07
4. Lena Schmid 3:34,01
5. Kim Schätzle 3:49,48
7. Laura Willmann Laura 4:53,60

Folgende Zeiten über die 5.000 m erzielten die Teilnehmer der LG Brandenkopf:
Lukas Ehrle 14:46
Simon Ohnemus 17:19
Pirmin Kienzle 17:36
Melvin Seith 18:20
Stefan Kienzle 18:30
Werner Schwörer 20:30
Christian Berghof 22:00
Laura Huber 22:18
Rosi Knäble 23:04
Adriane Kozubek 23:36
Helga Roth 24:47


Lukas Ehrle bei seinem Start-Ziel Sieg mit neuem Stadionrekord.


Marc Philipp, Richard Ringer, Lukas Ehrle, Norman Junker freuten sich aus den Händen von Europameister Richard Ringer die Urkunden und Preise entgegen zu nehmen.


Start der Schüler zum 800-Meter-Lauf, bei dem Samuel Lehmann vom TVU (2. von rechts) in einer hervorragenden Zeit von 2:45,6 Zweiter wurde.


Das Siegerfoto mit Richard Ringer wird den Mädels sicher noch lange in Erinnerung bleiben.


Moderator Andreas Kühnpast (Mitte) im Gespräch mit den beiden Europameistern Lukas Ehrle (rechts) und Richard Ringer (links).
                                                                                                Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 7./8. Juli 2023

14:46,99 Minuten: Lukas Ehrle knackt im Zeller Sportpark den Stadionrekord im 5.000-Meter-Lauf
Zwei Europameister prägten die 1. Zeller Sportpark-Läufe des TVU.

Zell a.H. (hps). Ein tolles Sportereignis erlebten am gestrigen Donnerstagabend die Akteure und Zuschauer im Sportpark Zell. Auch für den gastgebenden Turnverein Unterharmersbach war die Sportveranstaltung ein Erfolg.
Höhepunkt der 1. Zeller Sportpark-Läufe war der Elitelauf über die 5.000 Meter Distanz. Dabei ging es auch um den Stadionrekord, der im Jahr 2021 mit einer Zeit von 15:15,8 Minuten von Norman Junker aus Nordrach aufgestellt wurde. In einem spannenden Rennen gab sich Europameister Lukas Ehrle keine Blöße und siegte in einer neuen Stadion-Bestzeit von 14:46,99 Minuten. Auch Norman Junker (Platz 2) und Marc Philipp (Platz 3) liefen noch deutlich unter der 15-Minuten-Marke über die Ziellinie.
..................................................................................................................................
Sportgeschichte geschrieben
..................................................................................................................................
Marathonläufer Richard Ringer verlieh den Sportpark-Läufen besonderer Glanz. Er hat im August 2022 den Europameister-Titel gewonnen und damit deutsche Sportgeschichte geschrieben. Auf Einladung des Turnvereins Unterharmersbach ist er für zwei Tage nach Zell gekommen.
Richard Ringer zeigte sich nahbar und gut aufgelegt, überreichte den Siegern die Urkunden und verteilte eifrig Autogramme. Sein sportlicher Fokus ist auf die Mission Titelverteidigung und auf die Olympiade 2024 in Paris gerichtet. Seine Olympia-Norm hat er bereits beim Marathonlauf in Hamburg erfüllt.
Über den weiteren Verlauf der 1. Zeller Sportpark-Läufe werden wir in unserer Montagsausgabe berichten.


Strahlender Sieger: Lukas Ehrle von der LG Brandenkopf knackte gestern Abend den Stadionrekord im 5.000-Meter-Lauf.
                                                                                                Foto: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zur Bildergalerie der »1. Zeller Sportpark-Läufe«

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Trainings-/Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 7./8. Juli 2023

Turnverein lädt am Sonntag zum Familien- und Kindertag ein
Die großen und kleinen Besucher erwartet Spiel und Spaß im Park beim Fürsten berger Hof. Der Verein setzt sein 125-jähriges Jubiläum fort.

Zell-Unterharmersbach (hps). Am kommenden Sonntag, 9. Juli, von 11 bis 17 Uhr lädt der Turnverein Unterharmersbach die ganze Bevölkerung zum Familien- und Kindertag ein. Das Fest findet im Park beim "Fürstenberger Hof" statt.
"Wir wollen unser Jubiläumsjahr mit einem Familien- und Kindertag weiterführen. Es ist ein Fest mit Unterhaltung für alle, vor allem mit Spiel und Spaß für die Kinder!", betont Vereinsvorstand Ludwig Börsig.
..................................................................................................................................
Frühschoppenkonzert und Mittagessen
..................................................................................................................................
Der Park um den Fürstenberger Hof - als ideale Kulisse - wird zur Spielwiese umfunktioniert. Für beste Bewirtung sorgt das Team des Turnvereins mit Spezialitäten, Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.
Das Programm beginnt um 11 Uhr mit einem Konzert der Musikkapelle Unterharmersbach. Für musikalische Unterhaltung mit Livemusik sorgt am Nachmittag "Felix der Glückliche".
..................................................................................................................................
Turnerkinder, Trampolin und Tanz
..................................................................................................................................
Von 13 Uhr bis 17 Uhr findet das Kinderprogramm mit vielen spannenden Spielstationen im Park unter Aufsicht der Übungsleiter/innen des Turn-vereins statt. Das Angebot reicht von einer Slackline über Gummitwist und Tischtennis bis zum Kinderschminken. Eine besondere Attraktion beim Familien- und Kindertag ist eine "Bungee-Trampolin-Anlage".
Außerdem gibt es Vorführungen der Kindergruppen des Turnvereins Unterharmersbach im Musikpavillon. Sie zeigen ihr Können auf dem Mini-Tramp, beim Rope-Skipping und führen verschiedene Tänze auf.
..................................................................................................................................
Schattenplätze und kühle Getränke
..................................................................................................................................
"Alle Besucher dürfen sich auf ein tolles Programm freuen", lädt TVU-Vorstand Ludwig Börsig die ganze Bevölkerung zum Besuch des Kinder- und Familienfestes ein. Gegen die sommerliche Hitze ist man mit Schattenplätzen gerüstet und die Getränke sind kaltstellt. Auf zahlreiche Besucher freuen sich die Mitwirkenden des Turnvereins 1898 Unterharmersbach.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 3. Juli 2023

1. Zeller Sport-Park-Läufe mit zwei Europameistern
Marathon-Europameister Richard Ringer und Berglauf-Europameister Lukas Ehrle sind am Donnerstag im Sportpark.

Zell-Unterharmersbach (as). Im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums des TV Unterharmersbach werden die 1. Zeller Sport-Park-Läufe am Donnerstag, 6. Juli, zu einem besonderen Abend werden.
Um 17:30 Uhr sind die ersten Starts über 300 m und 400 m Hürden für alle Altersklassen. Ab 18:00 Uhr sind 800 m Läufe und um 20:00 Uhr wird es zwei Läufe über die 5.000 m geben. Lauf 1 ist für Läufer mit Zeiten von 19 Minuten aufwärts. Danach wird es einen Elitelauf geben, bei dem der Stadionrekord in Angriff genommen wird.
Über die 800 m und 5.000 m sind Preisgelder für einen neuen Stadionrekord ausgeschrieben.
..................................................................................................................................
In München Geschichte geschrieben
..................................................................................................................................
Wer kennt sie nicht, die Gänsehaut-Minuten beim Zieleinlauf des Marathons bei der EM in München letzten Jahres. Mit seinem famosen Marathon-Sieg schrieb Richard Ringer in München ein Stück deutsche Leichtathletik-Geschichte. Denn zum ersten Mal in der Historie der Europameisterschaften, die 1934 begann, hat ein deutscher Läufer das Männerrennen über die klassische Distanz gewinnen können. Eine derart dramatische Entscheidung wie bei der EM sieht man nur ganz selten im Marathon. Seine Bestzeiten stehen über 10 km bei 27:36 Min., Halbmarathon 61:09 Min. und Marathon bei 2:08:08 Std.
Richard Ringer ist das große Vorbild vom jugendlichen U20 Talent Lukas Ehrle, der 2021 und 2022 zu Deutschlands Nachwuchsläufer Nr. 1 gewählt wurde. Lukas ist Mitglied im TV Unterharmersbach und startet für die LG Brandenkopf. Seine Bestzeiten: 3.000 m 8:39 Min, 5.000 m 14:43 Min, 10 km Straße 30:34 Min.
Zuschauer sind am Donnerstag zu den spannenden Läufen willkommen. Die beiden Europameister Richard Ringer und Lukas Ehrle erfüllen sicherlich auch gerne Autogramm wünsche.
Meldungen für Vereine bitte über das Onlineportal LADV. Oder per Mail an: 125-jahre@tv-unterharmersbach.de. Meldeschluss für alle Läufe ist der 4. Juli. Nachmeldungen sind nicht möglich. Die genauen Startzeiten der einzelnen Klassen werden am 5. Juli auf LADV und www.trailrun21.de veröffentlicht.


Die beiden Europameister Lukas Ehrle (links) und Richard Ringer (rechts) sind am Donnerstag im Sportpark Zell mit dabei.
                                                                                                                  Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 30. Juni/1. Juli 2023

Jagd nach Bestzeiten und Stadionrekorden
Turnverein Unterharmersbach bietet am 6. Juli großen Laufsport im Sportpark Zell. Anmeldungen sind bis zum 4. Juli möglich.

Zell-Unterharmersbach (as). Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des TV Unterharmersbach werden die 1. Zeller Sport-Park-Läufe am Donnerstag, 6. Juli, besonders interessant für Teilnehmer und Zuschauer gestaltet.
Folgende Strecken werden angeboten: ab 17:30 Uhr 300 und 400-m-Hürdenläufe für alle Altersklassen. Ab 18 Uhr sind 800-m-Läufe für alle Klassen (Schüler bis Senioren) angesetzt.
Um 20 Uhr wird es zwei Läufe über die 5.000 m geben. Lauf 1 ist für Läufer mit Zeiten von 19 Minuten aufwärts. Danach wird es einen Elitelauf geben, bei dem der Stadionrekord in Angriff genommen wird. Bisher wurde die 15-Minuten-Marke über die 5.000 m noch nicht geknackt. Man darf gespannt sein, wem es gelingen wird eine neue Bestmarke zu setzen.
..................................................................................................................................
Preisgelder für die Besten
..................................................................................................................................
Preisgelder für den Elite-Lauf über die 5.000 m werden an die ersten drei Frauen und Männer vergeben. Für einen neuen Stadionrekord über die 800 m und 5.000 m sind ebenfalls Preisgelder ausgeschrieben.
Stand der Stadionrekorde: 800 m Männer 1:53,58 Min. Frauen 2:12,68 Min. 5.000 m Männer 15:15,80 Min. Frauen 17:39,20 Min. Urkunden für alle Teilnehmer, elektronische Zeitnahme und Bewirtung am Kiosk gehören zum Standard. Meldungen für Vereine bitte über das Onlineportal LADV. Oder per E-Mail an: 125-jahre@tv-unterharmersbach.de. Meldeschluss für alle Läufe ist der 4. Juli. Nachmeldungen sind nicht möglich. Die genauen Startzeiten werden am 5. Juli nach Meldeschluss auf LADV und www.trailrun21.de veröffentlicht.
Veranstaltungsort: Sport-Park Zell in 77736 Zell am Harmersbach, Gasselhalde 1.


Am kommenden Donnerstag führt der Turnverein Unterharmersbach im Rahmen des 125-jährigen Vereinsjubiläums eine Laufaktion mit hochkarätigen Teilnehmern durch.
                                                                                         Archivfoto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 30. Juni/1. Juli 2023

Luis Allgaier holte im Hochsprung, Weitsprung und Ballwurf gleich drei Kreismeistertitel
Windböen machten den Athleten bei den Kreismeisterschaften zu schaffen. Die 13 Schüler und Jugendlichen des TV Unterharmersbach waren dennoch mit Spaß und Ehrgeiz am Start.

Zell-Unterharmersbach (bt). In Hausach fanden bei strahlendem Wetter die Titelkämpfe der Leichtathleten des Kreises Wolfach statt. Die Beteiligung war mit 155 Athleten dieses Jahr wieder durchaus respektabel. Neben den Athleten aus den kreiseigenen Vereinen reisten auch etliche Teilnehmer auswärtiger Vereine an, um die Chance zu nutzen, sich für noch anstehende Meisterschaften zu qualifizieren.
Die äußeren Bedingungen waren gut, auch wenn der böige Wind unberechenbar war und einigen Athleten zu schaffen machte. Dies fiel insbesondere beim Weitsprunganlauf und dem Speerwurf ins Gewicht. Die 13 Schüler und Jugendlichen des TV Unterharmersbach waren mit Spaß und Ehrgeiz am Start und so wurden auch einige Titel und gute Platzierungen sowie etliche Bestleistungen errungen.
Luis Allgaier konnte in der Klasse M10 in den Disziplinen Hochsprung, Weitsprung und Ballwurf gleich drei Titel holen und kam mit persönlicher Bestzeit von 8:91 sec. über 50 m Sprint auf den zweiten Platz.
Sören Burger errang über 100 m in der Klasse U18 mit persönlicher Bestzeit von 12:25 sec. den ersten Platz. Leider musste er sich alleine den 110 m Hürden stellen. Trotzdem konnte er durch einen beherzten Lauf und guter Technik über die Hürden seine bisherige Bestzeit um fast eine Sekunde auf 17:31 sec. verbessern und bestätigte damit seine aufsteigende Form.
Lina Hainz konnte sich mit einem Sprung über 1,08 m in der Klasse W10 auch einen Titel ergattern. Dies bedeutete außerdem persönliche Bestleistung. Im Weitsprung erlangte sie mit 3,55 m ebenso eine persönliche Bestweite und belegte damit den 3. Platz.
Auch die Mannschaft der Kinderleichtathletik der Klasse U10 durfte sich über den Titel „Kreismeister 2023“ freuen. Hier waren für den TV Unterharmersbach Marie Ben Aissa, Jana Huber, Samuel Lehmann und Fabio Isenmann am Start. Die vier mussten dafür sechs Stationen absolvieren: Hindernisstaffel, Mehrfachsprünge, Drehwurf, Zonenwurf, 30-m-Sprint und Biathlon-Staffel.

Weitere Ergebnisse:
Altersklasse W15
Weitsprung:
3. Nele Boschert 4,38 m

Speerwurf:
6. Nele Boschert 19,10 m (PB)

Altersklasse W14
100 m Sprint:
2. Theresa Schätzle 13:94 sec.

Weitsprung:
3. Theresa Schätzle 4,23 m

Hochsprung:
2. Theresa Schätzle 1,25 m

Altersklasse W12
75 m Sprint:
4. Saskia Reich 11:52 sec.

Weitsprung:
3. Saskia Reich 4,07 m

Hochsprung:
2. Saskia Reich 1,25 m

Altersklasse W11
50 m Sprint:
5. Tessa Riehle 8:46 sec. (PB)
6. Daria Huber 8:54 sec. (PB)

Weitsprung:
5. Tessa Riehle 3,82 m (PB)
6. Daria Huber 3,65 m (PB)

Hochsprung:
6. Tessa Riehle 1,03 m
7. Daria Huber 1,03 m (PB)

Ballwurf:
8. Tessa Riehle 21,50 m (PB)
10. Daria Huber 20,00 m

Altersklasse W10
50 m Sprint:
2. Sophia Oehler 8:76 s
3. Lina Heinz 8:79 sec.
5. Charlotte Faißt 8:96 sec.

Weitsprung:
5. Charlotte Feißt 3,31 m
7. Sophia Oehler 3,20 m

Hochsprung:
4. Charlotte Faißt 0,98 m (PB)
8. Sophia Oehler 0,88 m

Ballwurf:
4. Charlotte Faißt 21,00 m (PB)
6. Lina Hainz 19,50 m (PB)
10. Sophia Oehler 15:00 m

Altersklasse WU12
4 x 50m Staffel:
2. TV Unterharmersbach 33:65 sec.
Sophia Oehler, Lina Hainz, Daria Huber, Tessa Riehle


Strahlende Sieger der U10 Kinderleichtathletik des TV Unterharmersbach mit ihrem Betreuer Bernd Hettig. Von links: Jana Huber, Samuel Lehmann und Marie Ben Aissa. Es fehlt Fabio Isenmann.
                                                                                                    Foto: Barbara Teßmer

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 30. Juni/1. Juli 2023

Sportabzeichen-Saison beginnt
Fitnesstest für alle Generationen. Los geht’s am Dienstag, 4. Juli, im Sportpark

Zell a.H. (wLe). Leichtathletik, Schwimmen, Tennis und auch Radfahren sind unter anderem Sportarten der Sommermonate. Auch das Erlangen des Deutschen Sportabzeichens gehört zu den Sportarten der Sommermonate.
..................................................................................................................................
Was ist das Deutsche Sportabzeichen?
..................................................................................................................................
Es ist das einzige staatliche Ehrenzeichen, das für sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness verliehen wird und kann von Jedermann, gleich welchen Alters, erlangt werden. Ein Fitnesstest in den Disziplinen: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Absolute Vielseitigkeit ist gefragt und nur wer fit ist kann in diesen verschiedenen Disziplinen bestehen. Für die Teilnahme ist keine Vereinszugehörigkeit erforderlich.
Die Organisatoren der Turnvereine Unterharmersbach und Zell a. H. freuen sich, zusammen mit der Volksbank Lahr eG, die diese Aktion schon seit Jahrzehnten unterstützt, auf eine rege Beteiligung.
Die einzelnen Termine der Aktion Deutsches Sportabzeichen werden in der „Schwarzwälder Post“ oder im Internet unter www.tv-unterharmersbach.de bekannt gegeben.
..................................................................................................................................
Schwimmnachweis erforderlich
..................................................................................................................................
Da für das Erlangen des Deutschen Sportabzeichens ein Schwimmnachweis erforderlich ist, können die Schwimmdisziplinen in den Schwimmbädern absolviert werden. Bitte die zuständigen Personen daraufhin ansprechen und einen Termin vereinbaren. Die Aufsichtspersonen werden die geschwommenen Zeiten protokollieren.
..................................................................................................................................
Einfach vorbeischauen
..................................................................................................................................
Am kommenden Dienstag, 4. Juli, findet ein erstes Treffen/Training im Stadion Sportpark in Zell a. H. statt. Treffpunkt 19 Uhr. Wer Interesse hat, sollte einfach vorbeischauen. Nähere Einzelheiten können dann vor Ort besprochen werden.
Bei Interesse oder Fragen steht Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach unter Telefon 07835 8480 zur Verfügung.

__________________________________________________________________________




__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 19. Juni 2023

Engagiertes Rennen wird mit Treppchenplatz belohnt
Sören Burger (MU18) von der LG Brandenkopf wird Badischer Vizemeister

Zell-Unterharmersbach (fk). Sören Burger aus der Trainingsgruppe Teßmer/Krasemann von der LG Brandenkopf startete am Samstag bei den Badischen Meisterschaften der U18 in Schutterwald das erste Mal über 400 Meter Hürden. Da er in dieser Saison keine Möglichkeit hatte diese Strecke zu laufen, wurde er obwohl er keine Qualifikationszeit nachweisen konnte, zum Lauf zugelassen. Er musste dann im vermeintlichen langsameren ersten Lauf starten. Die Favoriten für die ersten drei Plätze liefen im zweiten Lauf. Burger, der im Training schon angedeutet hatte, dass er die Hürden sehr schnell nimmt, nahm sein Herz in die Hand und lief ein engagiertes Rennen. Seinen ersten Lauf beendete als erster mit einer Bestzeit von 59,77 Sekunden.
Im zweiten Lauf war nur ein Athlet schneller als er. Dies bedeutete den Gewinn der Badischen Vizemeisterschaft. Mit der gelaufenen Zeit qualifiziert er sich darüber hinaus für die Baden-Württembergischen Meisterschaften. Sie finden Anfang Juli in Weinstadt statt. Aron Roth (MU20) startete in Schutterwald über 800 Meter und belegte in neuer Bestzeit von 2:04,44 Minuten den siebten Platz.


Das hätte Sörgen Burger nicht für möglich gehalten: Ohne Quali-Zeit 2023 lief er über 400 Meter Hürden bei den Badischen Meisterschaften in Schutterwald aufs Treppchen.
                                                                                                                   Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 12. Juni 2023

Sören Burger und Theresa Schätzle sprinten auf’s Podest
Sprintmeeting in Niefern-Öschelbronn läuft gut für LG Brandenkopf

Zell-Unterharmersbach (fk). Am vergangenen Samstag starteten aus der Trainingsgruppe von Barbara Teßmer und Frank Krasemann, Sören Burger (MU18) und Theresa Schätzle (W14) von der LG Brandenkopf/TV Unterharmersbach beim Sprintmeeting in Niefern.
Im 100-m-Finale belegte Theresa Schätzle in 14,29 Sekunden den dritten Platz. Leider herrschte während ihres Laufes ein Gegenwind von 2,1 m/s, der eine bessere Zeit verhinderte. In ihrem ersten Rennen über 300 Meter zeigte sie einen engagierten Lauf und belegte in 45,48 Sekunden den ersten Platz. Mit dieser Leistung ist sie aktuell die schnellste Läuferin über 300 Meter in Baden.
Sören Burger nutzte den Wettkampf zur Standortbestimmung für die Badischen Meisterschaften in Schutterwald. Über 200 Meter belegte er in neuer Bestzeit von 24,55 Sekunden Platz 10 und über 400 Meter konnte er sich über den dritten Platz mit 56,15 Sekunden freuen.


Sören Burger (links) und Theresa Schätzle (rechts) von der LG Brandenkopf überzeugten mit ihren Leistungen beim Sprintmeeting in Niefern.
                                                                                                                   Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 26./27. Mai - PFINGSTEN 2023

Zwei erste Plätze für Theresa Schätzle
Athletinnen des TV Unterharmersbach holten bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften in Ohlsbach mehrere Podestplätze

Zell-Unterharmersbach (fk). Am Sonntag konnten sich die Athletinnen des TV Unterharmersbach und der LG Brandenkopf wieder bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften über mehrere Podestplätze in Ohlsbach freuen.
Bei den jüngsten aus der Trainingsgruppe von Barbara Teßmer und Frank Krasemann belegte Saskia Reich (W12) in der WU14 im Drei- und Vierkampf mit neuem persönlichem Bestwert von 1120/1462 Punkten beides mal Platz eins. Eliane Görner (W13) konnte bei ihrem ersten Wettkampf ordentlich Erfahrung sammeln und belegte Platz 10.
Theresa Schätzle (W14) sprang im Hochsprung eine neue Bestleistung von 1,38 m und riss die 1,42 m sehr knapp, im Weitsprung (4,23 m) und über die 100 m (14,06 sek.) konnte sie sich auch über zwei erste Plätze freuen.
Nele Boschert (W15) war im Hochsprung mit 1,38 m und Platz drei auch sehr zufrieden und zeigte bei ihrem Versuch über 1,42 m, dass es diese Saison weit höher gehen wird. Über 100 m (15,29 sek.) lief sie Saisonbestleistung und im Weitsprung sprang sie 4,19 m und konnte sich auch über Platz drei freuen. Im Kugelstoßen stieß sie die Kugel erstmals über die Sieben-Meter-Marke und verbesserte ihre Bestleistung um fast 1,5 m.
Hanna Bohnert (W15) durchbrach im 100-Meter-Sprint das erste Mal die 15-Sekunden-Marke und lief mit neuer persönlicher Bestzeit von 14.90 sek. auf Platz drei. Im Kugelstoßen steigerte sie ihre Bestweite von 7,34 m auf 7,45 m und belegte den zweiten Platz. Im Weitsprung wollte der erste Vier-Meter-Sprung nicht gelingen und sie blieb mit 3,85 m nur knapp unter ihrer Bestmarke von 3,98 m zurück.
Celina Müller WU18 startete gleich in vier Disziplinen und belegte über 100 m in neuer persönlicher Bestzeit (14,24 sek.) Platz zwei, im Kugelstoßen stieß sie die Kugel auf 7,69 m und dies bedeutete auch den zweiten Rang. Im Hochsprung zeigte sie, dass wieder mit ihr zu rechnen ist. Mit übersprungenen 1,40 m konnte sie sich über die Silbermedaille freuen. Beim Weitsprung lief es noch nicht ganz rund und sie erreichte mit 4,39 m Platz drei.


Theresa Schätzle vom TV Unterharmersbach stand bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften gleich zweimal auf dem Siegerpodest auf Platz 1.
                                                                                                                   Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 22. Mai 2023

Sportabzeichen beweist sportliche Ausdauer
Seit 50 Jahren ist Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach der Initiator und ebenfalls seit 50 Jahren wird die Aktion von der Volksbank finanziell unterstützt

Zell a.H. (hps). Ausdauer ist eine der vier Disziplinen, die von den Sportlerinnen und Sportlern beim Ablegen des Deutschen Sportab zeichens gefordert werden. Die Sportabzeichen-Aktion als solche hat diese Disziplin mit Bravour bestanden. Möglich gemacht hat dies Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach, der seit 50 Jahren das Training und die Abnahme der Leistungswerte organisiert. Ausdauer hat auch die Volksbank bewiesen, die ebenfalls seit 50 Jahren die Aktion finanziell unterstützt.
Wie seit vielen Jahren zuvor konnte die Sportabzeichen-Ehrung im Tagungsraum im Obergeschoss der Volksbank Zell durchgeführt werden. Nur während der Pandemie musste man in den Sportpark ausweichen.
Mit dabei waren die Aktiven, die im Jahr 2022 erfolgreich das Sportabzeichen abgelegt hatten. Die Volksbank Lahr war durch Leiter Mathias Hug vom Kompetenzcenter Zell vertreten. Vom TV Unterharmersbach waren Vorsitzender Ludwig Börsig und vom TV Zell Vorsitzende Sybille Nock gekommen.
Im Jahr 1973 hat Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann erstmals die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens in Zell organisiert. »Mitgemacht hat damals auch Vorstand Wolfgang Joos von der Volksbank Zell«, erinnerte Willi Lehmann an den Start vor 50 Jahren. Nach der erfolgreich bestandenen Sportprüfung hatte Wolfgang Joos seine Sportkameraden zu einem Vesper in das Hotel Faißt (heute Hotel Klosterbräustuben) eingeladen. Diese Tradition hat die Volksbank bis heute aufrecht erhalten. »Die Restkosten teilen sich der TVU und der TV Zell«, informierte Willi Lehmann, so dass auf die Aktiven keine Kosten zukommen.
..................................................................................................................................
Dank an die Helferinnen und Helfer
..................................................................................................................................
Willi Lehmann dankte allen voran Ursula Streichsbier, die ihn seit 50 Jahren bei der Durchführung der Sportabzeichen-Aktion unterstützt. Ebenfalls ist seine Frau Karin an seiner Seite eine wichtige Stütze. Langjährige Helfer bei der Abnahme der Leistungswerte sind Marijke Heitzmann, Klaus Steinborn, Gerhard Schmidt und Ralph Teßmer. Außerdem werden von den Schwimmmeistern in den Freibädern von Zell, Oberharmersbach und Biberach die Schwimmnachweise und Leistungswerte in den Schwimm-Disziplinen abgenommen.
Vorstand Ludwig Börsig freute sich, dass im 125. Jubiläumsjahr des Turnvereins mit 50 Jahre Sportabzeichen-Abnahme ein weiteres schönes Jubiläum gefeiert werden kann. Einige Aktive hätten schon vor 1973 das Sportabzeichen abgelegt, berichtet Ludwig Börsig. Dazu gehörten unter anderem Hans Damm, Hans Willmann, Otto Kornmayer und auch Organisator Willi Lehmann.
»Als Trainer, Moderator und Organisator hat Willi Lehmann die Aktion unermüdlich fortgeführt und ist immer noch mit Begeisterung mit dabei«, bedankte sich Ludwig Börsig. »Das Sportabzeichen hält jung und fit«, rief er dem Organisator zu. Gleichzeitig beweise die Volksbank mit ihrem Sponsoring Bodenständigkeit und dass auf sie Verlass ist.
..................................................................................................................................
Über 2000 Sportabzeichen abgenommen
..................................................................................................................................
Beachtlich ist die Gesamtzahl der Sportabzeichen, die seit vielen Jahren in Zell erworben werden. Allerdings hat Willi Lehmann mit der Statistik erst im Jahr 1989 angefangen. Seither waren es 1945 Abnahmen.
Bei den Sportabzeichen-Absolventen des Jahres 2022 ist Gerhard Schmidt mit 43 Wiederholungen absoluter Spitzenreiter, gefolgt von Ralph Teßmer mit 26 Wiederholung. Bei den Frauen liegt Charlotte Kunner mit 18 erfolgreichen Sportabzeichen vor Marita Echle (16) und Diana Bruder (15). Mit jeweils neun Wiederholungen liegen Melvin Seith, Joshua Bruder und Sören Burger an der Spitze.
Erfreulicherweise legten im Jahr 2022 auch wieder eine ganze Reihe von Aktiven erstmals das Deutsche Sportabzeichen ab. Dies waren Theresa Schätzle, Silke Hildebrand, Anja Hainz, Elke Gallus, Susanne Hauche, Noah Wegner, Robert Weißer, Tilo Hildebrand, Sebastian Hainz, Tobias Greber, Klaus Boschert und Werner Eble.
Die weiteren erfolgreichen Absolventen 2022 waren: Jugend: Marc-Kevin Krämer, Lena Krämer, Hanna Boschert, Nele Boschert, Aron Roth, Jule Lehmann. Frauen: Astrid Litty, Marina Geiges, Regina Totzke. Männer: Markus Oehler, Dario Faraci, Martin Brosemer, Florian Riehle, Hans-Peter Stoll, Christian Bruder, Ingbert Lehmann, Bernd Hettig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Karl-Michael Kunner, Franz Börsig, Reiner Kunner.
..................................................................................................................................
Sportabzeichen-Aktion 2023 startet
..................................................................................................................................
In Kürze startet die Sportabzeichen-Aktion 2023. Trainiert wird immer dienstags im Sportpark Zell. Die Disziplinen Radfahren werden bei Biberach abgenommen. Die Schwimmdisziplinen können nach Absprache in den Schwimmbädern von Zell a.H., Oberharmersbach und Biberach absolviert werden. Die Termine für Training und Abnahme der Leistungswerte werden jeweils rechtzeitig in der »Schwarzwälder Post« bekanntgegeben.


(Bild zum Vergrößern anklicken) Bei einer Feierstunde im Sitzungssaal der Volksbank Zell konnten die Sportlerinnen und Sportler Urkunden und Ehrennadeln für die im Jahr 2022 erworbenen Sportabzeichen entgegennehmen. Es gratulierte Organisator Willi Lehmann (rechts).
                                                                                                                   Foto: privat


Freude über 50 Jahre Sportabzeichen-Abnahme in Zell a.H. (von links) Karin Lehmann, Organisator Willi Lehmann, Ursula Streichsbier, Volksbank-Kompetenzcenter-Leiter Mathias Hug, Vorsitzende Sybille Nock (TV Zell) und Vorsitzender Ludwig Börsig (TV Unterharmersbach).


Bei der Abnahme der Leistungswerte engagieren sich (von links): Klaus Steinborn, Marijke Heitzmann, Willi Lehmann, Gerhard Schmidt und Ralph Teßmer.

                                                                                    Fotos: Hanspeter Schwendemann


__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 12./13. Mai 2023

Schutzengel-Lauf steht in den Startlöchern
Selbsthilfegruppe Mukoviszidose Ortenau hofft auf viele Teilnehmer am Spendenlauf

Zell a.H. (sp). Am Samstag, 20. Mai, ist es endlich wieder so weit: Zum fünften Mal findet der Schutzengel-Lauf statt, der von der Selbsthilfegruppe Mukoviszidose Ortenau in Kooperation mit dem Turnverein Unterharmersbach veranstaltet wird. Von 15 bis 17 Uhr kann man im Städtle seine Runden drehen und dabei seiner Gesundheit etwas Gutes tun und gleichzeitig die Selbsthilfegruppe mit einer Spende unterstützen.
»Helfen sie mit, dass uns der Neustart nach drei Jahren Corona bedingter Absagen gelingt und wir an die früheren Erfolge mit bis zu 1.000 Teilnehmer anknüpfen können«, lädt Gruppensprecher Willi Kohler ein.
Der Lauf ist ein Spendenlauf an dem alle, von jung bis alt, als Einzelpersonen, in Gruppen, als Schulen, als Firmen-Mannschaften teilnehmen können. Selbstverständlich sind auch Zuschauer herzlich willkommen.
Dreh- und Angelpunkt des Charity-Laufs ist der Kanzleiplatz. Dort ist der Anmeldestand und die Startnummernausgabe. Auch für die Bewirtung mit Grillwürsten, Kaffee und Kuchen und allerlei Getränken ist gesorgt. Unter anderem hilft dabei auch der Sportkegelclub Unterharmersbach mit. Für die Kinder gibt es zur Unterhaltung das beliebte Kinderschminken. An einem Stand wird auch über die Krankheit Mukoviszidose informiert.
....................................................................................................................................
1,4-Kilometer Rundkurs durchs Städtle
....................................................................................................................................
Der Startschuss für den Schutzengel-Lauf fällt dann am Samstagnachmittag um 15 Uhr vor dem Rathaus. Der Rundkurs führt 1,4 Kilometer durch das Zeller Städtle. Selbstverständlich ist der gesamte Bereich für den Autoverkehr gesperrt.
Beim Lauf kommt es nicht auf die Schnelligkeit an. Jeder kann so lange und so oft die Strecke zurücklegen, wie er will. Man kann rennen, walken, wandern oder gemütlich spazieren gehen. Auch Eltern mit Kinderwagen sind gerne gesehen. »Es soll wieder ein Familienevent werden«, wünschen sich die Veranstalter. Nur Hunde und Laufräder dürfen nicht auf die Strecke.
Für jede Runde, die man zurücklegt, erhält man von den Streckenposten ein Gummibändchen an den Arm und kann so am Schluss feststellen, welche Strecke man zurückgelegt hat. Letztlich kann man danach die Höhe der Spende für die Mukoviszidose-Selbsthilfegruppe selbst festlegen. »Es gibt keine Grenze nach oben und nach unten«, betont Willi Kohler. Firmengruppen werden um eine Spende von 25 Euro je Teilnehmer gebeten.
Anmelden sowie informieren kann man sich über die Homepage www.mukoviszidose-ortenau.de oder per E-Mail unter Willi.Kohler@mukobw.de und telefonisch unter 07835 8856. Für Kurzentschlossene ist es möglich, sich auch spontan am Lauftag ab 13:30 Uhr auf dem Kanzleiplatz in Zell am Harmersbach anzumelden.



__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 10. Mai 2023

Ein Tag der Bestleistungen
Erfolgreiche Athleten bei der Bahneröffnung in Lahr

Lahr (fk). Am Sonntag letzter Woche hat die Bahneröffnung in Lahr stattgefunden. Mit dabei waren sechs Athlet*innen des TV Unterharmersbach/LG Brandenkopf.
Die Bedingungen waren perfekt und es herrschte zeitweise guter Rückenwind. Den Anfang machte Sören Burger MU18 über 100 m, trotz Gegenwind von 0,8 m lief er mit neuer Bestleistung von 12,58 Sekunden (vorher 13,09 Sekunden) und Platz zwei ins Ziel. Im Weitsprung setzte er noch eins drauf und übersprang gleich dreimal die 5-Meter-Marke. Dies bedeutet an diesem Tag mit persönlicher Bestleistung von 5,27 Metern (vorher 4,93 Meter) Platz eins. Dann folgte noch der Start über die 200 m. Dort lief er ohne Windunterstützung auch mit neuer Bestleistung von 24,81 Sekunden als Zweiter ins Ziel. Bei diesem Lauf schrammte er nur einen Hauch an der Qualifikation für die Badischen Meisterschaften vorbei.
....................................................................................................................................
Bestleistungen am laufenden Band
....................................................................................................................................
Bei der weiblichen U16 konnte sich Theresa Schätzle (W14) über ihren ersten Lauf unter 14 Sekunden freuen. Mit 13,94 Sekunden (vorher 14,33 Sekunden) und persönlicher Bestleistung belegte sie Platz vier in der WU16. Ihre Vereinskolleginnen Hanna Bohnert W15 sicherte sich auch mit neuer Bestzeit von 15,31 Sekunden Platz sechs, den sie sich mit ihrer Vereins­kameradin Nele Boschert W15 mit Saisonbestleistung von 15,31 Sekunden teilen musste. Im darauffolgenden Weitsprung verbesserte Theresa Schätzle mit 4,42 Metern (vorher 4,32 Meter) und Hanna Bohnert 3,98 Meter (vorher 3,85 Meter) ebenfalls ihre Bestleistungen. Nele Boschert W15 sprang in ihrem letzten Versuch mit 4,46 Meter auf Platz drei und blieb nur knapp in ihrem ersten Wettkampf in dieser Saison unter ihrer Bestleistung von 4,56 Meter.
....................................................................................................................................
Guten Tag erwischt
....................................................................................................................................
Bei der WU14 hatte Saskia Reich W12 auch einen guten Tag erwischt. Mit einem Blitzstart über 75 m sicherte sie sich Platz 3 und eine neue Bestzeit von 11,41 Sekunden (vorher 11,64 Sekunden). Im Weitsprung machten sich das intensive Weitsprungtraining ebenfalls bemerkbar. Gleich im ersten Versuch knackte sie die 4-Meter-Marke mit 4,00 Meter und im letzten Versuch konnte sie sich noch auf eine neue Bestleistung von 4,10 Meter (vorher 3,90 Meter) und Platz drei steigern.
Für das Trainergespann Barbara Teßmer und Frank Krasemann konnte es an diesem Tag nicht besser laufen. Aron Roth MU20 800 m Spezialist, der von seinem Vater betreut wird, lief seit langem wieder mal wieder die 200 m. Auch er konnte sich über eine neue Bestleistung freuen. 24,92 Sekunden bedeuteten Platz zwei.


Die Bahneröffnung in Lahr war für die Athleten von TV Unterharmersbach/LG Brandenkopf ein erfolgreicher Wettbewerb. Von links nach rechts: Sören Burger, Theresa Schätzle, Hanna Bohnert, Nele Boschert, Saskia Reich und Aron Roth.
                                                                                                                   Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 28./29. April 2023

1250 Euro zum 125-jährigen
Firmengruppe Orbau übereicht Spende an den TVU

Zell-Unterharmersbach (sp). Die Firmengruppe Orbau unterstützt aus Anlass des 125-jährigen Jubiläums den Turnverein Unterharmersbach mit einer Spende von 1.250 Euro.
Mit dieser Spende will die Firmengruppe Orbau insbesondere die hervorragende Kinder- und Jugendarbeit des Turnvereins unterstützen und fördern, so Luca Isenmann. Er selbst ist als Kind und Jugendlicher im Turnverein groß worden, ist heute noch in seiner Freizeit aktiver Turner. Mit dieser Spende wird dem Turnverein die dringend notwenige Anschaffung von Turngeräten im Kinder- und Jugendbereich ermöglicht.


Über die Spende freuen sich (von links): TV-Vorsitzender Ludwig Börsig, Luca Isenmann von der Firmengruppe Orbau und die Abteilungsleiter/in Turnen Klaus Steinborn und Marijke Heitzmann.
                                                                                                 Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


 zu den Bildern der Bahneröffnung in Zell a.H. 2023

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 21./22. April 2023

Erster Bahnwettkampf der Saison
Leichtathleten kämpfen am Sonntag im Sportpark Zell um Weiten und Sekunden

Zell-Unterharmersbach (as). Am kommenden Sonntag ab 11 Uhr ist der Sportpark Zell wieder Austragungsort der sogenannten Bahneröffnung für die Schülerklassen D bis A im Alter von 8 bis 15 Jahren und Jugendlichen von 16 bis 19 Jahren.
Nicht nur Athleten aus den Kreisvereinen von Biberach bis Schiltach und Schapbach werden erwartet, sondern auch Teilnehmer aus der ganzen Ortenau und darüber hinaus. Einige werden versuchen, Qualifikationsleistungen für Badische oder gar Deutsche Meisterschaften zu erreichen.
Es werden die klassischen Disziplinen Sprint, Lauf, Ballwerfen, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen, Diskus- und Speerwerfen durchgeführt. Für die jüngsten Teilnehmer bis 9 Jahre stehen spezielle Disziplinen für die Kinderleichtathletik auf dem Plan, die auch die Inhalte Sprint, Sprung, Wurf und Ausdauer beinhalten. In der Kinderleichtathletik treten Teams bis zu fünf Teilnehmer gegeneinander an.
Als besonderes Highlight dürfte wohl die Teilnahme von Elias Fischer vom TV Haslach sein, der in diesem Jahr im Speerwerfen eine persönliche Bestleistung von 71,78 Metern aufstellte. Sein Wettkampf beginnt um 11:30 Uhr.
Die Siegerehrung wird um ca. 15:30 Uhr durchgeführt.
Alle Leichtathletikfreunde sowie Eltern und Großeltern können zum Mitfiebern und Anfeuern gerne in den Sportpark nach Zell kommen. Auch für Speisen und Getränke ist gesorgt.


Am Sonntag hoffen viele Sportler wieder auf schnelle Zeiten im Sportpark. Die Grundlage dafür ist ein guter Start.
                                                                                                Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 21./22. April 2023

Hochklassiges Jugend-Tischtennis
Turnverein Unterharmersbach bringt nächste Großveranstaltung im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums erfolgreich zu Ende

Zell-Unterharmersbach (ms). Die vom TV Unterharmersbach am vergangenen Sonntag ausgerichtete Südbadische Rangliste der Jugend U13 war ein voller Erfolg. Die Jugendlichen liefen vor gut gefüllter Schwarzwaldhalle zu Höchstformen auf.
Geschafft aber hochzufrieden waren alle fleißigen Helfer des TV Unterharmersbach am Sonntagabend, als die nächste Großveranstaltung im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums erfolgreich zu Ende gebracht und die Schwarzwaldhalle wieder leer geräumt war. Mit Stolz blickt die kleine Abteilung Tischtennis damit auf ihre erste aus gerichtete Großveranstaltung, für die man direkt viel Lob und Anerkennung für die Durchführung sammeln konnte, sowohl was den sportlichen Ablauf als auch die Organisation und Bewirtung anging.
In spannenden Wettkämpfen spielten die jeweils besten 16 Jungen und Mädchen der Altersklasse U13 aus den Bezirken Ortenau, Breisgau, Hochschwarzwald, Oberrhein, Rastatt/Baden-Baden und Bodensee ihre Sieger aus, die sich damit für die Endrunde um den Baden-Württembergischen Meister am 20. Mai in Weinheim qualifizert haben. Bei den Jungen waren die Teilnehmer aus dem Breisgau nicht zu schlagen, so konnte sich Nico Störlein vom TTC Bahlingen letztendlich durchsetzen. Bei den Mädchen dagegen waren es vor allem die Teilnehmerinnen aus dem Bezirk Ortenau die überzeugen konnten: Lena Heuberger vom TTC Seelbach-Schuttertal belegte den 3. Platz, während Leni Weimer von den TTSF Hohberg als Gesamtsiegerin hervorging und sich damit für die Endrunde in Weinheim qualifizeren konnte.
Das durchwachsene Wetter am Sonntag lockte noch mehr Zuschauer in die Schwarzwaldhalle als erwartet, was dem sportlichen Wettkampf den verdienten Rahmen gab, die Veranstalter jedoch zwischenzeitlich zu ebenso großen Leistungen zwang. Aber auch diese Herausforderung wurde in gewohnter TVU-Manier gemeistert, wodurch man für einen schönen Tischtennis-Sonntag in Unterharmersbach sorgen konnte.
Besonderer Dank gilt allen Helfern des TV Unterharmersbach und der Abteilung Tischtennis, insbesondere dem Abteilungsleiter-Trio Marco Wesselburg, Max Bergsträsser und Oliver Herrlein für die Organisation, sowie Jugendtrainer Sebastian Kienzler und dem Ortenauer TT-Vorsitzenden Stefan Schweiß für die sportliche Leitung.


Spannende Ballwechsel vor großem Publikum gab es am Sonntag in der Schwarzwaldhalle.
                                                                                                   Foto: Max Bergsträsser

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 11. April 2023

Hochklassiges Jugend-Tischtennis-Turnier am 16. April in der Schwarzwaldhalle Unterharmersbach
Hochklassiges Sport-Event im Rahmen des diesjährigen 125-jährigen Jubiläums des TV Unterharmersbach

Zell-Unterharmersbach (ms). Ein besonderes Event findet am kommenden Sonntag in der Schwarzwaldhalle in Unterharmersbach statt: Die besten U13 Jungen und Mädchen des südbadischen Tischtennis finden sich zusammen, um ihre Besten auszuspielen.
Im Rahmen des diesjährigen 125-jährigen Jubiläums des TV Unterharmersbach konnte auch die Abteilung Tischtennis ein hochklassiges Sport-Event ins Tal bringen und veranstaltet die Jahrgangs-Rangliste der besten Spielerinnen und Spieler bis 13 Jahre aus den Bezirken Ortenau, Bodensee, Breisgau, Hochschwarzwald, Oberrhein und Rastatt / Baden-Baden. Die jeweils 16 besten Jungen und Mädchen aus diesen Bezirken treten im Modus Vor- und Endrunde gegeneinander an, um aus ihren Reihen die Sieger zu ermitteln, die dann am 20. Mai in Weinheim um den Titel „Beste/r U13-Spieler/in Baden-Württembergs“ spielen dürfen.
..................................................................................................................................
Zuschauer sind willkommen
..................................................................................................................................
Neben der sportlichen Organisation wird es beim TVU wie immer auch am gemütlichen Rahmen nicht fehlen: Für Verpflegung wird reichlich gesorgt sein, sodass Tischtennis-Interessierte gerne zahlreich in die Schwarzwaldhalle kommen und sich von den Nachwuchs-Talenten des südbadischen Tischtennis-Sports überzeugen können. Turnierstart am Sonntag, 16. April 2023, ist 10:00 Uhr; gespielt wird bis in den Nachmittag hinein.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Donnerstag/Freitag, 6./7. April - OSTERN 2023

TVU holte sich neun Podestplätze beim Frühjahrssportfest in Biberach

Zell-Unterharmersbach (fk). Am Sonntag fand das Frühjahrssportfest in Biberach statt. Mit nach Biberach fuhren 15 Athleten/innen aus allen Altersklassen des TV Unterharmersbach.
Begleitet wurden die Kinder und Jugendlichen von ihren Trainern Sebastian Schwarz, Rosa Schwarz, Barbara Teßmer und Frank Krasemann.
Bei kühlen Temperaturen konnten sich alle Sportler trotzdem über neue Bestleistungen und neun Podestplätze freuen. Dies war ein guter Einstieg in die Freiluft-Saison.

Ergebnisse
WU10: Dreikampf
7. Platz Kim Schätzle, W8
19. Platz Laura Willmann, W8
1. Platz Jana Huber, W9
3. Platz Dreikampf Mannschaft, WU10

MU10: Dreikampf
2. Platz Samuel Lehmann, M9
6. Platz Dean Sicuro, M9

WU12: Dreikampf
2. Platz Charlotte Faißt, W10
5. Platz Lina Hainz, W10
6. Platz Sophia Oehler, W10
6. Platz Daria Huber, W11
2. Platz Dreikampf Mannschaft, WU12

MU12: Dreikampf
1. Platz Luis Allgaier, M10
4. Platz Jakob Metz, M11
6. Platz Silas Ruff, M11
1. Platz Dreikampf Mannschaft, MU12

WU14: Vierkampf
2. Platz Saskia Reich, W12

WU16: Vierkampf
2. Platz Theresa Schätzle, W14
4. Platz Feline Stern, W15


Die Kinder und Jugendlichen des Turnvereins Unterharmersbach beim Saisonstart (von links nach rechts): Hintere Reihe großes Foto: Jakob Metz, Silas Ruff, Luis Allgaier, Sophia Oehler, Daria Huber, Charlotte Faißt, Lina Hainz. Vordere Reihe: Samuel Lehmann,Laura Willmann, Kim Schätzle, Jana Huber, Dean Sicuro. Kleines Foto: Saskia Reich, Theresa Schätzle, Feline Stern.
                                                                                                                   Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 29. März 2023

Gemischte Mannschaft U10/U12 beim Kinderleichtathletik-Cup
Kids des TV Unterharmersbach wurden für gute Leistungen mit Platz 8 belegt

Zell-Unterharmersbach (fk). Die Kinderleichtathletik-Mannschaft des TV Unterharmersbach belegt am Samstag im Finale des KILA-Cups in Freiburg den 8. Platz.
Am Samstag, den 25. März 2023 fand das Finale des Badischen Kinderleichtathletik-Cups in Freiburg statt.
Für das Finale qualifizierte sich auch erstmals eine gemischte Mannschaft der U10/U12 des TV Unterharmersbach. In Begleitung ihrer beiden Trainer Sebastian Schwarz, Frank Krasemann und einer großen Fanschar bestehend aus Eltern, Geschwistern, Omas und Opas begab sich der Tross am Samstagmorgen in Richtung Freiburg-Messe.
Dort angekommen waren die Kinder kaum zu bremsen, man besichtigte die Wettkampfstätten und schaute den U8 bei ihrem Wettkampf zu. Danach stand ein kurzes Aufwärmen mit den Maskottchen des BLV und des Freiburg Marathons an. Dann startete die erste Disziplin Hoch-Weitsprung danach ging es gleich weiter zum Hindernislauf, Medizinballwurf, 5er-Sprung und abschließend zur Pendelstaffel.
Nach einer kurzen Pause fand dann die Siegerehrung statt, dort konnte man sich über einen guten 8 Platz von 12 Teams freuen. Danach ging es glücklich und leicht erschöpft nach Hause.


Die gemischte Mannschaft U10/U12 des TVU. Hintere Reihe von links: Julius Hildebrand, Samuel Lehmann, Fabio Isenmann, Luis Allgaier, Sophia Oehler. Vordere Reihe sitzend von links: Marla Pfundstein, Jana Huber, Dean Sicuro, Lara Gutmann und Marie Ben Aissa.
                                                                                                                   Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Unsere Jubiläumsgala in der Schwarzwälder Post vom 27.03.2023 -
zum Download  (569 KB) einfach auf das Bild klicken.



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 22. März 2023

Spende zum Turnvereins-Jubiläum
Volksbank Lahr überreicht 1500 Euro – Am Freitag Jubiläumsgala

Zell a.H. (sp). Der Turnverein Unterharmersbach kann in diesem Jahr sein 125-jähriges Jubiläum feiern. Den Auftakt der Feierlichkeiten dazu bildet eine Jubiläumsgala mit geladenen Gästen am Freitag, 24. März, in der Schwarzwaldhalle.
Die Volksbank Lahr hat dieses Jubiläum zum Anlass genommen, den Turnverein mit einer Spende in Höhe von 1.500 Euro zu unterstützten. Die Übergabe fand in den Räumlichkeiten des Kompetenzcenters Zell der Volksbank Lahr eG statt.
Bei der Übergabe waren anwesend (von links): Kompetenzcenterleiter Mathias Hug, Willi Lehmann und 1. TV-Vorsitzender Ludwig Börsig sowie Regionalmarktleiter Rainer Griesbaum.


Die Volksbank Lahr hat das 125-jährige Jubiläum zum Anlass genommen, den Turnverein mit einer Spende in Höhe von 1.500 Euro zu unterstützen.
                                                                                                        Foto: Unternehmen

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 10./11. März 2023

Turnverein Unterharmersbach feiert das 125-jährige Jubiläum
Der Verein ist im Jubiläumsjahr hervorragend aufgestellt – Kontinuität bei den Vorstandswahlen – Inge Fehrenbach, Marijke Heitzmann, Willi Lehmann und Alfred Siegesmund sind zu Ehrenmitgliedern ernannt

Von Hans-Peter Wagner und Hanspeter Schwendemann
..................................................................................................................................
Zell-Unterharmersbach. Der Turnverein Unterharmersbach kann in diesem Jahr sein 125-jähriges Jubiläum feiern. Bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag in der Vereinsturnhalle wurde deutlich, dass der TVU mit nahezu 1000 Mitgliedern sehr gut aufgestellt ist und ein vielfältiges Sportangebot auf hohem Niveau bereithält. Bei den Vorstandswahlen standen die Zeichen auf Kontinuität. Mit Inge Fehrenbach, Marijke Heitzmann, Willi Lehmann und Alfred Siegesmund wurden drei Leistungsträger des Turnvereins zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Bereits am 24. März steht ein erster Höhepunkt im Jubiläumsjahr 2023 bevor. Der Turnverein feiert mit einer Jubiläumsgala für geladene Gäste sein 125-jähriges Bestehen. Druckfrisch fertiggestellt ist eine Festschrift, in der die Geschichte und das vielseitige Vereinsleben dokumentiert werden.
Das Jubiläums-Programm wird am 16. April mit einem Tischtennis-Ranglisten-Turnier für die Jugend fortgesetzt. Im Juli stehen mit den 1. Zeller Sportpark-Läufen (6.7.), einem Familien- und Kindertag am Fürstenberger Hof (9.7.) und den Badischen Meisterschaften der Jugend U16 (23.7.) weitere Höhepunkte bevor. Am 26. August wird eine Vereinswanderung durchgeführt und am 3. Oktober finden in Unterharmersbach die baden-württembergischen Trail-Meisterschaften statt.
..................................................................................................................................
Erneuter Mitgliederrekord
..................................................................................................................................
„Unsere Vielfalt und Qualität ist auch eine unserer Stärken“, stellte Vereinsvorsitzender Ludwig Börsig in seinem Bericht bei der Mitgliederversammlung fest. Der Verein habe sich auch in der zurückliegenden schwierigen Pandemiezeit erfreulicherweise positiv entwickelt. Mit 950 Mitgliedern konnte der Verein einen neuen Mitgliederrekord verzeichnen. Dazu kommen rund 30 sogenannte Nichtmitglieder, die das Kursangebot des Vereins nutzen. Mit ca. 980 „Personalfällen“ habe man fast die 1000-er Grenze erreicht. Dass dem TVU knapp 300 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren angehören, spreche für sich.
Auch im Kreis dieser Versammlung ließ Ludwig Börsig die Geschichte des Vereins Revue passieren und kam zum Schluss: „Ganz schön alt geworden – dabei aber unglaublich jung und dynamisch geblieben!“
..................................................................................................................................
Rope-Skipping ist neu im Verein
..................................................................................................................................
Für die Abteilung Turnen zog Klaus Steinborn Bilanz der letzten zwei Jahre. Viele Einschränkungen musste man hinnehmen, ehe 2022 der Turnbetrieb wieder an Fahrt aufgenommen hat. Der erste Wettkampf war beim Landesturnfest in Lahr. Ein Riesenerfolg für den TVU waren die Gaumeisterschaften im Rope-Skipping, die im November in Zell ausgetragen wurden. Seit 2019 gibt es diese Disziplin im Verein. Trainerin ist Nina Damm. Und endlich konnte 2022 auch wieder die beliebte Nikolausfeier mit einem tollen Programm durchgeführt werden. Klaus Steinborn zeigte sich erfreut, dass mehrere Jugendliche an Übungsleiterlehrgängen teilnehmen. Nur so könne die Mammutaufgabe Turnen bewältig werden.
..................................................................................................................................
60 Jahre Leichtathletik-Abteilung
..................................................................................................................................
Auch der Trainings- und Sportbetrieb in der Leichtathletik-Abteilung hat sich wieder normalisiert. Abteilungsleiter Willi Lehmann berichtet, dass zirka 45 Schülerinnen und Schüler aktiv sind und gute Platzierungen in der Kreisbestenliste und badischen Bestenliste erreichten. Herausragend sind Aron Roth und Cora Maria Burger. Letztere ist zum Jahreswechsel zur LG Offenburg gewechselt.
Als Aushängeschild des Vereins bezeichnete Willi Lehmann die LG Brandenkopf, die ebenfalls Teil des FVU ist und gemeinsam mit Ohlsbach und Gutach betrieben wird. Federführend ist Alfred Siegesmund. Mit Lukas Ehrle konnte ein großes Lauftalent verpflichtet werden. Im vergangenen Jahr konnte die Leichtathletik-Abteilung ihr 60-jähriges Bestehen feiern. Diese Abteilung ist Ausrichter von einer ganzen Reihe von Veranstaltungen im Sportpark Zell. Hinzu kommt der TrailRUN21, der seit 2017 die Serie der Brandenkopf-Bergläufe abgelöst hat und sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreut.
Nicht zuletzt wird von Willi Lehmann seit 50 Jahren die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens durchgeführt – ebenfalls ein kleines Jubiläum. Rund 80 Aktive aller Altersgruppen stellen dabei alljährlich ihre Fitness unter Beweis. Willi Lehmann dankte allen Übungsleitern, Kampfrichtern und Helfern für ihre Unterstützung.
..................................................................................................................................
Tischtennis im TVU hat Fahrt aufgenommen
..................................................................................................................................
Frischer Wind weht in der Tischtennis-Abteilung. Ein Übungsleiterteam mit Max Bergsträsser, Oliver Herrlein und Marco Wesselburg hat hier die Regie übernommen. Die Trainingssituation zeichnet sich als überaus positiv ab. Die jugendlichen Nachwuchsspieler haben an Spielsicherheit und Niveau deutlich zugelegt. Die Saison bei der Herrenmannschaft war eher durchwachsen. Aktuell ist die Mannschaft in ruhigerem Fahrwasser und erhält teilweise Verstärkung von der Jugend.
..................................................................................................................................
Finanzen und Entlastung
..................................................................................................................................
Nicht zuletzt konnte Kassier Willi Lehmann mit seinem Finanzbericht dokumentieren, dass der TV Unterharmersbach auch wirtschaftlich auf gesunden Beinen steht. Selbst in den beiden zurückliegenden Jahren konnte ein positives Ergebnis erzielt werden.
Die von Ortsvorsteher a. D. Hans-Peter Wagner beantrage Entlastung wurde einstimmig erteilt. Zusätzlichen Applaus gab es für Vereinsvorstand Ludwig Börsig, der den TVU nun schon seit über 30 Jahren leitet.
..................................................................................................................................
Ehrenamtliche halten den Verein am Laufen
..................................................................................................................................
Angefangen vom Vorstandsteam, Übungsleitern, Helfern, Festverantwortlichen bis zu den Kassenprüfern hat der TVU insgesamt 65 Positionen besetzt. „Ohne die Ehrenamtlichen ist ein Vereinsleben nicht denkbar geschweige denn finanzierbar“, sprach der Vorsitzende seine Anerkennung aus. Alle tragen zum Gemeinsinn in der Stadt bei. Man sehe sich beim TVU als starke Gemeinschaft in Sachen Sport, Bewegung und auch in sozialer Verantwortung.
Bei den Vorstandswahlen wurden in ihren Ämtern bestätigt: Ludwig Börsig, 1. Vorsitzender; Volker Kling, 2. Vorsitzender; Willi Lehmann, Finanzverwaltung; Franziska Schmieder, Schriftführerin; Klaus Steinborn, Abteilungsleiter Turnen männlich; Marijke Heitzmann, Abteilungsleiterin Turnen weiblich; Willi Lehmann, Abteilungsleiter Leichtathletik; Max Bergsträsser, Oliver Herrlein, Marco Wesselburg, Abteilungsleitung Tischtennis; Brigitta Schmider, Finanzen; Vanina Kienzle, Fitness/Gymnastik; Martin Brosamer, EDV/ Mitgliederverwaltung; Cella Volk, ÜL Turnen; Alicia Körnle, Jugendvertreterin Turnen.
..................................................................................................................................
Ute Burger folgt Franz Börsig
..................................................................................................................................
Den einzigen Wechsel bei den Vorstandswahlen gab es bei der Position Wirtschaftsbeauftrage für Veranstaltungen. Hier wurde Ute Burger zur Nachfolgerin von Franz Börsig gewählt. Es wird einen fließenden Übergang geben, denn Franz Börsig hilft zumindest bei den Veranstaltungen im Jubiläumsjahr noch mit. Auf der anderen Seite hat Ute Burger schon längere Zeit bei den Bewirtungen mitgeholfen und ist in die Aufgabe schon hineingewachsen.
Vorsitzender Ludwig Börsig dankte seinem Bruder für seinen unermüdlichen Einsatz, den er als Wirtschaftsbeauftragter schon seit 1991 im TVU geleistet hat. Höhepunkte waren dabei die DM, die Europameisterschaften und die Senioren-Weltmeisterschaften, bei denen die Schwarzwaldhalle in eine Großküche umgewandelt wurde.
Franz Börsig gehört dem TVU seit 1975 an und ist auch im BLV Kreis Wolfach Vorstandsmitglied, Kampfrichter-Obmann und in Sachen Leichtathletik-Regeln ein echter Fachmann.
..................................................................................................................................
Vier Leistungsträger des Vereins
..................................................................................................................................
Ein abschließender Höhepunkt der insgesamt harmonischen Mitgliederversammlung war die Ernennung von Inge Fehrenbach, Marijke Heitzmann, Willi Lehmann und Alfred Siegesmund zu Ehrenmitgliedern des Turnvereins. „Alle vier sind echte Leistungsträger“, würdigte Vorstand Ludwig Börsig ihre Verdienste.
Inge Fehrenbach ist seit 1956 im Turnverein, war in den 1950er Jahren Theaterspielerin und von Anfang an bis heute die Küchenchefin. Mit 80 Jahren wurde sie bei der Nikolausfeier 2022 verabschiedet.
Marijke Heitzmann ist eine wesentliche Stütze des Vereins und selbst aktive Turnerin. Sie trat 1969 in den Verein ein, war Schülerturnwartin, Übungsleiterin und ist seit 1998 Abteilungsleiterin Turnen zusammen mit Klaus Steinborn.
Bei Willi Lehmann sind die Leichtathletik-Abteilung (seit 1968) und die Finanzen des Vereins (seit 2001) in besten Händen. Außerdem war er zehn Jahre lang 2. Vorsitzender. Weiterhin ist er für die Mitgliederverwaltung und Hallenverwaltung zuständig.
Übungsleiter Leichtathletik, Pressewart und zwanzig Jahre 2. Vorstand sind Aufgaben, die Alfred Siegesmund in seinen 60 Vereinsjahren schon ausgeübt hat. Er ist Organisator und Ideengeber der Brandkopf-Bergläufe, der Trail-Läufe und der LG Brandenkopf. Alle Vereins-Vordrucke, Urkunden und auch die Jubiläums-Festschrift wurden von ihm gestaltet. Alfred Siegesmund hat den TV Unterharmersbach in Läuferkreisen weltweit bekannt gemacht. Eine tolle Leistung.


Der Turnverein Unterharmersbach hat mit Willi Lehmann, Inge Fehrenbach, Marijke Heitzmann und Alfred Siegesmund (von links nach rechts) vier neue Ehrenmitglieder. Die beiden Vorsitzenden Ludwig Börsig (links) und Volker Kling (rechts) überreichten Urkunden und Präsente und würdigten ihren großen Einsatz für den Verein.


1. Vorsitzender Ludwig Börsig (links) und 2. Vorsitzender Volker Kling stehen an der Spitze des Turnvereins Unterharmersbach. Sie wurden bei den Wahlen in ihren Ämtern bestätigt.


Nach über 30 Jahren hat Franz Börsig (links) seinen Vorstandsposten als Wirtschaftsbeauftragter abgegeben. Ludwig Börsig würdigte den unermüdlichen Einsatz seines Bruders.
                                                                                                Fotos: Hans-Peter Wagner


Zum 125-jährigen Jubiläum gab der Turnverein eine Festschrift aus.
                                                                                                                   Repro: sp

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 6. März 2023

Dem TVU gehören nahezu 1000 Mitglieder an
78 Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt – Urgesteine des Vereins mit 75 Jahren Mitgliedschaft sind Herbert Bächle, Hans Damm und Adolf Hermann

Von Hanspeter Schwendemann
..................................................................................................................................
Zell-Unterharmersbach. Für die Ehrung von langjährigen Mitgliedern führt der Turnverein Unterharmersbach eine eigene Jubilarsfeier durch. Nur so ist es möglich, die Verdienste und die langjährige Vereins zugehörigkeit angemessen zu würdigen. In diesem Jahr konnten 78 Ehrenurkunden überreicht werden. Die Jubilarfeier fand am Vorabend der Mitgliederversammlung statt, über die wir noch berichten werden.
»Hochgeehrte Damen und Herren, zu ihrer Huldigung heiße ich sie heute Abend herzlichst im edlen Turnersaal herzlichst willkommen«, begrüßte der Präsident des ehrwürdigen Turnvereins 1898 zu Unterharmersbach die Gäste. Auch das Salonorchester des Mandolinen- und Gitarrenvereins Zell am Harmersbach mit seinem Maestro Konrad Vollmer gab sich zum festlichen Abend ein Stelldichein.
..................................................................................................................................
Das Vereinsarchiv gesichtet und geordnet
..................................................................................................................................
»Höflicher geht es nicht«, erinnerte TV-Vorstand Ludwig Börsig an den Sprachgebrauch vor 125 Jahren, als an der Kaffee-Brugg in Unterharmersbach die Geburtsstunde des Vereins geschlagen hat. Gemeinsam mit Willi Lehmann hat er in den vergangenen Monaten das umfangreiche Vereinsarchiv gesichtet und geordnet. »Es war wahnsinnig spannend und auch beeindruckend, was der Turnverein in 125 Jahren alles bewegt hat«, betont der Vereinsvorsitzende.
Turnen war anno 1898 reine Männersache. Geturnt wurde im Freien auf der Ochsenwiese. Ab 1900 wurde eine Theatergruppe gebildet. 1904 kam eine Tanzgruppe dazu. Die Frauen tanzten in weißen Kleidern, die Männer in Frack und Zylinder. So war der Turnverein weit mehr als ein Sportverein, sondern war auch Motor des gesellschaftlichen Lebens im Ort.
In den Jahren 1910/11 bauten sich die Altvorderen eine Turnhalle, die bis heute Heimat des TVU ist. 3600 Mark mussten als Darlehen aufgenommen werden, Mitglieder übernahmen Bürgschaften. 1994 wurde die Vereinsturnhalle einem großen Umbau unterzogen.

Zum 25-jährigen Stiftungsfest hat sich der Verein eine Vereinsfahne geleistet. Die Inflation hat dafür gesorgt, dass der Preis dafür auf 150.000 Mark in die Höhe geschnellt ist. »Sie haben es trotzdem gemacht«, würdigte Ludwig Börsig die Entschlossenheit der Vorfahren.
Eine große Zäsur gab es ab 1933. Der höfliche Umfangston wich dem Befehlston. Aus der Turnerjugend wurde die Hitlerjugend, der Verein wurde enteignet. Auch nach Ende des zweiten Weltkriegs blieb das Turnen unter den Besatzungsmächten zunächst noch verboten. Es durfte ein Sportverein gegründet werden.
..................................................................................................................................
Wiederaufbau und Aufschwung ab 1950
..................................................................................................................................
Im Jahr 1950 erhielt der Turnverein sein rechtmäßiges Eigentum wieder zurück. »Turner waren auch gute Fußballer«, berichtete Ludwig Börsig. Im Jahr 1953 wurde eine Fußballabteilung gegründet und in Eigenleistung auf der Adlerwiese ein Sportplatz gebaut. 1955 trennten sich die Fußballer vom Turnverein ab - dies war die Geburtsstunde des FVU.
1962 wurde eine Leichtathletik-Abteilung gegründet, die seit 1968 bis heute von Willi Lehmann geleitet wird. 1976 folgte die Tischtennis-Abteilung. Ab 1975 bot die Schwarzwald-Halle erweiterte Sportmöglichkeiten. Der Sportpark Zell wurde 2011 eröffnet. Ein großes Aushängeschild für den TV Unterharmersbach ist die LG Brandenkopf, die von Alfred Siegesmund ins Leben gerufen wurde. Zahlreiche herausragend Veranstaltungen wurden schon durchgeführt. Die Aktiven sammelten Titel auf nationaler und internationaler Ebene.
Auch im Verband hat der TVU einen klangvollen Namen, nicht zuletzt wegen des unermüdlichen Engagements von Herbert Bächle. Zu zwei Landesturntagen und zu mehreren Gauturntagen trafen sich die Delegierten in Unterharmersbach. Deutsche Turngeschichte wurde im Jahr 1994 geschrieben, als sich alle deutschen Turnverbände nach der Wende zur ihrer ersten gemeinsamen Versammlung in Zell a. H. trafen.
..................................................................................................................................
Seit 125 Jahren stets in Bewegung
..................................................................................................................................
»Der Turnverein hat allen Veränderungen stand gehalten und ist stets in Bewegung geblieben«, zog Vorsitzender Ludwig Börsig eine Erfolgsbilanz. Heute gehören dem Verein 950 Mitglieder an. Darunter sind rund 300 Kinder.
Weitere 30 Nichtmitglieder nehmen an den Kursangeboten des Vereins teil. Mit nahezu 1000 Mitgliedern ist der TVU der größte Sportverein der Stadt Zell. »Unser Verein ist modern, offen und bietet ein differenziertes Angebot«, betonte Börsig mit dem Blick auf die insgesamt 33 Gruppen. Diese reichen vom Eltern-Kind-Turnen bis hin zur Seniorengymnastik. Man könne gemeinsam stolz sein auf das Geschaffen und mit Freude auf ein spannendes Jubiläumsjahr 2023 vorausschauen.
..................................................................................................................................
Langjährige Aktive halten den Verein am Laufen
..................................................................................................................................
»Langjährige Aktive und Fördermitglieder halten den Verein am Laufen«, betonte Ludwig Börsig und leitete damit über zur Ehrung der Vereinsmitglieder. Für 15-, 25-und 40-jährige Zugehörigkeit gab es Urkunden sowie Ehrennadeln in Silber und Gold. Langjährige Jubilare durften sich über Urkunden, Wein- und Blumenpräsente freuen.
Zu den »50-jährigen« Jubilaren gehört unter anderem Ludwig Börsig, der seit über 30 Jahren als Vorsitzender die Geschicke des Vereins lenkt. Auf 60 Mitgliedsjahre können unter anderem Ehrenmitglied Klaus Steinborn und Alfred Siegesmund zurückblicken. Beide sind Aktivposten im Verein.
Für sage und schreibe 75 Mitgliedsjahre konnten Herbert Bächle, Hans Damm und Adolf Hermann geehrt werden. Alle drei haben den Turnverein nach dem Krieg mit aufgebaut, waren über Jahrzehnte im Verein aktiv und haben Turnvereins-Geschichte geschrieben.

Die geehrten Vereinsmitglieder des Turnvereins Unterharmersbach im Jubiläumsjahr 2023

15 Jahre Mitgliedschaft (Bronze)
Gertrud Armbruster, Hansjörg Herrmann, Luitgard Herrmann, Hildegard Jilg, Emil Lehmann, Felix Riehle, Gina Schnaiter, Hubert Schwarz, Albert Eugen Vetter, Seiina Vollmer, Patrick Wink, Elisabeth Börsig, Sina Armbruster, Hanna Gauß, Linus Spitzmüller, Ingrid Welle, Beatrice Becker, Gisela Ficht, Brigitte Guggenbühler, Lars Gutmann, Sara Herrmann, Luca Isenmann, Volker Kling, Johanna Lehmann, Patricia Lehmann, Tabea Lehmann, Theresa Lehmann, Maria del Carmen Schwendemann, Melvin Seith, Monika Vögele, Marc-Kevin Krämer, Yannick Krämer, Jana Lehmann, Finn Jäger, Patrick Killig.

25 Jahre (Silber)
Brigitte Brosemer-Hummel, Martha Meliert, Gerlinde Rossol, Maria Sucharski, Marvin Uhl, Lea Würz, Vera Dreher, Sophia Ketterer, Simone Schütze, Stephanie Herr, Ludwig Roth, Marius Schütze.

40 Jahre (Gold)
Willi Kneißler, Jörg Marin, Waltraud Grafmüller, Christine Huber, Manuela Kornmeier, Astrid Benz, Doris Welte, Michaela Stöhr, Traudel Schütze.

50 Jahre
Manfred Kuderer, Michael Schätzle, Jürgen Schmider, Ludwig Börsig, Monika Göppert, Wiltrud Neumaier, Lucia Harter.

60 Jahre
Günter Göhringer, Rainer Lehmann, Helmut Schmider, Klaus Steinborn, Franz Schwarz, Marianne Hermann, Rudolf Gerhard, Josef Schülli, Alfred Siegesmund.

70 Jahre
Hans Mellert, Anton Stöhr.

75 Jahre
Herbert Bächle, Hans Damm, Adolf Hermann.


Urgesteine des TVU mit 70 bzw. 75 Jahren Vereinszugehörigkeit sind (von links): Hans Mellert, Adolf Hermann und Hans Damm. Es gratulieren 1. Vorsitzender Ludwig Börsig und 2. Vorsitzender Volker Kling.


Seit 50 bzw. 60 Jahren gehören dem Turnverein Unterharmersbach an (von links): Ludwig Börsig, Jürgen Schmider, Lucia Harter, Helmut Schmider, Klaus Steinborn, Gerhard Rudolf und Alfred Siegesmund. Es gratulierte 2. Vorsitzender Volker Kling.


Siber bzw. Gold gab es für die TVU-Mitglieder für 25- bzw. 40-jährige Mitgliedschaft. Das Vorstandsduo Volker Kling und Ludwig Börsig (von links) zusammen mit den Jubilaren Brigitte Brosemer-Hummel, Martha Meliert, Simone Schütze, Maria Sucharski, Michaela Stöhr, Sophia Ketterer, Manuela Kornmeier und Traudel Schütze.


15-jährige Mitgliedschaft im TVU (von links): Vorsitzender Ludwig Börsig zusammen mit den Jubilaren Ingrid Welle, Gisela Ficht, Brigitte Guggenbühler, Hildegard Jilg, Gertrud Armbruster, Emil Lehmann, Elisabeth Börsig, Patrick Wink, Marc-Kevin Krämer, Volker Kling und Melvin Seith.


Der Gitarren- und Mandolinenvereins Zell unter der Leitung von Dirigent Konrad Vollmer (Mitte) umrahmte die Jubilarsfeier des Turnvereins Unterharmersbach.

                                                                                    Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________




__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 27. Februar 2023

Neue Trikots für Jugendmannschaft
Tischtennisteam des Turnvereins Unterharmersbach freut sich über Unterstützung

Zell-Unterharmersbach (mw). Die Freude war groß, als der Tischtennis-Jugend des TV Unterharmersbach verkündet werden konnte, dass es zur Rückrunde der laufenden Saison 2022/23 neue Trikots gibt.
Durch freundliche finanzielle Unterstützung des Autohauses Allgeier in Biberach und der tragenden Stütze der Tischtennis-Abteilung, Marius Schwörer, gelang es, neue Trikots zu organisieren. In farbenfrohem Hellblau tritt die Jugendmannschaft nun noch selbstbewusster die restlichen, noch anstehenden Punktspiele an.
Auf dem Bild ist die Mannschaft zu sehen (nicht vollzählig) sowie Jugendtrainer Sebastian Kienzler und Daniel Groß, der ebenfalls fester Bestandteil der Tischtennis-Herrenmannschaft des TV Unterharmersbach ist.


Freuen sich über die neuen Trikots für die Jugendmannschaft (von links): Daniel Groß, Nicolas Pfeifer, Nuno Schilli, Alexander Andrew, Hannes Zimmerer, Maxim Klassen, Marius Bruder und Sebastian Kienzler.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 16./17. Dezember 2022

Fachwartin Brigitte Joos in den sportlichen Ruhestand verabschiedet
47 Jahre lang war sie beim Turnverein Unterharmersbach aktiv

Zell-Unterharmersbach (hps). Nach 47 Jahren wurde Brigitte Joos vom Turnverein Unterharmersbach in den sportlichen Ruhestand verabschiedet. Als Übungsleiterin im Fachgebiet »Seniorengymnastik« hat sie im Verein neue Maßstäbe gesetzt.
»Fitness und Gesundheit im Alter« sowie »Ein Leben lang in Schwung« sind das Lebensmotto der heute 82-jährigen Übungsleiterin. Sie hat mit großer fachlicher Kompetenz das Seniorenturnen seit dem Jahr 1973 beim Turnverein Unterharmersbach entwickelt, geprägt und etabliert.
Brigitte Joos hat während ihrer 47 Jahre als Übungsleiterin für Seniorengymnastik im Turnverein unzählige Mitglieder auf ihrem Weg begleitet. Sie leitete drei Frauengruppen bis zur Zwangspause durch die Pandemie.
Brigitte Joos ist ausgebildete Übungsleiterin und Trainerin im Fachgebiet »Seniorengymnastik«. Sie hat sich kontinuierlich weitergebildet und hat ihr anerkannt hohes Fachwissen in unzähligen Lehrgängen an die Übungsleiter im Ortenauer Turngau weitergegeben. Darüberhinaus war sie Referentin an den Sportschulen des badischen und deutschen Turnerbundes.
»Ihre überaus hohe fachliche Kompetenz war unübertroffen«, würdigt Turnvereins-Vorsitzender Ludwig Börsig ihren jahrzehntelangen Einsatz. Im Jahr 2015 wurde sie zum Ehrenmitglied im Turnverein ernannt.
Und Ludwig Börsig ist überzeugt: »Von ihrem bundesweiten Bekanntheitsgrad hat auch der Turnverein Unterharmersbach in hohem Maße profitiert. Als »Übungsleiterin« und »Botschafterin« in Sachen Seniorengymnastik sind wir dankbar und stolz, dass wir sie in unseren Reihen haben dürfen.


Brigitte Joos hat das Seniorenturnen beim Turnverein Unterharmersbach entwickelt, geprägt und etabliert. Unter anderem hat sie den »Pluspunkt Gesundheit« erworben. Mit ihr freuten sich damals Ludwig Börsig (links) sowie Willi Lehmann und Lucia Harter (von rechts).


»Ein Leben lang in Schwung«: Auch beim Ortenauer Turngau hat Brigitte Joos (vorne, 3. von rechts) ihr anerkannt hohes Fachwissen in unzähligen Lehrgängen weitergeben.
                                                                                                         Archivfotos: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 5. Dezember 2022

Gold, Silber und Bronze für die Leichtathletik-Jugend des TVU
Aron Roth und Cora Maria Burger sind auch überregional sehr erfolgreich

Zell-Unterharmersbach (sp). Im Rahmen der Nikolausfeier des Turnvereins Unterharmersbach wurden die erfolgreichen Schüler und Jugendlichen der Leichtathletikabteilung mit dem Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes ausgezeichnet.
»Dieses Abzeichen ist eine Bestätigung für die im vergangenen Jahr erbrachten Leistungen – vor allem im Mehrkampf – und wird in Gold, Silber und Bronze verliehen«, bestätigte Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann und betonte: »Ich bin mit den Leistungen meiner Truppe im abgelaufenen Sportjahr stolz und sehr zufrieden.«
Insgesamt haben 41 Schüler und Jugendliche an den angebotenen Veranstaltungen teilgenommen und gute bis sehr gute Leistungen erzielt. So konnte die gesamte Schülermannschaft in der Kreis-Pokalwertung in den sieben Kreisveranstaltungen einen hervorragenden 3. Platz von neun teilnehmenden Kreisvereinen erzielen.
....................................................................................................................................
Hervorragende Trainingsarbeit
....................................................................................................................................
Hier zeigt es sich doch, dass in allen Altersgruppen eine hervorragende Trainingsarbeit geleistet wird. Dies sind Übungsleiterin Barbara Teßmer, Übungsleiter Bernd Hettig und Frank Krasemann für die älteren, Sebastian Schwarz für die Gruppe U 12, das sind die 10- und 11-jährigen, Elvira Schilli für die Gruppe U 10 mit den 8- und 9-jährigen Kindern und für die jüngsten in der Leichtathletik waren Mara Pristl, Julia Burger, Maira Teßmer und bis zum Jahresende Cora Maria Burger verantwortlich. »Nicht nur den eben genannten sondern auch allen im Turnverein tätigen Übungsleitern ein dickes Dankeschön.« lobte Willi Lehmann.
....................................................................................................................................
Cora Maria Burger und Aron Roth geehrt
....................................................................................................................................
Zwei besondere Ehrungen galten Cora Maria Burger und Aron Roth. Beide haben durch ihre Leistungen im vergangenen Jahr den Turnverein Unterharmersbach nicht nur im Leichtathletikkreis Wolfach sondern auch auf badischer und baden-württembergischer Ebene würdig vertreten.
Aron Roth, ein talentierter Mittelstreckler, konnte bei den badischen Hallen- Jugendmeisterschaften am 26. Februar in Mannheim im 1.500-Meter-Lauf den ersten Platz belegen und wurde badischer Hallen-Jugendmeister in einer Zeit von 5:28,76 Minuten. In der gleichen Veranstaltung lief er noch die 800 Meter und belegte den 4. Platz in einer Zeit von 2:06,13 Minuten. Ebenso bestritt er bei Wettkämpfen auf der Bahn die Distanzen 400 Meter, die 1.000 Meter und die 3.000 Meter sowie 5-Kilometer-Straßenlauf. In der badischen Bestenliste wird Aron Roth im 1.000-Meter-Lauf auf Platz 1 geführt.
Cora Maria Burger ist ein Talent für große Sprünge. Sie hat sich in den vergangenen Jahren ganz gezielt auf den Dreisprung spezialisiert und konnte beachtliche Erfolge erzielen. Sie war schon im Jahr 2020 badische Hallenmeisterin im Hochsprung und 2021 badische Meisterin im Dreisprung. Beide Male in der Klasse der weibliche Jugend U 18.
Im vergangenen Sportjahr wurde sie in der Klasse der weibliche Jugend U 20 in den Disziplinen Dreisprung badische Hallenmeisterin mit einer Weite von 11,79 m; badische Meisterin in der Freiluftsaison mit gesprungenen 11,47 m; baden-Württembergische Vizemeisterin mit 11,66 m und bei den Süddeutschen Meisterschaften belegte sie den 7. Rang in der Frauenklasse mit 11,68 m. Mit ihrer Bestweite von 11,92 m wird sie in der Badischen Bestenliste auf Platz 3 geführt und in der Deutschen Bestenliste belegt sie den 25. Platz.
Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann bedauerte, dass sie zum Jahresende den TVU verlassen wird und wünschte Cora Maria Burger im neuen Verein und weiterhin viel Erfolg.
....................................................................................................................................
Ehrungen der Mehrkampfnadeln
....................................................................................................................................

Bronze:
Inka Spitzmüller, Emma Metz, Kim Schätzle, Caspar Künstle, Dean Sicuro, Malte Spitzmüller, Jakob Metz, Marius Falk, Marcel Lehmann

Silber:
Emilia Dumin, Lena Schmid, Lara Gutmann, Marie Ben Aissa, Romy Stötzel, Laura Mellert, Emma Schwarz, Julius Hildebrand, Lian Stötzel, Amadeus Künstle, Silas Ruff, Emil Scholl

Gold:
Jana Huber, Marla Pfundstein, Lara Münchbach, Lina Hainz, Charlotte Faißt, Sophia Oehler, Tessa Riehle, Daria Huber, Saskia Reich, Theresa Schätzle, Hanna Bohnert, Nele Boschert, Leni Wußler, Jule Lehmann, Celina Müller, Fabio Isenmann, Salomon Künstle, Samuel Lehmann, Luis Allgaier, Max Hainz, Sören Burger, Joshua Bruder, Celina Müller.


Cora Maria Burger und Aron Roth sind überregional erfolgreich. Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann würdigte ihre herausragenden Leistungen.


Im Rahmen der Nikolausfeier konnte Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann (links) zahlreiche erfolgreiche Nachwuchssportler ehren. Sein Dank galt auch den Übungsleiterinnen und Übungsleitern.
                                                                                               Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 5. Dezember 2022

Nikolausfeier des TVU machte Spaß
»Einer macht dies, der Andere das, jeder macht was er mag, und das macht Spaß«

Zell-Unterharmersbach (as). Der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach trafen sich zur traditionellen Nikolausfeier in der voll besetzten Schwarzwaldhalle.
Wieder gelang es den Übungsleitern, tolle Aufführungen mit den Kindern einzustudieren. Das ganze Spektrum der verschiedenen Altersgruppen war auf und vor der Bühne der Schwarzwald-Halle zu sehen. Die Abteilung Leichtathletik ehrte ihre Schüler für besondere Leistungen im abgelaufenen Jahr.
Nach den Programmpunkten der einzelnen Gruppen war es so weit, St. Nikolaus mit seinem Ruprecht kam in die Schwarzwaldhalle und so manches Kinderherz schlug höher. Der Nikolaus bedankte sich bei den Übungsleitern für den Einsatz, den sie das ganze Jahr über erbringen und bei den Kindern für die gelungenen Darbietungen, mit einem kleinen Geschenk.
Ein herzliches Dankeschön gilt dem Schminkteam von Irmgards Frisurenstudio, den Kuchenbäckern und den vielen Helfern die zum Gelingen solch einer Veranstaltung notwendig sind. Wer sich weitere Bilder der Nikolausfeier anschauen möchte, kann dies unter www.tv-unterharmersbach.de gerne tun.


Als Höhepunkt des Nachmittags besuchte St. Nikolaus mit seinem Ruprecht die Turnerkinder.


Die Schwarzwald-Maries brachten Stimmung in die Halle und viele sangen mit.


Der kleine Jonathan (auf der Schulter) übernahm das Kommando für die Turnstunde der Jungs.


Viele Kätzchen tanzten gekonnt auf der Bühne.


Was mit einem Reif alles machbar ist, zeigte die Hula hoop Gruppe bei Neonlicht.

                                                                                               Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2022

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 23. November 2022

»Einer macht dies, der andere das, jeder macht was er mag, und das macht Spaß«
Am Sonntag ist Nikolausfeier des Turnvereins Unterharmersbach

Zell-Unterharmersbach (as). Alljährlich treffen sich am 1. Adventssonntag der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der Schwarzwaldhalle.
So werden auch in diesem Jahr wieder alle Beteiligten und Zuschauer in der Schwarzwaldhalle auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Die Kinder brennen schon richtig darauf, dem Publikum zu zeigen, was sie in ihren Übungsstunden alles einstudiert haben.
Die Zuschauer dürfen gespannt sein, was die Turnerkinder alles zu bieten haben. Mit Sprüngen, Tänzen, Akrobatik und Überschlägen wird das breite Spektrum der Nachwuchsarbeit die Zuschauer zum Staunen bringen. Nach einem erfolgreichen sportlichen Jahr stehen auch wieder Ehrungen auf dem Programm. Selbstverständlich darf der Besuch des Nikolaus nicht fehlen. Er wird zum Abschluss die Kinder des Turnvereins auf der Bühne besuchen. So wie man den Nikolaus kennt, kommt er nicht mit leeren Händen.
Beginn ist um 14:30 Uhr in der Schwarzwaldhalle. Genießen sie das unterhaltsame Programm bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Die Kinder freuen sich auf viele Zuschauer. Alle Besucher haben freien Eintritt. Spenden sowie der gesamte Erlös der Nikolausfeier werden wieder für die Schüler- und Jugendarbeit eingesetzt.


Am kommenden 1. Adventssonntag haben der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht ihr Kommen zu den Kindern des Turnvereins Unterharmersbach angesagt.

                                                                                        Archivfoto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Letzter Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 10. Oktober 2022

Erfolgreiche Leichtathletik-Kids
Viele persönliche Bestleistungen und drei erste Plätze errungen

Zell-Unterharmersbach (wle). Am vergangenen Wochenende fanden in Hausach die diesjährigen Blockmehrkampfmeisterschaften statt. Für die jüngsten Nachwuchsathleten standen Drei- bzw. Vierkämpfe auf dem Programm.
Unter den 150 Teilnehmer aus 19 verschiedenen Vereinen waren auch 19 Teilnehmer des Turnvereins Unterharmersbach und der LG Brandenkopf am Start. Diese erzielten in fast allen Disziplinen persönliche Bestleistungen. Dabei konnten bei den Schülerinnen und Schüler drei erste Plätze errungen werden.
In der weiblichen Klasse W 11 wurde Saskia Reich Siegerin im Dreikampf mit 1.018 Punkten.
Sie erzielte folgende Ergebnisse. 50 m Lauf in 8,31 sec., sprang 3,51 m weit und warf den 80 gr. schweren Ball auf 20,50 m.
In der männlichen Klasse M 9 belegte Luis Allgeier ebenfalls den 1. Platz mit folgenden Leistungen. 50 m Lauf in 9,23 sec., Weitsprung mit 3,31 m und Ballwerfen 23,50 m.
Luis Allgeier, Samuel Lehmann und Julius Hildebrand gewannen in dieser Altersklasse M8/M9 die Mannschaftswertung vor dem TV Biberach. Weitere gute Platzierungen rundeten diesen erfolgreichen Wettkampftag ab.

Ergebnisse:
Dreikampf, 50 m, Weitsprung und Ballwerfen
Schülerinnen W 8 und Jünger
2.  Jana Huber
6.  Marla Pfundstein
9.  Emilia Dumin
15. Marie Ben Aissa
16. Lara Gutmann
17. Kim Schätzle

W 9
4.   Charlotte Faißt

W 10
9.  Daria Huber
15. Laura Mellert

W 11
1.  Saskia Reich

W 11 Vierkampf (50 m, Weit, Ball, Hoch)
2.  Saskia Reich

W 14 Blockmehrkampf
Sprint/Sprung
2.  Nele Boschert

Schüler M 8 und Jünger
2.  Samuel Lehmann
4.  Julius Hildebrand

M 9
1.  Luis Allgeier

M 11
2.  Maximilian Hainz

M 11 Vierkampf (50 m, Weit, Ball, Hoch)
2.  Maximilian Hainz

Mannschaftswertungen
Dreikampf M U 10 (M8/M9)
1.  Luis Allgeier, Samuel Lehmann, Julius Hildebrand

Dreikampf W U 10 (W8/W9)
2.  Charlotte Faißt, Lina Hainz, Jana Huber
6.  Lara Münchbach, Marla Pfundstein, Emilia Dumin
8.  Marie Ben Aissa, Lara Gutmann, Kim Schätzle

Vierkampf W U 12 (W10/W11)
Saskia Reich, Laura Mellert, Daria Huber


Die Leichtathletik-Kinder des TVU freuen sich über ihre Siegerurkunden. Mannschaft 1 (von links): Luis Allgeier, Julius Hildebrand, Tobias Isenmann und Samuel Lehmann. Mannschaft (hinten von links): Jana Huber, Sophia Oehler, (vorne von links) Marie Ben Aissa und Marla Pfundstein.
                                                                                                                    Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Vorletzter Trainings-/Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 24. August 2022

Der TV Unterharmersbach ist stolz auf Junioren-Europameister Lukas Ehrle
Verein und Stadt Zell würdigen die außergewöhnlichen Erfolge des Lauftalents – Seit zwei Jahren trägt er das Trikot der LG Brandenkopf

Zell-Unterharmersbach (hps). Deutscher Meister, Süddeutscher Meister, Baden-Württembergischer Meister und Europa-Meister – der 17-jährige Lukas Ehrle, der seit zwei Jahren für die LG Brandenkopf bei nationalen und internationalen Laufwettbewerben an den Start geht, ist schon unglaublich groß. Letztes Jahr wurde er aufgrund seiner hervorragenden Erfolge zu »Deutschlands bestem Nachwuchsläufer 2021« gekürt.
»Der Turnverein Unterharmersbach ist mächtig stolz auf Lukas Ehrle«, lobte 1. Vorsitzender Ludwig Börsig bei einem Empfang zu Ehren des großen Lauftalents am gestrigen Dienstag im Hotel »Klosterbräustuben«. Lukas Ehrle war in Begleitung seiner Eltern Doris und Tobias Ehrle sowie seiner Schwester Julia nach Unterharmersbach gekommen.
Zu den Gästen des Empfangs zählten Bürgermeister Günter Pfundstein, Ortsvorsteher-Stellvertreter Ewald Glatz, Trainer Timo Zeiler, LG-Brandenkopf-Organisator Alfred Siegesmund, Hauptsponsor Ralf Müller mit seiner Tochter, Hotelier Paul Lehmann sowie Willi Lehmann, Klaus Steinborn, Marijke Heitzmann und Volker Kling von der TVU-Vorstandschaft.
..................................................................................................................................
Visitenkarte in Unterharmersbach selbst abgegeben
..................................................................................................................................
Lukas Ehrle hat vor zwei Jahren selbst seine Visitenkarte in Unterharmersbach abgegeben. Am 3. Oktober 2020 ging der damals 16-jährige beim TrailRUN an den Start und lief als erster Tagessieger nach 42.36 Minuten beim Fürstenberger Hof über die Ziellinie. Der U18-Läufer hatte die Light-Strecke über 10,7 Kilometer und mit 410 Höhenmetern erfolgreich bewältigt.
Sein Trainer Timo Zeiler sowie Alfred Siegesmund knüpften Kontakte zu dem Lauftalent aus Villingen und ebneten ihm den Weg zur LG Brandenkopf. »Diese Abteilung wurde vor Jahren gegründet, um für begeisterte Läuferinnen und Läufern einen Zusammenschluss zu gründen, ohne dass sie ihren Heimatverein verlassen müssen. Rein rechtlich ist die LG eine Untergruppe des TVU«, erklärt Vorstand Ludwig Börsig.
Heute ist Lukas Ehrle mit Sicherheit das prominenteste TVU-Mitglied. Er trägt das Trikot der LG Brandenkopf mit Hahn und Henne-Logo auf der Brust, dem berühmten Federvieh der Zeller Keramik. Lukas Ehrle geht sowohl bei Berg- und Crossläufen an den Start als auch bei Langstreckenläufen über 3000, 5000 und 10.000 Meter auf Straße und Bahn.
..................................................................................................................................
Sportliche Karriere nimmt rasanten Verlauf
..................................................................................................................................
Vorläufiger Höhepunkt seiner sportlichen Karriere ist der Junioren-Europameister-Titel, den Lukas Ehrle im Juli auf La Palma errungen hat. Außerdem wurde er 2022 Baden-Würrtembergischer Berglauf-Meister und Vize-Meister über 5000 Meter auf der Bahn. Im Jahr 2021 erlief er sich in der Junioren-Klasse DM-Titel im Berglauf und Crosslauf, Landestitel über 3000 Meter Bahn und 10 km Straße und wurde Süddeutscher Meister über 3000 Meter Bahn.
Mit der Auszeichnung zum »Nachwuchsläufer 2021« wurde deutlich unterstrichen, welch großes Potenzial in Lukas Ehrle steckt. »Auch Konstanze Klosterhalfen und Alina Reh erhielten schon diese Auszeichnung«, stellte Ludwig Börsig beim gestrigen Empfang fest. Lukas Ehrle gehört bereits zur internationalen Spitzenklasse. Spätestens bei den Europameisterschaften hat er dies unter Beweis gestellt, als er selbst die Starter der Herrenklasse deklassiert hat.
LG-Brandenkopf-Organisator Alfred Siegesmund hatte die jüngsten Erfolge in einer eindrucksvollen Bilddokumentation zusammengestellt. Auch er kam zum Fazit: Die Konkurrenz sieht Lukas Ehrle meist nur von hinten!
..................................................................................................................................
Die ganze Familie unterstützt Lukas Ehrle
..................................................................................................................................
Die Freude am Laufen hat Lukas Ehrle schon in jungen Jahren gefunden. Auch seine Eltern sind begeisterte Hobbyläufer und seine Schwester Julia hat ebenfalls schon erste Titel gewonnen. »Wir waren auf allen Wettkämpfen mit«, berichten Doris und Tobias Ehrle und machen deutlich, dass hinter dem Erfolg ihres Sohnes die ganze Familie steht. »Wichtig ist, dass es ihm Spaß macht und dass er gesund bleibt«, betont seine Mutter. Dazu gehöre auch die richtige Ernährung.
Lukas Ehrle besucht das Gymnasium in Villingen und legt dort nächstes Jahr sein Abitur ab. Seine Leistungsfächer sind Latein, Gemeinschaftskunde und Sport. Sechs Mal die Woche trainiert er und legt dabei rund 70 bis 80 Kilometer zurück.
Die Trainingspläne stellt Timo Zeiler zusammen, der selbst schon viele nationale und internationale Titel im Berglauf und in Langstreckenläufen errungen hat.
..................................................................................................................................
Glaspokal, Urkunde und Wellness-Wochenende
..................................................................................................................................
Als besondere Anerkennung erhielt Lukas Ehrle gestern einen Glaspokal, der in der Dorotheenhütte in Wolfach hergestellt wurde. Darin ist sein bisher größter Erfolg, der Sieg bei den Europameisterschaften, eingraviert. Geschäftsführer Ralf Müller war persönlich zur Feierstunde gekommen und unterstrich damit seine gute Verbindung zur LG Brandenkopf.
Die Ehrenurkunde und die Ehrenmedaille der Stadt Zell überbrachte Bürgermeister Günter Pfundstein. An der Feierstunde im Rundofen Mitte Juli konnte Lukas Ehrle nicht teilnehmen, da seine Schwester an diesem Tag ihre Konfirmation feierte. Auch Bürgermeister Pfundstein würdigte die herausragenden Leistungen des Lauftalents und lud ihn gleichzeitig zum Silvesterempfang ein. Dabei dürfe sich Lukas Ehrle dann in das goldene Buch der Stadt Zell eintragen. Ortsvorsteher-Stellvertreter Ewald Glatz schloss sich den Glückwünschen an und sprach die Hoffnung aus, dass Lukas Ehrle seinen Sport weiterhin motiviert und erfolgreich ausüben könne.
Auch Hotelier Paul Lehmann gehört zu den langjährigen Unterstützern des Turnvereins und der LG Brandenkopf. Er überreichte der gesamten Familie Ehrle einen Gutschein für ein Wellness-Wochenende im Hotel »Klosterbräustuben«. »Es ist doch schön, Eltern zu sein«, war der spontane Dank.
..................................................................................................................................
Deutsche Meisterschaften stehen bevor
..................................................................................................................................
»Irgendwann Weltmeister zu werden wäre schon cool«, stellt Lukas Ehrle mit Blick auf seine sportliche Zukunft fest. Zunächst wolle er sich aber auf die Wettkämpfe auf nationaler Ebene konzentrieren. Auch dabei müsse man sich immer wieder aufs Neue beweisen. Im Herbst stehen die Deutschen Meisterschaf-ten im Straßenlauf und am 2. Oktober die Deutschen Berglaufmeisterschaften bevor.
Beim TrailRUN in Unterharmersbach kann Lukas Ehrle wegen der Terminüberschneidung in diesem Jahr nicht an den Start gehen. Der Unter-stützung des Turnvereins Unterharmersbach und der LG Brandenkopf kann er sich dennoch gewiss sein. Mit Lukas Ehrle hat der Verein ein echtes Juwel in seinen Reihen.


Empfang für Deutschlands besten Nachwuchsläufer. Mit dabei waren (von links): Klaus Steinborn, Willi Lehmann, Alfred Siegesmund, Marijke Heitzmann (alle TVU), Trainer Timo Zeiler, Lukas, Doris, Julia und Tobias Ehrle, Ortsvorsteher-Stellvertreter Ewald Glatz, Hotelier Paul Lehmann, 2. Vorstand Volker Kling und 1. Vorstand Ludwig Börsig.

                                                                                      Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 1. August 2022

Turnverein Unterharmersbach und Zell:
34 Schüler erreichen erfolgreich das Sportabzeichen

Zell a.H. (wLe). Am ersten Ferientag der Sommer ferien fand die Ehrung der Schüler für das Deutsche Sportabzeichen des Jahres 2021 statt. Man traf sich im Stadion Sportpark in Zell, wo die Ehrung von Sportabzeichen-Organisator Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach durchgeführt wurde.
Stolz nahmen die jungen Athleten die Urkunden und Anstecknadeln entgegen und freuten sich über einen Eisgutschein, der mit der Siegerehrung ausgehändigt wurde. Dies ist nur möglich, da die Volksbank Lahr eG die Aktion Sportabzeichen finanziell unterstützt. Dafür ein herz liches Dankeschön.
Alle versprachen auch in diesem Jahr, sich den sportlichen Herausforderungen, die das Deutsche Sportabzeichen erfordert, zu stellen. Eine vielseitige sportliche Begabung in Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination ist erforderlich, um dieses Sportabzeichen zu erlangen. In den Anforderungen sind nicht nur leichtathletische Disziplinen gefordert, sondern es gibt auch Auswahlmöglichkeiten mit turnerischen Elementen für die Schüler aus den Turnabteilungen. Wer zum ersten Mal das Sportabzeichen erringen möchte muss zusätzlich einen Schwimmnachweis erbringen. Die Übungsleiter geben hierüber Auskunft.
Zum Schluss dankte Willi Lehmann den Übungsleitern Marjike Heitzmann und Klaus Steinborn für ihr Engagement. Er gratulierte nochmals allen Schülern und wünschte ihnen schöne, erholsame Ferien.
..................................................................................................................................
Die geehrten Mädchen und Jungs:
..................................................................................................................................

Bronze: Luca Lehmann.

Silber: Lina Hainz, Sophia Oehler, Lara Münchbach, Zoe Hannemann, Lea Mellert, Emil Scholl, Lijan Alst, Silas Ruff, Salomon Künstle, David Münchbach, Anton Latt, Amadeus Künstle, Adrian Lehmann, Sascha Hug, Jannis Riehle.

Gold: Daria Huber, Celine Fritsch, Emma Lehmann, Emma Fritsch, Paula Fritsch, Marlene Baumann, Hannah Fritsch, Isabell Lehmann, Maja Geiges, Fabienne Burger, Tessa Riehle, Saskia Reich, Luis Allgaier, Mats Luchner, Moritz Lehmann, Jakob Metz, Lennart Riehle, Max Hainz.


Das Sportabzeichen errungen: Die erfolgreichen Teilnehmer erhielten Urkunden und einen Eisgutschein. Organisator Willi Lehmann (hinten links) gratulierte.

                                                                                                                   Foto: Verein

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 1. August 2022

Spannende Wettkämpfe bei den Vereinsmeisterschaften
Leichathleten des TV Unterharmersbach zeigten ihr Können – Spannende Wettkämpfe von den Jüngsten bis zu den Aktiven – Auch der TV Haslach machte mit

Zell a.H. (wLe). Pünktlich zum Ferienbeginn trafen sich die Leichtathleten des Turnvereins Unterharmersbach im Sportpark Zell. Es waren keine Weltmeisterschaften auch keine Europameisterschaften, es fanden die internen Vereins meisterschaften statt. Wie auch im vergangenen Jahr beteiligte sich der Turnverein Haslach an diesen Meisterschaften.
Rund 70 Teilnehmer aus beiden Vereinen nahmen an diesen Vereinsmeisterschaften teil. Zahlreiche Zuschauer erlebten interessante und spannende Wettkämpfe von den Jüngsten bis zu den Aktiven. Die Unterharmersbacher Leichtathleten zeigten bei diesem letzten Wettkampf vor den Sommerferien nochmals ihr ganzes Können und verbesserten viele Ergebnisse, die sie bisher erzielt haben.
..................................................................................................................................
Aron Roth verbesserte Stadionrekord
..................................................................................................................................
Das Wettkampfangebot umfasste Drei- und Vierkämpfe, 800- und 1.000-m-Läufe sowie 100 m, Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen und Diskuswerfen. Im 1.000-m-Lauf verbesserte Aron Roth (2005) den bestehenden Stadionrekord auf 2.49,85 Minuten. Im Hochsprung übersprang Elias Fischer (2006) vom TV Haslach beachtliche 1,81 m. In ihrem ersten Wettkampf für den TV Unterharmersbach lief Theresa Schätzle Jahrgang 2009 die 75 m in 10,98 sec., sprang im Weitsprung 4,04 m und warf den 80 gr. schweren Schlagball 28,50 m weit. Sie erreichte eine Punktzahl von 1.255 Punkte.
Spannung kam nochmals auf als die Schüler und Schülerinnen zu ihren Staffelläufen antraten. Bei den abschließenden 800 m Läufen kamen die Zuschauer nochmals voll auf ihre Kosten, denn es gab spannende Rennen um Sieg und Platzierungen.
Eine vom TV Unterharmersbach und dem TV Haslach gut organisierte Vereins meisterschaft ging nicht zu Ende, ohne dass sich Abteilungsleiter Willi Lehmann vom TV Unterharmersbach bei den Zuschauern, Athleten und Helfer beider Vereine bedankte. Nach einem Gruppenfoto übergab er jedem Teilnehmer des TV Unterharmersbach einen Eisgutschein und wünschte allen schöne und erholsame Ferien. Die Urkunden und Medaillen werden im ersten Training nach den Sommerferien nachgereicht.
..................................................................................................................................
Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften
..................................................................................................................................

Dreikampf/Vierkampf
Schüler M 8 und jünger

Salomon Künstle 683 P.
Samuel Lehmann 659 P.
Fabio Isenmann 638 P.
Julius Hildebrand 585 P.
Dean Sicuro 347 P.
Caspar Künstle 284 P.

Schüler M 9
Luis Allgaier 717 P.
Lian Stötzel 489 P.

Schüler M 10
Amadeus Künstle 655 P., 908 P.
Silas Ruff 564 P., 718 P.

Schüler M 13
Emil Scholl 838 P., 1.097 P.

Schüler M 15
Sören Burger 1.753 P.

Schülerinnen W 8 und jünger
Jana Huber 682 P.
Lara Gutmann 480 P.
Marie Ben Aissa 430 P.

Schülerinnen W 9
Lina Hainz 822 P.
Charlotte Faißt 766 P.
Sophia Oehler 659 P.
Lara Münchbach 650 P.
Romy Stötzel 492 P.

Schülerinnen W 10
Tessa Riehle 930 P., 1.083 P.
Daria Huber 903 P., 1.056 P.
Laura Mellert 731 P., 942 P.

Schülerinnen W 11
Saskia Reich 572 P., 840 P.

Schülerinnen W 13
Theresa Schätzle 1.255 P.

Schülerinnen W 14
Hanna Bohnert 1.086 P.

Schülerinnen W 15
Jule Lehmann 1.132 P.
Leni Wußler 1.028 P.
Emma Schwarz 912 P.

Einzelwertungen 800 m
Schüler M 8

Samuel Lehmann 3:04,03 min.
Julius Hildebrand 3:38,89 min.
Fabio Isenmann 3:41,63 min.

Schüler M 9
Luis Allgaier 3:16,00 min.
Lian Stötzel 3:35,84 min.

Schüler M 10
Amadeus Künstle 3:54,72 min.
Silas Ruff 3:54,98 min.

Schüler M 15
Sören Burger 2:38,83 min.

Schülerinnen W 8
Jana Huber 3:37,74 min.
Marie Ben Aissa 3:46,72 min.

Schülerinnen W 9
Lina Hainz 3:27,07 min.
Charlotte Faißt 3:36,66 min.
Lara Münchbach 3:37,31 min.
Romy Stötzel 3:37,78 min
Sophia Oehler 3:44,33 min.

Schülerinnen W 10
Tessa Riehle 3:26,76 min.
Laura Mellert 3:31,24 min.
Daria Huber 3:39,45 min.

Schülerinnen W 15
Tamila Schmidt 3:52,82 min.

Staffelläufe 4 x 50 m
Männl. Kinder U 10

Luis Allgaier, Samuel Lehmann, Julius Hildebrand, Salomon Künstle 38,40 sec.
Fabio Isenmann, Dean Sicura, Lian Stötzel, Caspar Künstle 41,31 sec.

Weibl. Kinder U 10
Lina Hainz, Charlotte Faißt, Sophia Oehler, Jana Huber 37,73 sec.
Lara Münchbach, Romy Stötzel, Marie Ben Aissa, Lara Gutmann 41,23 sec.

Staffelläufe 4 x 100 m
Weibl. Jugend U 16

Emma Schwarz, Jule lehmann, Hanna Bohnert, Leni Wußler 62,57 sec.

Schüler M 15
Kugelstoßen 4 kg

Joshua Bruder 9,11 m

Diskuswurf 1 kg
Joshua Bruder 21,13 m

Schülerinnen W 15
Diskuswurf 1 kg

Vessna Dukanovic 11,88 m

LG Brandenkopf
1.000 m

Aron Roth 2:49,85 min.
Melvin Seith 3:04,54 min.

Weibl. Jugend U 18
100 m

Celina Müller 14,52 sec.

Weitsprung
Celina Müller 4,27 m

Hochsprung
Celina Müller 1,40 m


Bei der vorgezogenen Siegerehrung gab es für alle Leichtathletik-Kids einen Eisgutschein.


Hanna Bohnert übergibt den Stab bei 4 x 100 m Staffel an Leni Wußler.


Daria Huber (links) nimmt 4 x 50 Meter Staffel den Stab von Tessa Riehle entgegen.

                                                                                               Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Vereinsmeisterschaften in Zell a.H. 2022

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 29./30. Juli 2022

Neue persönliche Bestleistungen beim Denzlinger Sportfestle

Zell-Unterharmersbach/Denzlingen (fk). Am vergangenen Sonntag starteten drei Athlet*innen aus der Trainingsgruppe von Barbara Teßmer und Frank Krasemann vom TV Unterharmersbach und der LG Brandenkopf beim 3. Denzlinger Sportfestle.
Emil Scholl M13 konnte sich gleich über zwei neue Bestleistungen freuen: Im Weitsprung belegte er mit 3,55 Metern Platz sieben und im Hochsprung mit 1,24 Metern Platz vier. Nele Boschert W14 erwischte im Hochsprung einen schlechten Start und riss ihre Anfangshöhe von 1,32 Metern dreimal sehr knapp. Mit ordentlich Frust im Bauch ging es zum Weitsprung. Der erste Versuch war noch ungültig, dann aber im zweiten Versuch gleich eine neue Bestleistung von 4,41 Metern, im dritten Versuch sogar 4,56 Meter. Das bedeutete eine Verbesserung ihrer Bestweite um 40 Zentimeter und in der Endabrechnung Platz zwei. Celina Müller U18 sprang auch eine neue persönliche Bestleistung im Hochsprung (1,44 Meter). Leider riss sie die 1,48 Meter sehr knapp, sie zeigte aber, dass es noch weiter nach oben geht und freute sich über Platz eins. Im Weitsprung hatte sie leichte Anlaufprobleme und kam erst im sechsten Sprung richtig ans Brett. Dieser Sprung landete bei 4,80 bis 4,90 Metern. Leider war er ungültig – zwei Zentimeter übertreten. Trotzdem wurde sie mit gesprungenen 4,50 Metern zweite an diesem Tag.


Nele Boschert, Emil Scholl und Celina Müller vertraten den TVU beim 3. Denzlinger Sportfestle.
                                                                                                                   Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 25. Juli 2022

Turnverein Unterharmersbach sucht morgen seine Vereinsmeister
60 Jahre Leichtathletik beim TVU – Spannende Wettkämpfe im Sportpark

Zell a.H. (wle). Am morgigen Dienstag finden im Sportpark die diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Leichtathleten des Turnverein Unterharmersbach statt.
Der Turnverein Haslach beteiligt sich an diesen Meisterschaften, da die Renovierung des Stadions in Haslach noch nicht abgeschlossen ist.
Rund 80 Kinder, Jugendliche und Aktive aus beiden Vereinen kämpfen um Titel, Rekorde und Bestleistungen. Im Schülerbereich bis 15 Jahre wird ein Drei- bezie hungsweise Vierkampf, Staffelläufe – und wenn noch Zeit vorhanden ist – auch ein 800-m-Lauf angeboten. Die Jugend und die Aktiven können aus folgenden Disziplinen wählen: 100 m, Weit- und Dreisprung, Hochsprung, Diskuswerfen und Kugelstoßen sowie dem 1.000-m-Lauf. Die Zuschauer dürfen sich auf spannende Wettkämpfe freuen. Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr mit dem 50-Meter-Lauf der jüngsten Teilnehmer.
Im Anschluss der Wettkämpfe finden die Siegerehrungen der Unterharmersbacher Leichtathleten statt. Anlässlich des 60-jährigen Bestehen der Leichtathletik im Turnverein Unterharmersbach erhalten alle Teilnehmer des TVU zur Urkunde eine Medaille und ein kleines Präsent. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.


Wer wird Vereinsmeister? Der TV Unterharmersbach findet es morgen im Sportpark heraus!

                                                                                                 Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Trainings-/Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 11. Juli 2022

Viele persönliche Bestleistungen bei den Kreismeisterschaften der Leichtathleten
Kreismeisterschaften der Schüler und Jugend hatten jedoch mit parallelen Veranstaltungen zu kämpfen

Zell a.H. (wle). Der Turnverein Unterharmersbach war Ausrichter der diesjährigen Kreismeisterschaften der Leichtathleten. Rund 110 junge Athleten und Athletinnen ermittelten ihre Meister in den Disziplinen Sprint, Sprung, Wurf und Lauf. Leider ließ die Beteiligung zu wünschen übrig, waren noch im vergangenen Jahr 180 Teilnehmer zu verzeichnen.
Die äußeren Bedingungen waren sehr gut und man durfte sich auf spannende Wettkämpfe freuen. Vom Turnverein Unterharmersbach waren 17 Schüler und Jugendliche am Start. Größte Gruppe waren die Schüler der Klasse U 10 mit zehn Athleten. Erfolgreichster Verein dieser Meisterschaften war der TV Haslach mit 23 ersten Plätzen vor dem TV Hausach mit 17, gefolgt vom TV Biberach (14), SV Hornberg (11), TV Wolfach (10) und dem TV Unterharmersbach mit ebenfalls 10 Siegen.
Aron Roth und Melvin Seith starteten in der Altersgruppe U 18 im 100-m und 800-m-Lauf. Aron verbesserte seine 100-m-Zeit um vier zehntel Sekunden auf 12,25 sec. Und im 800-m-Lauf lief er gute 2:09,0 min, und belegte jeweils Platz 1. Auch Melvin Seith verbesserte seine 800-m-Zeit um 7 sec. auf 2:20,0 Min., was den zweiten Platz bedeutete. Cora Maria Burger ging in ihrer Paradedisziplin, dem Dreisprung, an den Start. Sie gewann diesen Wettkampf mit einer Weite von 11,69 Metern.
Die Athleten/innen der Trainingsgruppe von Barbara Teßmer und Frank Krasemann standen zwölf mal auf dem Siegertreppchen. Des Weiteren kamen noch viele persönliche Bestleistungen (PB) dazu.
Über 80 Meter Hürden konnte sich Sören Burger (M15) fast um eine halbe Sekunde auf 13,62 sec. steigern. Im Weitsprung verbesserte er seine Bestmarke auf 4,73 m. Über 100 m (13,68 sec.) und im Hochsprung (1,40 m) dagegen lief es nicht ganz so rund an diesem Tag. Joshua Bruder stieß die 4 Kilogramm Kugel auf 9,53 Meter und verbesserte seine Bestleistung um knapp 90 Zentimeter, was den 1. Platz bedeutete. Hanna Bohnert (W14) startete das erste Mal im 5er-Sprung und konnte mit 13,45 Metern den ersten Platz belegen. Über 100 m (15,68 sec. PB) und im Weitsprung (3,84 m PB) belegte sie Platz vier. Nele Boschert (W14) belegte über 100 m (15,62 sec.) Platz 3, im Weitsprung stellte sie ihre persönliche Bestleistung mit 4,16 Metern ein. Im Hochsprung erwischte sie einen Sahnetag. Sie konnte ihre im Training erworbene Technik gut einsetzen und sprang neue Bestleistung mit 1,40 Metern. Leider verletzte sie sich bei diesem Sprung, ohne die Verletzung wäre an diesem Tag viel mehr drin gewesen. Jule Lehmann (W15) konnte über 100 m (15,34 sec.) ihre Sprintstärke an diesem Tag nicht auf die Bahn bringen, dafür lief es im Weitsprung um so besser. Dort sprang sie neue PB mit 4,10 m. Celina Müller (WU18) sprintete auch zu einer neuen Bestleistung über 100 m (14,68 sec.) und blieb im Weitsprung mit 4,68 Metern nur fünf Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung. Im Hochsprung hatte sie mit leichten Anlaufproblemen zu kämpfen, konnte sich aber trotzdem über eine neue Bestmarke von 1,43 m und Platz 1 in ihrer Altersklasse freuen.
Auch die Schüler und Schülerinnen der Altersklasse W/M 10 die von Übungsleiter Sebastian Schwarz betreut werden, warteten mit guten Ergebnissen auf. In allen Disziplinen erzielten sie persönliche Bestleistungen.
Sehr erfreulich schlug sich die Gruppe Kinderleichtathletik. Die 8- und 9-jährigen Kinder zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und die Jungs mit Luis Allgaier, Julius Hildenbrand, Dean Sicuro, Samuel Lehmann und Fabio Isenmann belegten souverän den 1 Platz. Auf Platz 3 kamen die Mädchen Jana Huber, Sophia Öhler, Lina Hainz, Charlotte Faißt und Marla Pfundstein.

Ergebnisübersicht
Altersklasse W/M 10


50-m-Lauf:
6. Daria Huber 8,73 sec.
10. Laura Mellert 9,41 sec.

5. Silas Ruff 9,81 sec.

800-m-Lauf:
3. Daria Huber 3:36,0 min.
4. Laura Mellert 3:45,0 min.
6. Jana Huber 3:59,0 min.

2. Silas Ruff 3:47,0 min.

Weitsprung:
6. Daria Huber 3,25 m
11. Laura Mellert 2,86 m

5. Silas Ruff 2,85 m

Ballwerfen 80 gr.:
6. Daria Huber 22,00 m
12. Laura Mellert 11,00 m

4. Silas Ruff 17,50 m

Hochsprung:
3. Laura Mellert 1,03 m
9. Daria Huber 0,93 m


Für die Sprinter war die sommerliche Temperatur von Vorteil.


Trotz der Hitze waren die Jüngsten bei der alternativen Kinderleichtathletik mit dabei.

                                                                                                Fotos: Alfred Siegesmund

Alle Ergebnisse der Kreismeisterschaften unter https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Details/5042

 Hier geht's zu den Bildern der Kreismeisterschaften in Zell a.H. 2022

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 1./2. Juli 2022

Am Sonntag Kreismeisterschaften der Leichtathleten im Sportpark
Wettkämpfe beginnen um 11 Uhr – Zuschauer sind willkommen – Wie immer gibt es auch eine kleine Bewirtung

Zell-Unterharmersbach (as). Der Leichtathletik Kreis Wolfach ist am Sonntag, 3. Juli 2022, Veranstalter der Kreismeisterschaften für die Klassen U20 bis U8.
Zu den Schüler- und Jugendkreismeisterschaften im Sportpark Zell werden Teilnehmer aus 20 Vereinen erwartet. An den Start gehen Schüler und Schülerinnen im Alter von 5 bis 19 Jahren. Die klassischen Leichtathletikdisziplinen Sprint, Hürden, Lauf, Ballwerfen, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen, Speerwurf und Dreisprung werden jeweils als Einzeldisziplin angeboten.
Für die Klassen U10 (8 und 9 Jahre) und U8 (7 Jahre und jünger) wird eine spezielle Kinderleichtathletik für Gruppen mit 4 bis 7 Kindern angeboten.
Die Wettkämpfe beginnen um 11 Uhr. Mit den Siegerehrungen und 800-Meter-Läufen endet die Veranstaltung gegen 16:30 Uhr. Zuschauer sind willkommen.
Wie immer gibt es auch eine kleine Bewirtung unter anderem mit Kaffee und Kuchen.


Am Sonntag sind bei den Kreismeisterschaften im Sportpark wieder spannende Wettkämpfe zu erwarten.
                                                                                                 Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 24./25. Juni 2022

Im Juli startet die Sportabzeichen-Saison
Aktion jährt sich in diesem Jahr zum 50. Mal – Absolventen des Jahres 2021 konnten Urkunden und Ehrennadeln in Empfang nehmen – Volksbank Lahr ist Sponsor

Zell a.H. (hps). Seit 50 Jahren führen die Turnvereine Unterharmersbach und Zell die Sportabzeichen-Aktion durch. Organisator ist Willi Lehmann vom TVU. Sponsor ist seit 50 Jahren die örtliche Volksbank. Vor dem Start in die neue Saison konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jahres 2021 ihre Urkunden und Ehrennadeln in Empfang nehmen.
»Alle können teilnehmen. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich«, betont Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann vom TV Unterharmersbach. Dreh- und Angelpunkt der Sportabzeichen-Aktion ist der Sportpark Zell. Dort können Disziplinen wie Laufen, Springen oder Werfen absolviert werden. Schwimmdisziplinen werden im Zeller Familienbad abgenommen. Das Radfahren findet bei Biberach statt.
Ab Juli werden die ersten Trainingsabende durchgeführt. Die Termine werden frühzeitig bekanntgegeben. Schwimmen ist jederzeit nach vorheriger Anmeldung möglich.
..................................................................................................................................
Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination
..................................................................................................................................
Das Sportabzeichen ist in die vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination unterteilt. Je nach Neigung können die Sportlerinnen und Sportler dabei aus mehreren Sportarten wählen. Am Ende wird man je nach Leistung mit Gold, Silber oder Bronze belohnt und hat obendrein seinen ganz persönlichen Fitnesscheck.
Mit der Sportabzeichen-Ehrung fand die Aktion 2021 seinen Abschluss und war gleichzeitig der Startschuss für die Saison 2022. Willi Lehmann überreichte die Urkunden und gratulierte zum Erfolg. Sein Dank galt den Mithelfern Marijke Heitzmann, Klaus Steinborn, Gerhard Schmidt sowie Schwimmmeister Volker Werthwein für die Abnahme der Leistungswerte.
»Die Aktion jährt sich zum 50. Mal«, informierte Organisator Willi Lehmann. Er hofft darauf, dass die Teilnehmerzahl nach den beiden Pandemie-Jahren wieder nach oben zeigt. TVU-Vorstand Ludwig Börsig wiederum dankt und lobte Willi Lehmann, der seit Jahrzehnten die Fäden in der Hand hält.
Die Volksbank Lahr hatte mit ihrem Sponsoring wieder dafür gesorgt, dass sich alle erfolgreichen Sportabzeichen-Absolventen mit einem Imbiss für die neue Saison stärken konnten. Die heimische Genossenschaftsbank ist der Aktion nun schon 50 Jahre treu geblieben. An der Seite von Willi Lehmann halfen seine Frau Karin sowie Ursula Streichsbier bei der Bewirtung der Gäste mit.
..................................................................................................................................
Die erfolgreichen Absolventen 2021
..................................................................................................................................

Jugend: Celina Müller, Marc-Kevin Krämer, Lena Krämer, Aron Roth, Joshua Bruder, Sören Burger, Melvin Seith, Lea Selinger

Frauen: Astrid Litty, Marina Geiges, Regina Totzke, Diana Bruder, Barbara Teßmer, Charlotte Kunner.

Männer: Markus Oehler, Dario Faraci, Thomas Jäckle, Martin Brosemer, Florian Riehle, Dr. Andreas Lieseberg, Ingbert Lehmann, Bernd Hertig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Karl-Michael Kunner, Franz Börsig, Reiner Kunner, Ralph Teßmer, Gerhard Schmidt.


(Bild zum Vergrößern anklicken) Im Sportpark Zell konnten die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler ihre Sportabzeichen 2021 in Empfang nehmen. Organisator Willi Lehmann (rechts) gratulierte und hofft auf zahlreiche Aktive in der neuen Saison.
                                                                                                     Foto: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 3./4. Juni 2022

Siege für Saskia Reich und Luis Allgeier
Mannschaftssieg für Luis Allgeier, Samuel Lehmann und Julius Hildebrand – 19 Teilnehmer des TVU und der LG Brandenkopf starteten bei den Blockmehrkampfmeisterschaften

Zell-Unterharmersbach (wle). Am vergangenen Wochenende fanden in Hausach die diesjährigen Blockmehrkampfmeisterschaften statt. Für die jüngsten Nachwuchsathleten standen Drei- bzw. Vierkämpfe auf dem Programm.
Unter den 150 Teilnehmer aus 19 verschiedenen Vereinen waren auch 19 Teilnehmer des Turnvereins Unterharmersbach und der LG Brandenkopf am Start. Diese erzielten in fast allen Disziplinen persönliche Bestleistungen. Dabei konnten bei den Schülerinnen und Schüler drei erste Plätze errungen werden.
In der weiblichen Klasse W 11 wurde Saskia Reich Siegerin im Dreikampf mit 1.018 Punkten. Sie erzielte folgende Ergebnisse. 50 m Lauf in 8,31 sec. sprang 3,51 m weit und warf den 80 gr. schweren Ball auf 20,50 m.
In der männlichen Klasse M 9 belegte Luis Allgeier ebenfalls den 1. Platz mit folgenden Leistungen. 50 m Lauf in 9,23 sec., Weitsprung mit 3,31 m und Ballwerfen 23,50 m.
Luis Allgeier, Samuel Lehmann und Julius Hildebrand gewannen in dieser Altersklasse M8/M9 die Mannschaftswertung vor dem TV Biberach.
Nele Boschert (W 14) und Sören Burger (M 15) vom TV Unterharmersbach starteten beim Block Sprint/Sprung in Hausach. Sören Burger lief ein sehr gutes Rennen u¨ber die 80 Meter Hu¨rden und konnte sich trotz 2,1 Meter Gegenwind über eine neue Bestzeit von 13.95 Sekunden freuen. Leider verletzte er sich beim Weitsprung und konnte den Wettbewerb nicht fortsetzen. Nele Boschert hatte noch etwas Probleme u¨ber die Hürden, konnte ihr Rennen aber beenden. Im Hochsprung sprang sie 1,36 Meter und riss 1,40 Meter ganz knapp. Sie deutete aber in ihren Versuchen an, dass es weiter nach oben gehen wird. Die 100 Meter sprintete sie in 15,2 Sekunden. Im Weitsprung sprang sie 3,96 Meter und im Speerwurf konnte sie sich mit 15,69 Meter über eine neue Bestleistung freuen.

Weitere gute Platzierungen rundeten diesen erfolgreichen Wettkampftag ab.

Dreikampf, 50 m, Weitsprung und Ballwerfen

Schülerinnen W 8 und jünger
2 Jana Huber
6. Marla Pfundstein
9. Emilia Dumin
15. Marie Ben Aissa
16. Lara Gutmann
17. Kim Schätzle

W 9
4. Charlotte Faißt

W 10
9. Daria Huber
15. Laura Mellert

W 11
1. Saskia Reich

W 11 Vierkampf (50 m, Weit, Ball, Hoch)
2. Saskia Reich

W 14 Blockmehrkampf Sprint/Sprung
2. Nele Boschert

Schüler M 8 und jünger
2. Samuel Lehmann
4. Julius Hildebrand

M 9
1. Luis Allgeier

M 11
2. Maximilian Hainz

M 11 Vierkampf (50 m, Weit, Ball, Hoch)
2. Maximilian Hainz

Mannschaftswertungen

Dreikampf M U 10 (M 8/M 9)
1. Luis Allgeier, Samuel Lehmann, Julius Hildebrand

Dreikampf W U 10 (W 8/W 9)
2. Charlotte Faißt, Lina Hainz, Jana Huber
6. Lara Münchbach, Marla Pfundstein, Emilia Dumin
8. Marie Ben Aissa, Lara Gutmann, Kim Schätzle

Vierkampf W U 12 (W 10/W 11)
Saskia Reich, Laura Mellert, Daria Huber


Nele Boschert zeigte beim Blockkampf in Hausach gute Leistungen.
                                                                                                   Foto: Frank Krasemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 27./28. Mai 2022

Neue Bestleistungen und gute Platzierungen im ersten Wettkampf
Sieben Athleten/innen vom TV Unterharmersbach/ LG Brandenkopf zeigten sich beim Leichtathletik-Wettkampf in Ohlsbach in guter Form

Von Frank Krasemann
..................................................................................................................................
Zell-Unterharmersbach. Am vergangenen Sonntag starteten aus der Trainingsgruppe von Barbara Teßmer und Frank Krasemann sieben Athleten/-innen vom TV Unterharmersbach/LG Brandenkopf in Ohlsbach beim Leichtathletik-Wettkampf. Obwohl es für die meisten der Trainingsgruppe der erste Wettkampf der Saison war, konnten sich einige über neue Bestleistungen und gute Platzierungen freuen.
Bei der W14 belegte Nele Boschert im Weitsprung mit 4,16 m den zweiten Platz, im 100-Meter-Sprint (15,07 sec) und im Kugelstoßen (5,77 m) belegte sie Rang sechs.
Jule Lehmann (W15) konnte sich gleich über drei Podestplätze freuen. Über 100 Meter (14,89 sec) und im Weisprung (3,91 m) belegte sie Platz eins und im Kugelstoßen mit 6,32 Platz zwei.
Leni Wußler (W15) errang im Weitsprung mit 3,85 m Platz zwei und sprintete über 100 m in 15,52 sec auf Rang vier.
Emma Schwarz (W15) belegte im Kugelstoßen mit 5,37 m den dritten Rang und lief die 100 m in 16,30 sec (Platz 5). Im Weitsprung sprang sie mit 3,10 m auf Rang vier.
Sören Burger (M15) konnte sich über 100 m um eine halbe Sekunde steigern und wurde in 13,08 sec zweiter, im Hochsprung konnte er mit neuer PB von 1,54 m Platz eins sichern. Bei 1,58 m war dann Schluss. Er deutete aber an, dass diese Höhe beim nächsten Wettkampf schon gemeistert werden kann. Im Weitsprung (4,62 m) kam er auf Platz zwei und im Kugelstoßen belegte er mit 8,09 m Platz vier.
Joshua Bruder erreichte mit neuer Bestleistung im Kugelstoßen (8,66 m) Rang zwei und über 100 m wurde er in 14,29 sec Dritter.
Celina Müller (U18) deutete im Weitsprungtraining an, dass sie weit springen kann, machte es aber bis zum letzten Versuch spannend und sprang dort mit neuer PB von 4,73 m auf den ersten Platz. In ihrer Paradedisziplin Hochsprung hatte sie an diesem Tag etwas Nervenflattern und konnte ihr Potenzial nicht ausschöpfen. Über 100 m (14,73 sec) blieb sie ganz knapp über ihrer Bestleistung von 14,72 sec vom Vorjahr hatte aber bei ihrem Lauf in Ohlsbach auch 1,2 m Gegenwind.
Das Trainerteam zeigte sich mit den Ergebnissen sehr zufrieden.


Die sieben Athleten/innen vom TV Unterharmersbach/LG Brandenkopf beim Saisonstart (von links): Emma Schwarz, Leni Wußler, Jule Lehmann, Celina Müller, Nele Boschert, Joshua Bruder und Sören Burger.
                                                                                                   Foto: Frank Krasemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 29./30. April 2022

Schüler und Jugendliche zeigten trotz Regen gute Leistungen
Rund 100 Aktive im Sportpark Zell – Erste Plätze für Saskia Reich und Sören Burger vom Turnverein Unterharmersbach

Zell a.H. (wLe). Am vergangenen Sonntag hat der Badische Leichathletikverband Kreis Wolfach zu den diesjährigen Bahneröffnungen in den Sportpark in Zell am Harmersbach eingeladen.
Nicht nur widrige Wetterbedingungen, auch Ausfälle durch Krankheit, Ferienende und das Fest der heiligen Kommunion waren ausschlaggebend, dass nur rund 100 Schüler und Jugendliche an dieser Veranstaltung teilnahmen. Neben den Vereinen aus dem BLV Kreis Wolfach waren unter anderem auch Vereine aus dem Kreis Offenburg sowie aus Ettenheim, Karlsruhe, Waldmössingen und Loßburg am Start.
Trotz des Dauerregens gab es zum Teil gute Ergebnisse. Hier sind besonders zu erwähnen: Yanneck Totzke vom TV Haslach. Er erreichte in der Klasse Jugend U 18 im Weitsprung 6,43 m. Elias Fischer, auch Jugend U 18, warf den 700 Gramm schweren Speer auf 53,62 m und in der weiblichen Klasse U 18 sprang Mara Fürmiß von der LG Region Karlsruhe im Weitsprung 5,51 m.
Vom ausrichtenden Verein Turnverein Unterharmersbach waren leider nur sieben Teilnehmer am Start. Dabei konnte Saskia Reich bei den Mädchen W 11 im Dreikampf und im Vierkampf jeweils den ersten Platz belegen. Ebenfalls den ersten Platz belegte Sören Burger im Speerwerfen. Bei der männlichen Jugend M 15 erzielte er mit dem 600 Gramm schweren Speer 22,02 m.
..................................................................................................................................
Weitere Ergebnisse
..................................................................................................................................

Dreikampf
7. Daria Huber , W 10 713 P.
5. Marcel Lehmann, M 12 613 P.
5. Emil Scholl, M 13, 839 P.

Vierkampf
8. Daria Huber, W 10797 P.
5. Marcel Lehmann, M 12 836 P.
4. Emil Scholl, M 13 1.134 P.

Kugelstoßen, 4 kg, M 15
2. Sören Burger 8,25 m
3. Joshua Bruder 8,03 m

Ballwerfen, 200 gr., M 15
2. Joshua Bruder 37,50 m
3. Sören Burger 36,00 m

Weitsprung M 15
2. Sören Burger 4,64 m
3. Joshua Bruder 3,98 m

Speerwerfen, 600 gr., M 15
3. Joshua Bruder 17,88 m

100 m Lauf, M 15
2. Sören Burger 13,53 sec.
3. Joshua Bruder 14,27 sec.

100 m Lauf, MJ U 18
4. Melvin Seith 14,28 sec.

Alle Ergebnisse können Sie im Internet unter: https://ladv.de einsehen.


Der Sportpark Zell war am Sonntag Austragungsort der Bahneröffnung.


Trotz des Regenwetters zeigten die Kinder und Jugendlichen gute Leistungen.


Sieger und Platzierte wurden mit schönen Urkunden belohnt.

                                                                                               Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Bahneröffnung in Zell a.H. 2022

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 4./5. März 2022

Meistertitel für Cora Maria Burger und Aron Roth von der LG Brandenkopf
Erfolgreiche Teilnahme bei den Badischen Meisterschaften

Zell-Unterharmersbach (wle). Mit zweimal Gold und einmal Bronze kehrten Cora Maria Burger und Aron Roth von den Badischen Hallen-Leichtathletik-Meisterschaften zurück.
Am Fasendsamstag fanden die Wettkämpfe der männlichen und weiblichen Jugend U18/U20 im Olympiastützpunkt in Mannheim statt. Vom Turnverein Unterharmersbach bzw. der LG Brandenkopf haben sich zwei Athleten für diese Meisterschaften qualifiziert.
Aron Roth startet für den TV Unterharmersbach in der LG Brandenkopf im 800-Meter-Lauf und 1.500-Meter-Lauf in der Klasse Jugend U 18. Im 1.500-Meter-Lauf wurde er in einer Zeit von 5:28,76 Minuten Badischer Jugendmeister und im 800-Meter-Lauf belegte er in einem spannenden Rennen in persönlichen Bestzeit von 2:06,13 Minuten einen hervorragenden 3. Platz. Cora Maria Burger, die ebenfalls für den Turnverein Unterharmersbach in der LG Brandenkopf startet, hat sich für diese Meisterschaft in der Klasse der weiblichen Jugend U 20 für die Disziplin Dreisprung qualifiziert. Mit gesprungenen 11,79 Meter wurde sie überlegene Badische Meisterin in diesem Wettkampf.
Diese Leistungen machen Lust auf mehr und die Trainer sind sich sicher, alle haben Potenzial ihre Leistungen in der Freiluftsaison noch zu steigern.


Zwei badische Meistertitel errungen: Cora Maria Burger und
Aron Roth von der LG Brandenkopf starteten hervorragend
in das Jahr 2022.
                                               Archivfotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Zweite Auflage des TrailRUN21 zum Saisonstart vom 2. bis 18. April
Fitnesstest auf dem schönsten Trail im Schwarzwald – Aktive haben drei Versuche – Laufen, Walking oder Nordic-Walking

Vom 2. bis 18. April bietet der TV Unterharmersbach allen Laufinteressierten die Möglichkeit, ihre Fitness auf der TrailRUN light-Strecke über 10,7 Kilometer und 410 Höhenmeter zu testen.
Bis zu drei Versuche sind möglich, welche an drei verschiedenen Tagen absolviert werden können. Anmeldungen sind ab sofort bis 11. April über die Homepage www.trailrun21.de möglich.
Es bestehen drei Wahlmöglichkeiten der Teilnahme: Laufen, Walking oder Nordic-Walking. Die Zeitmessung erfolgt über einen Chip in der Startnummer. Nach erfolgter Online-Anmeldung wird die Startnummer per Post zugesandt.
Start und Ziel ist am Musikpavillon beim Fürstenbergerhof im Zeller Ortsteil Unterharmersbach. Ein Banner kennzeichnet Beginn und Ende der anspruchsvollen Strecke mit traumhaften Passagen. Blaue Pfeile zeigen den Weg über die 10,7 km lange Strecke. Nach dem Überqueren der Ziellinie im vorgegebenen Sektor, ist das Laufergebnis live auf unserer Website www.trailrun21.de unter »SAISONSTART TRAILRUN« einsehbar.
Von den maximal drei Versuchen kommt der Beste in die Wertung. Die Ergebnisliste mit Auswertung sämtlicher Altersklassen und Urkunde stehen nach dem 18. April als Download zur Verfügung. Die Anmeldung ist nur über die Homepage www.trailrun21.de möglich.


Beim TrailRUN21 Saisonstart haben Aktive die Möglichkeit ihr eigenes Rennen zu laufen und die eigene Zeit zu verbessern. Nach den ersten Metern bietet sich schon ein herrlicher Blick ins Harmersbachtal.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Seniorengymnastik startet
Im Februar beginnt wieder das Training in mehreren TVU Seniorengymnastik-Gruppen.

Das abwechslungsreiche, altersentsprechende Gesundheitstraining umfasst funktionelle Gymnastik zur Kräftigung, Koordination, Gleichgewicht sowie Mobilisations- und Dehnübungen zur Förderung der Beweglichkeit. Ein laufender Einstieg in die Gruppen ist jederzeit möglich.
Männer 60+: montags, ab 7. Februar, 18:45 – 19:45 Uhr.
Seniorinnen: montags, ab 14. Februar, 15:00 – 16:00 Uhr.
Frauengruppe 1: donnerstags, ab 10. Februar, 15:00 – 16:00 Uhr.
Frauengruppe 2: mittwochs 14-tägig ab 16. Februar, 19:00 – 20:00 Uhr.
Alle Angebote finden in der TVU-Halle, Sportstättenstr. 6, in Unterharmersbach statt. Für die Teilnahme gelten die Regelungen der aktuellen Corona-Verordnung.
Infos und Anmeldung bei Petra Schneider, Telefon (07835) 54239, Mobil 01523 3588926 oder E-Mail an

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 5./6. November 2021

August Damm in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen
Seit sieben Jahrzehnten ist der „Gustel“ im und für den TVU aktiv

Zell-Unterharmersbach (hps). Seit sieben Jahrzehnten gehört August Damm dem Turnverein Unterharmersbach an. In jungen Jahren errang der Turner sportliche Erfolge für den Verein, bis heute ist er ein zuverlässiger Helfer in vielen Bereichen. Nun wurde er in den Kreis der Ehrenmitglieder des Vereins aufgenommen.
In der Mitgliederversammlung hatte der Verein beschlossen, August Damm zum Ehrenmitglied zu ernennen. Zur Übergabe der Ehrenurkunde besuchte eine Delegation der Vorstandschaft den Geehrten zuhause in Unterentersbach. „Gustel ist ein stiller Helfer, der sich über Jahrzehnte bis heute im Verein engagiert“, lobte Vorsitzender Ludwig Börsig.
In gemütlicher Runde wurden Erinnerungen geweckt an frühere Turnfeste, an erfolgreiche Wettkämpfe, an Auftritte beim Turnvereinstheater und an Einsätze bei den regelmäßigen Altpapiersammlungen. "Diese schönen Zeiten sind nicht mehr wegzudenken", zeigte sich auch August Damm dankbar. Noch heute treffen sich die Alterskameraden des TVU beim Skatspielen. "Das zeigt den Zusammenhalt und die Einstellung zum Verein", betonte Ludwig Börsig.
Zusammen mit Klaus Steinborn, Brigitte Joos, Herbert Bächle, Hans Damm, Erich Prange und Paul Keller gehört August Damm nun zur Riege der Ehrenmitglieder des Turnvereins Unterharmersbach.


August Damm gehört seit der Mitgliederversammlung Ende Oktober zur Riege der Ehrenmitglieder des Turnvereins Unterharmersbach. Die Ehrenurkunde überbrachten (von links): Vorsitzender Ludwig Börsig, Abteilungsleiterin Turnen (Damen) Marijke Heitzmann, 2. Vorsitzender Volker Kling und Abteilungsleiter Turnen (Herren) Klaus Steinborn.

                                                                                      Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 27. Oktober 2021

TV Unterharmersbach hat höchste Mitgliederzahl in Vereinsgeschichte
Turnverein kommt als starke Gemeinschaft gut durch die Pandemie – Volker Kling neuer zweiter Vorsitzender

von Inka Kleinke-Bialy
..................................................................................................................................
Zell-Unterharmersbach. »Rein zahlenmäßig gesehen hat sich der Turnverein in den letzten beiden Jahren sehr positiv entwickelt«, konnte der Vorsitzende Ludwig Börsig gleich zu Beginn der Mitgliederversammlung des Turnvereins Unterharmersbach (TVU) 35 Zuhörern verkünden. Das Treffen fand am vergangenen Freitagabend in der vereinseigenen Turnhalle statt.
»Auf der anderen Seite erleben wir durch die Pandemiesituation schwierigste Zeiten, mit mindestens seit dem Krieg noch nie dagewesenen Bedingungen und verordneten Einschränkungen, die zeitweise bis zum Stillstand des gesamten Turn- und Übungsbetriebs geführt haben«, sprach Ludwig Börsig von einem Wechselbad der Gefühle. Doch in der Vereinsgeschichte habe man sich immer zu helfen gewusst – so auch in der aktuellen Situation: »Wir haben das Machbare versucht und umgesetzt, gute Lösungen gefunden«.
Ein Beispiel: Das Hallentraining wurde, als es coronabedingt nicht stattfinden konnte, den Kindern per Videokonferenz angeboten – mit großer, positiver Resonanz auch bei den Eltern.
Ein weiteres Beispiel: Der jährlich vom zweiten Vorsitzenden Alfred Siegesmund organisierte TrailRun21, der den Brandenkopfberglauf abgelöst hat und mit 355 LäuferInnen im Jahr 2019 ein Rekordergebnis erzielte. Dieser Wettbewerb wurde auch 2020 ausgetragen, unter besonderen Bedingungen und damit coronakonform – in einem Jahr, in dem es fast keine Wettbewerbe gab.
..................................................................................................................................
Fast 300 Kinder und Jugendliche
..................................................................................................................................
»Wir sind traditionsbewusst, aber immer offen für Neues und Veränderungen«, umriss der Vorsitzende die Stärken des seit 123 Jahren existierenden Vereins. 923 Mitglieder – und damit genau ein Dutzend mehr als im Vorjahr – bedeuten einen Höchststand in der Vereinsgeschichte. Knapp 300 Kindern und Jugendliche stellen stolze 30 Prozent der Mitglieder.
Alleine in der Leichtathletik betreuen sieben Übungsleiter sowie drei Trainerassistenten rund 65 Schülerinnen und Schüler zwischen sieben und 15 Jahren sowie sieben Jugendliche ab 16 Jahren. 50 von ihnen nahmen an den angebotenen Wettkämpfen teil, von Kreisveranstaltungen über Badische und Baden-Württembergische hin zu Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften.
..................................................................................................................................
Gewaltiges Arbeitspensum
..................................................................................................................................
Zu den Vereinsmitgliedern kommen jährlich zwischen 30 und 50 Kursteilnehmer ohne Mitgliedschaft. Womit der Verein auch verwaltungstechnisch »beinahe 1.000 Personalfälle« zu bewältigen hat. Neben den Angeboten in den Abteilungen Leichtathletik, Tischtennis und Turnen bietet der TVU ein vielschichtiges Programm für alle Altersgruppen an. »Unsere älteste aktive Teilnehmerin ist mit 92 Jahren gesund verstorben«, berichtete Ludwig Börsig.
Als Veranstalter eines Handbike-Rennens kommt das Engagement des Vereins im Behindertensport hinzu, überdies veranstaltet der TVU den jährlichen »Schutz­engellauf« zugunsten Mukoviszidose-Kranker. Pandemiebedingt mussten beide Veranstaltungen sowohl in 2020 als auch in 2021 ausfallen – »hoffen wir, dass wir in 2022 wieder durchstarten können.«
Ebenfalls ausfallen (zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte) musste die Nikolausfeier. Auch in 2021 wird eine bisher gewohnte Feier mit 500 bis 600 Besuchern nicht stattfinden. »Eine Veranstaltung mit irgendwelchen G-Modellen, die mit Ausgrenzungen oder einer Maskenpflicht einhergeht, wird es nicht geben«, so Ludwig Börsig, der sich wünschte: »Sorgen wir in unserem Turnverein, in unserer Gesellschaft dafür, dass sich die Kräfte des gesellschaftlichen Zusammenwachsens und der Überwindung von Trennlinien durchsetzen und nicht die Kräfte der Spaltung und Denunziation. Nur so können wir Krisen überwinden.«
..................................................................................................................................
Das »Team Turnverein«
..................................................................................................................................
Um die breite Angebotspalette des Vereins zu bewältigen, bedarf es eines »erstaunlichen« Personaleinsatzes. »Vom Vorstandsteam über Übungsleiter, Helfer und Festverantwortliche bis hin zum Kassenprüfer haben wir im TVU insgesamt 67 Positionen besetzt«, verdeutlichte der Vorsitzende mit einem großen Dankeschön den enormen ehrenamtlichen Einsatz, »so ist jeder Ehrenamtliche auch ein wichtiges Glied in unserer Gesellschaft und trägt Wesentliches zum Gemeinschaftssinn in unserer Stadt bei.«
Als starke Gemeinschaft in Sachen Sport, Bewegung und auch sozialer Verantwortung sehe sich der Verein, unterstrich Ludwig Börsig, der von klein auf dem TVU angehört, selbst bereits im dreißigsten Jahr als Vereinsverantwortlicher agiert und inzwischen 15 Mitgliederversammlungen geleitet hat.
Was im TVU geleistet werden, sei mit Geld nicht aufzuwiegen, betonten sowohl Zells Bürgermeister Günter Pfundstein als auch Unterharmersbachs Ortsvorsteher Ludwig Schütze.
Positives zu vermelden hatte überdies Kassier Willi Lehmann. Weil im Coronajahr 2020 kaum Trainingsbetrieb stattfinden konnte, gingen die Ausgaben für Übungsleiter-Entschädigungen, die Auslagen für die einzelnen Abteilungen sowie die Verwaltungskosten im Vergleich zum Vorjahr erheblich zurück. Auf der anderen Seite blieben die Erträge unter anderem aufgrund der ab 2020 greifenden Erhöhung der Mitgliedsbeiträge relativ stabil. »Corona hat sich positiv auf die Ertragslage des Vereins ausgewirkt«, resümierte der Finanzverantwortliche. So konnte in die Renovierung des Hallenbodens investiert werden sowie in die Erneuerung der rückseitigen Hallenfassade.
..................................................................................................................................
Weichenstellung für die Zukunft
..................................................................................................................................
Der einstimmigen Entlastung von Kassierer und Gesamtvorstand folgten turnusgemäß Neuwahlen. In ihren Ämtern für zwei weitere Jahre bestätigt wurden: Vorsitzender Ludwig Börsig, Willi Lehmann (Finanzenverwaltung und Abteilungsleitung Leichtathletik), Franziska Schmieder (Schriftführerin), Klaus Steinborn (Abteilungsleitung Turnen männlich), Marijke Heitzmann (Abteilungsleitung Turnen weiblich), Cella Volk (Turnen Übungsleiter), Alica Körnle (Jugendvertreterin Leichtathletik und Kasse Jugendvertretung), Maria Pristl (Jugendvertreterin Leichtathletik), Brigitta Schmider (Finanzen), Franz Börsig (Wirtschaftsbeauftragter), Vanina Kienzle (Fitness/ Gymnastik).
Der bisherige zweite Vorsitzende Alfred Siegesmund übergab sein Amt an Volker Kling. Als Jugendleiter sowie Jugendvertreter Tischtennis schied Nico Wesselburg auf eigenen Wunsch aus. Für Marius Schwörer (Tischtennis) kommt sein Bruder Marcel in das Vorstandsteam, Martin Brosemer kümmert sich künftig um EDV-Belange.
Vorsitzender Börsig dankte seinem bisherigen Stellvertreter Alfred Siegesmund für dessen außergewöhnliches Wirken, das mit lang anhaltendem Applaus bedacht wurde. Seit 59 Jahren ist der ebenso Sportbegeisterte wie Einsatzwillige und Kreative Mitglied im TVU und dort in verschiedensten Funktionen tätig, die er zur Erleichterung aller weiterhin beibehalten wird. Den zweiten Vorsitz aber wollte er nach zwei Jahrzehnten nun abgeben, »um den Weg freizumachen für Leute, die gerne Verantwortung übernehmen.«
Neben allen Freunden und Sponsoren dankte Vorsitzender Börsig auch der Stadt- und Ortsverwaltung: »Wir in Zell gehören zu den wenigen, die noch keine Gebühren für die Nutzung der städtischen Sportanlagen und Einrichtungen zahlen müssen, davon profitieren wir in hohem Maße.«
Die Ehrung von langjährigen Mitgliedern war bereits im Vorfeld in einer separaten Veranstaltung erfolgt, was künftig beibehalten werden soll. Am Ende der Mitgliederversammlung wurde beschlossen, August Damm angesichts seiner 70 Jahre TVU-Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied zu ernennen.


(Bild zum Vergrößern anklicken) Das aktuelle Vorstandsteam, von Ortsvorsteher Ludwig Schütze (links) und Bürgermeister Pfundstein umrahmt. Von links nach rechts: Vanina Kienzle, Volker Kling, Klaus Steinborn, Marijke Heitzmann, Cella Volk, Alicia Körnle, Franziska Schmider, Martin Brosemer, Willi Lehmann, Franz Börsig, Ludwig Börsig. (Auf dem Foto fehlen: Mara Pristl, Brigitta Schmider, Marcel Schwörer).


Zwar gab Alfred Siegesmund (links) den zweiten Vorsitz ab, doch ob seiner vielen weiteren Ämter betonte Ludwig Börsig: »Von einer Verabschiedung sind wir weit entfernt.«


Mit dem Bericht als Abteilungsleiter Tischtennis beging Marius Schwörer seine letzte Amtshandlung. Sein Bruder Marcel tritt jetzt in seine Fußstapfen.


Alfred Siegesmund (rechts) übergab den zweiten Vorsitz an Volker Kling.


Seine inzwischen 15. Mitgliederversammlung leitete Ludwig Börsig, dereinst selbst im TVU großgeworden.


Ortsvorsteher Ludwig Schütze (links) und Bürgermeister Günter Pfundstein würdigten die Verdienste des TVU als einen der größten Zeller Vereine.


»Ein herrlicher Anblick« freute sich Vorstandsmitglied Klaus Steinborn über diesen »ganzen Tisch mit jungen Trainern.«
                                                                                                 Fotos: Inka Kleinke-Bialy

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 25. Oktober 2021

Sportabzeichen in Gold und Silber errungen
Im Corona-Jahr 2020 waren es weniger Teilnehmer – Volksbank Lahr ist Sponsor der Aktion

Zell a.H. (hps). Auch im Corona-Jahr 2020 haben Sportlerinnen und Sportler das Deutsche Sportabzeichen errungen. Allerdings waren es wegen der Einschränkungen weniger Aktive als in den Vorjahren.
Seit vielen Jahren organisiert Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach während der Sommermonate die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens. Mit dem Sportpark Zell bestehen für die Leichtathletik-Disziplinen optimale Wettkampfbedingungen. Im Funktionsgebäude des Sportparks fand nun die Übergabe der Urkunden und der Ehrenadeln in Gold und Silber statt.
Unterstützt wird die Aktion vom Turnverein Zell, der bei der Sportabzeichen-Ehrung durch den 2. Vorsitzenden Klemens Weisser vertreten wurde. Mathias Hug, Leiter Kompetenzcenter Zell, war für die Volksbank Lahr gekommen. Die Volksbank ist langjähriger Sponsor der Sportabzeichen-Aktion.
Organisator Willi Lehmann bedankte sich bei Klaus Steinborn, Marijke Heitzmann, Gerhard Schmidt und Volker Werthwein für die Unterstützung bei der Abnahme der Leistungswerte. Besonders hob er die eifrigsten Aktiven hervor. Gerhard Schmidt ist Rekordhalter im Verein und hat schon 41 Mal das Sportabzeichen errungen.
Als Belohnung für die Anstrengungen erhielten alle Aktiven eine Urkunde. Außerdem wurde am Ehrungsabend ein Imbiss serviert.
..................................................................................................................................
Die Absolventen 2020
..................................................................................................................................
Jugend: Melvin Seith, Noah Wegner, Marc-Kevin Krämer, Cora-Maria Burger, Aron Roth
Erwachsene: Yannick Krämer, Bernd Laier, Martin Brosemer, Konrad Schwarz, Stefanie Waldvogel, Astrid Litty, Hans-Peter Stoll, Joachim Geiges, Marina Geiges, Christian Bruder, Jürgen Gißler, Andreas Lieseberg, Volker Kling, Regina Totzke, Ingbert Lehmann, Diana Bruder, Bernd Hertig, Hanspeter Schwendemann, Ludwig Börsig, Reiner Kunner, Franz Börsig, Karl Michael Kunner, Charlotte Kunner, Hans Schmider, Ralph Teßmer, Gerhard Schmidt.


(Bild zum Vergrößern anklicken) Trotz der erheblichen Einschränkungen legte eine ganze Reihe von Aktiven im Jahr 2020 das Deutsche Sportabzeichen ab. Im Sportpark Zell konnten sie nun Urkunden und Ehrenzeichen in Empfang nehmen.
                                                                                      Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 18. Oktober 2021

Turnverein Unterharmersbach ehrt seine treuen Mitglieder
Turnlegende August Damm gehört schon 70 Jahre dem TVU an – Mitgliederzahl bleibt trotz Corona stabil

Von Hanspeter Schwendemann
..................................................................................................................................
Zell-Unterharmersbach. Mit einem Ehrungsabend bedankte sich der Turnverein Unterharmersbach bei allen Mitgliedern, die im Jahr 2021 ihr Vereins jubiläum feiern können. Für 81 Mitglieder ist der TVU mit seinen verschiedenen Abteilungen seit 15, 25, 40, 50, 60 und sogar 70 Jahren die sportliche Heimat. Dem festlichen Ehrungsabend folgt am Freitag die Mitgliederversammlung, in der der Turnverein dann Bilanz des Jahres 2020 ziehen wird.
Die Vereinsturnhalle des TVU war festlich bestuhlt, die Gäste wurden mit Sekt und einem kleinen Imbiss empfangen und die »Cool Kids« des Gitarren- und Mandolinenvereins Zell unter der Leitung von Dirigent Konrad Vollmer werteten die Zusammenkunft mit ihrer wohlklingenden Begleitmusik in besonders schöner Weise auf. »Wir haben heute ganz bewusst diesen Rahmen gewählt«, begrüßte Vorsitzender Ludwig Börsig die Gäste zum Ehrungsabend. Unter ihnen auch Ortsvorsteher und aktives Vereinsmitglied Ludwig Schütze.
..................................................................................................................................
Verein ist 123 Jahre jung
..................................................................................................................................
»Der Verein ist immer offen für Neues, er kennt aber auch ine Wurzeln und ist in diesem Jahr 123 Jahre jung«, stellte Ludwig Börsig in seiner Begrüßung fest. Er lenkte damit den Blick auf das Jahr 2023, in dem der TVU sein 125-jähriges Jubiläum feiern kann. Damals wie heute sei man den Werten »frisch, fromm, fröhlich, frei« der Turnerschaft verpflichtet und sehe derzeit gerade die Freiheit am Wanken. Dennoch zeigte sich der Vorsitzende zuversichtlich, dass man - wie in der Vergangenheit auch - diese schwierigen Zeiten überwinden werde.
Vorstand Ludwig Börsig berichtete, dass entgegen dem landesweiten Trend die Mitgliederzahlen beim Turnverein Unterharmersbach auch im Corona-Jahr 2020 stabil geblieben sind. Dem Verein gehören 923 Mitglieder an, darunter sind rund 300 Kinder und Jugendliche. Die Vereinsarbeit werde von einer motivierten Mannschaft, engagierten Übungsleitern und einer harmonischen, kreativen Vorstandschaft geleitet, zeigte sich Ludwig Börsig zufrieden und bedankte sich seinerseits bei allen seinen Mitstreitern. Insgesamt nehme der Verein eine erfreuliche Entwicklung.
..................................................................................................................................
Der Entersbacher Abgang
..................................................................................................................................
Im Mittelpunkt des Abends standen die Ehrungen der Vereinsjubilare. Herausragend war dabei die 70-jährige Vereinszugehörigkeit von August Damm. »Eine unglaubliche lange Zeit«, zollte Vorsitzender Ludwig Börsig der Turnlegende seinen Respekt. Er gehörte schon dem Verein an, als dieser noch ein »TuS« war und sowohl Turnen und Fußball unter einem Dach waren. Im Jahr 1955 kam es zur Trennung zum TVU und FVU. »Die Herzen der Damm-Brüder haben für das Turnen geschlagen«, blickte der Vorsitzende in seiner Laudatio zurück.
»Gustel« Damm war einer der herausragenden Turner des Vereins und blieb dem Verein auch dann noch treu, als er ins »Ausland« nach Unterentersbach umgezogen ist. Sein Lieblingsgerät war das Reck, an dem er gekonnt die Riesenfelgen drehte und seine Kippe mit Abgang blieb den älteren Vereinsmitgliedern als »Entersbacher Abgang« in Erinnerung. Bei vielen Turnfesten und Aktivitäten im Verein war August Damm stets mit dabei. Echte Turnerfreundschaften halten bis ins hohe Alter. »Die alten Turnkameraden treffen sich noch immer freitags, zum Skatspielen, und halten sich damit zumindest geistig fit«, ließ Ludwig Börsig wissen und gratulierte August Damm ganz herzlich für 70 Jahre Turnverein. Gemeinsam mit Marijke Heitzmann, der Abteilungsleiterin Turnen, übergab er die Ehrenurkunde des Vereins.
..................................................................................................................................
Urkunden sowie silberne und goldene Ehrennadeln
..................................................................................................................................
Insgesamt 81 Mitgliedern galt am Freitagabend der Dank für ihre Treue zum Verein. Besonders groß war die Gruppe der »15-jährigen« mit insgesamt 50 Personen. »Sie tragen mit ihrer langjährigen Mitgliedschaft zur erfreulichen Entwicklung unseres Vereins bei«, würdigte Vorsitzender Ludwig Börsig. Alle Jubilare erhielten eine Vereinsurkunde. Die Jubilare mit 25 Jahren außerdem die silberne Ehrennadel und die 40-jährigen dazu die goldene Ehrennadel des Turnvereins.

15 Jahre Mitgliedschaft
Maxim Bächle, Chiara Bruder, Bernd Ehrhardt, Waltraud Fischer, Jana Hoch, Viktoria Isenmann, Robert Jäger, Rosi Knäble, Hildegard Körnle, Enzo Leopold, Luisa Möbius, Helene Passenheim, Lieselotte Rauber, Annemarie Schmider, Julien Schmider, Melitta Schwarz, Barbara Teßmer, Maira Teßmer, Ralph Teßmer, Svea Teßmer, Bernd Walter, Bernhard Kuderer, Gertrud Schwarz, Galina Echle, Cedric Kornmeier, Erika Guldin, Sabine Witschel, Rafael Hansmann, Ulla Möbius, Gisela Dreher, Gudrun Kling, Jakob Kling, Katja Körnle-Prochazkova, Elisabeth Kuderer, Sophia Lehmann, Doris Raumer, Aron Roth, Jakob Roth, Brigitte Sommer, Lisa Unvermis, Sila Unvermis, Tanja Unvermis, Udo Walter, Marco Wesselburg, Nico Wesselburg, Edeltraud Ehrhardt, Egon Knäble, Daniel Herm, Georg Herm, Sabine Herm

25 Jahre
Marius Heitzmann, Felix Herling, Ralf Herling, Maria-Luise Müller-Schütze, Raphael Schwendemann, Gerhard Bürkelbach, Felix Bartenbach

40 Jahre
Matthias Fink, Manfred Hermann, Timo Hermann, Karin Lehmann, Elisabeth Riehle, Luitgard Siegesmund, Brigitta Schmider, Erika Ruf, Hildegard Antritter, Bernd Herrmann, Maic Rohmann, Ilse Bächle, Reiner Kunner

50 Jahre
Hans Peter Wagner, Sigrun Willumat, Gabi Hoog, Ilona Schoch, Dr. Claudia Herr, Rosi Fehrenbach, Wolfgang Joos

60 Jahre
Lina Hertig, Klaus Roth, Birgit Ober

70 Jahre
August Damm


(Bild zum Vergrößern anklicken) Der Turnverein Unterharmersbach konnte langjährige Mitglieder über alle Generationen hinweg ehren. Besonders groß war am Freitagabend die Gruppe mit 15-jähriger Vereinszugehörigkeit. Darunter waren auch die Familie Herm (links) und die Familie Teßmer (2. Reihe, Mitte) mit gleich drei bzw. vier Mitgliedern. TVU-Vorsitzender Ludwig Börsig überreichte die Urkunden und bedankte sich für die Treue.
                                                                                    Foto: Hanspeter Schwendenmann


Die silbernen Vereinsjubilare Gerhard Bürkelbach und Maria-Luise Müller-Schütze mit dem 1. Vorsitzenden Ludwig Börsig.


Goldene Ehrennadel und die Vereinsurkunde für 40-jährige Mitgliedschaft durften (von links) Bernd Herrmann, Luitgard Siegesmund, Ilse Bächle, Erika Ruf und Reiner Kunner aus den Händen von Vorstand Ludwig Börsig entgegennehmen.


Seit Jahrzehnten sind dem TV Unterharmersbach treu verbunden (von links) Sigrun Willumat (50 Jahre), Rosi Fehrenbach (50 Jahre). Birgit Ober (60 Jahre) und August Damm (70 Jahre). Großen Dank und Anerkennung sprach Vorsitzender Ludwig Börsig aus.


Die »Cool-Kids« des Gitarren- und Mandolinenvereins Zell unter der Leitung von Dirigent Konrad Vollmer umrahmten den Ehrungsabend des Turnvereins.

                                                                                               Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________




__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Trainings-/Abnahmetermine

Leichtathletik


Radfahren - Letzter Abnahmetermin
Unter etwas erschwerten Bedingungen, bieten die beiden Turnvereine Zell und Unterharmersbach auch in 2021 die Möglichkeit zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.
Aufgrund der geringen Nachfrage findet nur noch ein Abnahmetermin in der Kurzstrecke und Ausdauer, Disziplin "Radfahren" statt.
Hier zu treffen wir uns am Mittwoch, den 15.09.2021, um 18:00 Uhr bei der Fußbacher Kinzigbrücke.
Alle Interessenten sind hierzu eingeladen, eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.
Eine vorherige Anmeldung bei Gerhard Schmidt, Telefon (07835) 3261 ist Pflicht (AB), es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen!

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Trainings-/Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Radfahren (20 km)
Unter etwas erschwerten Bedingungen, bieten die beiden Turnvereine Zell und Unterharmersbach auch in 2021 die Möglichkeit zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Zur ersten Abnahme in der Ausdauerdisziplin „Radfahren“ treffen sich die Teilnehmer am Dienstag, 10.08.2021, um 18:00 Uhr bei der Fußbacher Kinzigbrücke.
Alle Interessenten sind hierzu eingeladen, eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.
Ansprechpartner: Gerhard Schmidt, Telefon 07835 3261

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 4. August 2021

Ein Hauch von Olympia im Sportpark
90 Schülerinnen und Schüler sowie 20 Jugendliche zeigten bei den Leichtathletik-Vereinsmeisterschaften ihr Können

Zell-Unterharmersbach (wle). Pünktlich zum Ferienbeginn trafen sich die Leichtathleten des Turnverein Unterharmersbach zu den diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Sportpark Zell. Zusammen mit den Leichtathleten des Turnverein Haslach, die bei dieser Gelegenheit ebenfalls ihre Vereinsmeisterschaften durchführten, entwickelte sich ein spannender Wettkampf.
Zahlreiche Zuschauer konnten interessante Wettkämpfe von den Jüngsten bis zu den Jugendlichen und Aktiven verfolgen. Insgesamt haben 90 Schülerinnen und Schüler und 20 Jugendliche und Aktive an diesen Vereinsmeisterschaften teilgenommen. Die Unterharmersbacher Leichtathleten zeigten beim letzten Wettkampf vor den großen Ferien nochmals ihr Können und dabei konnten viele persönliche Leistungen verbessert werden.
Im Wettkampfangebot waren Drei- und Vierkämpfe, 800-Meter-Läufe sowie für Jugend und Aktive Einzeldisziplinen wie 100-Meter-Lauf, Kugelstoßen, Speerwerfen, Weit- und Hochsprung und 5er-Sprung. In diesem 5er-Sprung konnte Emma Schwarz (W 14) ihre persönliche Leistung von 9,72 m auf 11,71 m verbessern. Ebenfalls verbesserte sich Sören Burger (M 14) in dieser Disziplin von 11,46 m auf eine Weite von 14,35 m.
Eine herausragende Leistung erzielte Elias Fischer bei den Schülern (M15) mit übersprungenen 1,80 m im Hochsprung und Aron Roth von der LG Brandenkopf/TV Unterharmersbach lief die 800 m im Alleingang in 2:11,00 Minuten. Bei den 800 m Läufen kamen die vielen Zuschauer voll auf ihre Kosten, denn bei den einzelnen Läufen gab es spannende Duelle um Sieg und weitere Platzierungen.
Eine mit dem TV Haslach gut organisierte Vereinsmeisterschaft ging mit einer Siegerehrung für unsere jüngsten Teilnehmer des Turnverein Unterharmersbach zu Ende. Alle erhielten als Preis einen Eisgutschein und die Urkunden werden nach den Ferien nachgereicht, zu denen ich gute Erholung und vor allem schönes Wetter wünsche.

Ergebnisse Vereinsmeisterschaften TV Unterharmersbach

Dreikampf und Vierkampf
Schüler M 8 Dreikampf Luis Allgaier 557 Pkte.
Fabio Isenmann 484 Pkte.
Salomon Künstle 478 Pkte.
Samuel Lehmann 432 Pkte.
Julius Hildebrand 355 Pkte.
Lian Stötzel 321 Pkte.
Dean Sicuro 315 Pkte.

Schüler M 9
Jakob Metz 478 Pkte.
Silas Ruff 339 Pkte.

Schüler M 10
Maximilian Hainz 886 Pkte.
David Münchbach 714 Pkte.

Schüler M 11
Marcel Lehmann 513 Pkte., Vierkampf 513 Pkte.
Marius Falk 428 Pkte., Vierkampf 549 Pkte.

Schüler M 12
Emil Scholl 758 Pkte., Vierkampf 1.029 Pkte.

Schüler M 14
Sören Burger 1.159 Pkte., Vierkampf 1.565 Pkte.
Joshua Bruder 1.089 Pkte., Vierkampf 1.429 Pkte.

Schülerinnen W 8
Lina Hainz 633 Pkte.
Lara Münchbach 554 Pkte.
Jana Huber 540 Pkte.
Sophia Oehler 528 Pkte.
Romy Stötzel 405 Pkte.
Marie Aissa 351 Pkte.
Finnja Hug 287 Pkte.
Emma Metz 265 Pkte.
Kim Schätzle 151 Pkte.

Schülerinnen W 9
Daria Huber 698 Pkte.
Laura Mellert 483 Pkte.

Schüleringen W 10
Saskia Reich 929 Pkte., Vierkampf 1.162 Pkte.
Fabienne Burger 925 Pkte., Vierkampf 925 Pkte.

Schülerinnen W 12
Rosa Schwarz 908 Pkte., Vierkampf 1.196 Pkte.

Schülerinnen W 13 Hanna Bohnert 1.073 Pkte., Vierkampf 1.334 Pkte.
Malia Kresina 1.004 Pkte., Vierkampf 1.265 Pkte.

Schülerinnen W 15
Celina Müller 1.124 Pkte., Vierkampf 1.543 Pkte.

LG Brandenkopf - 800 m
Männl. Jugend U 18
Aron Roth 2:11,00 min.

Einzelwertungen 800 m
Schüler M 8
Luis Allgaier 3:16,00 min.
Samuel Lehmann 3:18,00 min.
Fabio Isenmann 4:02,00 min.
Julius Hildebrand 4:15,00 min.
Lian Stötzel 4:16,00 min.
Dean Sicuro 4:29,00 min.

Schüler M 9
Jakob Metz 3:35,00 min.
Silas Ruff 3:58,00 min.

Schüler M 10
Maximilian Hainz 3:12,00 min.
David Münchbach 3:35,00 min.

Schüler M 11
Marcel Lehmann 3:48,00 min.
Marius Falk 4:12,00 min.

Schüler M 12
Emil Scholl 3:15,00 min.

Schülerinnen W 8
Lina Hainz 3:38,00 min.
Lara Münchbach 3:44,00 min.
Sophia Oehler 3:45,00 min.
Jana Huber 3:48,00 min.
Marie Aissa 3:56,00 min.
Romy Stötzel 3:58,00 min.
Finnja Hug 4:16,00 min.
Kim Schätzle 4:27,00 min.

Schülerinnen W 9
Daria Huber 3:24,00 min.
Laura Mellert 3:33,00 min.

Schülerinnen W 13
Malia Kresina 3:31,00 min.
Hanna Bohnert 3:32,00 min.

Schülerinnen W 14
Emma Schwarz 3:19,00 min.

Schülerinnen W 15
Lea Selinger 2:38,00 min.
Celina Müller 3:30,00 min.

5er-Sprung
Schüler M 14
Sören Burger 14,35 m

Schülerinnen W 12
Rosa Schwarz 9,46 m

Schülerinnen W 13
Malia Kresina 9,45 m

Schülerinnen W 14
Emma Schwarz 11,71 m


Bei der Siegerehrung verteilte Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann Eisgutscheine. Darüber freuten sich (von links): Lina Hainz, Lara Münchbach, Marcel Lehmann, Maximilian Hainz, David Münchbach, Fabienne Burger, Saskia Reich und Marius Falk.


Auf die Plätze, fertig, Start! Franz Börsig rechts gab den Startschuss. Das Zeitnahmeteam lieferte die genauen Ergebnisse.


Die Turnvereine von Unterharmersbach und Haslach trugen gemeinsam ihre Vereinsmeisterschaften aus. Dabei wehte ein Hauch von Olympia durch den Sportpark Zell.


Zwei Runden mit Vollgas durchs Stadion: die 800-Meter-Läufe waren für die Kinder und auch deren Eltern ein Höhepunkt des Wettkampftags.
                                                                                    Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Trainings-/Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 28. Juli 2021

Cora Maria Burger überlegene Badische Jugendmeisterin
Erfolgreiches Leichtathletikwochenende des Turnvereins Unterharmersbach – Badischer Jugendmeistertitel und Platz 2 für die LG Brandenkopf

Zell-Unterharmersbach (wle). Am Samstag fanden in Schutterwald die diesjährigen Badischen Meisterschaften statt.
Für die Jugend männlich und weiblich U 18 und U 20 haben sich auch drei Athleten*innen der LG Brandenkopf zu diesen Meisterschaften angemeldet. Aron Roth über die 800-Meter-Strecke, Cora Maria Burger und Julia Burger jeweils für den Dreisprung.
Mit einer Weite von 11,69 m war der Sieg für Cora Maria Burger in der Jugendklasse U 18 nie gefährdet und sie wurde überlegen Badische Jugendmeisterin. Ihre Schwester Julia startete in der weiblichen Klasse U 20 und belegte mit einer Weite von 10,49 m einen guten 2. Platz.
Im 800-Meter-Lauf der männlichen Jugend U 18 lief Aron Roth ein beherztes Rennen. Eingangs der Zielgeraden lag er noch auf einem Medaillenrang.
Geschwächt durch eine überstandene Erkältung konnte er sein bis dahin gelaufenes Tempo leider nicht bis ins Ziel halten und belegte in 2:11,31 Minuten den 7. Rang.


Cora Maria Burger wurde mit einer Weite von 11,69 m Badische Jugendmeisterin im Dreisprung.


Aron Roth schaffte es im 800-Meter-Lauf auf den 7. Rang.
                                                                                                                 Fotos: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 26. Juli 2021

Norman Junker läuft neuen Stadionrekord über 5.000 Meter
Ideale Bedingungen beim Langstreckenabend verhelfen zu schnellen Zeiten

Zell a.H. (as). Am vergangenen Dienstag war der Turnverein Unterharmerbach Ausrichter eines Langstreckenabends im Sportpark Zell.
Lautstarke Unterstützung gab es für die Teilnehmer der Staffeln über 3 x 800 m und 3 x 1.000 m. Highlight der Veranstaltung war der neue Stadionrekord über die 5.000 Meter. Norman Junker aus Nordrach, der für das Running Team Ortenau an den Start ging, lief die zwölfeinhalb Runden in 15.15,8 Minuten.

Die Ergebnisse der Teilnehmer/innen des TV Unterharmersbach und der LG Brandenkopf:

3 x 800 m:
weibliche Kinder U10

1. TVU (Lina Hainz, Sophia Öehler, Daria Huber) 10:37,00 Min.

weibliche Kinder U12
1. TVU (Fabienne Burger, Saskia Reich, Tessa Riehle) 9:59,90 Min.

weibliche Jugend U16
1. TVU (Lea Selinger, Jule Lehmann, Celina Müller) 9:15,90 Min.

männliche Kinder U12
2. TVU (David Münchbach, Maximilian Hainz, Nils Spitzmüller) 9:41,90 Min.

3 x 1.000 m:
männliche Jugend U16

2. TVU (Joshua Bruder, Sören Burger, Max Berghof) 10:53,80 Min.

5.000 m:
männliche Jugend U18

1. Melvin Seith, LG Brandenkopf 20:14,70 Min.

5.000 m, Männer
1. Norman Junker, Running Team Ortenau 15:15,80 Min.
5. Simon Ohnemus, LG Brandenkopf 17:06,90 Min.
7. Pirmin Kienzle, LG Brandenkopf 17:52,90 Min.
11. Sebastian Ringwald, LG Brandenkopf 18:51,60 Min.
13. Bernd Hettig, LG Brandenkopf 20:26,30 Min.
14. Christian Berghof, LG Brandenkopf 22:20,20 Min.


Norman Junker vom Running Team Ortenau stellte mit einer Zeit von 15:15,8 Minuten einen neuen Stadionrekord über die 5.000 m auf.


Generationswechsel: Wenn Kinder mit den Eltern Sport treiben, dann kommt irgendwann der Punkt an dem die Eltern das Nachsehen haben und vom Nachwuchs überholt werden. So auch am Dienstag beim Langstreckenabend musste sich Bernd Hettig erstmals seinem Sohn Melvin zur Freude beider geschlagen geben.


Gemischter Start der Staffeln über 3 x 800 m.
                                                                                               Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern des Langstreckenabends in Zell a.H. 2021

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 23./24. Juli 2021

Sportabzeichen abnehmen lassen

Zell a.H. (wle). Am Dienstag, 27. Juli, besteht wieder die Möglichkeit sich die Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen abnehmen zu lassen. Treffpunkt ist um 19 Uhr im Stadion Sport Park in Zell. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Weitere Auskünfte bei Willi Lehmann (Telefon 07835 8480).


Die ersten Absolventen haben das Deutsche Sportabzeichen erfolgreich errungen, wie in diesem Bild zu sehen ist.
                                                                                                                    Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 14. Juli 2021

Baden-Württembergische Meisterschaft der U18 Leichtathletik
Gold und Silber für die LG Brandenkopf

Zell-Unterharmersbach (as). Am vergangenen Wochenende war Langensteinbach Austragungsort der Baden-Württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften der Klassen U20 und U18.
In der Klasse U18 siegte Lukas Ehrle über die 3000 Meter in sehr guten 8:53 Min. und durfte die Goldmedaille in Empfang nehmen. Mit dieser Zeit ist er für die Jugend-DM in Rostock qualifiziert. Obwohl er eigentlich Berglaufspezialist ist, konnte er sich mit seiner Grundschnelligkeit auch auf der Bahn behaupten.
Eine Silbermedaille ersprang sich Cora-Maria Burger mit 11,51 Meter im Dreisprung. Dies bedeutet ebenfalls die Qualifikation für die Jugend-DM, an der sie auch teilnehmen wird.
In 2:10 Min. über die 800 Meter kam Aron Roth auf den 17. Platz.


Lukas Ehrle von der LG Brandenkopf wurde Baden-Württembergischer Meister im 3000-Meter-Lauf.
                                                                                                           Foto: Timo Zeiler

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 9./10. Juli 2021

Vier erste Plätze für Saskia Reich
Gute Ergebnisse für den TV Unterharmersbach bei den Kreismeisterschaften – Elias Fischer aus Haslach warf mit dem Speer Deutschen Jugendrekord

Zell-Unterharmersbach (wle). Groß war die Freude am vergangenen Sontag, als es wieder hieß, dass in Zell die Kreismeisterschaften der Leichtathletik für Schüler und Jugend stattfinden.
Wie schon berichtet waren über 180 Kinder und Jugendliche am Start. Die äußeren Bedingungen waren bis auf zwei wolkenbruchartige Regengüsse, die zu Unterbrechungen und zum Ende der Wettkämpfe sogar zum Abbruch der Veranstaltung führte.
Durch die lange, Corona bedingte Trainingspause waren die Ergebnisse der einzelnen Teilnehmer doch recht gut. Es gab aber auch hervorragende Resultate. So schleuderte der für den TV Haslach startende Elias Fischer in der Jugendklasse M 15 den 600 gr. schweren Speer auf die Rekordweite von 53,94 m, was auch Stadionrekord bedeutet. So weit warf noch kein Jugendlicher in Deutschland. Ebenfalls einen Stadionrekord erzielte Leonie Hunker von der LG Offenburg in der Frauenklasse im Kugelstoßen (4 kg) mit einer Weite von 13,03 m.
Auch die Teilnehmer vom Turnverein Unterharmersbach konnten mit guten Resultaten aufwarten.
Saskia Reich wurde in der Klasse W 10 bei vier verschiedenen Disziplinen jeweils Erste.
50 m Lauf in 8,65 sec., 800 m Lauf in 3:16,87 min.,Weitsprung mit 3,19 m und Hochsprung 1,08 m.
In der Jugendklasse M U18 lief Aron Roth die 800 m Strecke in 2:10,49 min. Er verpasste nur knapp die von ihm aufgestellte Bestzeit von 2:09,75 min. Mit dieser Zeit hat er sich für die Baden- Württembergischen Jugendmeisterschaften am 10./11. Juli in Langensteinbach qualifiziert.
Auf den zweiten Platz kam in diesem Lauf Melvin Seith in einer Zeit von 2:26,76 min.
In der weiblichen Jugendklasse W U18 wurde Cora Maria Burger jeweils Erste in den Disziplinen Hochsprung mit 1,58 m und Weitsprung mit 5,22 m. Ihre Schwester Julia gewann den Dreisprung mit 10,75m. Cora Maria Burger trat in ihrer Paradedisziplin Dreisprung nicht an, hat aber die Qualifikation für die Baden-Württembergischen Jugendmeisterschaften sowie zu den Deutschen Jugendmeisterschaften die vom 30.07. bis 01.08.2021 in Rostock stattfinden, bereits erreicht. Beide Athleten werden an diesen Meisterschaften teilnehmen. Des Weiteren konnten noch fünf Mal der Zweite Platz und zehn Mal der Dritte Platz belegt werden.
Die einzelnen Ergebnisse der Unterharmersbacher Leichtathleten können hier eingesehen werden.

Alle Ergebnisse der Kreismeisterschaften unter https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Details/5042




Saskia Reich vom TV Unterharmersbach beim 50-Meter-Lauf. Sie konnte bei den Kreismeisterschaften in der Klasse W 10 insgesamt vier Disziplinen gewinnen.


Aron Roth (Startnummer 530) verpasste im 800-Meter-Lauf mit 2:10,49 min. nur knapp die von ihm selbst aufgestellte Bestzeit.
                                                                                               Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Kreismeisterschaften in Zell a.H. 2021

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 5. Juli 2021

Endlich wieder mal ein Wettkampf
Über 180 Kinder und Jugendliche aus 18 Vereinen nahmen gestern an den Leichtathletik-Kreismeisterschaften teil

Zell-Unterharmersbach (as). »Endlich wieder mal ein Wettkampf!«, so der Ausspruch von vielen Schülerinnen und Schülern, die sich am Sonntag im Sportpark zur Kreismeisterschaft der Leichtathletik trafen.
Über 180 Kinder und Jugendliche aus 18 Vereinen trafen sich um ihre Kräfte zu messen. Deutlich zu spüren war der große Trainingsrückstand durch alle Klassen, der aber hoffentlich in den nächsten Wochen und Monaten wieder aufgeholt werden kann. Ein Bericht mit Einzelergebnissen folgt.


Bei den Sprintwettbewerben herrschten noch ideale Bedingungen.


Nach der Regenpause wurden die Wettbewerbe fortgesetzt u.a. die 800-Meter-Läufe.


Heftiger Sturm und Regen war der Grund für eine Unterbrechung der Wettkämpfe.


Zu 75 Jahre Leichtathletik im Kreis Wolfach machte Stefan Hättig von Filmmomente etliche Interviews, u.a. mit Übungsleiter Bernd Hettig vom TV Unterharmersbach.


Abteilungsleiter Willi Lehmann und Sebastian Hainz feuern ihre Athleten stimmkräftig an.


Trainer Sebastian Schwarz gibt seinen Jungs noch Tipps für den anstehenden Ballwurf.

                                                                     Fotos: Alfred Siegesmund und Bernd Hettig

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 28. Juni 2021

Sportabzeichen - Aktion startet am 1. Juli
Fitnesstest für alle Generationen

Zell a. H. (wLe). Leichtathletik, Schwimmen, Tennis und auch Radfahren sind unter anderem Sportarten der Sommermonate. Auch das Erlangen des Deutschen Sportabzeichens gehört zu den Sportarten der Sommermonate.
....................................................................................................................................
Was ist das Deutsche Sportabzeichen?
....................................................................................................................................
Es ist das einzige staatliche Ehrenzeichen, das für sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness verliehen wird. Es kann von Jedem, gleich welchen Alters, erlangt werden. Ein Fitnesstest in den Disziplinen: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Absolute Vielseitigkeit ist gefragt und nur wer fit ist kann in diesen verschiedenen Disziplinen bestehen. Für die Teilnahme ist keine Vereins­zugehörigkeit erforderlich.
Die Organisatoren der Turnvereine Unterharmersbach und Zell a. H. freuen sich, zusammen mit der Volksbank Lahr eG, die diese Aktion schon seit Jahrzehnten unterstützt, auf eine rege Beteiligung.
Die einzelnen Termine der Aktion Deutsches Sportabzeichen werden hier in der Schwarzwälder Post oder im Internet unter www.tv-unterharmersbach.de bekannt gegeben. Die Schwimmdisziplinen können in den Schwimmbädern absolviert werden. Dafür vereinbaren die Teilnehmer selbstständig einen Termin mit dem zuständigen Schwimmmeister. Er wird die geschwommenen Zeiten protokollieren.
Am Donnerstag, 1. Juli 2021, findet ein erstes Treffen im Stadion Sportpark in Zell a. H. statt. Der in unserer Freitagausgabe angekündigte Termin für den morgigen Dienstag findet wegen des Fußball-Länderspiels Deutschland-England nicht statt. Treffpunkt am Donnerstag ist um 19:00 Uhr. Wer Interesse hat sollte einfach vorbeischauen. Nähere Einzelheiten können dann vor Ort besprochen werden.
Bei Interesse oder Fragen kann Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach unter der Telefonnummer 07835 8480 kontaktiert werden. Im Internet unter Turnverein Unterharmersbach/Sportabzeichen sind die sportlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen ersichtlich.

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 12. April 2021

Noch ein Jahr ohne Schutzengel-Lauf
Der für den 15. Mai geplante Spendenlauf wird wegen Corona um ein Jahr verschoben – Helfen geht auch auf andere Weise

Zell a.H. (sp). Wie schon im letzten Jahr muss auch 2021 der Ortenauer Schutzengel-Lauf coronabedingt abgesagt werden. Das teilen die Veranstalter mit.
Die dritte Corona-Welle und die noch zu geringe Zahl geimpfter Menschen lassen die Veranstaltung leider nicht zu, bedauert Willi Kohler vom Verein Mukoviszidose Ortenau. Man habe sich aus diesem Grund in Absprache mit dem TV Unterharmersbach und dem Organisator des Hand-Bike-Rennens, Christoph Künstle, dazu entschieden, den 5. Ortenauer Schutzengel-Lauf auf den 14. Mai 2022 zu verlegen.
Der Lauf lebt von einem lebendigen Miteinander in der Zeller Innenstadt und von einem gemütlichen Hock der Teilnehmer auf dem Kanzleiplatz. Da beim Schutzengel-Lauf mit mehr als 1.200 Teilnehmern zu rechnen ist, können die Abstandsregeln nicht gewährleistet werden. Kohler bittet um Verständnis, dass Gäste, Helfer sowie Patienten und deren Angehörige auf keinem Fall einen Risiko ausgesetzt werden können.
Helfen geht trotzdem – auch ohne Schutzengellauf. Das vielfältige Engagement des Vereins mit dem Ziel »Mukoviszidose muss heilbar werden« kann jederzeit mit Spenden unterstützt werden.
....................................................................................................................................
Spendenkonto
....................................................................................................................................
»Mukoviszidose muss heilbar werden«: Volksbank Lahr eG, IBAN: DE46 6829 0000 0030 3150 06, BIC: GENODE61LAH


Der 4. Ortenauer Schutzengel-Lauf brachte den Veranstaltern im Jahr 2019 einen Teilnehmerrekord. Damals gingen 1124 Läuferinnen und Läufer an den Start. Im Jahr 2021 fällt die Veranstaltung wegen Corona leider aus.
                                                                                       Archivfoto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Neue Online-Fitness-Kurse

Sie möchten trotz des Lockdowns körperlich aktiv bleiben und fit in das neue Jahr starten? Der TV Unterharmersbach hat noch freie Plätze in zwei Online-Fitness-Kursen. Trainerin Vanina Kienzle leitet die Kurse via Video-Konferenz an, sodass Sie parallel bequem von zuhause aus mitmachen können.

Für die Teilnahme benötigen Sie ein Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang.
Bei Interesse, melden Sie sich bei Vanina Kienzle, Mobil 0176 47720707, E-Mail:

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 18./19. Dezember 2020

Liselotte Kunner und Gerhardt Schmidt geehrt
Schon 30 bzw. 40 Mal haben sie das Sportabzeichen errungen – 62 Aktive haben an der Aktion teilgenommen – Willi Lehmann überbrachte die Urkunden

Zell a.H. (wLe). Jedes Jahr legen viele aktive Sportler beim Turnverein Unterharmersbach zusammen mit dem Turnverein Zell das Deutsche Sportabzeichen ab. Dabei stehen nicht die Höchstleistungen sondern die persönlichen Leistungen im Vordergrund. 62 Teilnehmer, davon 30 Schüler, haben im vergangenen Jahr erfolgreich an dieser Aktion teilgenommen.
Traditionsgemäß wurde die Sportabzeichenaktion auch in diesem Jahr wieder von der Volksbank Lahr finanziell unterstützt. Dafür sagt der Verein ein herzliches Dankeschön. Leider konnten die Ehrungen der Frauen und Männer, bedingt durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie im Frühjahr und Sommer sowie wegen der Kontaktbeschränkungen bis zum heutigen Tage, nicht wie gewohnt in gemütlicher Runde in den Räumen der Volksbank Lahr durchgeführt werden.
Sportabzeichen-Organisator Willi Lehmann überbrachte deshalb die Urkunden persönlich den einzelnen Teilnehmern zusammen mit einer kleinen Nikolaustüte. Die Schülerinnen und Schüler erhielten die Urkunden im Rahmen eines Trainingsabends im Sportpark.
Besonders freute sich Willi Lehmann, dass er Liselotte Kunner zur 30. und Gerhard Schmidt zur 40. erfolgreichen Sportabzeichenprüfung gratulieren konnte. Für diese Zahl von Absolvierungen ist im Kultusministerium in Stuttgart immer eine besondere Ehrung vorgesehen. Diese konnte ebenfalls aus den vorgenannten Gründen nicht stattfinden. Als kleinen Trost überreichte Willi Lehmann deshalb beiden Teilnehmer ein Präsent.
....................................................................................................................................
Die weiteren erfolgreichen Teilnehmer 2019:
....................................................................................................................................
Frauen: Claudia Herr, Diana Jung, Marina Geiges, Regina Totzke, Diana Bruder, Marita Echle, Charlotte Kunner, Barbara Teßmer, Marijke Heitzmann.

Männer: Reiner Kunner, Hanspeter Stoll, Florian Riehle, Joachim Geiges, Jürgen Gißler, Michael Jung, Dr. Andreas Lieseberg, Volker Kling, Ingbert Lehmann, Bernd Hettig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Franz Börsig, Karl-Michael Kunner, Hans Schmider, Ralph Teßmer.

Schülerinnen: Fabienne Burger, Saskia Reich, Tessa Riehle, Maja Geiges, Olivia Lehmann, Carla Lerch, Malia Kresina, Hanna Bohnert, Nele Boschert, Feline Stern, Malia Damm, Sofie Damm, Rosa Schwarz, Lena Krämer, Sila Unvermis, Lea Selinger.

Schüler: Marc-Kevin Krämer, Max Hainz, Landolin Lehmann, Jannis Riehle, Felix Lehmann, Stefan Dilger, Joshua Bruder, Sören Burger, Max Geiges, Melvin Seith, Lennert Riehle, Magdalena Schnurr, Aron Roth, Johannes Geiges.

Jugend: Noah Wegner, Alicia Körnle, Yannick Krämer, Cora Maria Burger, Johannes Kunner.


Die regelmäßige Teilnahme an der Sportabzeichen-Aktion hält fit. Organisator Willi Lehmann konnte Liselotte Kunner für 30-malige erfolgreiche Teilnahme auszeichen.


Gerhard Schmidt (links) hat 40-mal erfolgreich die Sportabzeichenprüfung absolviert.


(Bild zum Vergrößern anklicken) TVU-Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann (rechts) konnte bereits bei einem Trainingsabend im Sportpark den Schülern ihre Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen überreichen.

                                                                                                                 Fotos: Verein
__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 11./12. Dezember 2020

Eine ganz andere Nikolausfeier
Nikolaustüten wurden sicher an die Kinder übergeben – Hoffnung auf Normalität im nächsten Jahr

Zell-Unterharmersbach (ks). Alles, was man sich für 2020 vorgenommen hat, ist weg. Auch die Nikolausfeier, die bisher bis zu 500 Besucher in die Schwarzwaldhalle lockte, fiel dem verdammten Virus zum Opfer. Für die 250 Jungs und Mädchen des Turn­vereins Unterharmersbach war dies immer der Höhepunkt zum Jahresabschluss.
Bei der Nikolausfeier informierten die Turnerkinder ihre Eltern sowie Omas und Opas, welchen Fortschritt sie gegenüber dem Vorjahr gemacht haben. Es war immer ein heiteres und frohes Spektakel. Gerade für die Jüngsten ist der Nikolaus der gute Mann, der für alle ein Geschenk dabei hat. Und am Schluss durfte das Nikolauslied nicht fehlen.
Vorstand und Übungsleiter überlegten sich seit einiger Zeit, wie ein Nikolausgeschenk zu den Kindern kommt, ohne die Sicherheit zu gefährden. Abteilungsweise lud man die Kinder ein und überreichte am Nikolaustag eine volle Tüte.
Ganz kurz wurde bedauert, dass in diesem Jahr alle Events abgesagt wurden. Gleichzeitig wurde die Hoffnung geäußert, dass im nächsten Jahr alles besser wird, vielleicht auch bald wieder wie gewohnt. Der Beifall zum Schluss galt den Übungsleitern Emil, Eric, Manuel, Patrik und Yannick, die in den Sommerferien das Training durchgehend gestalteten.
Und noch eine positive Seite konnte man trotz Frust und Pandemie-Ärger doch erkennen: Die Jungs trainieren zu Hause eifrig Handstand, Räder, Oberarmstand, Liegestützen und Klimmzüge, damit sie fit fürs Turnerjahr 2021 bleiben.


Am Nikolaustag wurden die Geschenke abteilungsweise an die Kinder übergeben.


Auch während des Lockdowns trainieren die Kinder des Turnvereins eifrig weiter. Dennis und Sascha beim Oberarmstand. Ben und seine Schwester üben den Klimmzug (rechts).


...und bei der Liegestütze auf Stühlen.
                                                                                                                 Fotos: Verein

__________________________________________________________________________

Wegen Corona-Virus
Der Turnverein Unterharmersbach verlängert die Einstellung des Trainingsbetriebes erneut
Aufgrund der aktuellen Lage und der sich weiter abzeichnenden Entwicklung des Corona-Virus hat die Vorstandschaft des TVU erneut beschlossen, jeglichen Trainingsbetrieb und Kurse in und auf allen von Abteilungen des Vereins genutzten Sporthallen- und anlagen einzustellen. Die Entscheidung erfolgt in sportlicher und sozialer Verantwortung gegenüber allen Mitgliedern.
Diese Maßnahme wird unter Vorbehalt verlängert bis zum Jahresende 2020.


Wir wünschen euch eine ruhige. besinnliche vor allem gesunde Adventzeit.

Turnverein 1898 e.V. Unterharmersbach
der Vorstand

__________________________________________________________________________


Wegen Corona-Virus
Der Turnverein Unterharmersbach stellt den Trainingsbetrieb erneut ein
Aufgrund der aktuellen Lage und der sich weiter abzeichnenden Entwicklung des Corona-Virus hat die Vorstandschaft des TVU beschlossen, ab sofort und bis auf Weiteres jeglichen Trainingsbetrieb und Kurse in und auf allen von Abteilungen des Vereins genutzten Sporthallen- und anlagen einzustellen. Die Entscheidung erfolgt in sportlicher und sozialer Verantwortung gegenüber allen Mitgliedern.
Diese Maßnahme gilt unter Vorbehalt bis zum 30. November 2020.


__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 26. Oktober 2020

Abschluss des Leichtathletik-Jahres
Turnverein Unterharmersbach freut sich über gute Leistungen und Badische sowie Baden-Württembergische Meistertitel

Zell-Unterharmersbach. Am vergangenen Donnerstag schlossen die Leichtathletikschülerinnen und Schüler des Turnvereins Unterharmersbach die Wettkampfsaison 2020 mit den Vereinsmeisterschaften ab.
35 Schülerinnen und Schüler nahmen an diesen Meisterschaften teil und es wurden nochmals gute Leistungen erzielt. Leistungen, die bei den Kreismeisterschaften im Juli erreicht wurden, konnten zum Teil nochmals verbessert werden. Gleichzeitig erzielten alle die Norm für das Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes.
Wegen Corona war das Sportjahr 2020 ein an Wettkämpfen armes Jahr. Außer den Vereinsmeisterschaften fanden im Juli noch die Kreismeisterschaften des Leichtathletikkreises Wolfach in Zell statt. Bevor jedoch der große Lockdown begann, gab es Hallenwettkämpfe, die von einigen Athleten mit Erfolg besucht wurden. Die Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften fanden in Sindelfingen statt. Hier wurde Anne Kling WJ U 20 Baden Württembergische Vizemeisterin im 60 Meter-Lauf in 8,03 Sekunden. Cora Maria Burger startete bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften ebenfalls in Sindelfingen im Dreisprung. Mit 11,05 Meter belegte sie einen beachtlichen 5. Rang. Danach fanden die Badischen Hallenmeisterschaften in Mannheim statt. Cora Maria Burger wurde im Hochsprung mit übersprungenen 1,52 Metern Badische Meisterin und im Dreisprung erreichte sie 11,63 Meter und sicherte sich die Silbermedaille. Im selben Wettkampf lief Aron Roth in der Klasse MJ U 16 ein beherztes Rennen über 800 Meter und wurde in 2:17,10 Minuten Vierter. Bei der weiblichen Jugend U 20 wurde Anne Kling ebenfalls Badische Meisterin im 200 Meter Lauf in einer Zeit von 26,37 Sekunden und im 60 Meter Finale wurde sie in 7,94 Sekunden Zweite und rundete das gute Ergebnis ab. Danach fanden in der Freiluftsaison nur noch wenige Wettkämpfe statt. Am 4. Juli in Weisenbach sprang Cora Maria Burger im Dreisprung mit 11,62 Meter einen neuen Kreisrekord. Ihre Schwester Julia Burger wurde 3. im Weitsprung mit 4,57 Metern. Bei einer Corona-Sportveranstaltung in Karlsruhe verbesserte Aron Roth den bestehenden Kreisrekord über 800 Meter in einer Zeit von 2:14,17 Minuten und diesen Rekord verbesserte er bei den Badischen Meisterschaften am 3. Oktober in Lörrach nochmals auf 2:12,91 Minuten und verpasste um fünf hundertstel Sekunden den dritten Platz. Auch fanden die Baden Württembergischen Meisterschaften der weiblichen Jugend U 20 in Walldorf statt. Anne Kling sprintete die 200 Meter in persönlicher Bestzeit von 26,07 Sekunden und wurde Baden Württembergische Vizemeisterin. Ein Abendsportfest, der letzte Wettkampf im Jahr 2020 vor den Vereinsmeisterschaften fand in Gengenbach statt. Hier waren die Geschwister Burger am Start. Im Weitsprung sprangen Sören Burger M 13 mit 4,28 Meter und Julia Burger WJ U 20 mit 4,65 Meter jeweils persönliche Bestweiten.
Trotz der vielen Absagen von Wettkämpfen und den eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten haben die Leichtathletik Schülerinnen und Schüler sowie der Jugend hervorragende Leistungen erzielt.
Alle hoffen aber, dass man das Wintertraining wie gewohnt absolvieren kann, um gut vorbereitet in die kommende Saison 2021 zu starten.


Siegerehrung im Rahmen der Vereinsmeisterschaften der jüngsten Mädchen. Über gute Leistungen freuen sich (von links nach rechts): Romy Stötzel, Finnja Hug, Lina Hainz und Lara Münchbach.
                                                                                                                  Foto: Verein

Ergebnisliste Vereinsmeisterschaften 15.10.2020 - Einzelwertungen / 800 m oder HTML

Ergebnisliste Vereinsmeisterschaften 15.10.2020 - Mehrkampf oder HTML

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 23./24. Oktober 2020

Brigitte Joos nach 39 Jahren Fachwartin im Ortenauer Turngau verabschiedet
Petra Schneider, die auch vom TVU kommt, wird die Nachfolge übernehmen

Zell-Unterharmersbach (as). Am vergangenen Samstag wurde Brigitte Joos bei ihrem letzten Tageslehrgang im Fachgebiet »Seniorenturnen« für Übungsleiterinnen und Übungsleiter der Turn- und Sportvereine in der Ortenau nach 39 Jahren verabschiedet.
Regina Jäger vom Ortenauer Turngau würdigte ihr langes Engagement und dankte Brigitte Joos zum Abschied im Anschluss an den unter strikten Corona-Bedingungen durchgeführten Lehrgang in der Turnhalle des TV Unterharmersbach mit den Worten: »Wir, der Ortenauer Turngau, sind stolz auf dich!«
Jäger hob die große fachliche Kompetenz und die wertschätzende, liebevolle Persönlichkeit von Brigitte Joos hervor, die das Seniorenturnen in der Ortenau entwickelt, geprägt und etabliert hat. In 39 Jahren hat Joos enorm viel Wissen, Mut, Empathie, Geduld und Anerkennung an die Lehrgangsteilnehmer weitergegeben, die dies in ihre Gruppen und somit in die ganze Ortenau weitergetragen haben. Die Lehrgänge waren immer voller Inspirationen.
1981 wurde Brigitte Joos zur Fachwartin »Seniorengymnastik« im Ortenauer Turngau gewählt. Sie hat sich kontinuierlich weitergebildet und ihr erworbenes Wissen den Übungsleiterinnen und Übungsleitern der Ortenau weitergereicht. 1986 wurde sie mit der Silbernen und 1990 mit der Goldenen Gauehrung ausgezeichnet. 1996 würdigte der Ortenauer Turngau ihr großes Engagement mit der DTB-Ehrung und 2001 mit der Goldenen Verdienstplakette des BTBs. Beim Gauturntag 2005 ernannten die Mitglieder des Ortenauer Turngaus Joos zum Ehrenmitglied.
Das alles bedeutete für Brigitte Joos: weitermachen – und dies bis zum vergangenen Samstag in ihrer »Lieblingsturnhalle« in Unterharmersbach.
Jäger bedankte sich auch bei Ludwig Börsig für die jahrzehntelange Unterstützung des TV Unterharmersbach und der Überlassung der Halle.
Ludwig Börsig bedankte sich im Namen des Turnvereins und der Gemeinde bei Brigitte Joos für ihr langes Wirken und Christel Riehle, TV Achern, überbrachte Dankesworte und ein persönliches Geschenk der Lehrgangsteilnehmer.
Für das Seniorenturnen in der Ortenau gibt es eine gute Nachricht: Petra Schneider, die auch vom TV Unterharmersbach kommt, wird die Nachfolge von Brigitte Joos im Ortenauer Turngau übernehmen, womit die Zukunft der so beliebten Lehrgänge gesichert ist.


Brigitte Joos (vorne) mit den Teilnehmerinnen ihres letzten Lehrgangs in der Turnhalle des TV Unterharmersbach für den Ortenauer Turngau.


Viel Lob und Dankesworte für Brigitte Joos (von links): Ludwig Börsig (1. Vorsitzender des TV Unterharmersbach), Christel Riehle (Lehrgangsteilnehmerin), Brigitte Joos, ihre Nachfolgerin Petra Schneider und Regina Jäger vom Ortenauer Turngau.
                                                                                               Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine

Leichtathletik
Unter Einhaltung besonderer Vorgaben sind die beiden letzten Abnahmetermine für das Sportabzeichen am Dienstag, 20.10.2020 und Donnerstag, 22.10.2020, jeweils um 18:00 Uhr im Stadion Sportpark in Zell a.H.
Alle Interessenten sind hierzu eingeladen, eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich.
Um Anmeldung bei Willi Lehmann (Telefon 07835 8480 oder per E-Mail) wird gebeten.

__________________________________________________________________________


Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Radfahren (20 km)
Unter etwas erschwerten Bedingungen, bieten die beiden Turnvereine Zell und Unterharmersbach auch in 2020 die Möglichkeit zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Zur ersten Abnahme in der Ausdauerdisziplin „Radfahren“ treffen sich die Aktiven kommenden Mittwoch, den 02.09.2020, um 18:00 Uhr bei der Fußbacher Kinzigbrücke.
Alle Interessenten sind hierzu eingeladen, eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.
Eine vorherige Anmeldung bei Gerhard Schmidt, Telefon 07835 3261 ist Pflicht (AB), es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen!

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 12. August 2020

Sommerzeit – Urlaubszeit – Sportabzeichenzeit
Auch im Corona-Jahr können Aktive das Sportabzeichen ablegen

Zell a. H. (wLe). Leichtathletik, Schwimmen, Tennis und auch Radfahren sind u.a. Sportarten der Sommermonate. Somit gehört das Deutsche Sportabzeichen auch zu den Sportarten der Sommermonate. Leider in diesem Jahr unter besonderen Bedingungen.
....................................................................................................................................
Was ist das Deutsche Sportabzeichen?
....................................................................................................................................
Es ist die renommierteste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und einmalig durch seine Vielseitigkeit. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination – so lauten die Anforderungsprofile für eine erfolgreiche Sportabzeichenprüfung. Es ist das einzige staatliche Ehrenzeichen, das für sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness verliehen wird.
....................................................................................................................................
Wer kann das Deutsche Sportabzeichen erlangen?
....................................................................................................................................
Das Deutsche Sportabzeichen ist ein Leistungsabzeichen für alle gleich welchen Alters. Ein Fitnesstest in den Disziplinen: Schwimmen, Sprint, Sprung, Wurf und Ausdauer. Absolute Vielseitigkeit ist gefragt und nur wer fit ist kann in diesen verschiedenen Disziplinen bestehen. Für die Teilnahme ist keine Vereinszugehörigkeit erforderlich.
....................................................................................................................................
Turnvereine hoffen auf rege Beteiligung
....................................................................................................................................
Trotz der aktuellen Corona-Situation möchten die Organisatoren der Turnvereine Unterharmersbach und Zell a. H. zusammen mit der Volksbank Lahr eG, die diese Aktion unterstützt, die Sportabzeichen Aktion durchführen und hoffen auf eine rege Beteiligung. Dies ist jedoch nur möglich unter Einhaltung der Abstands-/Hygieneregeln sowie besonderer Vorgaben die einzuhalten sind. Die einzelnen Termine der Aktion Deutsches Sportabzeichen werden hier in der Schwarzwälder Post oder im Internet unter Turnverein Unterharmersbach.de bekannt gegeben.
Für Erstteilnehmer ist ein Schwimmnachweis erforderlich und kann mit anderen Schwimmdisziplinen in den Schwimmbädern absolviert werden. Bitte den zuständigen Schwimmmeister darauf ansprechen und einen Termin vereinbaren. Er wird den Teilnehmern die geschwommenen Zeiten protokollieren. Dazu bitte das fertig ausgefüllte Formular »Nachweis der Schwimmfertigkeit« mitbringen (zum Ausdrucken auf der Homepage des Turnverein Unterharmersbach/Sportabzeichen).
....................................................................................................................................
Anmeldung ist erforderlich
....................................................................................................................................
Am Dienstag, 18. August 2020, findet ein erstes Treffen im Stadion Sportpark in Zell a. H. statt. Treffpunkt 19:00 Uhr. Bei Interesse und Teilnahme ist eine telefonische Anmeldung bei Willi Lehmann erforderlich. Zum ersten Treffen ist außerdem ein ausgefüllter Gesundheitsfragebogen mitzubringen. Nähere Einzelheiten können dann vor Ort besprochen werden.
Haben Sie Interesse oder Fragen? Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach steht ihnen hierfür unter der Tel. 07835 8480 zur Verfügung. Im Internet unter Turnverein Unterharmersbach/Sportabzeichen finden Interessierte die sportlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen zum Downloaden.

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 20. Juli 2020

Schnelle Zeiten, und weite Sprünge bei den Kreismeisterschaften
Nicht nur sportliche Richtlinien mussten gestern beachtet werden

Zell a.H. (as). Endlich mal wieder ein Wettkampf, die Freude war bei den maximal 99 Schülerinnen und Schülern groß. Die Ergebnisse aller Teilnehmer, ob vom Kreis Wolfach oder den Gastvereinen können sich sehen lassen.
Die Organisatoren vom Kreis Wolfach und dem TV Unterharmersbach konnten die erschwerten Bedingungen mit einiger Mehrarbeit zur Zufriedenheit aller umsetzen. Gut und gerne hätten weitere 100 bis 200 Schüler teilgenommen, doch dies lies die um­zusetzende Verordnung des Landes leider nicht zu.
....................................................................................................................................
Kreismeistertitel errungen
....................................................................................................................................
Für den TV Unterharmersbach errangen einen Kreismeistertitel: U20: Anne Kling 100 m in 12,78 sec. U18: Cora Maria Burger im Weitsprung mit 5,30 m und Dreisprung mit 11,55 m; U16: Aron Roth über 100 m in 12,99 sec., Hochsprung mit 1,52 m und Weitsprung mit 5,32 m; U14: Sören Burger im Hochsprung mit 1,25 m und 5er-Sprung mit 11,46 m; U14: Nele Boschert im Hochsprung mit 1,33 m; U12: Carla Lerch im Hochsprung mit 1,13 m.
2. und 3. Plätze gab es für: Sören Burger 2. 75 m und Weitsprung, Joshua Bruder 3. 75 m und Weitsprung, Tobias Steiger 2. 100 m und Hochsprung und Weitsprung, Aron Roth 3. Speerwerfen, Noah Wegner 3. Weitsprung, Carla Lerch 2. 50 m, Malia Damm 3. 50 m und 3. Ballwerfen, Nele Boschert 2. Weitsprung, 2,5er-Sprung, 3. 75 m, Malia Kresina 2. Kugelstoßen, Emma Schwarz 3. 5er-Sprung.
Leider gab es keine offizielle Siegerehrung. Die Urkunden mussten von den Übungsleitern übergeben werden. Die einzelnen Disziplinen wurden korrekt im Zeitplan abgewickelt aber es fehlte eine gewisse Stimmung im Stadion, wie sonst üblich.


Schnelle Zeiten: Anne Kling sprintete die 100 m in 12,78 Sekunden.


Weite Sprünge: Cora Maria Burger sprang 5,30 m im Weitsprung und stellte mit 11,55 m im Dreisprung einen neuen Kreisrekord auf.


Ähnlich wie Geisterspiele im Fußball wurden die Kreismeisterschaften ausgetragen.

                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Gesamten Turnbetrieb wieder aufgenommen
Nach den neuesten Corona Verordnungen darf ab dem 2. Juni auch wieder in Sporthallen trainiert werden.

Zell-Unterharmersbach (wLe). Der Turnverein Unterharmersbach nimmt dies zum Anlass, ab dem 15. Juni wieder mit dem gesamten Turnbetrieb in der vereinseigenen Turnhalle sowie der Schwarzwaldhalle zu beginnen. Jedoch müssen bestimmte Schutzmaßnahmen eingehalten werden, die von den jeweiligen Übungsleitern bekannt gegeben werden. Für das Schüler- und Jugendturnen sowie Tischtennistraining gelten gesonderte Regelungen, die auf der Homepage des Vereins veröffentlicht werden. Der Trainingsbetrieb in Stadien wurde bereits ab dem 10. Mai erlaubt und wurde von der Leichtathletikabteilung in Anspruch genommen.

Elternbrief zum Turn- und Trainingsbetrieb beim TVU  (13 KB)
Elternbrief zum Turn- und Trainingsbetrieb beim TVU  (51 KB)

__________________________________________________________________________


Coronapandemie und Sport
Schutzkonzept für die Nutzung des Sportparks - Bereich Leichtathletik
Das Schutzkonzept wurde gemeinsam zwischen der Stadt Zell am Harmersbach und dem Turnverein Unterharmersbach erstellt und auf die speziellen Anforderungen der Anlage abgestimmt.
Grundlage für das Schutzkonzept für den Bereich Leichtathletik ist die Landesverordnung (CoronaVO und Corona-VO-Sportstätten) mit Empfehlungen des Leichtathletikverbandes (BLV, DLV).
Eine Genehmigung einer Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs erteilt die Stadt Zell am Harmersbach.

Zum Download - Schutzkonzept Sportpark - Bereich Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Wegen Corona-Virus
Der Turnverein Unterharmersbach stellt den Trainingsbetrieb ein
Aufgrund der aktuellen Lage und der sich weiter abzeichnenden Entwicklung des Corona-Virus hat die Vorstandschaft des TVU beschlossen, ab sofort und bis auf Weiteres jeglichen Trainingsbetrieb und Kurse in und auf allen von Abteilungen des Vereins genutzten Sporthallen- und anlagen einzustellen. Die Entscheidung erfolgt in sportlicher und sozialer Verantwortung gegenüber allen Mitgliedern.

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 2. März 2020

Zweimal Gold, zweimal Silber für die LG Brandenkopf
Medaillen bei Badischen Hallenleichtathletikmeisterschaften für Cora-Maria Burger und Anne Kling

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am Fasendsamstag fanden die Badischen Hallen-Leichtathletikmeisterschaften im Olympiastützpunkt in Mannheim statt. Vom Turnverein Unterharmersbach hatten sich vier Athleten für diese Meisterschaften qualifiziert.
Aron Roth startet für den TV Unterharmersbach im 800-Meter-Lauf in der Klasse M 15. In einer Zeit von 2:17,10 Minuten belegte er nach einem spannenden Rennen einen hervorragenden 4. Platz.
Cora-Maria Burger startet für den Turnverein Unterharmersbach in der LG Brandenkopf. Sie qualifizierte sich für die Disziplinen Hochsprung und Dreisprung in der Jugendklasse U 18. Im Hochsprung übersprang sie 1,52 Meter und wurde zusammen mit ihrer Konkurrentin von der MTG Mannheim, die ebenfalls 1,52 Meter erreichte, Badische Meisterin. Im Dreisprung, ihrer Paradedisziplin, verbesserte sie ihre bisherige Bestweite um 36 Zentimeter auf 11,63 Meter. Mit zwei Zentimeter Rückstand auf die Siegerin wurde sie hier Badische Vizemeisterin.
Julia Burger (LG Brandenkopf) hat sich in der Jugendklasse U 20 ebenfalls für den Dreisprung qualifiziert. Sie musste leider krankheits­bedingt den Wettkampf ab­sagen.
Anne Kling (LG Brandenkopf, Jugend U 20) wurde im 200-Meter-Lauf Badische Meisterin in ausgezeichneten 26,37 Sekunden und im 60-Meter-Lauf in persönlicher Bestzeit von 7,94 Sekunden. Badische Vizemeisterin.
Diese Leistungen machen Lust auf mehr und die Trainer sind sich sicher: Alle haben Potenzial ihre Leistungen in der Freiluftsaison noch zu steigern.


Cora-Maria Burger wurde Badische Jugendmeisterin Hochsprung.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 26. Februar 2020

Anne Kling von der LG Brandenkopf sprintet zum Badischen Meistertitel
Titel im 200-Meter-Lauf – Vizemeistertitel über die 60-Meter-Distanz

Zell-Unterharmersbach (fk). Bei den Badischen Hallenmeisterschaften in der Halle des Olympiastützpunktes in Mannheim erwischte die bei Wilhelm Seigel (Sprint-Hürdentrainer der LG Offenburg) trainierende Anne Kling (U20) einen Sahnetag.
Schon im Vorlauf über 60 Meter gelang ihr mit 8,02 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit. Im Finale gelang es ihr dann, die Erwartungen zu erfüllen und erstmals die 8,00-Barriere zu durch­brechen. Mit sehr guten 7,94 Sekunden war sie im Ziel zeitgleich mit Corinne Gibilisco (SR Yburg Steinbach) und wurde nach Zielfotoauswertung mit einem Unterschied von sieben tausendstel Sekunden Badische Vizemeisterin.
Über 200 Meter drehte sie dann das Blatt und holte sich den Badischen Meistertitel in ebenfalls neuer persönlicher Hallenbestzeit von 26,37 Sekunden souverän vor ihrer Konkurrentin aus SR Yburg Steinbach. Mit diesem Wettkampf ist die Hallensaison beendet und sie wird sich in Offenburg auf die bevorstehende Freiluftsaison vorbereiten.


Anne Kling (zweite von links) mit ihren Trainingskollegen aus Offenburg. In Mannheim lief Anne Kling über 200 Meter zum Titel.
                                                                                                   Fotos: Frank Krasemann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 5. Februar 2020

Starker Auftritt von Aron Roth
Leichtathlet des Turnvereins Unterharmersbach startet vor ganz großem Publikum beim Indoor-Hallen-Meeting in der Messe Karlsruhe

Zell-Unterharmersbach (wLe). In einem 800-Meter-Lauf startete Aron Roth (männl. Jugend U 16) am vergangenen Freitag im Vorprogramm bei dem internationalen Indoor-Hallen-Meeting in der Messe Karlsruhe.
Ein besonderes Erlebnis für den jungen Leichtathlet des Turnverein Unterharmersbach. Zusammen mit Weltmeister, Olympiasieger und weiteren nationalen und internationalen Athleten bereitete er sich, im dafür vorgesehenen Callroom, auf seinen 800-Meter-Lauf vor.
Den Grundstein für diese Endlaufteilnahme, in der mit über 5000 Personen ausverkauften Halle, legte er bereits am Dienstag beim Meeting der Stadtwerke Karlsruhe.
In einem Qualifikationslauf über 800 Meter lief er ein beherztes und gut eingeteiltes Rennen und belegte in einer persönlichen Bestzeit von 2:15,43 Minuten den 2. Platz. Hierbei verfehlte er den von Tim Lehmann, ebenfalls Turnverein Unterharmersbach, gehaltenen Freiluftrekord über 800 Meter nur um eine Sekunde.
5000 begeisterte Zuschauer feuerten die Jugendlichen in ihrem Finallauf an. Auf der Zielgeraden belegte er noch den 2. Platz. Doch auf Grund des hohen Anfangstempo konnte er auf der Zielgeraden nicht mehr zusetzen und wurde noch von zwei Läufern überholt. Doch mit einer Zeit von 2:16,41 Minuten und einem guten 4. Platz war Aron Roth mit diesem Ergebnis und den Eindrücken, vor solch einer Kulisse laufen zu dürfen, sehr zufrieden.


Leichtathlet Aron Roth auf dem großen Stadionbildschirm. Am Freitagabend startete er vor 5000 Zuschauern in einem Vorlauf beim Indoor-Hallen-Meeting in Karlsruhe.


Den Grundstein für seine Teilnahme legte Aron Roth (links) mit einem 2. Platz beim Meeting der Stadtwerke Karlsruhe.
                                                                                                                  Fotos: Verein

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 22. Januar 2020

Anne Kling sprintete auf Platz 2
Erfolgreiches Comeback beim Leichtathletik-Hallenmeeting

Zell-Unterharmersbach (fk). Anne Kling (W U20) von der LG Brandenkopf hat nichts verlernt.
Nach über einem Jahr Verletzungspause und einem schonenden Aufbautraining 2019, konnte sie am vergangenen Wochenende beim Leichtathletik-Hallenmeeting in Sindelfingen wieder ihre Sprintqualitäten zeigen.
Im 60-Meter-Vorlauf mit 8,12 Sekunden noch etwas verhalten gelaufen, zeigte sie im Finale, dass sie wesentlich schneller sprinten kann, und belegte dort in 8,05 Sekunden Platz zwei. Da das 60-Meter-Finale kurz vor ihrem Start über die 200 Meter stattfand, konnte ihr neuer Trainer Wilhelm Seigel (LG Offenburg) mit den 26,86 Sekunden und Platz 5 zufrieden sein.
Nächstes Wochenende startet Anne Kling bei den Baden-Württembergischen U20 Meisterschaften in Mannheim.

__________________________________________________________________________


Das Vorstandsteam informiert: Änderungen ab 01.01.2020

Gemäß Generalversammlungsbeschluss vom 29.03.2019 gelten ab dem 01.01.2020 neue Mitgliedsbeiträge - siehe unter Mitgliedschaft : Beiträge

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 3./4. Januar 2020

Sportlerehrungen beim Silvesterempfang der Stadt Zell
Bergläufer waren wieder besonders erfolgreich

Zell a.H. (hps). Zahlreiche Sportler konnten beim Silvester­empfang mit der Ehren­medaille der Stadt Zell bzw. mit Urkunden geehrt werden.

Medaillen gingen an:
Werner Schwörer, 2. Platz Baden-Württembergische Berglaufmeisterschaften 2019
Sabine Witschel, 3. Platz Baden-Württembergische Berglaufmeisterschaften 2019
Anne Lise Tschiggfrei, 3. Platz Baden-Württembergische Berglaufmeisterschaften 2019
Elfriede Ganter, 2. Platz Weltmeisterschaft 2019 – 3.000 m, 3. Platz Weltmeisterschaft 2019 – Crosslauf, 3. Platz Europameisterschaft 2019 – 1.500 m, 3. Platz Europameisterschaft 2019 – 5.000 m

Urkunden gingen an:
Laura Huber, 3. Platz Baden-Württembergische Berglaufmeisterschaften 2019 – 10 km, 3. Platz Baden-Württembergische Berglaufmeisterschaften 2019
Albert Eugen Vetter, Deutscher Meister 2019 – 100 km und Marathon M65

Urkunden an Mannschaften:
3. Platz, Deutsche Berglaufmeisterschaften 2019 (Mannschaft Frauen):
Stefanie Morath, Franziska Schmieder, Ann-Cathrin Uhl

2. Platz Deutsche Berglaufmeisterschaften 2019 (Mannschaft Herren):
Johannes Hasselmann, Daniel Knäble, Bruno Schumi


Erfolgreiche Bergläufer des Turnvereins Unterharmersbach bzw. der LG Brandenkopf zusammen mit Bürgermeister Pfundstein. Stehend von links: Johannes Hasselmann, Franziska Schmieder, Albert-Eugen Vetter, Elfriede Ganter, Laura Huber, Werner Schwörer, Sabine Witschel. Knieend von links: Daniel Knäble, Stephanie Morath, Anne Lise Tschiggfrei.

                                                                                       Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Donnerstag, 2. Januar 2020

Im Einsatz für Sport und Kultur
Ehrenmedaillen für über 50-jährige aktive Vereinszugehörigkeit

Zell a.H. (hps). Herausragende Leistungen in Sport und Kultur würdigt die Stadt Zell mit der Verleihung der Ehrenmedaille. Die Medaille sei aus reinem Silber und habe damit nicht nur einen ideellen Wert. Für über 50-jährige Vereinsarbeit konnten sieben Aktive geehrt werden.
Für 50-jährige aktive Mitgliedschaft in der historischen Bürgerwehr Unterharmersbach erhielten Franz Lehmann und Wendelin Schwarz die Ehrenmedaille.
Bereits seit 70 Jahren sind Werner Faißt und Josef Baumann aktive Mitglieder der Freiwilligen Bürgerwehr Zell a. H. Erna Antritter trägt seit 60 Jahren mit Stolz die Zeller Bürgerinnentracht.
Seit 50 Jahren ist Lilo Fix beim Turnverein Zell aktive Übungsleiterin. Auch sie wurde mit der Ehrenmedaille der Stadt Zell ausgezeichnet.
Ebenfalls 50 Jahre aktiv im Verein ist Willi Lehmann. Er trägt beim Turnverein Unterharmersbach Verantwortung als Leiter der Leichtathletikabteilung und ist Übungsleiter.


Ehrung von langjährigen aktiven Vereinsmitgliedern (von links): Werner Faißt, Bürgermeister Günter Pfundstein, Erna Antritter, Wendelin Schwarz, Josef Baumann, Franz Lehmann und Willi Lehmann. Entschuldigen musste sich Lilo Fix.

                                                                                       Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 11. Dezember 2019

Turnverein Unterharmersbach ehrt seine Leistungsträger
2019 zahlreiche Top-Platzierungen – Schüler gewinnen Kreispokal – Qualifizierung von Trainern und Übungsleitern

Zell-Unterharmersbach (wLe). Anlässlich der Nikolausfeier am 1. Adventssonntag wurden beim TV Unterharmersbach auch Ehrungen für sportliche Leistungen durchgeführt.
So ist es schon Tradition, dass die Leichtathletikschüler mit dem Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet werden. 40 Schülerinnen und Schüler konnten diese Ehrung entgegennehmen.
Die Höhepunkte in der Leichtathletiksaison 2019 waren für Cora Maria Burger der Badische Meistertitel im Dreisprung, der dritte Platz bei den Süddeutschen Schülermeisterschaften, ebenfalls im Dreisprung, sowie die Qualifikationen zu den Deutschen Schülermeisterschaften in den Disziplinen Dreisprung und Blockmehrkampf, die in Bremen und in Lage ausgetragen wurden. Für diese Leistungen erhielt sie ein Präsent, das von Timo Zeiler, dem fünffachen Deutschen Berglaufmeister, überreicht wurde. Außerdem war Cora Maria Burger noch achtmal in der Badischen Bestenliste vertreten.
Mit vielen Kreismeistertiteln, persönlichen Bestleistungen und einem guten Trainerteam konnte im Sportjahr 2019 der Schüler-Kreis-Pokal erneut gewonnen werden.
Im Bereich Turnen gratulierte Abteilungsleiter »Turnen« Klaus Steinborn auch im Namen von Abteilungsleiterin Marjike Heitzmann den erfolgreichen Turnerinnen und Turner.
Bei den Bestenkämpfen der Turnerjugend in Niederschopfheim belegten Nadine Serrer, Svenja Welle, und Sema Ünvermis einen hervorragenden zweiten Platz.
Emil Lehmann und Patrik Wink haben die Ausbildung zum staatlich anerkannten nebenberuflichen Trainer C Leistungssport-Geräteturnen mit Erfolg abgeschlossen.
Svenja Welle und Yannik Krämer wurden zum dezentralen Übungsleiter ausgebildet.
Für diese erfolgreich abgeschlossenen Ausbildungen erhielten sie sowie auch die anderen erfolgreichen Sportlerinnen ein kleines Präsent von Vorstand Börsig überreicht.
....................................................................................................................................
Top-10-Platzierungen der Schüler und Jugend in der Badischen Bestenliste
....................................................................................................................................

Platz 2
Melvin Seith, Aron Roth, Timo Lehmann (MJ U16, 3 x 1.000 m Staffel), Aron Roth (M14, Ballwerfen 200 gr.), Cora Maria Burger (W 15, Dreisprung), Cora Maria Burger (W15, Vierkampf)

Platz 3
Cora Maria Burger (W15, Hochsprung), Cora Maria Burger (W15, Blockmehrkampf Sprint/Sprung), Malia Damm (W10, Ballwerfen 80 gr.)

Platz 4
Lennox Burger (M10, Hochsprung), Nele Boschert, Feline Stern, Hanna Bohnert (WK U12, Vierkampf Mannschaft)

Platz 5
Aron Roth (M14, Blockmehrkampf Lauf)

Platz 6
Cora Maria Burger (W15, Weitsprung)

Platz 7
Aron Roth, Tobias Steiger, Johannes Geiges (MJ U16, Vierkampf Mannschaft), Aron Roth (M14, 2.000 Lauf), Julia Burger (wJu U18, Dreisprung)

Platz 8
Hanna Bohnert, Malia Damm, Nele Boschert (WK U12, 3 x 800 m Staffel), Cora Maria Burger (W15, 80 m Hürden), Aron Roth (M14, 800 m Lauf)

Platz 9
Nele Boschert, Malia Damm, Hanna Bohnert (WK U12, Dreikampf Mannschaft), Stefan Dilger, Sören Burger, Landolin Lehmann (MJ U14, 3 x 800 m Staffel)

Platz 10
Nele Boschert (W11, Vierkampf)


Svenja Welle und Yannik Krämer (von links nach rechts) sind nun Übungsleiter, Emil Lehmann und Patrik Wink staatlich anerkannte nebenberufliche Trainer C Leistungssport-Geräteturnen.


Timo Zeiler überreichte ein Präsent an Cora Maria Burger, die wieder auf eine tolle Saison stolz sein kann.

                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 4. Dezember 2019

Tolle Nikolausfeier des TV Unterharmersbach
»Dancing into Christmas« wurde mit großem Ideenreichtum umgesetzt

Zell-Unterharmersbach (as). Die Akteure und Gäste des Turnvereins Unterharmersbach erlebten am Sonntagnachmittag eine tolle Nikolausfeier.
»Dancing into Christmas« war das Thema der einzelnen Aufführungen, von der Eltern- und-Kind-Gruppe bis zu den Jugendlichen. Es ist immer wieder beeindruckend, mit welchem Ideenreichtum die einzelnen Programmpunkte von den Übungsleitern gestaltet werden, so dass alle Kinder mit eingebunden sind. Viele fleißige Hände waren notwendig damit der Bühnenumbau zwischen den einzelnen Aufführungen zügig erledigt wurde. Die Eltern, Großeltern, Verwandte und Bekannte durften sich über tolle Tanz-Shows mit turnerischen Einlagen freuen.
Nachdem sich zum Schluss alle Kinder auf der Bühne versammelt hatten, wurde mit Spannung auf das Eintreffen des Nikolaus mit seinem Begleiter Knecht Ruprecht gewartet. Das gemeinsam gesungene Nikolauslied beendete den Nachmittag. Als Belohnung für den Einsatz über das ganze Jahr hinweg und die tollen Darbietungen bekamen alle anwesenden Kinder des Turnvereins ein kleines Geschenk vom Nikolaus.
Ein herzliches Dankeschön sagt der Turnverein allen Helfern, Kuchenbäckern und allen Spendern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen wäre. Wer sich weitere Bilder der Nikolausfeier anschauen möchte, kann dies unter www.tv-unterharmersbach.de tun.


Am Ende des Auftritts noch einmal zu Mama, Papa und den Zuschauern in der Halle winken.


Rock’n’Roll durfte bei den Darbietungen nicht fehlen.


Tanzen mit und ohne Stepper war angesagt.


Der Auftritt der »90er Jahre« endeten mit diesem kreativen Schlussbild.


Die jungen Turner zeigten so manchen Gag an den Ringen.


Die Rope-Skipping-Gruppe zeigte tänzerisch mit viel Schwung, was man mit einem Seil so alles machen kann.


»Jetzt wird’s rockig« – ein Thema, das den Jungs wohl richtig Spaß machte.


Großen Applaus bekam Emma für ihr mega Nikolausgedicht.

                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2019

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 8./9. November 2019

Step-Aerobic - Neuer Kurs

Zell-Unterharmersbach. Am 11. November kurz vor 11 beginnt beim Turnverein Unterharmersbach ein Step-Aerobic-Kurs. Start ist am Montag, 11. November um 10:15 Uhr in der Vereinsturnhalle des Turnvereins Unterharmersbach.
Das Angebot richtet sich an Erwachsene. Im Kurs wird nicht nur gesteppt, es werden auch Übungen für Bauch/Beine/Po angeboten. Am Ende der Übungseinheiten stehen noch Dehnübungen auf dem Programm, so dass nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch die Beweglichkeit gefördert werden. Step-Aerobic ist für alle geeignet. Jeder kann die Übungen entsprechend seinem Leistungsvermögen machen. Wie sieht es aus? Für alle, die fit und beweglich werden wollen, ist das die Gelegenheit. Einfach vorbeikommen und mitmachen. Kursdauer: 10 Einheiten à 1 Stunde. Eine Kursgebühr wird erhoben. Anmeldungen und weitere Informationen bei Katja Prochazkova-Körnle, Telefon 07835 65224 oder E-Mail: .

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Letzter Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 11./12. Oktober 2019

Herren-Tischtennismannschaft erhält hochwertige Trainingsanzüge

Zell-Unterharmersbach (sp). Die Herren-Tischtennismannschaft des Turnvereins Unterharmersbach kann sich über 15 neue »Outfits« freuen. Die Volksbank Lahr unterstützte die Herren C-Klasse bei der Anschaffung der hochwertigen Trainingsanzüge.
Die offizielle Übergabe der Anzüge durch den Leiter des Kompetenzcenter Zell Mathias Hug an den Mannschaftsführer Marcel Schwörer fand am vergangenen Montag in den Räumen der Volksbank statt.
Die Tischtennisabteilung stellt aktuell eine Herren- sowie zwei Jugend-Mannschaften. In den Trainings, welche dienstags und freitags stattfinden, werden aber auch schon die Kleinsten (ab 8 Jahren) an den Sport herangeführt. Das Ergebnis einer guten Jugendarbeit ist, dass spätestens im nächsten Jahr mindestens zwei talentierte Eigengewächse in die Herrenmannschaft nachrücken werden.
Mit den neuen Trainingsanzügen starten die Herren nun noch ein Stück motivierter in die gerade erst gestartete Tischtennis-Saison.


Mathias Hug, Leiter des Volksbank-Kompetenzcenters in Zell a. H., bei der offiziellen Übergabe der neuen Trainingsanzüge an die Herren-Tischtennismannschaft des TVU.
                                                                                                                  Foto: privat

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 11./12. Oktober 2019

Gute Ergebnisse für den TVU und zwei neue Stadionrekorde
Abschluss der Freiluftsaison mit den Kreismeisterschaften

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am vergangenen Wochenende fanden im Zeller Sport-Park die Kreismeisterschaften des BLV Kreis Wolfach statt, welche im Sommer wegen starker Hitze verschoben wurden.
Bei widrigen Wetterbedingungen gingen trotzdem rund 160 Teilnehmer an den Start, darunter Teilnehmer der TSG Bruchsal, SV Langensteinbach und eine kleine Mannschaft der Unitas Brumath aus Frankreich. Der Turnverein Unterharmersbach war mit 40 Athletinnen und Athleten vertreten, darunter 20 Kinder unter 10 Jahren.
Es gab viele gute Ergebnisse und auch persönliche Bestleistungen. Dazu wurden zwei neue Stadionrekorde aufgestellt. Die 4 x 50-m-Staffel der Klasse WK U 12 durch die TSG Bruchsal in der Zeit von 31,89 Sekunden und in einem Einlagenlauf der Männer im 3.000-m-Lauf durch Martin Lang Unitas Brumath/Frankreich in 9:53,72 Minuten.
Auch die Teilnehmer des Turnverein Unterharmersbach waren erfolgreich. In der Klasse M 14 verbesserte Aron Roth seine persönliche Bestleistung von 4,88 m auf 5,04 m und belegte hier den ersten Platz. Auch in den anderen einzelnen Altersklassen belegten folgende Schülerinnen und Schüler jeweils den ersten Platz.

Ergebnisse männliche Jugend:
U 14:
4 x 75-m-Staffel:
Joshua Bruder, Landolin Lehmann, Sören Burger und Stefan Dilger 47,18 Sekunden

M 13:
800-m-Lauf:
Maximilian Damm 2:48,04 Minuten

M 12:
800-m-Lauf:
Sören Burger 2:57,24 Minuten
Hochsprung:
Landolin Lehmann 1,15 m
Kugelstoßen (3 kg):
Stefan Dilger 6,51 m

M 10:
800-m-Lauf:
Julius Spitzmüller 2:59,20 Minuten
Hochsprung:
Lennox Burger 1,13 m

Ergebnisse weibliche Jugend:
W 10:
800-m-Lauf:
Rosa Schwarz 3:13,84 Minuten
Ballwerfen (80 gr):
Malia Damm 31,00 m

W 11:
800-m-Lauf:
Feline Stern 3:14,66 Minuten

W 15:
Hochsprung:
Cora Maria Burger 1,52 m
Weitsprung:
Cora Maria Burger 4,92 m

Die 4 x 50-m-Staffel der weibl. Kinder U 12 mit Nele Boschert, Feline Stern, Hanna Bohnert und Rosa Schwarz wurde in ausgezeichneten 32,29 Sekunden Zweiter hinter der TSG Bruchsal, die wie bereits erwähnt einen neuen Stadionrekord aufstellte.
In der Kinderleichtathletik konnte der Turnverein Unterharmersbach jeweils zwei Mannschaften stellen wobei die Mannschaften in der U 8 und der U 10 jeweils die Plätze 3 und 4 belegten.
Die gesamten Ergebnisse können sie auch nachlesen unter www.BLV-Kreis-Wolfach.de.


Spannender Zieleinlauf: Rosa Schwarz holte sich im 800-Meter-Lauf vor Feline Stern den Sieg.
                                                                                                          Foto: Bernd Hettig

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 7. Oktober 2019

Schüler des TVU sind Kreispokalsieger
Mit 785 Punkten führte die Mannschaft die Gesamtwertung an

Zell-Unterharmersbach (as). Die im Juli wegen der großen Hitze abgesagten Kreismeisterschaften für Schüler wurden am Sonntag nachgeholt. Da dies der letzte Wettkampf in 2019 war, der zur Kreispokalwertung zählt, konnten auch gleich nach Wettkampf­ende die Platzierungen der einzelnen Vereine ermittelt werden. Mit 785 Punkten gewannen die Schülerinnen und Schüler des TV Unterharmersbach überlegen die Gesamtwertung und durften den Siegerpokal in Empfang nehmen. Auf den weiteren Plätzen folgten: TV Hausach 560 Punkte, TV Schenkenzell 411 Punkte, TV Haslach 340 Punkte, TV Wolfach 289 Punkte, TV Biberach 255 Punkte, TV Hornberg 251 Punkte TV Schiltach 84 und SV Schapbach 79 Punkte.


Kreispokokalsieger
                                                                                                Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 4./5. Oktober 2019

Turnverein Unterharmersbach – Leichtathletik:
Mädchen erreichten gute Platzierung bei den Badischen Meisterschaften

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am vergangenen Wochenende fanden in Karlsruhe die Badischen Schüler-Mehrkampfmeisterschaften (BSMM) statt. Die Schülerinnen der Unterharmersbacher Leichtathleten hatten sich in der Klasse U 12 für diese Meisterschaften als achtbeste Mannschaft in Baden qualifiziert. Die Ergebnisse der vergangenen Kreismehrkampfmeisterschaften in Schiltach zeigten, dass die Schülerinnen bestens für diesen Wettkampf vorbereitet waren.
Gemeinsam mit einem Bus fuhr man nach Karlsruhe und die Mädels waren gespannt, was da auf sie zukam. War es doch das erste Mal, dass sie an einer Badischen Meisterschaft teilnehmen konnten. Trainerin Barbara Teßmer und Betreuer Sebastian Schwarz stellten die Mannschaft zusammen, wobei jede Teilnehmerin an zwei Disziplinen und an der 4 x 50-Meter-Staffel teilnehmen konnte.
Den 50-Meter-Lauf bestritt Feline Stern in 8,38 sec., Rosa Schwarz (8,72 sec.) und Pia Zimmerer (8,79 sec.). Im Weitsprung war Nele Boschert, Hanna Bohnert und Feline Stern am Start. Nele sprang 3,70 m weit, Hanna und Feline jeweils 3,37 m. Die nächsten Starterinnen beim Ballwerfen waren Malia Damm mit 28,50 m, Nele Boschert mit 26,00 m und Malia Kresina mit 20,50 m.
Die abschließende 4 x 50-Meter-Staffel in der Besetzung Rosa Schwarz, Nele Boschert, Hanna Bohnert und Feline Stern erreichten eine Zeit von 31,65 sec. Dies bedeutet gleichzeitig Vereinsrekord sowie den vorläufigen 8. Platz in der Badischen Bestenliste. Mit diesen Ergebnissen haben sich die Mädels mit einer Gesamtpunktzahl von 2.961 Punkten auf den 6. Platz verbessert. Nach der Siegerehrung ging es dann gut gelaunt wieder gemeinsam zurück nach Zell, wo man zusammen mit den mitgefahrenen Eltern im »La Piazza« den Tag ausklingen ließ.


Die Mädchenmannschaft U12 des Turnvereins Unterharmersbach. Hinten, von links: Betreuer Sebastian Schwarz, Nele Boschert, Hanna Bohnert, Rosa Schwarz, Übungsleiterin Barbara Teßmer. Vorne, von links: Malia Kresina, Feline Stern, Malia Damm und Pia Zimmerer.


Rosa Schwarz wechselt bei der 4 x 50-Meter-Staffel auf Nele Boschert.
                                                                                                      Fotos: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 27./28. September 2019

TV Unterharmersbach feiert kleines Jubiläum:
10 Jahre Gymnastikgruppe 55+

Von Heinz Hummel
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Siegfried Schmieder hat im Jahr 2009 beim Vorstand des TV Unterharmersbach angeregt neben den etablierten Gymnastikgruppen für Frauen auch für Männer eine eigene Gruppe zu bilden. Das ist jetzt genau zehn Jahre her.
Nachdem in Karin Pfeifer eine qualifizierte Leiterin gefunden war, konnte im gleichen Jahr die Gymnastikgruppe 55+ ins Leben gerufen werden. Seitdem treffen sich die Männer immer am Montagabend zur abwechslungsreichen Gymnastikstunde.
Leider musste Karin Pfeifer wegen beruflicher Veränderung die Gruppe 2017 aufgeben. Zur Überbrückung sprang Übungsleiterin Kühbauch ein. Beiden Leiterinnen gebührt ein herzlicher Dank der »55plus«-Männer.
In Petra Schneider vom TV Unterharmersbach hat die Gruppe nun eine Leiterin, die die montäglichen Gruppenstunden in bewährter Weise fortführt. Es sind mittlerweile 14 Männer, die eifrig, mit Freude und auch Spaß den abwechslungsreichen Anregungen der Gymnastikleiterin Folge leisten.
Die Männer sind der Meinung, dass es mittlerweile an der Zeit und sinnvoll wäre den Namen von 55+ auf 60+ aufzustocken. Neuzugänge sind übrigens jederzeit gerne gesehen. »Wir würden uns über neue Gymnastikkameraden freuen«, ist aus ihren Reihen zu erfahren.


Zum Gruppenbild mit Dame waren die 55+ Männer zum 10-jährigen Jubiläum gerne bereit. Mit Übungsleiterin Petra Schneider sind immer montags abwechslungsreiche Gruppenstunden garantiert.
                                                                                                       Foto: S. Schmieder

__________________________________________________________________________


Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine

Leichtathletik

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Trainings-/Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 6./7. September 2019

Bewegungsangebote beim TVU
Mit Step-Aerobic in den Herbst

Zell-Unterharmersbach. Nach den Sommerferien geht es wieder weiter mit den Step-Aerobic-Stunden beim TV Unterharmersbach. Das Angebot richtet sich an alle, die sich rhythmisch und sportlich zu fetziger Musik bewegen wollen. Die Gruppen sind entsprechend dem Alter eingeteilt.
Mittwochs von 16:40 bis 17:35 Uhr sind die Kinder von 5 bis 10 Jahren dran. Hier werden auch Bewegungsspiele zur Verbesserung der Koordination gemacht. Anschließend findet von 17:40 bis 18:40 Uhr das Training für die 11- bis 17-Jährigen statt. Hier geht es konditionsmäßig schon mehr zur Sache.
Donnerstags von 19:30 bis 20:30 Uhr findet dann das Training für die Erwachsenen statt. Auch hier wird nicht nur gesteppt, es werden auch Übungen für Bauch/Beine/Po mit allerlei Geräten gemacht.
Am Ende der Trainingseinheiten stehen noch Dehnübungen auf dem Programm, so dass nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch die Beweglichkeit gefördert werden.
Step-Aerobic ist für alle geeignet. Jeder kann die Übungen entsprechend seinem Leistungsvermögen mitmachen. Und schon nach ein paar Stunden merkt man, wie man kräftiger und beweglicher wird.
Weiterhin wird auch wieder das Eltern-Kind-Turnen angeboten. Ihr Kind kann schon krabbeln? Dann kann es gerne mittwochs von 15:20 bis 16:30 Uhr beim TVU vorbeischauen.
Die Trainings finden jeweils in der Vereinshalle des TVU statt. Anmeldungen und weitere Informationen bei Katja Prochazkova-Körnle (Tel. 07835 65224 oder E-Mail: ).

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Trainings-/Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 5. August 2019

Sportabzeichen-Ehrung beim Zauberer »Edgar«
Tolle Ergebnisse – Manche waren schon zum sechsten Mal dabei

Zell-Unterharmersbach (ks). Bei brütender Hitze konnten die Übungsleiter am letzten Mittwoch vor den Sommerferien an 32 Schülerinnen und Schüler das Jugend-Sportabzeichen überreichen.
Doch die Hitze machte den jungen sportbegeisterten Mädchen und Jungs nicht sehr viel aus. Edgar Berger sorgte für ausreichende Beschattung und außerdem soll das heiße Wetter die Vorfreude auf die kommenden Ferientage anheizen.
Die stattliche Zahl der Sportabzeichen-Absolventen ist auch ein Zeichen, dass viele Schüler sich fit halten und nicht nur Smartphone und Fernseher im Kopf haben. Erstaunlich auch die vielen Neulinge, die zum ersten Mal ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellten.
Gefordert ist Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Alles Disziplinen, die ein Leichtathlet oder Turner beherrschen muss. Zu diesen Disziplinen ist noch der Nachweis „Schwimmen“ erforderlich.
Während sich alle an Eis und Getränken labten, konnten die Kids die Magie-Künste von Zauberer Edgar bestaunen. Man hatte fast den Eindruck, dass Edgar neue Tricks von dem weltbekannten Zauberkünstler David Copperfield übernommen hatte.
Seit Anfang an ist die Volksbank Lahr/Gengenbach-Zell Gönner und Spender dieser Sportabzeichen-Aktion, die den TV Unterharmersbach finanziell unterstützt.
....................................................................................................................................
Die geehrten Absolventen
....................................................................................................................................
Sportabzeichen in Bronze: Marek Polap
Sportabzeichen in Silber: Sofie Damm, Maja Geiges, Janine Klosek, Malia Kresina, Noa Lehmann, Muchammad Vageev, Julius Waldvogel, Jannis Riehle, Marc-Kevin Krämer, Sören Burger, Johannes Geiges, Max Geiges
Sportabzeichen in Gold: Hanna Bohnert, Nele Boschert, Malia Damm, Alea Fehrenbacher, Rosa Schwarz, Franka Schmieder, Feline Stern, Anneken Bosnjak, Lena Krämer, Sila Unvermis, Lea Selinger, Max Hainz, Landolin Lehmann, Maximilian Damm, Felix Lehmann, Stefan Dilger, Joshua Bruder, Aron Roth, Melvin Seith.


20 Jugendliche erhielten Urkunde und Abzeichen persönlich von ihren Trainern ausgehändigt.
                                                                                                  Foto: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Trainings-/Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 26./27. Juli 2019

Aron Roth erreichte seine persönlichen Bestleistungen
Badische Blockmehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten

Zell-Unterharmersbach/Konstanz (wle). Mit Cora Maria Burger und Aron Roth haben sich zwei Athleten des Turnvereins Unterharmersbach für die Badischen Blockmehrkampfmeisterschaften in Konstanz qualifiziert, die am vergangenen Wochenende stattfanden.
Aron Roth (M14) im Blockmehrkampf Lauf. Dazu gehören die Disziplinen 100-Meter-Lauf, 80-Meter-Hürdenlauf, Weitsprung, Ballwerfen (200 Gr.) und ein 2.000-Meter-Lauf. In all diesen Disziplinen erzielte Aron persönliche Bestleistungen. 100 m in 13,22 sec., 80 m Hürden in 14,23 sec., Weitsprung 4,78 m, Ballwerfen 48,00 m und für den 2.000-Meter-Lauf benötigte er 7:19,91 Minuten. Mit diesen Leistungen belegte er den 5. Platz und verfehlte die Norm zur Teilnahme an den Deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften um gerade mal 18 Punkte.
Nicht so gut erging es Cora Maria Burger im Blockmehrkampf Sprint/Sprung. Zu dieser Disziplin gehören 100-Meter-Lauf, 80-Meter-Hürdenlauf, Weitsprung, Hochsprung und das Speerwerfen. Mit den Ergebnissen 100 m in 14,16 sec., 80 m Hürden 12,86 sec., Weitsprung 5,01 m und Hochsprung 1,56 m lag sie nach diesen vier Disziplinen noch auf einem ausgezeichneten 2. Platz. Jedoch das Speerwerfen beendete sie mit drei Fehlversuchen und erreichte in der Gesamtwertung nur den 7. Platz. Jedoch hat sie sich in einem anderen Blockmehrkampf bereits für die Deutschen Blockmeisterschaften, die am 10./11. August in Lage ausgetragen werden, qualifiziert.


Siegerehrung Blockmehrkampf Lauf. Aron Roth erreichte den 5. Platz.
                                                                                                  Foto: Wilhelm Lehmann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 15. Juli 2019

Große Auszeichnung für großen Verdienst um Tischtennis-Sport:
Südbadischer Tischtennis-Verband ehrt TVU-Urgestein Erich Prange

Zell-Unterharmersbach (mas). Am Samstag veranstalteten die Tischtennis-Spieler des TVU ihr alljährliches Sommerfest mit Grillen und gemütlichem Beisammensein für Jugend und Erwachsene.
In diesem Rahmen gab es dieses Jahr einen ganz besonderen Grund zum Feiern: Der Südbadische Tischtennis-­Verband in Person von Bezirksvorstand Stefan Schweiß aus Haslach zeichnete das Unterharmersbacher Tischtennis-Urgestein Erich Prange mit gleich zwei großen Ehrungen aus.
Abteilungsleiter Marius Schwörer konnte bei strahlendem Sonnenschein am Samstagnachmittag eine große Zahl Kinder und Erwachsene aus der Abteilung Tischtennis begrüßen. Außerdem ließen es sich die Vorstandsriege des TVU sowie zwei alte Weggefährten von Erich Prange nicht nehmen, an diesem Tag dabei zu sein. »Wir werden jedes Jahr mehr bei unserem Fest – wenn das so weitergeht, müssen wir nächstes Jahr anbauen!«, stellte Schwörer mit einem Schmunzeln und nicht ohne Stolz fest.
Vereinsvorstand Ludwig Börsig gab den Anwesenden einen Einblick, welchen Stellenwert Erich Prange für das Tischtennis beim TVU hatte und immer noch hat. So war er 1975 einer der Mitbegründung der Abteilung, fungierte 14 Jahre als Abteilungsleiter und vier Jahre als Stellvertreter. Er ist bis heute nicht nur selbst aktiver Tischtennis-Spieler, sondern vor allem auch als Jugendtrainer mitverantwortlich für die gute Jugendarbeit beim TVU. So riet Börsig den Jugendlichen: »Spielt viel und lange Tischtennis, dann seid ihr auch in hohem Alter noch so fit wie unser Erich!«. Jeder aktive Spieler im Verein habe früher einmal unter ihm trainiert. Ohne Erich Prange wäre die Abteilung Tischtennis für Börsig nicht vorstellbar.
Ähnliches wusste Stefan Schweiß zu berichten, Bezirksvorstand Ortenau sowie ab 2020 Vizepräsident Sportentwicklung beim Tischtennis-Verband Baden-Württemberg, der es sich nicht nehmen ließ, die Ehrung in Unterharmersbach persönlich vorzunehmen. »Als aktiver Tischtennis-Spieler und Betreuer in Haslach kenne ich Erich Prange schon seit vielen Jahren. Jedes Mal, wenn ich nach Unterharmersbach komme, werde ich herzlich begrüßt. Wenn ich an Tischtennis im Harmersbachtal denke, ist das für mich direkt mit dem Namen Erich Prange verbunden«, erklärte er. So überreichte Schweiß zunächst die goldene Spielernadel für über 50 Jahre aktiven Tischtennis-Sport an Erich Prange.
Die noch größere Auszeichnung folgte dann, mit den Worten von Schweiß: »Der Südbadische Tischtennis-Verband verleiht Erich Prange für herausragende Verdienste um unseren Sport die goldene Ehrennadel des Verbands!« Dankend nahm Prange diese Ehrung, eine der höchsten im Verband, entgegen und leitete direkt zum anschließenden Grillen und gemütlichen Beisammensein über. So ließ man den Abend dann zusammen ausklingen, während nebenbei an der aufgestellten Tischtennisplatte bis spätabends noch fleißig gespielt wurde.


Marius Schwörer, Stefan Schweiß, Erich Prange und Ludwig Börsig (von links nach rechts) feierten zusammen Pranges goldene Ehrennadel des Tischtennis-Verbands.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 12./13. Juli 2019

Bei Dt. Meisterschaft im Mittelfeld
Cora Maria Burger vom TV Unterharmersbach landet bei erster Teilnahme bei 10,93 Metern im Sand

Zell-Unterharmersbach/Bremen (wle). Am vergangenen Wochenende fanden in Bremen die Deutschen U-16 Meisterschaften der Leichtathleten statt. Mit dabei: eine Athletin des TVU.
Zu den 14- und 15-jährigen Schülerinnen und Schülern zählte Cora Maria Burger vom Turnverein Unterharmersbach. Sie hatte sich mit einer Weite von 11,12 Metern für den Dreisprung-Wettbewerb qualifiziert.
Bereits am Freitag fuhr sie zusammen mit ihrer Trainerin Janina Büdel in die norddeutsche Hansestadt Bremen. Ausgeruht nach einer langen Anfahrt bereitete sie sich am Samstag auf ihren ersten Wettkampf bei Deutschen Meisterschaften vor. Stürmisches Wetter und Temperaturen unter 20 Grad waren keine besonderen Wettkampfbedingungen. Dazu kam noch eine gewisse Nervosität vor ihrem ersten großen Start bei einer Deutschen Meisterschaften, sodass sie ihren Dreisprung Wettkampf mit gesprungenen 10,93 Metern als 12. von 23 Teilnehmerinnen beendete. Jedoch für eine erste Teilnahme an Deutschen Meisterschaften eine gute Platzierung im Mittelfeld, zu der wir recht herzlich gratulieren.

__________________________________________________________________________


Deutsches Sportabzeichen - Trainings-/Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Sommerzeit ist Sportabzeichenzeit
Informationstreffen zum Sportabzeichen

Zell a.H. Wer seine sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness unter Beweis stellen will, kann im Sommer das Sportabzeichen machen. Interessierte treffen sich am kommenden Dienstag, 2. Juli, um 19 Uhr im Stadion Sportpark in Zell a.H.
Das Deutsche Sportabzeichen ist die renommierteste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und einmalig durch seine Vielseitigkeit. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination – so lauten die Anforderungsprofile für eine erfolgreiche Sportabzeichenprüfung. Es ist das einzige staatliche Ehrenzeichen, das für sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness verliehen wird. Für die Teilnahme ist keine Vereinszugehörigkeit erforderlich.
Haben Sie Interesse oder Fragen? Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach steht Ihnen hierfür telefonisch (Tel. 07835 8480) zur Verfügung.
Im Internet auf der Seite www.deutsches-sportabzeichen.de sind die sportlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen ersichtlich.

Weitere Infos finden Sie auch unter unserer Rubrik »Sportabzeichen«

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 26. Juni 2019

W15-Leichtathletin des TVU in Koblenz erfolgreich:
Bronze im Dreisprung für Cora Maria Burger bei den »Süddeutschen«

Zell-Unterharmersbach/Koblenz(wle). Am Wochenende fanden in Koblenz die diesjährigen Süddeutschen Leichtathletikmeisterschaften der Schüler und Schülerinnen der Klasse U 16 statt – mit einem Erfolg für den TVU.
Cora Maria Burger (W 15) hat sich für diese Meisterschaften im Hochsprung und im Dreisprung qualifiziert und fuhr mit guten Aussichten auf einen Podestplatz, vor allem im Dreisprung, nach Koblenz. Es entwickelte sich in der Sprungdisziplin ein spannender Wettkampf. 17 Schülerinnen waren am Start und nach dem ersten Durchgang belegte sie mit 10,36 Metern den fünften Rang. Sie steigerte sich von Sprung zu Sprung und vor dem sechsten Durchgang lag sie auf Rang 4. Mit dem letzten Versuch sprang sie 11,01 Meter, wurde in diesem spannenden Wettkampf Dritte und konnte bei der Siegerehrung stolz die Bronzemedaille durch den Präsidenten des Badischen Leichtathletikverbandes Phi­lipp Krämer entgegennehmen. Nicht ganz so gut erging es ihr im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,52 Metern belegte sie den 11. Platz.
Man darf gespannt sein auf die erste Teilnahme von Cora Maria Burger bei Deutschen Meisterschaften. Hier hat sie sich ebenfalls im Dreisprung qualifiziert. Diese Meisterschaften finden am 6. und 7. Juli in Bremen statt und mit ihren Leistungen ist eine gute Platzierung möglich.


Bei der Siegerehrung im Dreisprung schaffte es Cora Maria Burger (rechts) mit ihrem dritten Platz auf das Treppchen. Die Medaille überreichte der BLV-Präsident Philipp Krämer.
                                                                                                  Foto: Wilhelm Lehmann

__________________________________________________________________________


Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 5. Juni 2019

Titeljagd bei den Nachwuchs-Leichtathleten
Badischer Meistertitel für den TV Unterharmersbach – Viel Lob für eine perfekte Organisation der Badischen Meisterschaften durch den TVU

Zell a.H. (wLe). Wieder einmal war der Turnverein Unterharmersbach Ausrichter der Badischen Meisterschaften der Schüler U 16. Rund 250 Schülerinnen und Schüler aus 66 Vereinen trafen sich am vergangenen Sonntag im Sportpark in Zell um die Badischen Meister zu ermitteln.
Die Zuschauer, darunter auch Philip Krämer, der Präsident des Badischen Leichtathletikverbandes, sahen bei hochsommerlichen Temperaturen spannende Wettkämpfe mit hervorragenden Ergebnissen. Unter anderem im Weitsprung der Schüler M 15 von Noah Fischer (TV Herbolzheim). Er sprang 6,46 m weit und wurde Badischer Meister. Auch gab es vier neue Stadionrekorde durch Philipp Schwarzwälder (LG Region Karlsruhe) im 300-m-Hürdenlauf in 40,57 sec., 300 m in 42,22 sec.; von Sophie Knapp (LG Kurpfalz) 300-m-Hürden in 47,07 sec.; von Lorina Härtlein (MTG Mannheim) und Emma Kubitza von der TSG Rohrbach im Kugelstoßen 3 kg mit einer Weite von 12,50 m.
....................................................................................................................................
Cora Maria Burger holt Titel im Dreisprung
....................................................................................................................................
Auch die Teilnehmer des Turnverein Unterharmersbach konnten einen Badischen Meistertitel erringen. Mit 11,12 m im Dreisprung erzielte Cora Maria Burger in der Klasse M 15 eine persönliche Bestweite und konnte sich als Badische Meisterin auszeichnen lassen. Mit 12,65 sec. im 80-m-Hürdenlauf und mit einer Weite von 5,06 m im Weitsprung bestätigte sie ihre gute Form und belegte in diesen Disziplinen jeweils den vierten Rang.
Weitere gute Ergebnisse steuerten die weiteren Teilnehmer des Turnverein Unterharmersbach bei. Mit einer persönlichen Bestzeit von 2:18,80 Minuten im 800-m-Lauf belegte Timo Lehmann (M 15) einen guten 9. Platz. In der Klasse M 14 waren Aron Roth und Melvin Seith ebenfalls im 800-m-Lauf am Start. Beide liefen auch persönliche Bestzeiten. Aron 2:23,63 Minuten und Melvin 2:27,33 Minuten und belegten dabei die Plätze 6 und 8. Tobias Steiger (M 14) qualifizierte sich für den Weitsprung. Mit gesprungen 4,75 m belegte er den 9. Rang.


Badische Meisterin Cora Maria Burger bei ihrem Siegersprung. Links: Übungsleiter Bernd Hettig und ihre Trainerin Janina Büdel.


Die Schülerinnen der W 14 / W 15 Start zum 800-m-Lauf.


BLV-Präsident Philip Krämer (rechts) bei der Siegerehrung.


Timo Lehmann (644) mit persönlicher Bestzeit im 800-m-Lauf.


Hoch hinaus mit dem Stab.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 31. Mai/1. Juni 2019

Badische U16-Meisterschaften der Leichtathletik im Sportpark Zell
Am Sonntag heißt es: schneller, höher, weiter für 241 Athleten – Mammutaufgabe wartet auf Ausrichter TV Unterharmersbach

Von Alfred Siegesmund
....................................................................................................................................

Zell a.H. Nach den Polizei-Landesmeisterschaften im Sportpark Zell am vergangenen Dienstag ist der TV Unterharmersbach Ausrichter der Badischen Meisterschaften für die U16 Schülerinnen und Schüler (14 und 15 Jahre) an gleicher Stelle.
Mit 241 gemeldeten Teilnehmern aus 66 Badischen Vereinen kommt eine Mammutaufgabe auf die Organisatoren zu. Noch nie beteiligten sich so viele Athleten an einer Meisterschaft im Sportpark.
In folgenden Disziplinen werden die Badischen Meister ermittelt:
100 m Lauf / 800 m Lauf / 80 m Hürden / Hochsprung / Stabhochsprung / Weitsprung / Kugelstoß / Diskuswurf / Speerwurf / 5-er Sprunglauf und 4×100 m Staffel. Man darf gespannt sein, welchen Schülerinnen und Schülern es gelingt, sich für die Süddeutschen oder gar Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.
Die Wettkämpfe beginnen um 10:30 Uhr mit den Hürdenläufen über 80 Meter und enden mit dem Speerwerfen der Klasse W15 gegen 17:45 Uhr.
Für den ausrichtenden TV Unterharmersbach konnten sich folgende Schüler für diese Meisterschaft qualifizieren: Tobias Steiger im Weitsprung, Melvin Seith, Aron Roth und Timo Lehmann (800 m Lauf) sowie Cora-Maria Burger; im Hochsprung und Dreisprung geht sie sogar als Favoritin an den Start, im Weitsprung und über 80 m Hürden kann sie ebenfalls eine vordere Platzierung erreichen.
Geplant ist eine ganztägige Bewirtung im Stadion. Die Zuschauer dürfen sich auf spannende Wettkämpfe der talentierten Nachwuchsathleten freuen. Der Eintritt ins Stadion ist frei.


Am Sonntag wird es wieder spannend im Sportpark Zell, wenn 241 Teilnehmer bei den Badischen U16-Meisterschaften die besten in ihrer Disziplin suchen.
                                                                                        Archivfoto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 20. Mai 2019

Jetzt sich der Herausforderung stellen
74 Jugendliche, Frauen und Männer legten 2018 in Zell das Deutsche Sportabzeichen ab

Zell a.H. (hps). Die Olympiasieger Markus Wasmeier und Markus Dittmer sowie Miriam Höller, Botschafterin für das Familien-Sportabzeichen, stehen im neuen Videoclip des Deutschen Olympischen Sportbundes für Schnelligkeit, Ausdauer, Kraft und Koordination. Ein Familienvater lässt sich animieren, absolviert eifrig Trainingseinheiten und hält am Ende stolz das Deutsche Sportabzeichen in seinen Händen.
Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach ist seit 47 Jahren in Zell der verlängerte Arm des Deutschen Sportbundes. Er organisiert das Training und die Durchführung des Sportwettbewerbs sowohl für die beiden Turnvereine der Stadt als auch für Hobbysportler, die sich diesem Leistungstest stellen und das Deutsche Sportabzeichen ablegen wollen.
Ebenfalls seit 47 Jahren ist die Volksbank mit dabei, in deren Veranstaltungssaal wie seit vielen Jahren die Verleihung der Sportabzeichen stattfand. Mit jährlich 500 Euro fördert die Volksbank Lahr diese Sportaktion. Mathias Hug, Leiter des Kompetenzzentrums Zell, übergab den symbolischen Spendenscheck an Organisator Willi Lehmann sowie die beiden Turnvereinsvorsitzenden Sybille Nock und Ludwig Börsig.
»Insgesamt 74 Teilnehmer haben im Jahr 2018 das Sportabzeichen absolviert«, informierte Willi Lehmann. Neben vielen bekannten Gesichtern waren auch einige neue mit dabei. »Ich hoffe, wir schaffen es auf 100«, sprach er seinen Wunsch aus. Sein Dank für die Unterstützung bei der Abnahme der Leistungswerte galt Marijke Heitzmann, Gerhard Schmidt, Klaus Steinborn, Schwimmmeister Volker Werthwein und Hans Schmider von der Sparkasse Haslach-Zell.
Spitzenreiter bei den Wiederholungen des Deutschen Sportabzeichens ist Gerhard Schmidt. Er hat bereits 39 Mal das Sportabzeichen abgelegt und darf sich bei der 40. Wiederholung auf eine Einladung ins Ministerium nach Stuttgart freuen. Bei den Damen hatte Marijke Heitzmann diese Ehre schon. Sie hat 2018 zum 32. Mal das Sportabzeichen absolviert. Auf einen Empfang in Stuttgart darf sich Liselotte Kunner freuen. Sie ist nicht nur die älteste Teilnehmerin in Zell sondern bringt es schon auf 29 Wiederholungen. Frauen werden nach dem 30. Mal zum Empfang ins Kultusministerium eingeladen.
Für alle sportlich Aktiven heißt es nun bald wieder: »Und wann stellst Du Dich Deiner Herausforderung?« Die Trainingszeiten für das Sportabzeichen werden rechtzeitig in der Schwarzwälder Post bekanntgegeben.
....................................................................................................................................
Die erfolgreichen Sportabzeichen-Absolventen 2018:
....................................................................................................................................
Jugend: Melissa Bruder, Johannes Kunner, Cora Maria Burger, Julia Burger, Noah Wegner.

Frauen: Kornelia Becherer, Hilde Ruff, Stefanie Waldvogel, Walburga Isenmann, Astrid Litty, Diana Jung, Marina Geiges, Regina Totzke, Diana Bruder, Doris Braun, Marita Echle, Charlotte Kunner, Barbara Teßmer, Manuela Kornmeier, Liselotte Kunner, Marijke Heitzmann.

Männer: Reinhard Ruff, Christian Kunner, Hanspeter Stoll, Mathias Hertwig, Joachim Geiges, Thorsten Zimmermann, Peter Botos, Jürgen Gißler, Michael Jung, Andreas Lieseberg, Ingbert Lehmann, Bernd Hettig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Franz Börsig, Karl-Michael Kunner, Reiner Kunner, Hans Schmider, Willi Lehmann, Ralph Teßmer, Gerhard Schmidt.


(Bild zum Vergrößern anklicken) Rechtzeitig vor dem Start in die neue Leichtathletik-Saison fand die Verleihung der Sportabzeichen 2018 statt. 74 Jugendliche, Frauen und Männer hatten sich der Herausforderung gestellt.


Die Volksbank Lahr unterstützt seit 47 Jahren die Sportabzeichen-Aktion. Bei der symbolischen Scheck-Übergabe (von links): TVU-Vorstand Ludwig Lehmann, Organisator Willi Lehmann, Geschäftsstellenleiter Mathias Hug und TV-Zell-Vorsitzende Sybille Nock.

                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 8. Mai 2019

Cora-Maria Burger schafft Norm für Deutsche Jugendmeisterschaften
Julia Burger verbessert ihren eigenen Kreisrekord im Dreisprung – Trotz Kälte gute Leistungen bei der Bahneröffnung

Zell-Unterharmersbach (wLe). Der Badische Leichtathletikverband Kreis Wolfach hat am vergangenen Wochenende zu den diesjährigen Bahneröffnungen nach Zell am Harmersbach in den Sportpark eingeladen.
Trotz der kalten Temperaturen haben sich über 200 Schülerinnen und Schüler zu diesen Bahneröffnungen angemeldet. Neben den Vereinen aus dem Kreis Wolfach waren auch Vereine aus dem Kreis Offenburg sowie aus Villingen, Loßburg und Freistett am Start und erzielten hervorragende Ergebnisse.
Julia Burger (WJU 18) steigerte sich im Dreisprung auf 11,45 m und verbesserte ihren eignen Kreisrekord um 48 cm. Mit dieser Weite hat sie sich für die Baden-Württembergischen Jugendmeisterschaften qualifiziert. Ihre Schwester Cora-Maria Burger erreichte ebenfalls im Dreisprung 11,04 m. Dies bedeutet in ihrer Altersklasse WJU 16 ebenfalls Kreisrekord und gleichzeitig hat sie sich mit dieser Weite nicht nur für die Badischen sondern auch für die Deutschen Jugendmeisterschaften am 7. Juli qualifiziert, die in Bremen stattfinden.
Weitere gute Ergebnisse der Unterharmersbacher Schüler führten zu vielen persönlichen Bestleistungen. In der Kinderleichathletik bei der die Kinder mit neun Jahren und jünger durch verschiedene Disziplinen an die Leichtathletik herangeführt werden, stellte der Turnverein Unterharmersbach auch zwei Mannschaften, die die Plätze 6 und 8 belegten.
Folgende Schülerinnen und Schüler des Turnvereins Unterharmersbach konnten sich einen Platz auf dem Siegerpodest erkämpfen:

Vierkampf
(50-m-Weit-Ball-Hoch)
M 10 Lenox Burger 1.214 Punkte Platz 1
W 11 Nele Boschert, 1.390 Punkte Platz 2

Vierkampf
(75-m-Weit-Ball-Hoch)
M 12
Sören Burger, 1.237 Punkte Platz 1
Stefan Dilger, 1.191 Punkte Platz 3

800-m-Lauf
W 10
Malia Damm, 3:12,23 min. Platz 1
Rosa Schwarz, 3:13,30 min. Platz 2
M 10 Felix Kienzler, 3:17,00 min. Platz 3

M 12
Sören Burger, 2:48,83 min. Platz 1
Landolin Lehmann, 3:04,95 min. Platz 2
Stefan Dilger, 3:16,23 min. Platz 3
W 13 Lea Selinger, 2:52,30 min. Platz 2
M 14 Melvin Seith, 2:40,79 min. Platz 1

M 15
Timo Lehmann, 2:29,85 min. Platz 1
Noah Wegner, 2:37,88 min. Platz 3

Weitsprung
M 14 Tobias Steiger, 4,46 m Platz 1

Kugelstoßen
M 14 Tobias Steiger, 7,18 m Platz 3
M 15 Max Brophy-Lehmann, 6,42 m Platz 2

Speerwerfen
M 14 Melvin Seith, 20,91 m Platz 3
M 15 Max Brophy-Lehmann, 11,52 m Platz 2
W 15 Cora Maria Burger, 25,18 m Platz 3

100-m-Lauf
M 14
Aron Roth, 14,19 sec. Platz 3
Tobias Steiger, 14,47 sec. Platz 3

Ballwerfen 200 gr.
Aron Roth, 40,00 m Platz 1

Dreisprung
WJU 18
Julia Burger, 11,45 m Platz 1
Cora-Maria Burger, 11,04 m Platz 2


Cora-Maria Burger qualifizierte sich im Dreisprung für die Deutschen Jugendmeisterschaften.

Sören Burger (2. von links) wurde Sieger im Vierkampf der Klasse Schüler M 12.
                                                                                                Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Bahneröffnung in Zell a.H. 2019

__________________________________________________________________________



Download Plakat Schutzengellauf


Am 18. Mai werden wieder Spenden-Kilometer gesammelt:
Jetzt für Schutzengel-Lauf anmelden!

Zell a.H. In diesem Jahr lädt die Regionalgruppe »Selbsthilfe Mukovis­zidose Ortenau« am 18. Mai zum Schutzengel-Lauf ein. Es ist bereits die vierte Veranstaltung dieser Art. Die Anmeldung läuft bereits.
»Gemeinsam mehr erreichen, gemeinsam die Mukoviszidose besiegen« lautet das Motto. Jeder kann etwas dazu beitragen, dass es den betroffenen Patienten im Alltag besser geht und die Forschung voranschreitet, damit Mukoviszidose endlich heilbar wird. Start des Schutzengel-Laufs ist um 15 Uhr, das Ende um 17 Uhr. Start und Ziel ist das Rathaus in Zell. Die Laufstrecke führt 1,4 Kilometer durch die Zeller Innenstadt.

Was ist der Schutzengel-Lauf?

Der Ortenauer Schutzengel-Lauf ist eine offene Laufveranstaltung für jedermann. Schnelligkeit ist nicht der ausschlaggebende Punkt. Wichtig ist die Anzahl der gelaufenen Kilometer. Diese können als sportbegeisterter Jogger oder als gemütlicher Spaziergänger zurückgelegt werden. Da die Strecke eben, asphaltiert und auch für Rollstuhlfahrer oder Kinderwägen geeignet ist, kann wirklich jeder teilnehmen. Allerdings muss auf Fahrräder, Inliner oder Ähnliches verzichtet werden. Wer weiß, dass er sicher teilnimmt, kann sich über die Homepage (www.mukoviszidose-ortenau.de) anmelden. Wer spontan vorbeikommen will, kann das auch am Veranstaltungstag vor Ort tun.

Mehr Spaß in der Gruppe

Firmen und Institutionen aus der Region sind herzlich eingeladen, sich mit Mannschaften an diesem Lauf für den guten Zweck zu beteiligen. Pro Läufer ist eine Startgebühr von 25 Euro – oder nach Absprache – erbeten. Bei großen Firmen-Mannschaften kann der Betrag natürlich in vorheriger Absprache gedeckelt werden. Auch wenn Unternehmen keine Firmen-Mannschaft stellen können oder möchten, besteht die Möglichkeit mit einer Spende das Hilfsprojekt direkt zu unterstützen. »Damit es bei der Startnummern-Ausgabe nicht zu langen Wartezeiten kommt, wäre es gut, wenn sich Gruppen und Firmenmannschaften bis zum 10. Mai voranmelden«, bittet Mitorganisator Willi Kohler. Durch die Voranmeldung können die Startnummern dann von einer Person als Block abgeholt werden, was den Ablauf erheblich vereinfacht.

Organisatorisches

Für die Läufer findet direkt vor dem Startschuss wieder ein Warm-up mit Sonja statt.
Jeder Läufer erhält nach jeder Runde einen Gummiring ans Handgelenk. Diese werden nach Laufende jedes Läufers an der Anmeldestelle gezählt, um die gelaufenen Kilometer festzustellen.
Wie viel man pro Kilometer spendet, bleibt jedem Teilnehmer selbst überlassen. Nicht der sportliche Ehrgeiz liegt im Fokus, sondern das gemeinschaftliche Zusammensein, um im Rahmen eines tollen Events für die gesamte Familie Spenden zu sammeln. Die Spenden sind zweckgebunden und kommen ausschließlich den ausgelobten Projekten zugute.
An der Laufstrecke gibt es zwei Versorgungsstände mit kostenlosem Wasser und Sportlernahrung. Parken, Umkleiden und Duschen ist im Sportpark Zell möglich (Gasselhalde 1, Zell a. H.).
Für das leibliche Wohl der Zuschauer ist mit dem Verkauf von Getränken, Grillwürsten, Kaffee und Kuchen ebenfalls gesorgt.


Mit Begeisterung laufen Jahr für Jahr mehr Menschen beim Schutzengel-Lauf mit und helfen mit ihrer Spende, eine unheilbare Krankheit zu lindern. Am 18. Mai 2019 ist es wieder soweit.
                                                                              Archivfoto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Präventionskurs »Haltung & Bewegung durch Ganzkörpertraining«

Durch Bewegungsmangel, einseitige bzw. Fehlbelastung oder Stress leiden über 70 % der Bevölkerung an Rückenschmerzen und Muskelverspannungen.
Ziele dieses funktionellen und abwechslungsreichen Gesundheitstrainings (mit und ohne Kleingeräte) sind ein besseres Körpergefühl, ein starker und stabiler Rücken sowie mehr Beweglichkeit. Trainingsschwerpunkte: Mobilisation und Stabilisation der Wirbelsäule, Kräftigung der Rumpfmuskulatur, Haltungs- und Koordinationsschulung sowie Lockern, Dehnen und Entspannung zum Stundenabschluss.

Es wird eine Kursgebühr erhoben. Dieser Kurs ist als Präventionskurs von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannt und bezuschussungsfähig.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Kursleiterin Petra Schneider, lizenzierte Übungsleiterin Rehasport »Orthopädie«, Tel. 07835 54239, Mobil 0152 33588926, E-Mail: .

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 16. April 2019

Saisonschluss beim Tischtennis

Von Marcel Slota
....................................................................................................................................

Jungen U18:
TTC Willstätt II – TVU 6:1
Für den ältesten Nachwuchs des TVU ging mit dem Auswärtsspiel in Willstätt am Samstagmorgen eine schwierige Saison zu Ende. Dabei musste man auch noch auf Felix Itner (krank) und Yves Kornmeier (Sprunggelenks-Verletzung) verzichten.
In der Aufstellung Bergsträsser, Herrlein und Roth gelang es leider nicht, der Saison einen noch versöhnlicheren Abschluss zu geben. Lediglich Max Bergsträsser konnte einen Punktgewinn verbuchen und so musste man den Willstätter Jungs zurecht zum Sieg gratulieren. Die U18 des TVU steht damit nach einem lehrreichen Jahr in der Bezirksklasse zwar ohne Sieg da, geht aber dennoch gestärkt und hochmotiviert in die nächste Spielzeit ab September.

Schüler U15:
TuS Windschläg – TVU 2:6
Die Schüler des TV Unterharmersbach konnten dagegen den positiven Schwung aus der Saison mitnehmen und gewannen auch ihr letztes Spiel in Windschläg am Samstag mit 6:2. Nach dem gewonnenen Doppel durch Ho Young Lee und Hannes Zimmerer konnten alle 3 Spieler ihr Können nochmal unter Beweis stellen. So trugen sowohl Ho Young Lee (2), Carlo Baumann (2) als auch Hannes Zimmerer Siege in den Einzeln bei.
Am Ende der Saison steht man nun, punktgleich mit dem neuen Meister aus Berghaupten, auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz. Nur ein besseres Einzel-Verhältnis der Berghauptener stand der verdienten Meisterschaft letzlich im Weg. Dennoch können alle beim TVU sehr stolz auf die großartige Leistung der 3 Jungs in diesem Jahr sein. ....................................................................................................................................
Herren am Saisonende Tabellen-Neunter
....................................................................................................................................
Die Herren beendeten ihre Saison bereits eine Woche zuvor mit einem 1:9 in Rammersweier. So schließt man die Saison in der Kreisklasse C als Tabellen-Neunter ab. Da man ohne große Erwartungen in die Saison ging ist diese Platzierung in Ordnung, man weiß aber, dass in dem ein oder anderen Spiel mehr drin gewesen wäre. Insgesamt entwickelt sich die Herrenmannschaft jedoch sehr positiv, und so wird im nächsten Jahr mit Rückkehrer Marcel Schwörer versucht, eine Platzierung weiter oben in der Tabelle anzustreben.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 3. April 2019

Klaus Steinborn zum Ehrenmitglied ernannt
75 Mitglieder mit insgesamt 2.415 Jahre Vereinstreue

Von Hans-Peter Wagner
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Die Mitgliederversammlung des TV Unterharmersbach stand im Zeichen zahlreicher Ehrungen.
Eine besondere Ehrung galt dem Abteilungsleiter Turnen, Klaus Steinborn. Er wurde für seine herausragenden Verdienste als Abteilungsleiter und Trainer im Schüler- und Jugendturnen über Jahrzehnte hinweg unter langanhaltendem Beifall einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt.
Der Kommentar des TVU-Urgesteins: »Es gibt nichts Schöneres als mit Kindern zu arbeiten. Ihr Strahlen, wenn etwas endlich, neu oder gut gelingt, entschädigt mich für alle Mühen.«
Blumen und Präsente zum Abschied aus dem Vorstand gab es für Marika Heizmann, Schriftführerin und Georg Herm, Abteilungsleiter Tischtennis.

....................................................................................................................................
Ehrungen 2019
....................................................................................................................................
Für langjährige Treue zum TV Unterharmersbach wurden 75 Mitglieder mit insgesamt 2415 Jahren Vereinszugehörigkeit geehrt:

Bronze für 15 Jahre
Frauen: Eva Duchaz, Renate Hug, Christel Kornmayer, Heike Junker, Anne Kling, Ronja Kling, Rita Becker, Anna Gerein, Linda Hahn, Gisela Rieber, Claudia Falk, Angela Kiesel, Gerlinde Dold, Monika Krämer, Karin Kopf, Sema Unvermis, Svenja Welle, Sina Schülli, Melanie Haag, Luisa Fehrenbach, Adelheid Schnaiter, Alicia Körnle, Inge Fleig
Herren: Eric Wink, Ludwig Roth, Markus Birk, Jan Körnle, Simon Körnle, Marcel Schwörer, Yves Kornmeier, Felix Jäger, Bastian Schütze

Silber für 25 Jahre
Frauen: Janina Büdel, Martha Haag
Herren: Christoph Heitzmann, Michael Horst, Armin Kempf, Matthias Pfaff, Franz Lechleiter

Gold für 40 Jahre
Frauen: Erika Bächle, Liselotte Schwendemann, Sabine Zehnle, Rosel Faisst, Ursula Hug, Maria Löhbach, Helga Huber
Herren: Berthold Hertig, Paul Hertig, Thomas Hilberer, Dietmar Dold, Heiko Rieber, Bernd Hettig, Martin Brosemer, Stefan Kornmeier, Konrad Schwarz, Kay Bächle, Dominique Bayerl

....................................................................................................................................
Besondere Ehrungen für langjährige Mitglieder
....................................................................................................................................
50 Jahre
Frauen: Gisela Weißer, Marijke Heitzmann, Martha Brühmann
Herren: Reinhard Becker, Gerd Hilken, Peter Kornmeier, Walter Schneider, Rolf Selzer, Dietmar Selzer

60 Jahre
Frauen: Martha Nikolas, Martina Nessler
Herren: August Fehrenbach, Reinhard Kornmeier

70 Jahre
Herren: Hans Damm, Hildebert Gieringer, Adolf Hermann, Hubert Hug, Max Schmider


Klaus Steinborn ist ein Urgestein des Unterharmersbacher Turnvereins. Seit Jahrzehnten ist er Abteilungsleiter und Trainer im Schüler- und Jugendturnen. Auf einstimmigen Beschluss der Versammlung wurde er vom Vorsitzenden Ludwig Börsig zum Ehrenmitglied ernannt.


Zwei Aktive wurden von Vorstand Börsig (rechts) verabschiedet: Georg Herm (links), leitete sieben Jahre erfolgreich die Tischtennisabteilung. Marika Heizmann (Mitte) war langjährige Schriftführerin im Verein.


Für 15 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden (von links) Renate Hug, Christel Kornmayer, Eric Wink, Marcel Schwörer, Rita Becker, Ludwig Roth, Gisela Rieber, Felix Jäger, Monika Krämer, Svenja Welle, Sema Unvermis und Bastian Schütze geehrt. Ludwig Börsig (links) und Alfred Siegesmund (rechts) überreichen die bronzene Ehrennadel und Urkunden.


Silberne und goldene Ehrennadeln für langjährige Vereinszugehörigkeit verliehen (von links): Vorstand Ludwig Börsig, Janina Büdel (25 Jahre), Erika Bächle (40), Stefan Kornmeier (40), Liselotte Schwendemann (40), Martin Brosemer (40), Ursula Hug (40), Bernd Hettig (40), Maria Löhbach (40), Thomas Hilberer (40), Helga Huber (40), Dominique Bayerl (40), Heiko Rieber (40), Michael Horst (25) und 2. Vorsitzender Alfred Siegesmund.


Vorstand Ludwig Börsig (links) zeichnete gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden Alfred Siegesmund (rechts) mit besonderen Ehrungen (von links) August Fehrenbach (60), Gerd Hilken (50), Martina Nessler (60), Walter Schneider ( 50), Marijke Heitzmann (50), Reinhard Kornmeier (60), Max Schmider (70), Hildebert Gieringer (70), Hans Damm (70) und Hubert Hug (70) aus.
                                                                                    Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 3. April 2019

Team Turnverein hält den Verein mit vier Abteilungen am Laufen
Glänzende Zwei-Jahres-Bilanz bei der Generalversammlung vorgelegt – Verein hat 910 Mitglieder

Von Hans-Peter Wagner
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Eine glänzende Bilanz konnte der 1. Vorsitzende des TV Unterharmersbach, Ludwig Börsig, bei der Generalversammlung für die Jahre 2017 und 2018 in der Vereinsturnhalle vorlegen. Auch im 121. Jahr seines Bestehens ist der TVU mit 910 Mitgliedern der größte Verein im Tal. Ein Heer von 73 ehrenamtlichen Helfern – das Team Turnverein – hält das Rad im Verein und in den vier Abteilungen Turnen, Leichtathletik, Tischtennis und Gymnastik mit qualitativ starken Angeboten am Laufen.
Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner hatte großes Lob parat: »Der Turnverein Unterharmersbach ist eine wichtige Säule in unserer Stadt – eine starke Gemeinschaft in Sachen Sport, Bewegung und sozialem Engagement, die Vorbildliches leistet.« Besonders beeindruckte ihn die Zahl von 316 Kindern, die dem Verein angehören und wöchentlich die Übungsstunden besuchen. Auch die zahlreichen Angebote für Fitness und Gesundheit im Alter seien ein wichtiger Beitrag für die ältere Generation.
Wie der 1. Vorsitzende Ludwig Börsig berichtete, betrage allein die Zahl der aktiven älteren Mitglieder über 60 Jahre 236 und neu gibt es ab Februar 2019 eine Männergymnastik 60+. Die Anfrage nach Gesundheit und Fitness fördernden Angeboten steige und hier liege auch ein weites, fruchtbares Feld für die Zukunft des Vereines. Ein weiteres wichtiges Feld sei die Integration durch Sport, eine Aufgabe, die sich der Verein auf die Fahnen geschrieben habe. Auch der Behindertensport habe im TVU seine Heimat. Beispiel hierfür sei Handbiker Christoph Künstle, auf dessen Initiative der TV Unterharmersbach jährlich im Mai ein Handbikerrennen im Stadtkern veranstaltet. Ebenso zähle der Schutzengellauf zugunsten Mukovizidose-Kranker zum festen Jahresprogramm. Zu Beginn gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder Heinz Weißer, Afra Brucher, Werner Schätzle, Hans Selzer und Justine Haase.
....................................................................................................................................
Turnfeste sind die Highlights
....................................................................................................................................
Abteilungsleiter »Turnen« Klaus Steinborn berichtete von den mit Wettkämpfen, Turnfesten, Vereinsmeisterschaften und weiteren Veranstaltungen dicht gefüllten letzten beiden Jahren. Highlights seien das Internationale deutsche Turnfest 2017 in Berlin mit 20 Teilnehmern aus Unterharmersbach und 2018 beim BW-Turnfest in Weinheim mit 24 Teilnehmern gewesen. Herausragend seien die Leistungen der beiden Mädchen-Mannschaften, die sich 2017 wie 2018 für den Bezirksentscheid qualifizierten.
Ein weiteres Riesen-Event sei, so Steinborn, das von den Turnvereinen Zell und Unterharmersbach gemeinsam organisierte Kinderturnfest auf dem Sportpark Gasselhalde gewesen. Vereinsmeisterschaften mit Übernachten in der Schwarzwaldhalle sowie die traditionelle Nikolausfeier unter dem Motto »Kinderkino beim TVU« waren weitere Höhepunkte.
....................................................................................................................................
43 Mal in der badischen Bestenliste
....................................................................................................................................
Abteilungsleiter, Leichtathletik, Willi Lehmann, berichtete, dass in der Schüler- und Jugendabteilung fünf Trainer und drei Trainerassistentinnen 70 Kinder zwischen 7 und 15 Jahren sowie 15 Jugendliche ab 16 Jahren betreuten. Das leistungsbezogene Training trug gute Früchte. 2017 und 2018 belegte die Schülermannschaft den ersten Platz beim Pokalwettbewerb des Leichtathletikkreises Wolfach.
In der badischen Bestenliste waren die Schüler des TVU 2017 28 Mal und 2018 43 Mal vertreten. Herausragende Leistungen gab es durch Cora Maria Burger, die in der weiblichen Jugend W14 im Blockmehrkampf mit 85 Punkten Vorsprung badische Meisterin wurde und insgesamt zur badischen Spitze gehört. Bei der männlichen Jugend M13 belegte Aron Roth bei den badischen Blockmehrkampfmeisterschaften einen hervorragenden fünften Platz. Tim Lehmann (M15) lief bei den badischen Meisterschaften in Konstanz im 800 Meterlauf Kreisrekord. Anne Kling zählt zu den besten Sprinterinnen in Baden und hat in den Kurzstrecken 100 m und 200 m den zweiten Platz in der badischen Bestenliste erobert. Sina Vollmer wurde im Dreisprung in der U20 mit 10,97 m badische Meisterin.
Bei den Aktiven gewannen Anja Carlsohn, Ann Catrin Uhl, und Franziska Schmider für das Damenteam die Deutschen Meisterschaften. Franziska Schmider wurde in der Jugend U20 beim Berglauf deutsche Meisterin und für die Berglauf-Weltmeisterschaften in Andorra für die deutsche Nationalmannschaft nominiert. Groß ist nach wie vor das Interesse an den Sportabzeichen. 2017 wurden unter der Leitung von Willi Lehmann 80 und 1018 75 Sportabzeichen verliehen. Herausragend Mareike Heitzmann, die nun schon 30 Mal das Sportabzeichen absolvierte und dafür bei einem Festakt im Neuen Schloss in Stuttgart geehrt wurde. Der Dank des Abteilungsleiters galt besonders Alfred Siegesmund, der einen Großteil der Organisation in der Leichtathletikabteilung abdeckt.
....................................................................................................................................
Tischtennisabteilung hat spürbaren Zulauf
....................................................................................................................................
Tischtennis-Abteilungsleiter Marius Schwörer berichtete im Gegensatz zum Trend in anderen TT-Vereinen von einem spürbaren Zulauf bei den Kindern. 15 bis 20 Kinder nehmen regelmäßig am Training teil. Auch bei der Herrenmannschaft sind es 10 und mehr. Insgesamt nehmen drei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Herausragend ist der derzeit zweite Platz bei den Schülern U15 punktgleich mit dem Ersten Berghaupten und die erste Chance seit vielen Jahren auf eine Meisterschaft des TVU. Die Jungen U18 und die Herren haben immer wieder unter wechselnden Aufstellungen durch Schule, Studium oder beruflicher Abwesenheit zu leiden. Dennoch wurde bei den beiden Mannschaften ein guter Mittelplatz belegt.
Der besondere Dank galt dem langjährigen Abteilungsleiter Georg Herm, der sieben Jahre die Tischtennisabteilung mit hohem Engagement und großem Erfolg leitete. Marius Schwörer: »Ohne ihn gäbe es die Abteilung, so wie sie heute dasteht, mit Sicherheit nicht.« Dank galt auch den Trainern Erich Prange und Nico Wesselburg, die hervorragende Arbeit leisteten.
....................................................................................................................................
Jahresbeiträge um fünf Euro angehoben
....................................................................................................................................
»Die Mitgliedsbeiträge sind das höchste Gut des Vereines«, betonte Kassierer Willi Lehmann bei seinem Kassenbericht, denn sie seien mit einem Gesamtbetrag von 68.085 Euro für den Berichtszeitraum 2017 und 2018 immer verlässliche Positionen. Dies umso mehr, wenn man weiß, dass in den vergangenen zwei Jahren den Aufwendungen von 176.319 Euro nur Einnahmen von 173.201 Euro gegenüberstanden.
Um das Kassenergebnis in den nächsten Jahren ausgeglichen zu gestalten, wurde einstimmig der Antrag des Vorstandes für eine Erhöhung der Jahresbeiträge für die aktiven Mitglieder um durchschnittlich fünf Euro angenommen. Dank galt Brigitta Schmider und dem Steuer­büro Herrmann und Kurz für die Auswertung der Buchungsunterlagen und die tatkräftige Unterstützung. Die Entlastung des Kassierers und der Verwaltung erfolgte auf Antrag von Ortsvorsteher Wagner einstimmig.
....................................................................................................................................
Ergebnisse der Neuwahlen
....................................................................................................................................
Die Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse: 1. Vorsitzender: Ludwig Börsig, zweiter Vorsitzender: Alfred Siegesmund, Abteilungsleiter Leichtathletik und Finanzen: Willi Lehmann, Schriftführerin: Franziska Schmider, Abteilungsleiter Turnen: Klaus Steinborn, Mareike Heitzmann, Abteilungsleiter Tischtennis: Marius Schwörer, Ludwig Roth, Abteilung Fitness/Gymnastik: Vanina Haas, Abteilung Recht und Versicherung: Volker Kling, Wirtschaftsbeauftragter: Franz Börsig, Jugendvertretung: Cella Schöner, Nico Wesselberg.


Das Team Turnverein führt die kommenden zwei Jahre den Verein (von links): Ludwig Börsig, Franziska Schmider, Klaus Steinborn, Marijke Heitzmann, Franz Börsig, Vanina Haas, Volker Kling, Ludwig Roth, Cella Schöner, Alfred Siegesmund, Marius Schwörer, Willi Lehmann und Nico Wesselburg zusammen mit Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner.

                                                                                    Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 27. März 2019

Erfolgreicher Tag für den TVU bei den Bestenwettkämpfen
Svenja Welle, Nadine Serrer und Sema Ünvermis erturnten sich in der offenen Klasse die Silbermedaille

Von Nina Damm
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Bei den alljährlichen Bestenwettkämpfen der Turner, welche dieses Jahr in Niederschopfheim ausgerichtet wurden, war auch der Turnverein Unterharmersbach mit zwei Mädchen-Mannschaften vertreten.
Als Team gemeinsam anzutreten ist ein tolles Erlebnis und fördert den Zusammenhalt, was die Bestenwettkämpfe zu einem ganz besonderen Wettkampf machen. Das erste Unterharmersbacher Team bestand aus vier Mädchen des Jahrgangs 2004, welche in der Gauklasse P4/P5 antraten. Geturnt wurde in der Hohberghalle ein Vierkampf an den Geräten Schwebebalken, Boden, Reck und Sprung. Hierbei konnten sich Olivia Lehmann, Sina Bastian, Leonie Breig und Magdalena Schnurr den sechsten Platz sichern.
Auch in der offenen Klasse war der TV Unterharmersbach vertreten. Hier bewiesen Sema Ünvermis, Svenja Welle und Nadine Serrer ebenfalls im Vierkampf am Balken, Boden, Reck und Sprung ihr Können und erturnten sich sie Silbermedaille. Mit dieser Platzierung konnten sie sich für den Bezirksentscheid im April qualifizieren.
Somit waren auch dieses Jahr die Bestenwettkämpfe ein erfolgreicher und erlebnisreicher Tag für die Unterharmersbacher Turner.


Svenja Welle, Nadine Serrer und Sema Ünvermis erturnten sich in der offenen Klasse die Silbermedaille.


In der Gauklasse P4/P5 starteten (von rechts) Sina Bastian, Magdalena Schnurr, Olivia Lehmann und Leonie Breig. Sie sicherten sich den 6. Platz.
                                                                                                   Fotos: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 14. Januar 2019

Rückrunden-Auftakt beim TVU:
Herren boten sehenswerte Leistung

Von Marius Schwörer
....................................................................................................................................

Herren:
TVU – TTC Ebersweier III 9:0
Die Herrenmannschaft des TV Unterharmersbach startete am Freitagabend in der heimischen Schwarzwaldhalle hochmotiviert in die zweite Saisonhälfte. Gegen den Tabellenletzten aus Ebersweier musste ein Sieg her. Personell konnte man fast aus dem Vollen schöpfen. Verstärkt wurde die junge Unterharmersbacher Truppe von Rückkehrer Markus Bruckert, der in den 90ern in der Jugend des TVU spielte und kürzlich nach langer Inaktivität wieder dazu stoß.
In den Doppeln konnte man direkt mit 3:0 in Führung gehen, die Spiele gingen dabei jeweils eindeutig an den TVU. Mit diesem starken Selbstbewusstsein ging man dann auch in die Einzel und lieferte eine sehenswerte Leistung. Alle sechs TVU-Spieler konnten in der Folge ihre Einzel jeweils mit 3:0 gewinnen. Den Schlusspunkt erzielte Markus Bruckert, der in seinem ersten Spiel direkt überzeugen konnte.
Insgesamt gaben die Herren des TVU damit nur einen einzigen Satz an die Gäste aus Ebersweier ab und siegten in nur etwas mehr als einer Stunde Spielzeit überlegen mit 9:0. Damit setzte man direkt zum Rückrundenstart ein Ausrufezeichen in der Kreisklasse C, muss diese Leistung aber in den nächsten Wochen bestätigen.
Es siegten: Timo Thiel, Kai Welle, Noah Pöpsel, Daniel Groß, Marco Wesselburg und Markus Bruckert sowie die Doppel Thiel/Groß, Welle/ Bruckert und Pöpsel/Wesselburg.

Jungen U18:
TVU – TTSF Hohberg II 0:6
Der Nachwuchs des TVU tut sich in der Bezirksklasse weiterhin schwer. So musste man am Freitagabend auch den Gästen aus Hohberg wieder zum Sieg gratulieren, ohne vorher dem Gegner in den einzelnen Spielen wirklich gefährlich werden zu können. So warten die Jungs weiterhin auf ihren ersten Sieg in der ungewohnt hohen Spielklasse.


Die Tischtennis-Herren des TV Unterharmersbach (von links): Daniel Groß, die Abteilungsleiter Ludwig Roth und Marius Schwörer, Jannik Langer, Sascha Häring, Noah Pöpsel, Oliver Herrlein, Kai Welle, Timo Thiel, Marco Wesselburg, Markus Bruckert.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Gesundheitstraining »Männer 55+«
Ab Montag, 14. Januar 2019

Das abwechslungsreiche Gesundheitstraining umfasst funktionelle Bewegungsübungen zur Kräftigung, Koordination sowie Mobilisations- und Dehnübungen zur Förderung der Beweglichkeit. Die Übungen können individuell der jeweiligen körperlichen Fähigkeiten angepasst werden. Bewegungsspiele und eine lockere Atmosphäre in der Gruppe runden das Trainingsprogramm ab.

Laufender Einstieg und unverbindliche Schnupperstunde jederzeit möglich.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Kursleiterin Petra Schneider, lizenzierte Übungsleiterin Rehasport »Orthopädie«, Tel. 07835 54239, Mobil 0152 33588926, E-Mail: .

__________________________________________________________________________

Rückentraining »Starker Rücken«
Kursbeginn am 14. und 18. Januar 2019

Funktionelles Rückentraining (mit und ohne Kleingeräte) für ein besseres Körpergefühl, einen starken Rücken sowie mehr Beweglichkeit im Oberkörper.
Trainingsschwerpunkte sind Übungen zur Körperwahrnehmung, Kräftigung und Stabilisation der Rumpf- und Tiefenmuskulatur, Haltungs- und Koordinationsschulung sowie Lockern, Dehnen und Entspannung zum Stundenabschluss.

Es wird eine Kursgebühr erhoben; für AOK-Versicherte als Präventionskurs bezuschussungsfähig.
Beide Kurse sind ausgebucht; Anmeldung nur auf Warteliste!
Weitere Informationen und Anmeldung bei Kursleiterin Petra Schneider, lizenzierte Übungsleiterin Rehasport »Orthopädie«, Tel. 07835 54239, Mobil 0152 33588926, E-Mail: .

__________________________________________________________________________

Wir suchen Verstärkung

Du kannst dich für die Leichtathletik begeistern?

Du bist Trainer und Coach aus Leidenschaft oder willst es werden?
Du kannst Kinder und Jugendliche begeistern und bist sportlich motiviert?
Dann bist du bei uns genau richtig!
Wir sind ein erfolgreiches Team aus Trainern, motivierten Athleten und begeisterten Hobbysportlern aller Altersklassen und brauchen DICH dringend als Verstärkung unseres Trainerteams. Wir bieten ein tolles Stadion, Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten, Spaß im Team und eine entsprechende Vergütung.
Haben wir dein Interesse geweckt?
Dann melde dich beim Turnverein 1898 eV Unterharmersbach, Abteilungsleiter Leichtathletik, Willi Lehmann, Telefon 07835 8480, E-Mail: wilhelm.Lehmann1@freenet.de

__________________________________________________________________________

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden und Gönnern eine besinnliche Weihnachtszeit, sowie für das neue Jahr 2019 vor allem Gesundheit, Glück und Erfolg bei allem, was sie sich vorgenommen haben.



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 12. Dezember 2018

Tischtennis:
Zwischenbilanz vor der Rückrunde für drei TVU-Tischtennis-Teams

Von Marcel Slota
....................................................................................................................................

Herren:
TVU – Rammersweier III 3:9
Die Herren des TVU empfingen zum Hinrunden-Abschluss mit den Gästen aus Rammersweier einen erfahrenen und damit unangenehmen Gegner in der heimischen Schwarzwaldhalle. Dementsprechend schwierig gestalteten sich die jeweiligen Partien für die junge Unterharmersbacher Truppe. Die ersten zwei Doppel gingen klar verloren; durch überzeugende Siege im dritten Doppel und dem ersten Einzel konnte man aber mit 2:2 ausgleichen. In der Folge zeigte sich die ganze Erfahrung der Gäste. Von den acht Spielen konnte der TVU nur eines für sich entscheiden und musste am Ende der gegnerischen Mannschaft zurecht zum 9:3-Auswärtssieg gratulieren.
Zum Ende der Hinrunde stehen die Herren des TVU mit einer Bilanz von zwei Siegen bei sieben Niederlagen auf dem neunten Tabellenplatz. Der Anschluss an das hintere Tabellenmittelfeld ist in unmittelbarer Nähe und so muss ab Januar versucht werden, das eigene Potenzial besser an den Spieltagen umzusetzen, um ein ordentliches Ergebnis in der neuen Spielklasse einfahren zu können.
Es punkteten: Kai Welle, Marco Wesselburg sowie das Doppel Daniel Groß/Ludwig Roth.

Jungen U18:
DJK Offenburg II - TVU 1:6
Die Negativserie des U18-Nachwuchs des TVU riss indes auch am letzten Hinrunden-Spieltag nicht ab und man musste sich der Reserve der DJK deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Damit steht man zur Pause ohne Punktgewinn am Tabellenende der Bezirksklasse, die sich bisher als zu stark für die Unterharmersbacher Jungs erweist. Auch in Offenburg bewies man, dass man spielerisch durchaus mithalten kann, in den entscheidenden Momenten doch meist unterlegen ist. So bleibt der Anspruch, die Rückrunde so erfolgreich wie möglich zu gestalten und das Jahr in der hohen Bezirksklasse als wichtiges Lehrjahr zu nutzen. Es punktete: Max Bergsträsser

Schüler U15:
Oberkirch-Haslach - TVU 2:6
Die U15 des TVU dagegen ist und bleibt die Überraschungsmannschaft des Jahres beim TVU. Auch dem Mitfavoriten aus Oberkirch-Haslach ließ man auswärts kaum eine Chance und siegte überlegen mit 6:2. Damit ist man völlig überraschend zur Halbzeit der Saison mit acht Siegen und einem Unentschieden aus den Spielen unangefochtener Tabellenführer der U15 Kreisklasse B und hält die Verfolger aus Windschläg und Berghaupten auf einem komfortablen 3-Punkte-Rückstand. Spitzenspieler Ho Young Lee ist dabei mit 20:0 Spielen der beste Spieler der Liga, Carlo Baumann mit 17:5 auf dem fünften Platz und Hannes Zimmerer auf dem 23. Platz. Als bestes Doppel der Liga, mit 8:1, komplettieren Lee/Zimmerer die starke Mannschaftsleistung. Mit großer Vorfreude gehen die Jungs in die Rückrunde und wollen weiterhin stark aufspielen, um möglicherweise die erste Meisterschaft seit langer Zeit für das Tischtennis des TVU zu holen. Es punkteten: Ho Young Lee (2), Carlo Baumann (2), Hannes Zimmerer sowie das Doppel Zimmerer/Lee.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 10. Dezember 2018

Turnverein Unterharmersbach ehrt junge, erfolgreiche Sportler
Badischer Meistertitel im Blockmehrkampf Sprint/Sprung für Cora Maria Burger – Aron Roth hofft auf F-Jugend Leistungskader

Zell-Unterharmersbach (wLe). Anlässlich der Nikolausfeier am vergangenen Wochenende wurden auch Ehrungen für sportliche Leistungen durchgeführt.
So ist es schon Tradition, dass die Leichtathletikschüler mit dem Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet werden. 41 Schülerinnen und Schüler konnten diese Ehrung entgegennehmen. Eine besondere Ehrung und ein kleines Geschenk erhielten Cora Maria Burger und Aron Roth für ihre im Sportjahr 2018 erzielten Leistungen.
Cora Maria Burger ist in den Disziplinen 300 m Hürden (2. Platz), Blockmehrkampf Sprint/Sprung (2.), Hochsprung (3.), 5er Sprung (4.), Vierkampf (6.), Siebenkampf (6.), Weitsprung (15.), 80 m Hürden (16.), Ballwerfen 200 gr. (17.) und Speerwerfen (20.) in der Badischen Bestenliste vertreten. Höhepunkt ihrer sportlichen Leichtathletikkarriere ist der Gewinn des Badischen Meistertitels im Blockmehrkampf Sprint/Sprung in Langen­steinbach.
Ein weiterer hoffnungsvoller Athlet ist der 13-jährige Aron Roth. Er ist elfmal in der Badischen Bestenliste vertreten und zwar in den Disziplinen 3 x 800 m Staffel mit Melvin Seith und Felix Lehmann (Platz 2), Vierkampf Mannschaft mit Tobias Steiger und Johannes Geiges (5.), Blockmehrkampf Sprint/Sprung (6), 800 m Lauf (10), Speerwerfen, Drei-und Vierkampf (jeweils 11.), Dreikampf Mannschaft mit Maximilian Damm und Felix Lehmann (14), 60 m Hürden (15), Weitsprung (18) und Hochsprung (20). Auf Grund dieser Leistungen wurde er zu einem BLV-Talentsportfest nach Mannheim eingeladen, wo er unter 50 anderen Teilnehmern den 13. Platz be­legte. Auf Grund seiner im Sportjahr erzielten Leistungen wurde er für den F-Kader Leistungslehrgang nach Albstadt eingeladen. Die Auswertungen dauern noch an, ob er in den F-Leistungskader aufgenommen wird.
....................................................................................................................................
Unter den Top 20
....................................................................................................................................
Desweiteren konnten sich noch folgende Athletinnen und Athleten des Turnvereins Unterharmersbach unter den Top 20 Athleten in Baden qualifizieren:

Weibliche U 12: Feline Stern, Nele Boschert, Malia und Sofie Damm.

Weibliche U 14: Lea Selinger.

Männliche U 12: Sören Burger, Felix Lehmann, Melvin Seith, Stefan Dilger, Landolin Lehmann, Joshua Bruder.

Männliche U 14: Tobias Steiger, Maximilian Damm, Melvin Seith.

Männliche U 16: Timo Lehmann, Tim Lehmann, Jakob Roth.

Mit vielen Kreismeistertiteln, persönlichen Bestleistungen und einem guten Trainerteam konnte im Sportjahr 2018 der Schüler-Kreis-Pokal erneut gewonnen werden. ....................................................................................................................................
Podestplätze im Turnen
....................................................................................................................................
Im Bereich Turnen gratulierte Abteilungsleiter Turnen Klaus Steinborn seinen erfolgreichen Turnerinnen. Beim TeamCup in Ichenheim belegten Nadine Serrer, Alicia Körnle, Anna Roth und Sema Unvermis einen hervorragenden dritten Platz.
Beim Ortenauer Schülerturnfest in Zell am Harmersbach wurde bei den Leichtathleten Stefan Dilger Turnfestsieger, Sören Burger und Landolin Lehmann belegten die Plätze zwei und drei. Ebenfalls einen zweiten Platz belegte Hannah Bohnert. Jeweils einen dritten Platz belegten Franka Schmieder und Nele Boschert. Im Bereich Turnen erreichten Sila Unvermis mit Rang 2 und Magdalena Schnurr mit Rang 3 ebenfalls Podestplätze.
Emil Lehmann und Patrik Wink wurden für ihren Einsatz als lizenzierte Kampfrichter ausgezeichnet. Freya Scherer erwarb die C-Lizenz als nebenberufliche Übungsleiterin. Für die erfolgreiche Ausbildung erhielt sie sowie auch die anderen erfolgreichen Sportler ein kleines Präsent von Vorstand Börsig überreicht.
....................................................................................................................................
Mehrkampfnadeln des Deutschen Leichtathletikverbandes 2018:
....................................................................................................................................
Bronze: Tessa Riehle, Jonas Richter, Max Hainz, Nils Spitzmüller, Jannis Riehle, Marius Falk

Silber: Rosa Schwarz, Malia Kresina, Janine Klosek, Franka Schmieder, Alea Fehren­bacher, Julius Spitzmüller, Samuel Klosek, Luis Bayh, Felix Kienzler, Silas Munz, Joshua Bruder, Lando­lin Lehmann, Max Geiges, Melvin Seith, Noah Wegner

Gold: Maja Geiges, Noa Lehmann, Sofie Damm, Malia Damm, Feline Stern, Hanna Bohnert, Nele Boschert, Anneken Bosnjak, Lea Selinger, Cora Maria Burger, Niclas Kunz, Sören Burger, Stefan Dilger, Felix Lehmann, Maximilian Damm, Johannes Geiges, Tobias Steiger, Aron Roth, Timo Lehmann, Tim Lehmann, Jakob Roth, Julia Burger


Die erfolgreichen Turner des TVU wurden geehrt. Von links nach rechts. Sila Unvermis, Sema Unvermis, Anna Roth, Freya Scherer, Magdalena Schnurr, Patrik Wink und Emil Lehmann.


Auszeichnung erfolgreicher Leichtathleten: Die Namen von Aron Roth (vorne links) und Cora Maria Burger (vorne rechts) finden sich in den Badischen Bestenlisten wieder.

                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 05. Dezember 2018

Famoser Auftritt der »Helden des Alltags« beim TV Unterharmersbach
Nachwuchs-Turnerinnen und -Turner zeigen tolle Leistungen bei Nikolausfeier in vollbesetzter Schwarzwaldhalle

Von Nico Wesselburg
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Am vergangenen Sonntag versammelten sich wieder der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Freunde und Verwandte zur diesjährigen Nikolausfeier des TV Unterharmersbach. Das Motto »Helden des Alltags« beeindruckte durch tolle Aufführungen der Turner und Turnerinnen. Die Übungsleiter hatten alle Hände voll zu tun, damit bei der Aufführung nichts schief ging. So war es letzten Endes auch und die vollbesetzte Schwarzwaldhalle durfte eine grandiose Show miterleben. Nachdem alle Programmpunkte beendet waren, konnten sich die Kinder auf die lang ersehnte Ankunft des Nikolaus und seines Begleiters, Knecht Ruprecht, freuen. Als Belohnung für den Einsatz über das ganze Jahr hinweg und die tollen Darbietungen erwartete die Kinder ein kleines Geschenk. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Helfern, Kuchenbäckern und allen Spendern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen wäre.


Das »Rote Kreuz« durfte natürlich bei den Darbietungen ebenfalls nicht fehlen.


Die jungen Turner zeigten – wie alle anderen Gruppen – eine herausragende Turnleistung.


Die »Bauarbeiter« überzeugten mit ihrer Anspielung auf die derzeitige Baustelle, welche sich durch Unterharmersbach zieht.


Auch die kleinsten Kinder hatten mit ihren Müttern eine tolle Aufführung auf die Beine gestellt.


Eine grandiose Turnleistung zeigten die »Hausfrauen« mit ihrem Auftritt.


Zum Schluss kam der Nikolaus auf die Bühne und bedankte sich bei den Kindern.


Der Nikolaus bedankt sich im Namen des Turnvereins bei Hans Damm für die Jahrzehnte lange Organisation des Gabentempels.

                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2018

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 15. Oktober 2018

Tolle Mischung aus sportlichem Wettkampf und freundschaftlichem Beisammensein
Tischtennisspieler und Turnkinder des TVU ermittelten die diesjährigen Vereinsmeister

Von Marius Schwörer
....................................................................................................................................

Am vorigen Wochenende veranstalteten die Abteilungen des TV Unterharmersbach gemeinsam ihre diesjährigen Vereinsmeisterschaften, abgerundet durch ein tolles Rahmenprogramm mit gemeinsamem Abendessen und Übernachtung in der Schwarzwaldhalle.
Die Abteilung Tischtennis ermittelte dabei am Ligaspiel-freien Wochenende in vier Spielklassen seine diesjährigen Vereinsmeister. In der Klasse der Minis für die jüngs­ten des TVU setzte sich Maxi Moryakhin denkbar knapp vor Justin Breig und Lars Gutmann durch.
Bei den Schülern sicherte sich überlegen Favorit Ho Young Lee den Titel des Vereinsmeisters, der auch in der Klasse der älteren Jugendlichen um den Titel mitspielte. Diesen Titel der Jungen erspielte sich Max Bergsträsser letztendlich verdient.
Bei den Herren kämpften sieben Spieler um den Titel des Vereinsmeisters. Im Modus Jeder-gegen-Jeden spielten sich Marius Schwörer und Timo Thiel als die zwei stärks­ten Spieler ins Endspiel. Dieses ansehnliche Finale konnte Marius Schwörer mit 3:0 gewinnen und ist damit Vereinsmeister 2018 des TVU.
Das Double perfekt machen konnte er im Doppel-Wettbewerb, in welchem jedem der Herren ein Jugendspieler zugelost wurde. Schwörer setzte sich dabei im Doppel mit Ho Young Lee mit 3:0 im Finale gegen Noah Pöpsel/Max Bergsträsser durch.
Auch für die jungen Turner ist ein vereinsinterner Wettkampf immer ein kleines Highlight. Die Mädchen zeigten ihre Übungen am Boden, Schwebebalken, Reck und Sprung und die Jungen am Barren, Boden, Sprung und Reck. Alle gaben ihr Bestes, um einen Platz auf dem Treppchen zu ergattern.
Die jeweiligen Siegerinnen der einzelnen Jahrgänge bei den Mädchen hießen Sila Ünvermis (2004/05), Leni Stehle (2006), Meike Kasper (2007), Feline Stern (2008), Hannah Fritsch (2009), Maya Geiger (2010), Emma Fritsch (2011) und Tessa Riehle (2012).
Bei den Jungen erfolgreich waren Marc-Kevin Krämer (2005), Muhammad Vagaev (2007), Rafael Damm (2009), Reik Anders (2010), Maximilian Hainz (2011) sowie Dietrich Andreev (2012).
Insgesamt boten die diesjährigen Vereinsmeisterschaften den Kids des TVU eine tolle Mischung aus sportlichem Wettkampf und freundschaftlichem Beisammensein, woran alle sichtlich Spaß hatten.


Auch für die jungen Turner ist ein vereinsinterner Wettkampf immer ein kleines Highlight.


Die Abteilung Tischtennis des TVU ermittelte in vier Klassen ihre Vereinsmeister.
                                                                                                   Fotos: Marius Schwörer

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 26. September 2018

Erfolgreicher Saisonabschluss:
Leichtathletikschüler des TVU erneut Kreispokalsieger 2018

Zell-Unterharmersbach (wLe). Mit den Kreismehrkampf-Meisterschaften der Leichtathletikschüler, die in Schiltach ausgetragen wurden, endete die Leichtathletiksaison 2018.
Vor diesen Meisterschaften stand schon fest, dass die Schülerinnen und Schüler des Turnverein Unterharmersbach auch in diesem Jahr den Pokal für die punktbeste Mannschaft gewinnen werden. Mit einem Vorsprung von über 500 Punkten zeigten sie ihr ganzes Können und viele Leistungen konnten nochmals verbessert werden.
Mit sieben ersten Plätzen von Stefan Dilger (Dreikampf), Cora Maria Burger (Drei- und Vierkampf), Aron Roth (Drei- und Vierkampf) sowie die Mannschaftswertungen der Schüler M10/M11 ebenfalls im Drei- und Vierkampf mit Stefan Dilger, Sören Burger und Joshua Bruder zeigte die Mannschaft des TV Unterharmersbach, dass sie zurecht Sieger dieser Teamwertung wurden.
Mit übersprungenen 1,58 m im Hochsprung erzielte Cora Maria Burger die Tagesbestleistung und verfehlte den bestehenden Kreisrekord um nur einen Zentimeter. Im Weitsprung sprang sie 4,79 m und blieb drei Zentimeter unter ihrer Bestweite von 4,82 m.
Mit dem Mannschaftsergebnis der Schüler M12/M13 von 4.489 Punkten verbesserten sich die Schüler Aron Roth, Tobias Steiger und Johannes Geiges vom 11. auf den 5. Platz in der Badischen Bes­tenliste.
Mit Feuereifer war auch eine gemischte Mannschaft der 8- und 9-jährigen Schülerinnen und Schüler am Start.
Mit den Disziplinen 30-m-Sprint, Zonenballwurf, Zonenweitsprung, Medizinballwerfen und eine Hinderniss­staffel sollen die Jüngsten an die Leichtathletik herangeführt und der Mannschaftsgeist geweckt werden. Von neun gestarteten Mannschaften belegte die Unterharmersbacher Mannschaft den vierten Platz.
Riesengroß war dann die Freude, als der Pokal an die Unterharmersbacher Mannschaft überreicht wurde. Dass dieser Erfolg auch durch den unermüdlichen Einsatz un­serer Übungsleiter Barbara Teßmer, Janina Büdel, Bernd Hettig, August Riehle und Frank Krasemann möglich war, sei hier besonders erwähnt. Und für die Kleinsten engagierten sich Sina Vollmer, Yvonne Bräutigam und Mara Pristl.
Die einzelnen Ergebnisse der Kreismehrkampfmeisterschaften 2018 sind unter www.blv-kreis-wolfach.de abrufbar.


Riesengroß war die Freude der Schülermannschaft des Turnvereins Unterharmersbach bei der Siegerehrung, als sie den Kreispokal 2018 entgegennehmen konnten.


Maja Geiges beim Medizinballwurf in der Kinderleichtathletik.
                                                                                                     Fotos: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 19. September 2018

Saisonstart beim TV Unterharmersbach

Von Marius Schwörer
....................................................................................................................................

Herren:
TVU – TTC Fessenbach III 0:9
Zum Start in die neue Saison, in der die Herren des TV Unterharmersbach nach der erfolgreichen Vorsaison eine Liga höher starten, empfing man mit den Gästen aus Fessenbach direkt eine der stärksten Mannschaften der Spielklasse. In Abwesenheit der Spitzenspieler Thiel und Welle wurde schnell deutlich, dass diese Liga von der Spielstärke der Gegner eine andere Hausnummer ist. Mit einem Endstand von 0:9 fiel das Ergebnis dann aber doch ungewöhnlich deutlich aus, wobei die TVU-Jungs in ihren Spielen streckenweise sehr gut mithalten konnten. Nun heißt es in den Spielen der kommenden Wochen zu zeigen, wo man in dieser Liga steht.

Jungen U18
TVU – TTC Willstätt II 1:6
DJK Oberharmersbach II –TVU 6:2

Für die Jugendlichen des TVU stand gleich zu Beginn der neuen Spielzeit ein Doppelspieltag an, wobei auch hier noch nicht alle Spieler des eingespielten Teams zur Verfügung standen. Außerdem startet auch die U18 in dieser Spielzeit auf eigenen Wunsch in einer höheren Liga.
Dementsprechend schwer tat man sich am Freitagabend in der heimischen Schwarzwaldhalle mit der Reserve aus Willstätt. Die Gäste kamen insgesamt konzentrierter und besser vorbereitet aus der Sommerpause und gewannen letztlich auch in dieser Deutlichkeit verdient mit 6:1. Es punktete: Felix Itner.
Am nächsten Tag startete man direkt zum Auswärtsspiel beim Nachbarn aus Oberharmersbach. Für dieses besondere Spiel brauchten die Hombacher Jungs keine zusätzliche Motivation und zeigten sich gegenüber zum Vortag deutlich stärker. Die Zuschauer bekamen spannende Spiele zu sehen, die oft nur knapp und mit ein wenig Glück entschieden wurden, leider zu oft zu Ungunsten der Unterharmersbacher. So blieb auch hier am Ende nur, den Talnachbarn zum 6:2-Heimsieg zu beglückwünschen. Es punkteten: Ho Young Lee sowie das Doppel Itner/Lee
Auch die U18 muss sich also die kommenden Wochen noch steigern, um sich in der neuen Spielklasse zu beweisen.

Schüler U15:
TVU – TTC Berghaupten II 6:4
Auch die Jüngsten des TVU eröffneten am Freitagabend mit einem Heimspiel die neue Spielrunde. In gewohnter Besetzung konnte man gegen die Gästen aus Berghaupten auch direkt gut dagegenhalten und zeigen, dass man diese Saison erfolgreich gestalten will. Es entwickelte sich über zwei Stunden ein spannendes Spiel mit ansehnlichen Ballwechsel, welches die TVU-Jungs letztlich verdient mit 6:4 für sich entscheiden und sich, zumindest über Nacht, direkt mal an die Tabellenspitze setzen konnten. Es punkteten: Ho Young Lee (3) und Carlo Baumann (3).


Das Tischtennis-Team des TV Unterharmersbach (von links): Marius Schwörer, Daniel Groß, Nico Wesselburg, Ludwig Roth, Marco Wesselburg, Lukas Petrahn, Noah Pöpsel, Marcel Schwörer.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine

Leichtathletik

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.

__________________________________________________________________________

Sarah und René Rerat gaben sich das »Ja«-Wort


In der Klosterkirche in Haslach gaben sich Sarah und René Rerat am Samstag das Ja-Wort. Als Überraschung standen die Leichtathletikkollegen des TV Unterharmersbach vor der Kirche Spalier. Sarah und René wurden mit einem Startschuss ins gemeinsame Eheleben geschickt.
                                                                                                       Foto: Marcus Niesel

__________________________________________________________________________



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 8. August 2018

Süddeutsche Leichtathletik-Meisterschaften:
Sina Vollmer landete im Dreisprung mit Bestleistung auf Rang 4

Zell-Unterharmersbach (wLe). Mit Tim Lehmann in der Klasse M15 und Sina Vollmer in der weiblichen Klasse U 23 haben sich zwei Athleten für die Süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften, die in Walldorf stattfanden, qualifiziert. Tim Lehmann trat im Hochsprung an und Sina Vollmer im Dreisprung.
Bei hochsommerlichen Temperaturen versuchte Tim Lehmann seine persönliche Bestmarke von 1,73 m zu überbieten. An den dafür notwendigen 1,74 m scheiterte er nur knapp und belegte mit übersprungenen 1,70 m den 12. Rang.
Besser lief es für Sina Vollmer im Dreisprung. In ihrem letzten Versuch sprang sie 11,24 m. Mit dieser Leistung steigerte sie nicht nur ihre persönliche Bestleistung, sondern verbesserte nochmals den von ihr gehaltenen Kreisrekord um 27 cm und belegte im Gesamtklassement einen hervorragenden 4. Platz.


Sina Vollmer nach ihrem er­folgreichen Dreisprung.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 1. August 2018

Auf dem Weg zur deutschen Leichtathletik-Spitze:
Sina Vollmer und Tim Lehmann vom TVU auf dem großen Sprung

Zell-Unterharmersbach (AR). Am kommenden Wochenende finden die Süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Walldorf statt. Mit Sina Vollmer im Dreisprung und Tim Lehmann im Hochsprung sind zwei Athleten des TVU auf dem Sprung in die Elite der deutschen Leichtathletik Szene.
Sina Vollmer konnte in der laufenden Wettkampfsaison schon drei Mal den Kreisrekord auf 11,05 Meter verbessern und wurde ebenso schon Badische Meisterin im Dreisprung. Tim Lehmann hat im 800-Meter-Lauf einen neuen Kreisrekord erzielt und im Hochsprung fehlen ihm noch zwei Zentimeter um den seit 24 Jahren bestehenden Rekord von 1,75 Meter zu verbessern.
Beide Athleten, die durch ihren Trainer August Riehle trainiert werden, konnten sich im laufenden Jahr immer weiter steigern und sind noch lange nicht am Ende ihrer Möglichkeiten. Bei den Süddeutschen Meisterschaften treffen die zwei Sportler nun in ihren Disziplinen auf hochkarätige Gegner und werden versuchen den TV Unterharmersbach bestmöglich zu präsentieren.


Trainer August Riehle mit Sina Vollmer und Tim Lehmann haben einen erfolgreichen Weg eingeschlagen. Am Sonntag starten die beiden jungen Athleten bei den Süddeutschen Meisterschaften.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 1. August 2018

Spike-Spende von Max Bergsträsser

Zell-Unterharmersbach (AR). In der Vorbereitung auf die Süddeutschen Meisterschaften freut sich Tim Lehmann gemeinsam mit Willi Lehmann, Abteilungsleiter Leichtathletik TVU, über neue Hochsprungschuhe. Möglich wurde das durch die Unterstützung von Max Bergsträsser von der Apotheke am Kurgarten in Unterharmersbach.
Max Bergsträsser war selbst mit einer persönlichen Bestleistung von 1,90 Meter ein exzellenter Hochspringer und verfolgt die Leistungen der Nachwuchsportler des TVU mit großem Interesse. Ganz besonders liegt ihm am Herzen, talentierte Sportler wie den 15 jährigen Tim Lehmann (Mitte) zu unterstützen und ihnen somit optimale Möglichkeiten zu ermöglichen. Max Bergsträsser ist schon gespannt, wie lange es noch dauert, bis Tim Lehmann seine Bestleistung überbietet.


im Lehmann gemeinsam mit Willi Lehmann, Abteilungsleiter Leichtathletik TVU (links) und Max Bergsträsser (rechts) bei der Spendenübergabe.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 25. Mai 2018

Neuer Stadionrekord über 5000 Meter
Läuferabend im Sportpark Zell mit vielen guten Zeiten

Zell a.H. (as). Am Dienstag war der Sportpark Treff der Langstreckenläufer. Über 5000 Meter gab es einen neuen Stadionrekord.
In den Schülerklassen wurden die Ortenau-Meister in den Staffeln über 3×800 m ermittelt.
Mit jeweils 20 Teilnehmern waren die Läufe über 3.000 m und 5.000 m stark besetzt. Die Top-Zeit des Tages erreichte mit sehr guten 15:29 Min. Gilles Meyer von Strasbourg Agglomération Athlétisme. Er stellte mit dieser Zeit einen neuen Stadionrekord auf, der bisher vom TVU-Mitglied Christian Mai in 15:34 Min. gehalten wurde.
....................................................................................................................................
Die Ergebnisse der Teilnehmer vom TV Unterharmersbach:
....................................................................................................................................

3 x 800 m Staffel – Kinder U10 (männlich)
1. TV Unterharmersbach
    1. Mannschaft 10:07,42 Min.
    Berghof Leo, Burger Lennox, Groß Joshua
2. TV Unterharmersbach
    2. Mannschaft 10:21,27 Min.
    Klosek Samuel, Kienzler Felix, Bayh Luis

3 x 800 m Staffel – Kinder U10 (weiblich)
1. TV Unterharmersbach
    1. Mannschaft 11:09,96
    Lehmann Noa, Schwarz Rosa, Geiges Maja
4. TV Unterharmersbach
    2. Mannschaft 12:53,93
    Polap Klaudija, Loskant Sarah, Nitsche Marie

3 x 800 m Staffel – Kinder U12 (männlich)
2. TV Unterharmersbach 9:09,43 Min.
    Burger Sören, Lehmann Landolin, Bruder Joshua

3 x 800 m Staffel – Kinder U12 (weiblich)
1. TV Unterharmersbach
    3. Mannschaft 9:51,62
    Stern Feline, Damm Malia, Damm Sofie
3. TV Unterharmersbach
    1. Mannschaft 11:14,49
    Bohnert Hanna, Boschert Nele, Kresina Malia

3 x 800 m Staffel – Jugend U14 (männlich)
1. TV Unterharmersbach 8:14,96 Min.
    Seith Melvin, Roth Aron, Lehmann Felix
3000 m Lauf – Jugend U16
1. Lehmann Tim 11:26,27
3. Lehmann Timo 12:43,78

3000 m Lauf – Jugend U18
2. Schütze Bastian 11:16,54
5. Krause Max 13:15,44

5000 m Lauf – Männer
3. Benz Ulrich 17:09,50
5. Uhl Adrian 17:28,91
8. Hettig Bernd 19:22,64
9. Berghof Christian 20:25,30
12. Kempf Arno 21:38,63

5000 m Lauf – Frauen
5. Bosnjak Katja 21:29,5

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 18. Juli 2018

Beim Sommersportfest der MTG Mannheim:
Anne Kling lief persönliche Bestzeit über 200 Meter

Zell-Unterharmersbach (fk). Beim letzten Wettkampf der Saison startete Anne Kling (W U18) von der LG Brandenkopf nochmals über 100 Meter und 200 Meter.
Über 100 Meter konnte sie sich diesmal nicht so in Szene setzen und wurde in 12,88 sec. Zehnte. Beim 200-Meter-Lauf lief es besser und sie knackte endlich die 26-Sekunden-Marke. In einem beherzt gelaufenen Rennen konnte sie lange mit ihrer Konkurrentin vom TV Nußdorf mithalten, leider musste sie in einem spannenden Finish ihre Konkurrentin auf den letzten zehn Metern ziehen lassen. Trotzdem konnte sie sich über den zweiten Platz mit neuer persönlicher Bestzeit von 25,86 Sekunden freuen. Jetzt geht es erstmal in die wohl verdiente Saisonpause.


Leichtathletin Anne Kling knackte im 200-Meter-Lauf erstmals die 26-Sekunden-Marke.
                                                                                                Foto: Frank Krasemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 13./14. Juli 2018

Ortenau erlebt ein Bilderbuch-Turnfest in Zell
500 junge Sportler zeigten 100 Kampfrichtern ihr Können und erlebten ein Turnfest, das die Ortenauer Turnerjugend mit zwei Vereinen und 120 Helfern für sie ausrichtete

Von Ute Berger
....................................................................................................................................

Zell a.H. Es hat prima geklappt, so die abschließende Bilanz. Am Sonntag fand das Ortenauer Schülerturnfest der Ortenauer Turnerjugend (OTS) im Sportpark in Zell statt. Die Ausrichter waren der TV Unterharmersbach und der TV Zell.
500 Mädchen und Jungen aus den Ortenauer Vereinen stellten ihr Können im Gerätturnen, in Gymnastik, Rope Skipping und Leichtathletik unter Beweis.
Für sie waren 120 ehrenamtliche Helfer der Turnvereine Zell und Unterharmersbach und 100 Kampfrichter aus der Ortenau im Einsatz. Ihnen allen galt zu Beginn der Siegerehrung ein besonderer Dank. »Durch den ehrenamtlichen Einsatz ist dieses Turnfest möglich«, verdeutlichte Enrico Geppert, Jugendleiter der OTJ und gab dem Turnfest eine Note: »Es war der Hammer!« weiterlesen


Zell am Harmersbach war am Sonntag das Mekka der Ortenauer Turner-, Rope-Skipping- und Leichtathletik-Jugend. Bereits das zweite Mal fand das Schülerturnfest im Sportparkt Zell statt. 500 Sportlerinnen und Sportler bis 14 Jahren waren dabei.
                                                                                                           Foto: Ute Berger

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 13./14. Juli 2018

Mit Kreisrekord zum Meistertitel
Sina Vollmer wird Badische Meisterin im Dreisprung

Zell-Unterharmersbach (ar). Am letzten Samstag fanden in Walldorf die Badischen Leichtathletikmeisterschaften statt. Mit dabei waren auch fünf Athletinnen des TV Unterharmersbach.
Die herausragende Leistung an diesem Tag war der Badische Meistertitel für Sina Vollmer im Dreisprung mit einer neuen Kreisrekord-Bestleistung von 10,97 Metern. Sina dominierte den Dreisprungwettkampf von Beginn an und konnte sich im Wettbewerb von Sprung zu Sprung immer weiter steigern.
Ebenso einen Podest-Platz erreichte Anne Kling in persönlicher Bestleistung von 26,11 Sekunden über die 200-Meter-Distanz. Anne startete außerdem über die 100-Meter-Distanz und belegte dort in einer Zeit von 12,82 Sekunden den 4. Platz.
Julia Burger erzielte in neuer persönlicher Bestleistung von 16,19 Sekunden über die 100-Meter-Hürden-Strecke einen beachtlichen 7. Platz. Im Dreisprung lief es für Julia aufgrund von Sprunggelenksproblemen nicht ganz optimal. Trotzdem erzielte sie mit 10,57 Metern einen guten 5. Platz.
Zum Abschluss des Tages sprintete das TVU Staffelquartett noch mal auf das Podest und belegte in 54,39 Sekunden den 3. Platz.
Mit einem Meistertitel, zwei 3. Plätzen und den vielen weiteren guten Platzierungen präsentierten sich die TVU Mädels auf einer überregionalen Bühne in Bestform und zeigten was auch als »kleiner Verein« möglich ist.
Ein Grund für diese vielen Erfolge ist nicht zuletzt die hervorragende Unterstützung durch den TV Unterharmersbach sowie die erstklassige Arbeit der zwei Heimtrainer, Frank Krasemann und August Riehle, die in den letzten Monaten die Athletinnen und Athleten optimal betreut, trainiert und auf die Wettkämpfe vorbereitet haben.


Die Mädels des TVU präsentierten sich bei den Badischen Meisterschaften in Bestform. Von links nach rechts: Julia Burger, Mara Pristl, Anna Riehle und Sina Vollmer.


Sina Vollmer vom TV Unterharmersbach ist Badische Meisterin im Dreisprung


Mit persönlicher Bestleistung lief Anne Kling auf den 3. Platz.
                                                                                                               Fotos: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 6./7. Juli 2018

LG Brandenkopf zufrieden mit ersten Ergebnissen im Freien
Persönliche Bestzeit für Anne Kling

Von Frank Krasemann
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Zwei U18-Athletinnen der LG Brandenkopf starteten in Freistett bei den Hanauerland-Spielen. Eine von ihnen war Anne Kling.
Nach einer dreimonatigen Verletzungspause und einem sehr kurzen sechswöchigen Aufbautraining konnte Anne Kling das erste Mal wieder bei einem Wettkampf starten und präsentierte sich gleich in einer guten Form. Über 100 Meter konnte sie sich im Vorlauf über eine neue Bestzeit von 12,67 Sekunden freuen. Mit dieser Zeit qualifizierte sie sich als Zweitbeste für das 100 Meter Finale. Im Finale, das durch starken böigen Gegenwind geprägt war, erlief sie sich Platz zwei in 12,91 Sekunden. Über 200 Meter, die sie zum ersten Mal im Freien lief, konnte sie ihre Bestzeit um fast zwei Sekunden auf 26,15 Sekunden verbessern. Dies bedeutete in der Gesamtwertung ebenfalls Platz zwei. Welch ein gelungener Start in die Freiluftsaison nach der langen Verletzungspause! Am Wochenende wird sie mit ihrer Vereins­kameradin Julia Burger bei den Badischen U18-Meisterschaften über 100 und 200 Meter in Walldorf starten.
Als zweite Starterin der LG Brandenkopf konnte sich Julia Burger bei den 100 Meter Hürden in 16,77 Sekunden über Platz zwei freuen. Im Hochsprung hatte Julia mit den wechselnden Winden während des Anlaufs zu kämpfen und konnte ihr Potenzial nicht voll ausschöpfen (1,40 Meter/4. Platz). Sie startete zudem über 200 Meter und kam auf Platz sieben in neuer persönlicher Bestzeit von 28,67 Sekunden ins Ziel.


Anne Kling erwischte bei den Hanauerland-Spielen nach ihrer Verletzungspause einen guten Start in die Freiluftsaison.
                                                                                                Foto: Frank Krasemann

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Trainings-/Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________




Zum Download - Lageplan - Ortenauer Schülerturnfest
__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 20. Juni 2018

Cora Maria Burger in Hochform
Leichtathletin steigert Bestleitungen und räumt Meistertitel ab – Aron Roth vom TV Unterharmersbach gehört zu den fünf Besten

Zell-Unterharmersbach (wle). Das vergangene Wochenende war für den Turnverein Unterharmersbach ein überaus erfolgreiches. Drei Aktive aus der Schülerabteilung hatten die Qualifikation zur Teilnahme an den Badischen Blockmeisterschaften erreicht, die in Langensteinbach stattfanden.
Jakob Roth in der Klasse M15, Aron Roth in der Klasse M13 und Cora Maria Burger in der weiblichen Klasse W14. Alle haben sich im Blockmehrkampf Sprint/Sprung qualifiziert. Dazu zählen die Disziplinen 75-Meter-Lauf, alternativ 100-Meter-Lauf, Weitsprung, Hochsprung, Hürdenlauf und Speerwerfen.
Jakob Roth musste seinen Wettkampf leider absagen. Der Wettkampf für Cora fand am Samstag statt und sie wurde betreut von Trainerin Janina Büdel. Mit dem Hochsprung begann für sie der Blockmehrkampf. Hochmotiviert und konzentriert meisterte sie jede Höhe. Mit übersprungenen 1,52 Metern belegte sie nach der ersten Disziplin Rang zwei. Danach folgte der 80-Meter-Hürdenlauf. Sie meisterte ihn in ihrer persönlichen Bestzeit von 13,06 Sekunden, konnte damit einen Punktevorsprung erkämpfen und führte die Rangliste an. Auch in den weiteren Disziplinen erreichte sie jeweils persönliche Bestleistungen wie im Speerwerfen mit 24,74 Metern. Nach dem 100-Meter-Lauf, für den sie 14,00 Sekunden benötigte wurde es nochmals spannend, da kein Zwischenergebnis bekannt gegeben wurde. Im abschließenden Weitsprung und vor dem letzten Versuch wurde das Zwischenergebnis veröffentlicht und dann stand fest, Cora konnte nicht mehr eingeholt werden. Dieses Ergebnis beflügelte sie nochmals und sie sprang mit 4,82 Metern wieder eine persönliche Bestleistung. Mit 2.500 Punkten wurde sie überlegene Badische Meisterin im Blockmehrkampf Sprint/Sprung vor Amelie Arians vom Turnverein Engen mit 2.415 Punkten.
Diese Leistungssteigerung ist auch auf ihren Trainingsfleiß unter der Trainerin Janina Büdel zurückzuführen. Zu ihren Trainingseinheiten im TV Unterharmersbach absolviert sie gleichzeitig in Offenburg ein Kadertraining für talentierte Schülerinnen. Beim Turnverein Haslach unter Trainer Frank Schmider hatte sie die Möglichkeit, noch zusätzlich einige Trainingseinheiten zu leisten.
Im Schatten dieses Erfolges konnte Aron Roth in der männlichen Klasse M 13 unter den 16 Teilnehmern einen beachtlichen fünften Rang belegen. Seine erzielten Ergebnisse lagen knapp unter seinen bisherigen Bestleistungen: 75 Meter in 10,72 Sekunden, 60-Meter-Hürden in 11,56 Sekunden, Weitsprung 4,60 Meter, Hochsprung 1,36 Meter und Speerwerfen 24,63 Meter.
Für beide Athleten war die Teilnahme an diesen Badischen Blockmehrkampfmeisterschaften ein besonderes Erlebnis. Vor allem für die diesjährige Badische Meisterin im Blockmehrkampf Sprint/Sprung der Schülerinnen W 14 Cora Maria Burger. An dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch!


Siegerehrung für die Badischen Blockmehrkämpferinnen Sprint/Sprung: Cora Maria Burger (Mitte) hat sich den Meistertitel souverän verdient.

                                                                               Foto: Turnverein Unterharmersbach

__________________________________________________________________________


Deutsches Sportabzeichen - Trainingstermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 13. Juni 2018

Viele tolle Leistungen bei den Kreismeisterschaften im Sportpark
Athleten des TVU 24 Mal auf Platz eins – 20 Vereine haben sich für die Schüler-Kreismeisterschaften im Sportpark Zell eingefunden

Von Svea Teßmer
....................................................................................................................................

Zell a.H. Am Sonntag haben sich 228 Teilnehmer aus 20 Vereinen für die Schüler-Kreismeisterschaften im Sportpark Zell eingefunden. Die Leichtathletik Kreise Wolfach und Offenburg richteten gemeinsam am gleichen Tag im Sportpark Zell ihre Kreismeisterschaften aus.
An den Start gingen Schüler und Schülerinnen im Alter von 5 bis 16 Jahren. Die klassischen Leichtathletikdisziplinen Sprint, Hürden, Lauf, Ballwerfen, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen, Speerwurf und Staffellauf wurden jeweils als Einzeldisziplin angeboten. Die Wettkämpfe begannen um elf Uhr mit dem Hochsprung für die Altersklasse MJ U14 und den Hürdenläufen.
Insgesamt schaffte es der TV Unterharmersbach 24 Mal auf Platz 1 von 71 Wettkämpfen. Folgende Sportler konnten sich für die Badischen Meisterschaften in Schutterwald am 15. Juli qualifizieren: Jakob Roth M15 mit einer Speerwurfleistung von 40,41 Metern. Tim Lehmann M15 im Hochsprung mit einer Spitzenleistung von 1,73 Metern, ebenso Jakob Roth mit einer Höhe von 1,55 Metern. Tim Lehmann konnte sich zudem noch im 800-Meter-Lauf trotz der großen Hitze mit einer Zeit von 2:19 Minuten qualifizieren. Julia Burger W16 hat es sich möglich gemacht, bei den Badischen Meisterschaften 100-Meter-Hürden zu laufen, denn sie lief eine Zeit von 16,73 Sekunden. Cora Maria Burger W14 qualifizierte sich gleich in drei Disziplinen: 80-Meter-Hürden, 13:18 Sekunden; Hochsprung 1,55 Meter und im 5er-Sprung mit 15,41 Metern. Die Leistung über 80-Meter-Hürden reichen ihr sogar für die Qualifikation zu den Süddeutschen Meisterschaften am 4. und 5. August in Walldorf. Die neunjährige Malia Damm gewann mit großem Abstand den 800-Meter-Lauf in der Klasse W10.
Für die jüngsten Klassen U10 und U8 stand die in diesem Jahr neu eingeführte Kinderleichtathletik auf dem Programm. Hier werden in Teams der Leichtathletik ähnliche Disziplinen ausgetragen. Die drei Teams des TV Unterharmersbach kamen in der Klasse U10 auf die Plätze 2, 3 und 10. Das Team der U8 durfte sich ganz oben auf das Siegertreppchen stellen.


Das Team der U8 Kinderleichtathletik des TV Unterharmersbach (von links nach rechts): Tessa Riehle, Fiona Schmieder, Saskia Reich, Hannah Benz, Nils Spitzmüller, Anton Latt, Jonas Richter und Max Hainz. Hinten ihre Trainerinnen Sina Vollmer und Mara Pristl.


Die beste Leistung des Tages erzielte Tim Lehmann. Mit übersprungenen 1,73 Metern verpasste er nur um zwei Zentimeter den seit 24 Jahren bestehenden Kreisrekord im Hochsprung der M15.


Das siegreiche 4-mal-75-Meter-Staffelteam der Schüler (von links nach rechts): Tobias Steiger, Felix Lehmann, Melvin Seith und Aron Roth.


Staffelsieger über 4-mal-50-Meter wurden die Mädchen Feline Stern, Franka Schmieder, Anneken Bosnjak und Alea Fehrenbacher. Hier der Wechsel von Franka zu Anneken.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 8./9. Juni 2018

Sommerzeit ist Sportabzeichenzeit
Informationstreffen zum Sportabzeichen

Zell a.H. Das Jahr 2018 bietet in allen Sportarten große Ereignisse. Beginnend mit der Fußballweltmeisterschaft kommende Woche. Im Juli die Tour de France und im August die Europameisterschaften der Leichtathleten in Berlin. Dazu gehört natürlich auch die Aktion Deutsches Sportabzeichen.
Was ist das Deutsche Sportabzeichen? Es ist das einzige staatliche Ehrenzeichen, das für sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness verliehen wird. Es kann von jedermann erlangt werden und ist ein Fitnesstest in den Disziplinen: Schwimmen, Sprint, Sprung, Wurf und Ausdauer. Absolute Vielseitigkeit ist gefragt und nur wer fit ist kann in diesen verschiedenen Disziplinen bestehen. Für die Teilnahme ist keine Vereins­zugehörigkeit erforderlich.
Die Organisatoren der Turnvereine Unterharmersbach und Zell am Harmersbach freuen sich zusammen mit der Volksbank Lahr, die diese Aktion schon seit Jahrzehnten unterstützt, auf eine rege Beteiligung. Die einzelnen Termine der Aktion Deutsches Sportabzeichen werden hier, in der Lokalzeitung Schwarzwälder Post, bekannt gegeben. Die Schwimmdisziplinen können in den Schwimmbädern absolviert werden. Bitte sprechen Sie den zuständigen Schwimmmeister darauf an oder vereinbaren Sie einen Termin. Er wird Ihnen die geschwommenen Zeiten protokollieren.
Am kommenden Dienstag, 12. Juni, ist ein Informationstreffen im Stadion im Sportpark Zell, Treffpunkt 19 Uhr. Wer Interesse hat sollte einfach vorbeischauen um sich zu informieren. Nähere Einzelheiten können vor Ort besprochen werden.
Haben Sie Interesse oder Fragen? Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach steht Ihnen hierfür telefonisch (Tel. 07835 8480) zur Verfügung.
Im Internet auf der Seite www.deutsches-sportabzeichen.de sind die sportlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen ersichtlich.

Weitere Infos finden Sie auch unter unserer Rubrik »Sportabzeichen«

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 8./9. Juni 2018

Am Sonntag breites Wettkampfangebot für junge Leichtathleten
Qualifikation zur Badischen und Deutschen Meisterschaft

Zell-Unterharmersbach (as). Am kommenden Sonntag, 10. Juni, werden über 200 Teilnehmer zu den Schüler-Kreismeisterschaften im Sportpark Zell erwartet.
Gleich zwei Kreise richten gemeinsam am gleichen Tag im Sportpark Zell ihre Kreismeisterschaften aus. An den Start gehen Schüler und Schülerinnen der Klassen A bis D und Jugend A und B im Alter von sechs bis 19 Jahren.
Die klassischen Leichtathletikdisziplinen Sprint, Hürden, Lauf, Ballwerfen, Hochsprung, Stabhochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen, Speerwurf und Staffellauf werden jeweils als Einzeldisziplin angeboten. Am Sonntag könnte bereits schon eine Vorentscheidung um den Sieg in der Kreispokalwertung 2018 fallen, da bedingt durch die vielen Einzeldisziplinen sehr viele Punkte vergeben werden.
Die Wettkämpfe beginnen um 11 Uhr. Mit den Siegerehrungen endet die Veranstaltung gegen 17 Uhr. Zuschauer haben freien Eintritt und dürfen sich auf tolle Leistungen und spannende Laufentscheidungen bei einer Tasse Kaffee freuen.


Auf besseres Wetter als bei den Blockmehrkämpfen am 10. Mai hoffen alle Teilnehmer der Kreismeisterschaften am kommenden Sonntag im Sportpark Zell.

                                                                                               Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 16. Mai 2018

Tim Lehmann läuft neuen Kreisrekord über die 800-Meter-Distanz
Erfolgreiche Mannschaften der LG Brandenkopf bei den Badischen Meisterschaften

Zell-Unterharmersbach (AR). Am letzten Wochenende fanden im Bodenseestadion in Konstanz die Badischen Leichtathletik-Mannschaftsmeisterschaften statt.
Mit dabei waren zwei Mannschaften der LG Brandenkopf. Die weibliche U20-Mannschaft wurde Badischer Vizemeister und die männliche U18-Mannschaft belegte einen hervorragenden 3. Platz.
Folgende Disziplinen mussten die Athleten jeweils bewältigen: 100 Meter, 800 Meter, Weitsprung, Kugelstoßen und zum Abschluss eine 4xlOO-Meter-Staffel.
Insgesamt wurden durch beide Mannschaften zehn neue persönliche Bestleistungen erzielt. Das absolute Highlight bei diesen Meisterschaften war der neue Kreisrekord von Tim Lehmann über die 800-Meter-Distanz in einer Zeit von 2:14,49 Minuten!
Dies war in der noch sehr kurzen Saison bereits der dritte neue Kreisrekord eines Athleten/in der LG Brandenkopf.


Tim Lehmann bei seinem Rekordlauf über 800 Meter.


Starkes Team der LG Brandenkopf (von links): Anna Riehle, Julia Burger, Alexandra Echle, Mara Pristl, Sina Vollmer, Tim Lehmann, Jakob Roth, Dennis Friedrich und Max Krause.
                                                                                                     Fotos: August Riehle

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 16. Mai 2018

Leichtathleten trafen sich im Sportpark:
Trotz Regens gute Leistungen

Zell a.H. (wle). An Christi Himmelfahrt fanden im Sportpark in Zell die Schüler Mehr- und Blockmehrkämpfe des Leichtathletik-Kreises Wolfach statt. Bei widrigen Bedingungen traten trotzdem 140 Schülerinnen und Schüler zu diesen Wettkämpfen an, galt es doch noch Qualifikationsleistungen zu den Badischen Blockmehrkampfmeisterschaften am 16./17. Juni in Langensteinbach zu erlangen.
Die Veranstaltung musste wegen den schlechten Wetterverhältnissen kurzfristig unterbrochen werden. Trotzdem sahen die Zuschauer spannende Wettkämpfe der Athleten aus den Kreisvereinen. Mit dem TV Gengenbach, TV Oberkirch, ETSV Offenburg, SC Lossburg und LAG Freiburg waren auch einige auswärtige Vereine am Start.
Gute Ergebnisse und Platzierungen erzielten auch die Schülerinnen und Schüler des Turnverein Unterharmersbach und waren mit fünf ersten, sechs zweiten und fünf dritten Plätzen einer der erfolgreichsten Vereine neben dem TV Wolfach, der acht Mal erfolgreich war. In der weiblichen Klasse W14 war auch TVU-Ausnahmeathletin Cora Maria Burger am Start. Im Blockmehrkampf Sprint/Sprung absolvierte sie die Disziplinen 100 m, 80 m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwerfen und erreichte mit 2.340 Punkten Platz 1 und qualifizierte sich gleichzeitig für die Badischen Blockmeisterschaften. Aron Roth (M13) belegte ebenfalls im Blockmehrkampf Sprint/Sprung Platz 1. Jakob Roth (M14) musste seinen Wettkampf verletzungsbedingt aufgeben. Beide haben sich bereits am vergangenen Wochenende in Achern für die Badischen Meisterschaften in Langensteinbach qualifiziert.
....................................................................................................................................
Die weiteren Platzierungen der Schülerinnen und Schüler des TV Unterharmersbach:
....................................................................................................................................

Schülerinnen W 8 und jünger
(Dreikampf - 50 m, Weitsprung, Ballwerfen)
1. Noa Lehmann
2. Klaudija Polap
12. Tessa Riehle

W9
2. Malia Damm
7. Sofie Damm
8. Rosa Schwarz

W10
(Vierkampf - 50 m, Weitsprung, Ballwerfen, Hochsprung)
4. Nele Beschert
5. Hannah Bohnert
6. Feline Stern
9. Jasmin Klosek

W11 (Vierkampf)
3. Anneken Bosnjak
7. Alea Fehrenbacher

W12
Block Lauf (75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Ballwerfen, 800 m)
3. Lea Selinger

W12 (Block/Sprint/Sprung)
3. Doriana Tocaci

W13 (Block Sprint/Sprung)
3. Henriette Perndl
5. Carolin Polap

Schüler M8 und jünger
(Dreikampf)
6. Julius Spitzmüller
8. Jonas Richter
10. Jannis Riehle
11. Max Hainz
15. Marius Falk
16. Nils Spitzmüller
M9 (Dreikampf)
1. Niclas Kunz
3. Samuel Klosek
7. Felix Kienzler

M11 (Vierkampf)
2. Sören Burger
4. Joshua Bruder
7. Marek Polap

M12 (Block Lauf)
4. Maximilian Damm

M13 (Block Sprint/Sprung)
1. Aron Roth
2. Tobias Steiger

Mannschaftswertung Schüler M8/M9
2. Niclas Kunz, Samuel Klosek, Felix Kienzler
5. Julius Spitzmüller, Jonas Richter, Jannis Riehle
6. Max Hainz, Marius Falk, Nils Spitzmüller

Schülerinnen W8/W9
2. Malia Damm, Sofie Damm, Noa Lehmann
6. Rosa Schwarz, Klaudija Polap, Tessa Riehle

Schüler M10/M11
1. Sören Burger, Joshua Bruder, Marek Polap

Schülerinnen W10/W11
2. Anneken Bosnjak, Alea Fehrenbacher, Nele Beschert
6. Hannah Bohnert, Feline Stern, Janine Klosek


Cora Maria Burger legte mit guten 4,55 m im Weitsprung den Grundstein für ihren Sieg im Mehrkampf.


Niclas Kunz: 2,91 m Weitsprung und Gesamtsieger Dreikampf M9.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern des Blockmehrkampfes in Zell a.H. 2018

__________________________________________________________________________

STADTANZEIGER - Die Wochenzeitung der Ortenau, Mittwoch, 9. Mai 2018

Schutzengel-Lauf und Handbike-Rennen in Zell a. H.

Am 26. Mai sportlich für den guten Zweck

Zell a.H. Dass Sport nicht nur gesund ist, sondern auch einem guten Zweck dienen kann, darauf weist Ortenautin Silke Bildstein mit ihrem Beitrag hin:
»Am 26. Mai 2018 findet der bereits 3. Ortenauer Schutzengel-Lauf als Spendenlauf für Mukoviszidose e.V. statt. Die Strecke führt 1,4 km durch die Innenstadt von Zell a. H. und ist für jedes Alter und jede körperliche Konstitution geeignet. Auch Kinderwägen oder Walking-Stöcke sind gestattet. Anmeldungen für den Lauf erfolgen übers Internet unter www.ortenauerschutzengel.de.


                                                                                               Foto: Alfred Siegesmund

Im Anschluss an den Schutzengel-Lauf findet das Black Forest Cup Handbike-Rennen statt. Im Vorfeld dessen wird es ein "Rennen" mit lokalen Prominenten auf Handbikes geben - u. a. Herrn Pfundstein, Bürgermeister von Zell a.H.


Handbikerennen im letzten Jahr (Foto: Benjamin Schmieder)

Die bisher angemeldeten 30 Fahrer fahren mit ihren Handbikes recht hohe Geschwindigkeiten, weshalb die Strecke für Passanten gesperrt sein wird.« weiterlesen

__________________________________________________________________________


Diana Kleiner und Michael Jung gaben sich das »Ja«-Wort


Nach dem Gottesdienst stand zunächst der Tennisclub Nordrach Spalier. Die Vereinskollegen des TV Unterharmersbach hatten für Diana und Michael Jung sportliche Hürden aufgebaut, die das Brautpaar problemlos meistern konnte. Abteilungsleiter Willi Lehmann gab den symbolischen Startschuss ins gemeinsame Eheleben. Ein gelungener Start für beide.
                                                                                              Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 4./5. Mai 2018

Kinderleichtathletik ist neu im Programm
Teilnehmerrekord der Bahneröffnung – Viele gute Leistungen beim 1. Stadionwettkampf 2018 im Sportpark Zell – U8-Team des TVU auf Platz 1

Zell a.H. (as). Der Leichtathletik-Verband Kreis Wolfach hatte mit Unterstützung des TV Unterharmersbach zu der Bahneröffnung für Schüler und Jugendliche eingeladen. Die 233 Teilnehmer aus 17 Vereinen bedeuteten Teilnehmerrekord der Bahneröffnung.
Bei idealen Bedingungen konnte so manches Top-Ergebnis erreicht werden. Die U10 und U8 Schülerinnen hatten ihren Spaß an der neu eingeführten speziellen Kinderleichtathletik. Für die 11- bis 13-jährigen Jungen und Mädchen wurde ein 4-Kampf durchgeführt. Die 14- bis 19-Jährigen durften sich in Einzeldisziplinen messen.
....................................................................................................................................
Die Teilnehmer vom TV Unterharmersbach erreichten folgende Ergebnisse:
....................................................................................................................................

M14:
Timo Lehmann
3. 100 m 13,25 sec.
2. 800 m 2:33 Min.
3. Weit 4,58 m
3. Ball 39,5 m

Noah Wegner
10. 100 m 15,57 sec.
4. 800 m 2:59 min.
9. Weit 3,86 m

W14
Maira Teßmer
6. 100 m 14,99 sec.
5. Speer 13,93 m

Cora-Maria Burger
1. 300 m Hürden 52,25 sec.
1. Weitsprung 4,64 m
3. Speer 23,45 m

U18:
Julia Burger Dreisprung
1. (neuer Kreisrekord U18) 10,97 m
4. Speerwurf 24,40 m

U20:
Sina Vollmer Dreisprung
1. (neuer Kreisrekord U20) 10,85 m
1. Weitsprung 5,09 m

Mara Pristl
2. Dreisprung 9,77 m
2. Weitsprung 4,96 m

Vierkampf W10:
3. Feline Stern 1076 Punkte
8. Hanna Bohnert 940 P.
9. Nele Boschert 909 P.
13. Janine Klosek 819 P.

Vierkampf W11:
2. Anneken Bosnjak 1270 P.
8. Alea Fehrenbacher 1009 P.
13. Franka Schmieder 896 P.

Vierkampf M11:
4. Sören Burger 971 P.
7. Joshua Bruder 913 P.
9. Marek Polap 697 P.

Vierkampf W12:
8. Doriana Tocaci 1301 P.
13. Lea Selinger 1029 P.

Vierkampf W13:
5. Henriette Perndl 1536 P.
6. Carolin Polap 1238 P.

Vierkampf M12:
3. Maximilian Damm 1263 P.
4. Felix Lehmann 1260 P.
6. Max Geiges 995 P.

Vierkampf M13:
2. Tobias Steiger 1426 P.
4. Johannes Geiges 1256 P.
7. Melvin Seith 1205 P.

Neu im Veranstaltungsprogramm ist die Kinderleichtathletik. Hier werden in Gruppen von 3 bis 6 Kindern Disziplinen durchgeführt, die der Leichtathletik ähnlich sind und Grundlage für die technischen Disziplinen sind. In der Gruppe U10 belegte die 1. Mannschaft des TVU mit den Teilnehmern Jannis Riehle, Sofie Damm, Rosa Schwarz, und Maja Geiges den 5. Platz. Die 2. Mannschaft mit Felix Kienzler, Sarah Loskant, Marie Nitsche und Klaudija Polap belegte den 10. Platz. In der Gruppe U8 siegte das Team vom TV Unterharmersbach mit den Teilnehmern Tessa Riehle, Nils Spitzmüller, Saskia Reich und Anton Latt.


In der Altersklasse W12 gelang Lea Selinger wieder einmal mit einem furiosen Endspurt ein Sieg über 800 Meter in 2:43 Min.


In der Klasse weibliche Jugend U20 verbesserte Sina Vollmer ihren eigenen Kreisrekord aus dem Jahr 2017 im Dreisprung von 10,56 m auf 10,85 m.


Ebenfalls im Dreisprung gelang es Julia Burger in der Klasse weibliche Jugend U18 den 17 Jahre alten Kreisrekord von 10,71 m auf 10,97 m zu verbessern.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Bahneröffnung in Zell a.H. 2018

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 30. April 2018

Kunners sind die Zeller Sportabzeichen-Familie
Sechsmal taucht der Name der Familie bei der Verleihung des Sportabzeichens auf

Zell a.H. (hps). Die Verleihung der Deutschen Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze ist zugleich der Auftakt in die neue Leichtathletiksaison. 80 Erwachsene und Jugendliche haben sich im Jahr 2017 dem persönlichen Fitnesstest gestellt und dabei in vier verschiedenen Kategorien ihre Leistungen unter Beweis gestellt.
Organisiert wird die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens alljährlich von Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach. Sponsor der Aktion ist seit Jahr und Tag die Volksbank Lahr. Der Zeller Geschäftsstellenleiter Mathias Hug überreichte Willi Lehmann den symbolischen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro und gratulierte allen Teilnehmern für die erfolgreich bestandene Sportprüfung. Im Saal der Volksbank fand die Ausgabe der Urkunden und Ehrenzeichen statt. Der anschließende Imbiss in geselliger Runde durfte dabei nicht fehlen.
Willi Lehmann nutzte den Rahmen der Sportlerehrung, um auch seinen Unterstützern zu danken, die ihm bei der Abnahme der Leistungswerte zur Seite stehen. Es sind dies Hans Schmider von der Sparkasse, Schwimmmeister Volker Werthwein, Gerhard Schmidt, Marijke Heitzmann und Klaus Steinborn.
Rekordhalter bei der Sportabzeichen-Teilnahme sind Marijke Heitzmann bei den Frauen mit 31 Teilnahmen und Gerhard Schmidt bei den Männern mit 38 Wiederholungen. Herausragend ist auch der Familienname Kunner bei der Vergabe der Sportabzeichen. Liselotte Kunner hat inzwischen 28 Mal das Sportabzeichen abgelegt und hält sich auch als Seniorin noch regelmäßig mit Sport fit. Auch ihre beiden Söhne Reiner und Karl-Michael Kunner gehören seit 12 Jahren zu den Sportabzeichen-Absolventen. Schwiegertochter Charlotte Kunner (13 Wiederholungen) und die beiden Enkelsöhne Johannes und Christian Kunner komplettieren die Familienmannschaft. Am Freitag konnte »Leichtathlet« Reiner Kunner im Kreise seiner Familie und Sportfreunde vom TVU seinen 50. Geburtstag feiern. »Er hält sich superfit, mit Laufsport und mit Gymnastik«, sang der Sportlerchor in seinem Geburtstagsständchen. Auch von dieser Stelle aus nochmals herzlichen Glückwunsch zum runden Geburtstagsfest.
Organisator Willi Lehmann freute sich, dass neben den Mehrfachteilnehmern auch wieder einige neue Aktive das Sportabzeichen im Jahr 2017 abgelegt haben. Die Aktion diene nicht nur der eigenen Fitness, informierte Willi Lehmann. Einige Krankenkassen honorieren die Teilnahme mit einem Bonus. Der Start der Sportabzeichen-Abnahme 2018 wird rechtzeitig angekündigt.
....................................................................................................................................
Die erfolgreichen Sportabzeichen-Teilnehmer
....................................................................................................................................
Jugend: Alicia Körnle, Nadine Serrer, Melissa Bruder, Dennis Friedrich, Julia Burger, Yannick Krämer, Johannes Kunner, Bastian Schütze.

Frauen: Carmen Obert, Walburga Isenmann, Astrid Litty, Claudia Herr, Ute Neumaier, Diana Kleiner, Martina Neumaier, Regina Totzke, Diana Bruder, Marita Echle, Charlotte Kunner, Barbara Teßmer, Manuela Kornmeier, Liselotte Kunner, Marjike Heitzmann.

Männer: Leon Starkov, Markus Marsal, Richard Gartung, Elias Brose, Christian Kunner, Johann Beierbach, Carlo Carosi, Hanspeter Stoll, Mathias Hertwig, Joachim Geiges, Thorsten Zimmermann, Peter Botos, Franz-Anton Armbruster, Bernd Herrmann, Jürgen Gißler, Michael Jung, Dr. Andreas Lieseberg, Volker Kling, Ingbert Lehmann, Bernd Hettig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Franz Börsig, Karl-Michael Kunner, Reiner Kunner, Hans Schmider, Ralph Teßmer, Gerhard Schmidt.


(Bild zum Vergrößern anklicken) 80 Erwachsene und Jugendliche haben sich im Jahr 2017 dem persönlichen Fitnesstest gestellt und dabei in vier verschiedenen Kategorien ihre Leistungen unter Beweis gestellt. Nun konnten sie ihre Urkunden und Ehrennadeln in Empfang nehmen.


Liselotte Kunner (Mitte) zusammen mit ihrer Familie bei der Sportabzeichen-Ehrung. Stehend von links: Karl-Michael und Charlotte Kunner, Rainer Kunner und Organisator Willi Lehmann. Vorne kniend ihre beiden Enkelsöhne Johannes (links) und Christian Kunner (rechts).


Mathias Hug (links), Leiter des Volksbank-Kompetenzcenters in Zell, übergab den symbolischen Scheck an Organisator Willi Lehmann.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________


Training »Starker Rücken«
Kursbeginn am 9. und 13. April

Fast 70 Prozent der Bevölkerung leiden an Rückenschmerzen und Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich. Grund dafür sind u. a. ein bewegungsarmer Alltag, einseitige bzw. Fehlbelastung oder Stress. Das ganzheitliche Rückentraining »Starker Rücken« hilft dabei, aktiv Rückenbeschwerden vorzubeugen bzw. positiv zu beeinflussen.
Trainingsschwerpunkte sind Übungen zur Körperwahrnehmung, Kräftigung und Stabilisation der Rumpf- und Tiefenmuskulatur, Haltungs- und Koordinationsschulung sowie Lockern, Dehnen und Entspannung als Stundenabschluss. Ziele dieses funktionellen und abwechslungsreichen Rückentrainings (mit und ohne Handgeräte) sind ein besseres Körpergefühl, ein starker und stabiler Rücken sowie mehr Beweglichkeit im gesamten Oberkörper.
Termine: montags von 20:15 bis 21:15 Uhr, ab Montag, 9. April 2018 (nur noch wenige Plätze frei) und freitags von 20:15 bis 21:15, ab 13. April 2018, jeweils 10 Kursabende, Ort: TVU-Vereinshalle, Sportstättenstraße 6, Zell-Unterharmersbach. Es wird eine Kursgebühr erhoben; für AOK-Versicherte als Präventionskurs bezuschussungsfähig.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Kursleiterin Petra Schneider, lizenzierte Übungsleiterin Rehasport »Orthopädie«, Tel. 07835 54239, Mobil 0152 33588926, E-Mail: .

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 4. April 2018

Turnerinnen starteten bei den Bestenkämpfen

Zell-Unterharmersbach (kst). Die Turnerinnen des TV Unterharmersbach starteten mit zwei Mannschaften bei den alljährlichen Turner-Jugend-Bestenkämpfen in dem Gauentscheid I in Ichenheim.
Das erste Team mit Amanda Hagenbach (52,250 Punkte), Magdalena Schnurr (50,800), Sila Ünvermis (53,450 P.) und Sina Bastian (47,450 P.) war aufgrund der Grippewelle geschwächt und konnte somit nur noch zu viert in Gauklasse C (ab Jahrgang 2003 und jünger) antreten, woraufhin die Nerven blank lagen. Es mussten zwei Stürze vom Schwebebalken hingenommen werden, was sich auf die Wertung auswirkte. Insgesamt reichte es mit 157,100 Punkten doch noch für einen akzeptablen siebten Platz.
In der offenen Klasse (ab Jahrgang 2004 und älter) holte das zweite Team mit Alicia Körnle (56,850 Punkte), Anna Roth (47,400 P.), Nadine Serrer (56,050 P.) und Sema Ünvermis (52,900 P.) mit insgesamt 166,450 Punkten einen starken dritten Platz. Damit verpassten sie ganz knapp um 0,5 Punkte den zweiten Platz und somit die Qualifizierung für den Bezirksentscheid in Herbolzheim.


Turnerinnen des TV Unterharmersbach starteten bei den Bestenkämpfen 2018. Hinten: Amanda Hagenbach und Sina Bastian. Vorne: Magdalena Schnurr und Sila Ünvermis.
                                                                                                    Foto: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 5. März 2018

Tischtennis:
TVU-Herren mit großem Schritt Richtung Meisterschaft

Von Marius Schwörer
....................................................................................................................................

Herren:
TVU – TTC Steinach VI 8:3
Am Samstagnachmittag stieg das mit Spannung erwartete Spitzenspiel der Kreisklasse D im Lokal-Derby zwischen der jungen Truppe aus Unterharmersbach und der befreundeten Mannschaft aus Steinach. Neben dem Kampf um die Meisterschaft hatte die Partie ihren Reiz durch den jungen Unterharmersbacher Marcel Schwörer, der seit zwei Jahren für Steinach spielt sowie Marius Schwörer, der höherklassig für Steinach spielt, als Unterharmersbacher Trainer und Abteilungsleiter jedoch ausnahmsweise die Unterharmersbacher anfeuerte.
In Bestbesetzung und hochmotiviert ging man in die Partie und konnte prompt beide Doppel zu Beginn für sich entscheiden. In den darauf folgenden, spannenden Einzeln zeigte besonders Kai Welle einmal mehr, warum die Jungs aus dem Tal derzeit nicht zu schlagen sind. Der beste Spieler der Liga ließ keinem seiner 3 Gegner an diesem Tag eine Chance. Nachdem auch Noah Pöpsel und Nico Wesselburg punkten konnten stand am Ende ein 8:3 für Unterharmersbach auf der Anzeigetafel, was dank starker Leistungen an diesem Tag auch in dieser Deutlichkeit hochverdient war und entsprechend in Haslach gefeiert wurde.
Damit war man punktgleich mit Steinach, diese ließen am Tag darauf gegen Oberkirch allerdings weitere Punkte liegen, wodurch Unterharmersbach nun drei Spieltage vor Schluss die Tabelle anführt und die ersehnte Meisterschaft in den eigenen Händen hat. Ein besonderes Dankeschön der Mannschaft gilt den vielen Unterharmersbacher Zuschauern, speziell von anderen Abteilungen des Turnverein, die die Jungs noch einmal extra motivierten.

Jungen U18:
TVU – TTC Gengenbach 1:6
Der Nachwuchs des TVU erwischte gegen die Jugend aus Gengenbach in der heimischen Schwarzwaldhalle keinen guten Abend. Zwar konnte man ein Doppel gewinnen und somit mit 1:1 in die Einzel starten, in denen war man jedoch jeweils relativ chancenlos. Die Jungs aus Gengenbach agierten konzentrierter und abgezockter, wodurch man schnell den Endstand von 1:6 erreichte. Gegen den Tabellenzweiten mit Sicherheit kein Beinbruch, eine Leistungssteigerung der Unterharmersbacher für die restlichen Spiele ist dennoch notwendig.

Schüler U15:
Berghaupten - TVU 5:5
Nach viel Pech und knappen Niederlagen in den letzten Wochen konnte der Nachwuchs des TVU am Freitagabend in Berghaupten endlich wieder einmal punkten. Nachwuchs-Talent Ho Young Lee konnte alle seine 3 Einzel gewinnen und auch Annika Roth war 2 mal erfolgreich, wodurch am Ende ein leistungsgerechtes 5:5-Unentschieden stand.


Im Spitzenspiel der Kreisklasse D behielt der TV Unterharmersbach die Oberhand gegen die befreundete Mannschaft aus Steinach.
                                                                                                    Foto: Martin Schwörer

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 26. Februar 2018

Tischtennis:
Herrenmannschaft gewinnt gegen den Tabellenführer aus Oberkirch

Von Marius Schwörer
....................................................................................................................................

Herren:
TVU – TTC Oberkirch III 8:3
Die Herrenmannschaft des TVU ging ohne ihre Spitzenspieler Kai Welle und Nico Wesselburg ohne große Erwartungen in die Begegnung gegen den starken Tabellenführer aus Oberkirch. Nachdem diese jedoch am Freitagabend verspätet und ohne ihren Spitzenspieler mit nur drei Akteuren in der Schwarzwaldhalle eintrafen, war die große Chance auf einen Sieg im Meisterschaftsrennen auf einmal da. Diese wurde umso größer, als Noah Pöpsel und Marco Wesselburg sowohl ihr Doppel gewannen als auch jeweils ihr Einzel gegen die gegnerische Nummer 2 für sich entscheiden konnten. Für den entscheidenden Punkt zum letztlich ungefährdeten Heimsieg sorgte schließlich Daniel Groß, der erst zur Rückrunde als Neuanfänger zur jungen Unterharmersbacher Mannschaft gestoßen ist. Er lieferte gegen die Oberkircher Nummer 1 Bruder, der hinter Kai Welle stärkster Spieler der Liga ist, ein überragendes Spiel und konnte diesen völlig überraschend aber hochverdient mit 3:1 schlagen.
Nun kommt es am kommenden Samstag um 15.30 in der Steinacher Schulsporthalle zu einem weiteren Spitzenspiel im Kampf um die Meisterschaft gegen den Tabellenführer TTC Steinach VI um den Unterharmersbacher Marcel Schwörer. Die Mannschaft freut sich über jegliche Unterstützung in diesem Derby.
Es siegten: Noah Pöpsel, Marco Wesselburg, Daniel Groß (2), sowie das Doppel Pöpsel/Wesselburg.

Jungen U18:
TVU – DJK Oberharmersbach 0:4
Im Viertelfinale des Ortenaupokals trafen die Jungen des TVU mit den Nachbarn aus Oberharmersbach auf einen starken Gegner, der in der Liga 2 Klassen höher spielt. Krankheitsbedingt musste man auch auf Jung­talent Ho Young Lee als Ersatz aus den Schülern zurückgreifen. Letztlich waren die Gäste aus Oberharmersbach trotz Gegenwehr überlegen und konnten ungefährdet ins Halbfinale einziehen. Wir wünschen unseren Nachbarn viel Erfolg im Kampf um den Bezirkspokal!

Schüler U15:
TVU – TTC Steinach III 3:5
Bei den Schülern kam es im Duell mit den Gästen aus Steinach durch viele krankheitsbedingte Ausfälle auf beiden Seiten zu einem Spiel von 2 gegen 2. Die jeweiligen Spiele waren jeweils sehr eng und mit ein bisschen mehr Glück hätten sich die Unterharmersbacher Akteure Carlo Baumann und Hannes Zimmerer ein Unentschieden erkämpfen können.


Die erfolgreichen Herren des TVU (von lins): Trainer Erich Prange, Marco Wesselburg, Nico Wesselburg, Daniel Groß, Noah Pöpsel, Abteilungsleiter Marius Schwörer und Marcel Schwörer.
                                                                                                                 Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 21. Februar 2018

Silber und Bronze errungen
Podestplätze für Unterharmersbacher Leichtathleten bei den Badischen Meisterschaften in Mannheim

Zell-Unterharmersbach (wle). Am vergangenen Samstag und Sonntag starteten vier Athletinnen und zwei Athleten der LG Brandenkopf/TV Unterharmersbach in Mannheim bei den Badischen Hallenmeisterschaften. Mit einer Silbermedaille und zwei Bronzemedaillen sowie einigen persönlichen Bestleistungen war es für den TV Unterharmersbach ein erfolgreiches Wochenende.
Den Anfang machte am Samstag Sina Vollmer in der weiblichen Jugend U20. Im Weitsprung erreichte sie mit 4,70 m den siebten Platz. Im Dreisprung sprang sie knapp an ihre Bestleistung (10,63 m) heran und konnte sich mit 10,52 m den zweiten Rang sichern. Julia Burger weibl. Jugend U18 startete über 60 m Hürden und konnte sich im Vorlauf mit einer neuen Bestzeit von 9,84 sec. für das A-Finale qualifizieren. Dort lief sie in einem fehlerfreien Rennen erneute Bestzeit. In 9,79 sec. erreichte sie einen hervorragenden 4. Platz. Auch im Hochsprung konnte sie sich verbessern. Sie scheiterte knapp an der Höhe von 1,60 m. Mit ihren übersprungenen 1,55 m belegte sie in dieser Disziplin ebenfalls den dritten Rang und konnte sich mit der Bronzemedaille belohnen.
Anne Kling, weibliche Jugend U 18, verbesserte sich ebenfalls im Weitsprung auf 4.91 m und erreichte einen vierten Platz. Im 60 m Lauf deutete sie ihre sehr gute Form an und gewann ihren Vorlauf klar vor ihrer Konkurrentin aus Steinbach. Leider versagte die Zeitmessung und nach 20 Minuten wurde der Vorlauf wiederholt. Dort qualifizierte sie sich in neuer Bestzeit von 8,01 sec. als Schnellste fürs A-Finale. Nach einem nicht gelungenen Start im A-Finale belegte sie mit 8,07 sec. den dritten Platz und konnte bei der Siegerehrung ebenfalls die Bronzemedaille entgegennehmen. Als Belohnung für ihre superschnellen Zeiten und der guten Platzierung erhielt sie eine Einladung zur Teilnahme am Jugendländerkampf in Metz im März.
Zum Abschluss dieses Wettkampftages lief Bastian Schütze in einem beherzt geführten Rennen über 800m in 2:17,79 min. auf Rang 7. Am Sonntag starteten noch die U16-Athleten. Tim Lehmann bestätigte im Hochsprung seine derzeit gute Form und belegte mit übersprungenen 1,60 m Platz 6. Über 300 m lief er in 42,35 sec. auf einen 5. Platz. Cora Maria Burger kam im Weitsprung nicht mit dem Anlauf zurecht und verschenkte eine bessere Platzierung, da sie weit vor dem Brett absprang. Sie konnte mit 4,41 m den 11 Platz belegen. Im 5er-Sprunglauf, ihrer Paradedisziplin, lief es etwas besser und dort sprang sie mit 15,09 m auf den 4. Platz und verfehlte nur knapp einen Podestplatz.


Gute Leistungen zeigten Tim Lehmann und Cora Maria Burger in der Klasse M/W U16
vom TV Unterharmersbach in Mannheim.


Insgesamt drei Podestplätze holten (von links) Julia Burger, Anne Kling, Bastian Schütze und Sina Vollmer in der Klasse M/W U18/U20 von der LG Brandenkopf bei den Badischen Meisterschaften.
                                                                                                               Fotos: Verein

__________________________________________________________________________

DER GULLER - Die Sonntagszeitung der Ortenau, Sonntag, 18. Februar 2018

Gewinnspiel 20 Jahre Guller: Einzelstunde bei Weltmeisterin Christina Obergföll für Aron Roth
"Wir haben bei diesem tollen Training eine Menge gelernt"

Offenburg (djä). Der Preis beim Gewinnspiel zu 20 Jahre Guller war wie maßgeschneidert für Familie Roth aus Zell am Harmersbach. Eine Trainingsstunde bei Christina Obergföll, der Speerwurfweltmeisterin von 2013, gab es zu gewinnen. Nun sind die Roths eine sportlich aktive Familie und die beiden Söhne Aron (12) und Jakob (14) sind Leichtathleten beim TV Unterharmersbach. So beteiligte sich Mutter Helga in beider Namen beim Gewinnspiel. Die Glücksfee bescherte den Gewinn dem jüngeren Bruder Aron. Da hätte der Ältere nun leicht enttäuscht sein können. Christina Obergföll löste das Dilemma. Als die gebürtige Lahrerin von den beiden speerwerfenden Brüdern hörte, lud sie kurzerhand beide zur Trainingsstunde nach Offenburg ein. Dort, in der Rüdiger-Hurrle-Halle, können Leichtathleten unter optimalen Bedingungen trainieren.
Obergföll, die sich 2016 vom Leistungssport verabschiedet hat, und die beiden jungen Nachwuchssportler verstanden sich auf Anhieb. Sport verbindet und wer sich für die gleiche Disziplin begeistert, benutzt auch das selbe Vokabular. Christina Obergföll wollte zunächst wissen, wo ihre Schüler speerwurftechnisch stehen. "Und wie weit werft ihr?", fragte sie, nachdem geklärt war, welches Gewicht die Übungsspeere haben mussten. Wer wie Aron unter 14 Jahre alt ist, wirft einen 400 Gramm schweren Speer. Die nächste Stufe liegt bei 500 Gramm, wenn der junge Sportler wie Jakob unter 16 Jahren alt ist.
Los ging es mit Aufwärmübungen. Auf der 100-Meter-Bahn der Halle wurde gemeinsam gelaufen und seitwärts gesprungen, die Arme wurden geschwungen, die Muskeln gedehnt. Nach dem Aufwärmen ging es an die Technik. Christina Obergföll zeigte Aron und Jakob, worauf es beim Speerwurf mit dem gesamten Bewegungsablauf vom Anlauf bis zum Wurf des Sportgeräts ankommt. Das sieht für einen Unwissenden einfach aus, ist aber ein hochkomplexer Ablauf, der in jeder Phase optimiert und kontrolliert werden muss, damit der Speer die größtmögliche Weite erzielt. Dieser Ablauf muss verinnerlicht werden, damit der Arm mit dem Sportgerät mal gestreckt und mal angewinkelt geführt wird, ohne den Schwung des Anlaufs unterwegs zu verlieren. Bei den Übungen gab es für die beiden Jungen viele Erklärungen und Hilfen von der ehemaligen Profisportlerin. Den kräftigen Abwurf aus der Schulter heraus konnten die beiden mit kleinen, griffigen Bällen vor einer Matte an der Wand üben.
Dann zeigte sich die Besonderheit der Trainingshalle: Dank eines Rolltors kann die Halle zum Außenbereich geöffnet werden. Nun konnten die Speere nach draußen fliegen. "Du musst den Schwung mitnehmen, aus der Spannung heraus. Eben hast du gerade kurz gebremst mittendrin", erklärte Obergföll und korrigierte ihre Schüler immer wieder bei Körperhaltung und Bewegung. Ihrem kundigen Auge entging nicht das kleinste Detail. "Das war jetzt schön, hier hast du das richtig durchgezogen", lobte sie, als der Speer einige Meter weiter als zuvor auf dem Rasen landete.
Nach der konzentrierten Trainingsstunde waren Aron und Jakob begeistert: "Wir nehmen so viel mit, es hat uns technisch wirklich etwas gebracht!"


Jedes Training beginnt mit Aufwärmen.


Nur wenn die Technik stimmt, wird der Speer weit fliegen. Christina Obergföll zeigte Aron (l.) und Jakob (r.), worauf es ankommt.


Auf dem Freigelände wurde das Gelernte umgesetzt. An dieses Training werden sich Jakob und Aron noch lange erinnern.
                                                                                                                 Fotos: djä

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 12. Februar 2018

Leichtathletik-Stadtwerke-Meeting in Karlsruhe:
Sprinterin Anne Kling in bestechender Form

Von Frank Krasemann
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Am vergangenen Sonntag startete Nachwuchs-Leichtathletin Anne Kling über 60 Meter bei den Süddeutschen U18-Meisterschaften in Sindelfingen.
Im Vorlauf belegte sie den dritten Platz und konnte sich gegenüber dem Rennen in Karlsruhe (8,16 Sekunden) auf 8,14 Sekunden verbessern. Mit dieser Zeit war sie unter den besten 24 Sprinterinnen des Zwischenlaufes. Im diesem Lauf konnte sie ihre Zeit deutlich auf 8,08 Sekunden verbessern. Das bedeutete im Gesamtklassement den 13. Platz. Mit dieser Zeit gehört sie zu den Favoriten über 60 Meter bei den Badischen Meisterschaften in Mannheim.


Anne Kling lieferte in Sindel­fingen eine tolle Leistung ab.
                                                                                                Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 9./10. Februar 2018

Leichtathletik-Stadtwerke-Meeting in Karlsruhe:
Anne Kling und Tim Lehmann weiterhin auf Erfolgskurs

Von Frank Krasemann
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Anne Kling und Tim Lehmann überzeugten beim Leichtathletik-Stadtwerke-Meeting in Karlsruhe mit sehr guten Leistungen.
Anne Kling (U18) lief im Vorlauf über 60 Meter in 8,18 sec auf Platz zwei und qualifizierte sich so fürs Finale. Mit der sechstschnellsten Zeit ging es dann ins 60-Meter-Finale, dort konnte sie sich nochmals auf 8,16 sec steigern und belegte dort mit einem tollen Endspurt den dritten Platz. Am Wochenende geht es für Anne Kling nach Sindelfingen zu den Süddeutschen Meisterschaften, wo sie über 60 Meter startet.
Tim Lehmann (U16) sorgte im Hochsprung für eine Überraschung. Mit 1,56 m Vorleistung gemeldet konnte er sich im Wettkampf auf eine persönliche Bestleistung von 1,64 m steigern und belegte dort den zweiten Platz. Über 1.68 m, die er knapp riss, deutete er an, dass dieses Jahr noch andere Höhen möglich sind. Er startete an diesem Abend auch noch über 800 m. Dort lief er etwas verhalten und belegte in 2:30,35 min. den 12. Platz.


Anne Kling (LG Brandenkopf) und Tim Lehmann (TV Unterharmersbach) überzeugten beim Leichtathletik-Stadtwerke-Meeting in Karlsruhe mit sehr guten Leistungen.
                                                                                                               Foto: privat

__________________________________________________________________________

Zum Download Terminkalender 2018 - Abteilung Leichtathletik - Schüler/Jugend  (431 KB)

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 31. Januar 2018
Anne Kling mit persönlicher Bestleistung
Leichtathletik-Meeting und baden-württembergischen U18-Meisterschaften

Von Frank Krasemann
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Am letzten Wochenende starteten drei Athletinnen aus der U18-Trainingsgruppe der LG Brandenkopf bei Hallenwettkämpfen in Sindelfingen.
Am Samstag begannen die Wettkämpfe mit dem Stadtwerke Hallenmeeting. Alle drei starteten dort das erste Mal über die 200 m-Distanz. In einem großen Teilnehmerfeld von 34 Teilnehmerinnen sprintete Anne Kling in 28.00 sec auf Platz 14 und qualifizierte sich mit dieser Zeit für die baden-württembergischen Meisterschaften. Julia Burger belegte den 22 Platz in 29.18 sec und ihre Trainingskameradin Leoni Zapf, von der LG Offenburg, kam in 31.40 sec auf Platz 31. Julia Burger startete noch im Hochsprung und übersprang dort 1,45 m.
Anne Kling konnte nach einem Jahr und überstandenen Knieproblemen wieder an einem Weitsprungwettbewerb teilnehmen. Sie kämpfte dort noch mit Anlaufproblemen und der Absprung lag cirka 50 cm vor dem Absprungbrett. Diese Probleme verhinderten jedoch ein noch besseres Ergebnis. Doch mit den erzielten 4,64 m belegte sie den 9. Rang.
Am Sonntag ging es dann für Anne Kling bei den baden-württembergischen U18-Meisterschaften ebenfalls in Sindelfingen weiter. Im Vorlauf über 60 m lief sie in 8,03 sec eine neue persönliche Bestleistung. Im Zwischenlauf musste sie den Anstrengungen vom Samstag Tribut zollen und lief 8,27 sec. Im Endklassement belegte sie über 60 m bei ihren ersten U18-Meisterschaften den 15 Platz.


Anne Kling (LG Brandenkopf, links), Leonie Zapf (LG Offenburg, Mitte) und Julia Burger (LG Brandenkopf, rechts) gingen bei den Hallenwettkämpfen in Sindelfingen an den Start.
                                                                                                               Foto: privat

__________________________________________________________________________

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden und Gönnern frohe Weihnachten, alles Gute und vor allem Gesundheit im neuen Jahr 2018.



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 8./9. Dezember 2017

Erfolgreiche Sportler geehrt
Cora Maria Burger ist die herausragende Nachwuchs-Leichtathletin

Zell-Unterharmersbach (wle). Anlässlich der Nikolausfeier wurden beim Turnverein Unterharmersbach auch Ehrungen für gute sportliche Leistungen durchgeführt.
So ist es schon Tradition, dass die Leichtathletikschüler mit dem Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet werden. 50 Schülerinnen und Schüler konnten diese Ehrung entgegennehmen.
Eine besondere Ehrung erhielt Cora Maria Burger für ihre im Sportjahr 2017 erzielten Leistungen.
In den Disziplinen Hochsprung, Weitsprung, Speerwerfen, im Vierkampf und im Blockmehrkampf Sprint/Sprung sowie im 800-Meter-Lauf ist sie in der Badischen Bestenliste vertreten. Aufgrund dieser Leistungen wurde sie zu einem BLV-Talentsportfest nach Mannheim eingeladen, wo sie unter 50 anderen Teilnehmerinnen den 13. Platz belegte. Mit diesem Ergebnis wurde Cora Maria in den regionalen Stützpunktkader aufgenommen und nimmt seither zusätzlich zum Heimtraining noch an einem Stützpunkttraining in Offenburg teil. Für diese besonderen Leistungen erhielt sie ein kleines Präsent.
Desweiteren konnten sich noch 22 Athleten des Turnverein Unterharmersbach unter den Top 20 Athleten in Baden qualifizieren. Mit vielen Kreismeistertiteln, persönlichen Bestleistungen und einem guten Trainerteam konnte im Sportjahr 2017 der Schüler-Kreis-Pokal nach zuletzt zwei zweiten Plätzen wieder gewonnen werden.
Im Bereich Turnen gratulierte Oberturnwart Klaus Steinborn seinen erfolgreichen Turnerinnen.
Bei den TuJu-Bestenkämpfe in Kehl belegten die Mädels der Jahrgänge 2003 und älter mit Alicia Körnle, Alina Klaus, Nadine Serrer, Christiana Andreev und Sema Ünvermis einen hervorragenden zweiten Platz. Dieser zweite Platz reichte zur Qualifikation zur Teilnahme am Bezirksentscheid. Den dritten Rang erreichten die Mädels der Jahrgänge 2004 und jünger mit Magdalena Schnurr, Sila Ünvermis, Amanda Hagenbach, Alina Andreev und Sina Bastian.
Beim Ortenauer Schülerturnfest in Ohlsbach belegten im Turnwettkampf Sila Ünvermis und Amanda Hagenbach die Plätze zwei und drei. Niclas Kunz (Jahrgang 2008) erreichte einen zweiten Platz im Leichtathletikdreikampf. Alle erhielten durch den Vorstand des Turnvereins eine kleine Anerkennung.


Vorstand Ludwig Börsig zeichnet Cora Maria Burger für ihre Leistungen aus.


Die Turnermädchen belegten bei den Bestenkämpfen einen hervorragenden 2. Platz. Von links: Alicia Körnle, Alina Klaus, Nadine Serrer, Christina Andreev und Sema Ünvermis.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 06. Dezember 2017

»Kinderkino« des Turnvereins beeindruckte bei der Nikolausfeier
Das ganze Spektrum der verschiedenen Altersgruppen im Verein war auf und vor der Bühne zu sehen

Zell-Unterharmersbach (as). Am Sonntag trafen sich der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der voll besetzten Schwarzwaldhalle.
Wieder gelang es den Übungsleitern tolle Aufführungen mit den Kindern einzustudieren. Das ganze Spektrum der verschiedenen Altersgruppen war auf und vor der Bühne der Schwarzwaldhalle zu sehen. Die Abteilung Leichtathletik und Turnen ehrten ihre Schüler für besondere Leistungen im abgelaufenen Jahr. Ein separater Bericht hierüber folgt nach.
Nach den Programmpunkten der einzelnen Gruppen war es soweit: St. Nikolaus mit seinem Ruprecht kam in die Schwarzwaldhalle und so manches Kinderherz schlug höher. Der Nikolaus bedankte sich bei den Übungsleitern für den Einsatz, den sie das ganze Jahr über erbringen und den Kindern für die gelungenen Darbietungen mit einem kleinen Geschenk.
Ein herzliches Dankeschön gilt dem Schminkteam von Irmgards Frisurenstudio, den Kuchenbäckern und allen Losspendern für die vielen Preise, die wie jedes Jahr großes Interesse fanden. Wer sich weitere Bilder der Nikolausfeier anschauen möchte, kann dies hier tun.


Gebannt verfolgten die Zuschauer die flotten Sprünge der Schlümpfe auf der neuen 15 Meter langen Airtrak-Sprung-Bahn.


Die Schlümpfe hatten auch akrobatische Teile in ihrem Programm den Zuschauern zu bieten.


So bunt wie die Gummibären zeigte sich die Gummibärenbande.


Micky und Mini Maus durften beim Kinderkino nicht fehlen.


Dicht umlagert war am Schluss der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht. Sie hatten für jedes Kind ein kleines Geschenk mitgebracht.


Yakari und seine zahlreichen Indianerfreunde versammelten sich auf der Bühne.


Die Mutter-und-Kind-Gruppe präsentierte Biene Maja.


Hohes turnerisches Können erforderte die Spaßnummer der sieben Zwerge am Barren.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2017

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 15. November 2017
Tischtennis-Abteilung des TVU mit vollem Programm

Von Marius Schwörer
....................................................................................................................................

Jungen U15
TVU – TV Lahr III 2:6
Am Freitag stand in der heimischen Schwarzwaldhalle für alle drei Mannschaften der Tischtennis-Abteilung des TVU ein Heimspiel an. Die U15-Schüler machten den Anfang, unterlagen den Gästen aus Lahr, die nur zu zweit antraten aber aufgrund des neuen Jugendsystems trotzdem eine Siegchance hatten, letztlich deutlich mit 2:6.

Jungen U18
TVU – TTC Langhurst 6:1
Die U18 des TVU traf zur gleichen Zeit mit den Jungs aus Langhurst auf alte Bekannte. Bereits in den Doppeln gaben die 4 Unterharmersbacher Jungs den Gästen allerdings schon zu verstehen, dass sie ohne Punktgewinn nach Hause fahren müssen. Bis auf ein Einzel wurden alle Spiele jeweils ganz deutlich gewonnen, womit nach 60 Minuten Spielzeit ein 6:1 Heimsieg für den TVU feststand. Diese Leistung lässt auf einen weiterhin erfolgreichen Verlauf der Saison hoffen.
Es punkteten: Felix Itner (2), Oliver Herrlein, Max Bergsträsser sowie die Doppel Itner/Bergsträsser und Kornmeier/Herrlein.

Herren
TVU – TTC Steinach VI 7:7
Für die Herrenmannschaft des TVU folgte zum Abschluss des Spieltages ein Derby der besonderen Art gegen die 6. Mannschaft des TTC Steinach. TVU-Trainer und –Abteilungsleiter Marius Schwörer spielt bei der höherklassigen 1. Mannschaft des TTC Steinach und Marcel Schwörer, ebenfalls Jugendtrainer beim TVU, kam als Spieler der Steinacher 6. Mannschaft ungewohnterweise als Gäste-Spieler in die Schwarzwaldhalle. Nicht zuletzt dadurch zog das Spiel auch einige interessierte Zuschauer an, die in dem drei Stunden dauernden Krimi viele hochklassige Ballwechsel zu sehen bekamen. Beide Mannschaften konnten jeweils eines der Eingangsdoppel gewinnen. Noah Pöpsel, sowie das starke Unterharmersbacher vordere Paarkreuz um Kai Welle und Nico Wesselburg, gewannen jeweils 2 ihrer 3 Spiele. Pöpsel konnte dank guter Leistung überraschend Marcel Schwörer schlagen. Dieser schlug im Gegenzug eher unerwartet nach starkem Spiel TVU-Trainerkollege Nico Wesselburg. Am Ende der packenden Partie stand ein leistungsgerechtes 7:7 Unentschieden, wenn auch die Unterharmersbacher mit ein bisschen Glück einen Sieg hätten holen können.

Bezirksmeisterschaften Meißenheim
Am Samstag fanden die jährlichen Meisterschaften der Jugend des Tischtennis-Bezirks Ortenau statt. Unterharmersbach war in der U13-Konkurrenz vertreten durch Ho Young Lee und im U18-Wettbewerb durch Max Bergsträsser, Oliver Herrlein und Felix Itner. Alle vier belegten in ihren Gruppen jeweils den dritten Platz, wodurch sich keiner für die Finalrunde qualifizieren konnte. Dennoch war es für die jungen Spieler eine gute Erfahrung.
Am Sonntag standen die Wettbewerbe der Damen und Herren an. Im D-Wettbewerb traten mit Kai Welle, Nico Wesselburg, Noah Pöpsel und Marco Wesselburg vier Akteure für den TVU an. Kai Welle und Nico Wesselburg konnten sich mit guten Leistungen als jeweils Zweiter ihrer Gruppe in die Finalrunde spielen und scheiterten erst im Viertelfinale, beide jeweils gegen einen der beiden späteren Finalisten des Wettbewerbs. Auch hier machten die Leistungen Hoffnung auf weitere Steigerung in den kommenden Wettbewerben.


V.l.n.r.: Die junge Herrenmannschaft: Abteilungsleiter Marius Schwörer, Lukas Petrahn, Noah Pöpsel, Kai Welle, Nico Wesselburg, Jannik Langer, Marco Wesselburg.
Es fehlen: Abteilungsleiter Ludwig Roth und Trainer Erich Prange.
                                                                                                                 Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 20./21. Oktober 2017
Talentsichtung im Olympiastützpunkt Mannheim
Cora Burger mit hervorragendem Ergebnis

Zell-Unterharmersbach (wle). Am vergangenen Samstag trafen sich nahezu 100 Leichtathletiktalente aus Baden im Olympiastützpunkt in Mannheim zu einer Talentsichtung.
Mit dabei, bei den 13-jährigen Talenten, war Cora Maria Burger aus der Leichtathletikabteilung des Turnvereins Unterharmersbach. Mit ihren persönlichen Bestleistungen im Hochsprung (1,48 m), im 800-Meter-Lauf (2:35,94 min) und im 60-Meter-Hürdenlauf (10,99 sec.) hat sie sich für diese badische Talentsichtung des Jahrganges 2004 qualifiziert.
Gleichzeitig fand in Stuttgart die gleiche Veranstaltung für württembergische Athleten statt. Mit ihren Leistungen, die sie bei diesem Talentsportfest zeigte, belegte Cora Burger von den 48 teilnehmenden Mädchen einen hervorragenden 13. Platz. Mit diesem Ergebnis besteht berechtigte Hoffnung auf eine Einladung zur gemeinsamen baden-württembergischen F-Kadersichtung nach Albstadt. Auf jeden Fall ist sie für die regionalen Talentstützpunkte in Baden nominiert. Herzlichen Glückwunsch!


Bei der Talentsichtung in Mannheim hieß es für Cora Burger: um jede hundertstel Sekunde kämpfen. Die 13-Jährige startet für den Turnverein Unterharmersbach.
                                                                                                               Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 16. Oktober 2017
TVU-Herren weiter ungeschlagen

Von Marius Schwörer
....................................................................................................................................

Herren
TV Unterharmersbach – TTC Durbach III 8:5
Im dritten Spiel der Saison empfing man am Freitagabend die Gäste aus Durbach in der Schwarzwaldhalle, die als Tabellendritter unmittelbarer Konkurrent waren. Trotz personeller Umstellungen ging die junge Unterharmersbacher Truppe hochmotiviert ins Spiel.
Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1. Danach schlug die Stunde des bärenstarken vorderen Paarkreuzes um Kai Welle und Nico Wesselburg, die beide jeweils alle 3 Einzel für sich entscheiden konnten. Welle und Wesselburg sind damit beide noch ungeschlagen in dieser Spielrunde und die erfolgreichsten Spieler der Liga.
Im hinteren Paarkreuz war der Gast aus Durbach zunächst stärker. Der gerade 18 gewordene Lukas Petrahn konnte jedoch durch eine starke spielerische Leistung noch ein Spiel gewinnen, wodurch die Unterharmersbacher in Führung gehen und am Ende das Spiel mit 8:5 für sich entscheiden konnten.
Nach drei Spieltagen steht man als einzige ungeschlagene Mannschaft weiterhin an der Spitze der Kreisklasse D. Können die Jungs ihre Form halten, ist am Ende der Saison sogar der größte Erfolg der jüngeren Geschichte möglich.
Es punkteten: Kai Welle (3), Nico Wesselburg (3), Lukas Petrahn, sowie das Doppel Kai Welle/Nico Wesselburg.

Jugend: Bezirksrangliste in Willstätt
Für fünf Unterharmersbacher Jugendspieler stand an diesem Wochenende ihr erstes Ranglistenturnier des Bezirkes Ortenau in Willstätt an. Hierbei konnten durchweg gute Ergebnisse erzielt werden, alle fünf Jungs qualifizierten sich für die zweite Rangliste Anfang Dezember in Haslach. Herausragend dabei war Jungtalent Ho Young Lee, der erst seit einem halben Jahr das Tischtennis spielen beim TVU lernt. Er spielte sich in seiner Gruppe mit 7:2-Siegen auf den dritten Platz. Ebenfalls den dritten Platz ihrer jeweiligen Gruppe belegten Yves Kornmeier (5:2) und Max Bergsträsser (4:2). Die jeweiligen vierten Plätze der Gruppen erspielten sich Oliver Herrlein (4:2) und Felix Itner (3:4). Alle fünf jungen Spieler hatten großen Spaß und konnten neue Motivation für die laufende Spielrunde sammeln.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 6./7. Oktober 2017
Turnerinnen und Turner machen Luftsprünge vor Glück
Die Winkelwaldklinik Nordrach ermöglichte dem Turnverein Unterharmersbach den Kauf einer neuen Air-Track-Sprung-Bahn

Zell-Unterharmersbach (uts). Die Abteilung Turnen des Turnvereins Unterharmersbach ist ausgesprochen stolz auf ein neues Trainingsgerät: eine Air-Track-Sprung-Bahn. Sie ist ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk, das der Verein Dank großzügiger Unterstützung der Winkelwaldklinik Nordrach erwerben konnte.
Vergangene Woche besuchte Bettina Lehmann-Isenmann, Geschäftsführerin der Winkelwaldklinik Nordrach, die Turnriege in der Schwarzwaldhalle. Vorsitzender Ludwig Börsig hatte sie gemeinsam mit Trainerinnen und Trainern, Turnerinnen und Turnern zum Turnverein in die Halle eingeladen. Dort ließ sich die Euphorie der Sportler um die neue Sprung-Bahn fast greifen.
Eine Air-Track-Sprung-Bahn ist ein luftgefülltes Kissen und erinnert auf den ersten Blick an eine lange Hüpfburg. Sie ist knapp drei Meter breit und 15 Meter lang. In zehn Minuten blasen zwei Hochleistungsgebläse das Luftkissen auf.
»Die Begeisterung ist enorm«, berichtete Trainerin Marijke Heizmann aus den Übungsstunden. Aktuell wird die Bahn zwei Mal in der Woche, während der Trainingszeiten mittwochs und freitags, aufgebaut. Ohne großes Risiko probieren Jungen und Mädchen Salti, Flick-Flack und andere akrobatische Elemente aus.
Der Vorteil des Luftkissens gegenüber dem Bodenläufer: Es unterstützt die Turner beim Abspringen und Landen. Durch die große Sprunghöhe sind sie wesentlich länger in der Luft. Zugleich wird die Überbelastung der Sprunggelenke reduziert. Dadurch entsteht ein starkes Sicherheitsgefühl das mutig macht und zugleich mehr Freude am Training verleiht. Nicht nur im Turnsport wird das Kissen genutzt. Der Hersteller berichtet, dass es auch im Kampfsport, Cheerleading oder Parkouring eingesetzt wird. Darüber hinaus im Reha-Sport. Trainieren auf weicher Ebene stärkt besonders die Tiefenmuskulatur.
Die Turner in Unterharmersbach zeigten beim gemeinsamen Treffen Radwende-Salto. Ihr nächstes Ziel sei Radwende-Schraube, stecken sie ab. Die Mädchen trainierten das Flick-Flackspringen und akrobatische Sprungfolgen.
Auf den seitlichen Flanken der neuen Sprung-Bahn sind die großen Buchstaben »W« der Winkelwaldklinik Nordrach aufgebracht. Der Sponsor »Winkelwaldklinik Nordrach« hat es dem Turnverein Unterharmersbach ermöglicht, eine Sprung-Bahn für seine Sportler zu erwerben. Doch wie kam es dazu? »Man muss erst nach Berlin fahren, um sich die Köpfe heiß zu reden«, beschreibt Trainer Klaus Steinborn zwinkernd mit Blick auf die jungen Turnerinnen und Turner, wie der Turnverein Unterharmersbach zum neuen Gerät kam.
Im Juni nahmen die Unterharmersbacher Turner an Deutschlands größtem Turnfest teil. Alle vier Jahre wird es in einer anderen größeren Stadt ausgerichtet. Auf dem Programm standen »Turnen, feiern, Profis treffen« und Mitmachen am großen Rahmenprogramm wie der »Turnfest Messe«. Der Werbespruch zur Messe lautete: »Hier heißt es die neusten Trends mitzunehmen.« Diesen Spruch nahm die Unterharmersbacher Turnerjugend wörtlich.
Als sie mit dem Zug in Biberach ankamen, ihrem Vorsitzenden Ludwig Börsig entgegenliefen, war einer ihrer ersten Sätze: »Wir haben ein Geschenk mitgebracht!« Rückblickend beschrieb Vorsitzender Börsig seine Zurückhaltung: »Eine solche Investition wäre für den Verein nicht ›einfach‹ machbar.« Doch dann kam Teil B der Geschichte.
Die Unterharmersbacher Turner waren nach dem Test-Training in der großen Berliner Messehalle von der Air-Track-Sprung-Bahn hin und weg. Sie begannen sich die »Köpfe heiß zu reden«. Noch aus Berlin erhielt Bettina Lehmann-Isenmann von ihrem Sohn Luca Isenmann einen Anruf. Der begabte und ehrgeizige Turner berichtete seiner Mutter seine Begeisterung und die seiner Turnfreunde.
Für Bettina Lehmann-Isenmann und die Winkelwaldklinik Nordrach sind es das Engagement und die Motivation der jungen Menschen, die sie wiederum begeistert. »Wenn das von Vorteil ist, warum nicht«, beschrieb Bettina Lehmann-Isenmann die Entscheidung zur Unterstützung und fügte beim gemeinsamen Treffen noch einmal an: »Es ist toll, wie sich die Jugend engagiert. Wie begeistert sie sich einbringt. Ihre Motivation sich zu bewegen. Das fördern wir gerne.«
Der Turnverein Unterharmersbach mit einem knapp 20-köpfigen Trainerstab unterrichtet etwa 100 Kinder im Turnen. Wenn die Kleinen in einem Bereich der Halle die Grundlagen üben, trainieren die Großen auf der gegenüberliegenden Seite und machen vor, wohin die Reise gehen kann. Weiter unterstützen sie die erfahreneren Trainer beim Traininggeben.
»Bleibt dabei«, wünschte sich Bettina Lehmann-Isenmann und sprach der Jugend noch einmal ein Lob für ihre Motivation aus. Und die Turnerinnen und Turner, die Trainerinnen und Trainer applaudierten gemeinsam mit Vorsitzendem Ludwig Börsig für das großartige Geschenk. Die Weihnachtsfeier wird der Rahmen werden, in dem die neue Sprung-Bahn und die sportlichen Möglichkeiten der Öffentlichkeit vorgeführt werden. Auf Luftsprünge darf man sich freuen.


In zehn Minuten blasen zwei Hochleistungsgebläse die Air-Track-Sprungbahn auf.


Mit großer Freude bedankte sich der Turnverein Unterharmersbach bei Geschäftsführerin Bettina Lehmann-Isenmann (Mitte) für die großzügige Unterstützung der Winkelwaldklinik Nordrach.
                                                                                                         Fotos: Ute Berger

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 6./7. Oktober 2017

Lokalduelle der Tischtennis- Jugendmannschaften
TVU-Junioren trafen auf DJK Oberharmersbach

Von Marius Schwörer
....................................................................................................................................

Jungen U15
TV Unterharmersbach – DJK Oberharmersbach 5:5
Im zweiten Spiel der Saison konnten die Jüngsten des TVU im Derby gegen den direkten Nachbarn aus Oberharmersbach ihren ersten Punkt einfahren. Lange Zeit sah es nicht danach aus, man verlor beide Doppel und lag zwischenzeitlich mit 2:5 zurück. Doch die Jungs und Mädels gaben noch einmal alles, wodurch ein verdientes 5:5-Unentschieden erzielt werden konnte.
Es punkteten Ho Yong Lee, Annika Roth, Solveig Hölscher und Carlo Baumann (2).

Jungen U18
DJK Oberharmersbach – TV Unterharmersbach 6:1
Die U18-Jungen des TVU gingen hochmotiviert in ihr erstes Saisonspiel in einer höheren Spielklasse als im Vorjahr. Im Lokalduell in Oberharmersbach merkte man jedoch schnell, dass Siege in diesem Jahr nicht mehr so selbstverständlich sind. Mehr als ein Doppel konnte nicht gewonnen werden und so verlor man deutlich und verdient mit 6:1 gegen starke Oberharmersbacher. So bleibt für die Unterharmersbacher in den kommenden Wochen viel Arbeit im Training.
Es punkteten Oliver Herrlein/Yves Kornmeier.


Die U18-Jungen des TV Unterharmersbach Yves Kornmeier, Max Bergsträsser, Oliver Herrlein und Felix Itner (von links nach rechts) spielen in diesem Jahr in einer höheren Klasse und hatten zum Saisonauftakt im Lokalduell gegen Oberharmersbach keine Chance.
                                                                                                                 Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 27. September 2017

Erfolgreicher Saisonabschluss:
Leichtathletikschüler des Turnvereins sind Kreispokalsieger 2017
Niclas Kunz sichert sich den Kreismeistertitel im Dreikampf

Zell-Unterharmersbach (wLe). Die Kreismehrkampfmeisterschaften des Badischen Leichtathletikkreis Wolfach in Schiltach am vergangenen Wochenende waren auch der Abschluss der Wettkampfsaison für das Jahr 2017. Die Schüler zeigten nochmals ihr ganzes Können und viele Leistungen wurden verbessert. Da die Unterharmersbacher Schüler vor diesen Mehrkampfmeisterschaften in der Teamwertung noch den ersten Platz belegten, durfte man auch auf die Ergebnisse der Verfolger gespannt sein, besonders auf die Ergebnisse des TV Haslach.
Die zahlenmäßig stärkste Mannschaft die um Punkte und Platzierungen kämpfte, stellte der Turnverein Unterharmersbach mit 36 Schülerinnen und Schüler. Mit fünf Mannschaftssiegen und neun ersten, sechs zweiten und fünf dritten Plätzen war der Turnverein Unterharmersbach die erfolgreichste Mannschaft dieser Veranstaltung. Weitere gute Platzierungen rundeten dieses gute Ergebnis ab.
Besonders hervorzuheben sind die übersprungenen 1,48 m im Hochsprung von Cora Maria Burger (W13) im Vierkampf. Mit dieser Leistung belegt sie zur Zeit mit drei weiteren Hochspringerinnen den fünften Rang in der vorläufigen Badischen Bestenliste. Ebenfalls erwähnenswert sind die 31,00 m im Ballwerfen durch den 8-jährigen Schüler Niclas Kunz. Mit dieser Weite sicherte er sich den Kreismeistertitel im Dreikampf.
In den einzelnen Altersklassen konnten folgende Schüler und Schülerinnen sich als Sieger feiern lassen. Schüler M8/W8 Dreikampf Niclas Kunz und Malia Damm. Schüler M10 Dreikampf Stefan Dilger, Schüler M 12 Drei- und Vierkampf jeweils Aron Roth, Schülerinnen W13 Drei- und Vierkampf jeweils Cora Maria Burger, Schüler M14 Vierkampf Tim Lehmann, Schüler M 15 Dreikampf Bastian Schütze. Mit diesem guten Abschneiden war der Gewinn der Teamwertung im Leichtathletikkreis Wolfach den Unterharmersbacher Leichtathletikschüler nicht mehr zu nehmen. Mit Stolz und voller Freude durften sie bei der Siegerehrung den Pokal entgegennehmen.
Ausschlaggebend für den Gewinn dieser Teamwertung waren die Einzelkreismeisterschaften, die am 2. Juli im Stadion »Sport Park« in Zell a.H. ausgetragen wurden, sowie einer geschlossenen Mannschaftsleistung der Unterharmersbacher Leichtathletikschüler bei allen Wettkämpfen. Zu diesen Erfolgen gratulieren wir recht herzlich.
Dass diese Erfolge auch durch den unermüdlichen Einsatz der Übungsleiter Barbara Teßmer, Janina Büdel, Bernd Hettig, Frank Krasemann und August Riehle möglich waren, sei hier besonders erwähnt.
Den zweiten Platz belegte Vorjahressieger TV Haslach vor dem TV Biberach und TV Wolfach. Insgesamt nahmen neun Kreisvereine an dieser Wertung teil. Die einzelnen Ergebnisse der Kreismehrkampfmeisterschaften 2017 sind unter www.blv-kreis-wolfach.de abrufbar.


So sehen Sieger aus: Mit tollen Leistungen sicherten sich die Leichtathletikschüler des
Turnvereins Unterharmersbach den Kreispokal 2017.
                                                                                                  Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 27. September 2017

Unterharmersbacher Tischtennis-Herren und -Schüler:
Schwungvoll in die Saison gestartet

Von Marius Schwörer
....................................................................................................................................

Herren
TVU - TV Elgersweier II 8:1
Zum Saisonstart empfing die junge Truppe aus Unterharmersbach um Spitzenspieler Kai Welle mit der zweiten Mannschaft aus Elgersweier einen dankbaren Auftaktgegner in der heimischen Schwarzwaldhalle. Nachdem man mit 1:1 Spielen aus den Anfangsdoppeln ging, wurden in der Folge sämtliche Einzel gewonnen, man gewann ungefährdet 8:1.
Siegreich waren Kai Welle (2), Nico Wesselburg (2), Noah Pöpsel (2), Marco Wesselburg sowie Kai Welle/Nico Wesselburg.

Herren
TTC Ebersweier III - TVU 0:8
Den Schwung aus dem guten Auftakt wollte man tags darauf direkt mitnehmen ins Gastspiel in Ebersweier. In bester Aufstellung lief man zu keinem Zeitpunkt Gefahr, das Spiel aus der Hand zu geben und gewann schließlich völlig verdient mit 8:0.
Nach diesem starken Auftakt steht die junge Truppe aus Unterharmersbach nun vorerst an der Tabellenspitze der Kreisklasse D, wobei man in dieser Saison mit Sicherheit noch auf stärkere Gegner treffen wird. Siegreich waren Kai Welle (2), Nico Wesselburg (2), Noah Pöpsel, Marco Wesselburg sowie Kai Welle/Nico Wesselburg und Noah Pöpsel/Marco Wesselburg.

Schüler U15
TTC Seelbach-Schuttertal - TVU 6:3
Die jüngsten des TVU gingen mit viel Vorfreude nach der langen Sommerpause in ihr erstes Spiel der Saison in Seelbach. In vielen spannenden und teils knappen Spielen musste man sich der Heimmannschaft letztendlich mit 6:3 geschlagen geben. Der erste Saisonsieg soll nun direkt am kommenden Freitag folgen, zum Lokalderby empfängt man die Gäste aus Oberharmersbach. Es punkteten Ho Yong Lee, Annika Roth, Solveig Hölscher.

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine

Leichtathletik

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 19. Juli 2017

Übungsleiterin Silvia Glatt sagte »Tschüss« beim Eltern-Kind-Turnen
Nach 18 Jahren verabschiedete sie sich in den »Turn-Ruhestand«

Von Christine Lehmann
....................................................................................................................................
Zell-Unterharmersbach. Vergangene Woche wurde Silvia Glatt in den »Turn-Ruhestand« verabschiedet. Bereits Anfang des Jahres teilte sie der Vereinsführung ihren Entschluss mit, dass sie nach 18 Jahren ihr Amt auf hören werde. In der letzten Stunde vor den großen Ferien war es dann soweit. Leider konnte bisher noch keine Nachfolgerin und kein Nachfolger von der Vereinsführung gefunden werden. Damit habe sie nicht gerechnet, so Silvia Glatt.
Mamas und Kinder organisierten für das Abschieds-Turnen Kuchen und Kekse, sodass bei heißen Temperaturen geturnt und auch geschlemmt werden konnte.
Den Kindern hat das Rennen, Springen und Singen immer viel Freude bereitet, und ein paar Mütter konnten dank Silvias Hilfe ebenfalls ihr eigenes Repertoire deutlich erhöhen. Silvia Glatt schaffte es mit ihrer großartigen Art, dass die Kleinen schon beim Lied »BimBamBommel« ein Leuchten in den Augen bekamen. Als die Gruppe vergangenen Mittwoch traditionell das Abschlusslied »Alle Leut gehen jetzt nach Haus« sang, war allen bewusst, dass der Abschied gekommen war. Kinder und Mütter bedankten sich herzlich bei Silvia Glatt für die vielen schönen und lehrreichen Stunden in der Trainingshalle und überreichten einen Blumenstrauß.


Christine Lehmann (rechts) bedankte
sich bei Silvia Glatt im Namen aller
Mamas und Kinder für die schöne
und lehrreiche Zeit mit einem
Blumenstrauß.
              Foto: Steffi Baumann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 19. Juli 2017

Turnverein Unterharmersbach reiste in die Hauptstadt:
Turnen, feiern, Profis treffen beim Deutschen Turnfest in Berlin

Von Freya Scherer
....................................................................................................................................
Zell-Unterharmersbach. Für die Turner und Turnerinnen des Turnvereins Unterharmersbach startete das Internationale Deutsche Turnfest mit einem großen Festumzug am Brandenburger Tor in Berlin. Gemeinsam mit über 40.000 Turnern und Gästen wurde die Woche unter dem Motto »Wie bunt ist das denn« mit einer grandiosen Show eröffnet.
Angereist nach Berlin wurde mit einem großen Sonderzug, in dem Vereine aus ganz Deutschland sich mit Musik und guter Laune auf die Woche einstimmten – und mittendrin der Turnverein Unterharmersbach. Untergebracht waren die Sportler in Berlin Mitte in der Willy-Brandt-Schule im Stadtteil Wedding und wurden dort von ehrenamtlichen Helfern versorgt.
Nach der Eröffnung stand die Woche über – ganz getreu dem Motto – ein buntes Programm an. Es wurden zahlreiche Events besucht, wie beispielsweise die Gala in der Mercedes-Benz-Arena und die große Olympia-Stadion-Gala. Außerdem durften die Turner und Turnerinnen das »Rendezvous der Besten« miterleben und Partys wie die Tuju-Party oder der Badische-Abend durften natürlich nicht fehlen. Mehr oder weniger ausgeschlafen wurde an Wahlwettkämpfen teilgenommen. Nach den Wettkämpfen war ein weiteres Highlight das Treffen der National- und sogar Olympiaturner bei den Autogrammstunden auf dem Messegelände. Nach einer aufregenden Woche freut sich der Verein schon auf das nächste Landesturnfest in Weinheim 2018 und das nächste Deutsche Turnfest in Leipzig in vier Jahren.
....................................................................................................................................
Die Ergebnisse:
....................................................................................................................................
Alicia Körnle: WK 14-15, 37,01 Punkte, Rang 622;
Alina Klaus: WK 16-17, 38,01 Punkte, Rang 359;
Christina Andreev: WK 16-17, 32,80 Punkte, Rang 71;
Emil Lehmann: 35,71 Punkte, Rang 228;
Freya Scherer: 19,40 Punkte, Rang 408;
Jannik Schnurr: 41,38 Punkte, Rang 97;
Manuel Fehrenbach: 34,48 Punkte, Rang 71;
Nadine Serrer: 37,15 Punkte, Rang 598;
Patrik Wink: 40,82 Punkte, Rang 106;
Sema Unvermüs: 35,90 Punkte, Rang 517;
Tatjana Lehmann: 29,42 Punkte, Rang 1171.


Von Unterharmersbach nach Berlin – kein Spagat für die Mädels vom Turnverein Unterharmersbach.
                                                                                                                 Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 19. Juli 2017

Leichtathleten und Turner erfolgreich beim Schülerturnfest:
TV Unterharmersbach holt Silber, Bronze und viele gute Platzierungen

Von Freya Scherer
....................................................................................................................................
Zell-Unterharmersbach. Turner und Leichtathleten stellten sich beim Ortenauer Schülerturnfest in Ohlsbach der Jury. Und auch dieses Jahr zahlte sich das harte Training in den Wochen zuvor aus. Athleten aus beiden Abteilungen – Geräteturnen und Leichtathletik – konnten Spitzenplatzierungen für sich ausmachen. Sila Ünvermis holte sich die Silbermedaillen im Bereich Geräteturnen und Niclas Kunz im Bereich Leichtathletik. Für Amanda Hagenbach gab es die Bronzene Medaille im Bereich Geräteturnen. Doch nicht nur Wetterkämpfe standen auf dem Programm: Ein buntes Rahmenprogramm mit Spielen und vielen Aktionen bereitete allen Teilnehmern viel Spaß.
....................................................................................................................................
Die Ergebnisse:
....................................................................................................................................
WK-Nr.: 6 Altersklasse 10: Andreev Alexander: 44,80 Punkte, Rang 11;
WK-Nr.: 8 Altersklasse 12: Krämer Marc-Kevin: 48,00 P., Rang 7;
WK-Nr.: 56 Altersklasse 10: Adam Emilia: 42,50 P., Rang 23; Weiz Elina: 39,85 P., Rang 24; Pfaff Anja: 36,25 P., Rang 25;
WK-Nr.: 57 Altersklasse 11: Andreev Alina: 49,45 P., Rang 11; Stehle Leni: 43,40 P., Rang 21; Pfaff Rebecca: 43,35 P., Rang 22; Weiz Lea: 42,60 P., Rang 23;
WK-Nr.: 58 Altersklasse 12: Schnurr Magdalena: 52,45 P., Rang 6;
WK-Nr.: 59 Altersklasse 13: Ünvermis Sila: 54,75 P., Rang 2; Hagenbach Amanda: 54,20 P., Rang 3; Bastian Sina: 47,85 P., Rang 6;
WK-Nr.: 207 Leichtathletischer Dreikampf: Kunz Niclas: 636 P., Rang 2; Klosek Samuel: 563 P., Rang 4.


Siegerinnen auf dem Treppchen: zweitplatzierte Sila Ünvermis und drittplatzierte Amanda Hagenbach.
                                                                                                                 Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 19. Juli 2017

Turner sind vielseitig begabt
29 Schüler erreichten das Schüler-Sportabzeichen im Jahr 2016

Zell-Unterharmersbach (ks). Die Übungsleiter der beiden Zeller Turnvereine freuen sich, dass sich immer mehr Kinder für das Deutsche Sportabzeichen interessieren. 29 Aktive legten im vergangenen Jahr die Sportprüfung ab.
Trotz der wenigen Freizeit die den Mädchen und Jungs noch bleibt, sich für diesen Wettkampf im Sportpark oder Turnhalle zu treffen, ist dies eine Riesensache. Ein schöner Brauch ist es, die Ehrung für die Kids kurz vor Ferienbeginn durchzuführen. Stolz konnten die Urkunden und Anstecknadeln in Bronze, Silber und Gold entgegen genommen werden. Für viele ist das Sportabzeichen schon Routine. Doch finden sich auch immer wieder neue junge Sportler, die sich für das Sportabzeichen begeistern lassen. Eine zehn Jahre alte Urkunde ist bestimmt eine schöne Erinnerung an erreichte Zeiten, Weiten und Höhen aus der Jugendzeit.
Bei der Ehrung der jungen Athleten kam zum Ausdruck, dass Turner vielseitig begabt sind. Lauf (Kurz- und Langstrecke), Sprung oder auch Geräteturnen ist für die Jungs und Mädchen ein »Kinderspiel« und alle Geehrten haben versprochen, sich in diesem Jahr wieder dieser Herausforderung zu stellen.
Hervorzuheben unter den 29 Absolventen sind Bastian Schütze mit sieben erreichten Ehrungen in Gold sowie Svea Teßmer mit sogar acht Ehrungen in Gold. Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Zell konnte die Ehrung gebührend im Café Berger gefeiert werden. Wirt Edgar Berger zauberte nicht nur Eis auf den Tisch, er zeigte im Laufe des Abends eine Zaubershow, die alle in den Bann der Magie versetzte.
....................................................................................................................................
Die geehrten Mädchen und Jungs
....................................................................................................................................
Sportabzeichen in Bronze: Noah Wegner
Sportabzeichen in Silber: Alexandra Echle, Carolin Polap, Leoni Huber, Jakob Mayer, Marek Polap, Felix Lehmann, Jeremias Müller, Magdalena Laifer, Sören Burger, Max Geiges, Dennis Friedrich.
Sportabzeichen in Gold: Julia Schnaiter, Sila Unvermüs, Stefan Dilger, Marc-Kevin Krämer, Lena Krämer, Joshua Bruder, Aron Roth, Magdalena Schnurr, Johannes Geiges, Melvin Seith, Lea Seith, Yannick Krämer, Caro Maria Burger, Julia Burger, Maira Teßmer, Bastian Schütze, Svea Teßmer.


Stolz konnten von den Schülern die Urkunden und Anstecknadeln in Bronze, Silber und Gold entgegen genommen werden.
                                                                                                  Foto: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 21./22. Juli 2017

Läuferabend mit Rekordbeteiligung
Schüler des TV Unterharmersbach belegten vordere Plätze – 5.000-Meter-Lauf mit starker Besetzung

Zell a.H. (as). Im Rahmen des Läuferabends wurden am Dienstag auch die Ortenaumeister der Langstaffeln (3 x 800 m und 3 x 1000 m) der Schülerinnen und Schüler ermittelt.
Mit 102 Teilnehmern aus 18 Vereinen gab es eine Rekordbeteiligung für diese Veranstaltung seit sie im Sportpark Zell durchgeführt wird. Als Einzeldisziplin wurden Läufe über 3.000 m und 5.000 m für Jugendliche, Frauen und Männer angeboten. Die TVU Staffelergebnisse der Schüler:

Klasse W U12:
2. TV Unterharmersbach 1
Selinger Lea, Kempf Lavinia, Bosnjak Anneken
9:43,20
Klasse W U10:
1. TV Unterharmersbach 1
Damm Sofie, Damm Malia, Stern Feline
10:13,50
3. TV Unterharmersbach 2
Kresina Malia, Lehmann Noa, Geiges Maja
11:40,70
Klasse M U12:
1. TV Unterharmersbach 1
Burger Sören, Lehmann Felix, Bruder Joshua
9:43,10
4. TV Unterharmersbach 2
Polap Marek, Geiges Max, Mayer Jakob
11:27,90
Klasse M U10:
1. TV Unterharmersbach 1
Sucharski Luis, Berghof Leo, Groß Joshua
10:42,40
Klasse M U14:
4. TV Unterharmersbach 1
Roth Aron, Seith Melvin, Geiges Johannes
9:30,50

Mit 30 Startern war der 5.000-Meter-Lauf sehr gut besetzt. Auch die Klasse stimmte, denn gleich 10 Läufer unterboten die 18-Minuten-Grenze. Schnellster war Roland Soltesz vom Triteam Schramberg in 16:28 Min. Schnellste Frau war Valerie Moser vom Running Team Ortenau in 17:39 Min.
Alle Ergebnisse können unter folgendem Link eingesehen werden:
http://ladv.de/ergebnis/datei/36468


Platz 1 und 3 für die Staffeln des TV Unterharmersbach bei den Mädchen U10.


Platz 1 für die Staffel des TV Unterharmersbach und Platz 2 für den TV Biberach in der Klasse U 10.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern des Langstreckenabends im Sportpark Zell 2017

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 19. Juli 2017

Nachwuchs-Leichtathleten gingen auf Titeljagd
Viel Lob für Stadion und perfekte Organisation der BLV-Meisterschaften durch den TVU

Zell a.H. (as). Der Sportpark Zell war am Sonntag Austragungsort der BLV-Meisterschaften der 14- und 15- jährigen Athletinnen und Athleten. Rund 300 Teilnehmer aus 84 Vereinen waren nach Zell in den Sportpark gekommen.
Auch BLV-Präsident Philip Krämer ließ es sich nicht nehmen, die spannenden Wettkämpfe zu verfolgen und einige Siegerehrungen vorzunehmen. Zum Teil gab es herausragende Ergebnisse wie die 1,65m im Hochsprung der W14 von Kim Altmann aus Weinheim. Das Topergebnis des Tages lieferte Felix Kunstein von der MTG Mannheim mit seiner Zeit über 100m in 10,94 Sek.
Auch für den TV Unterharmersbach gab es eine Bronzemedaille durch Tim Lehmann. Er übersprang in der Klasse M14 eine Höhe von 1,55m. Jakob Roth überquerte 1,50m und wurde 7. Um nur 4/10 Sek. hat Bastian Schütze den Bronzeplatz über 800m in einem spannenden Rennen verpasst. Julia Burger wurde über 80m Hürden in 13,4 Sek. 12. Ein hartes Rennen erwartete Svea Teßmer über die 300m Hürden bei recht warmen Temperaturen. Nach 53,43 Sek. erreichte sie als 6. das Ziel. Außerdem wurden noch fünf Stadionrekorde aufgestellt.
Die Verpflegung der Sportler, Helfer und Zuschauer übernahm die Jugendvertretung des Turnverein Unterharmersbach. Die Wettkämpfe dauerten von 10.00 bis 18.00 Uhr.


In einem äußert spannenden Finish über 800 m fehlten Bastian Schütze (Start-Nr. 26) nur 4/10 Sek. zum 3. Platz. Mit seiner Zeit von 2:15:58 Min. verbesserte er seinen vor einer Woche aufgestellten Kreisrekord um weitere zwei Sekunden.


Vor dem Wettkampf mussten alle Speere, Disken und Kugeln überprüft werden, ob sie den Regeln entsprechen.


Die zahlreichen Zuschauer wurden fachkundig durch zwei Kommentatoren über die aktuellen Stände der Wettkämpfe informiert. Hier der Zieleinlauf der 4x100-Meter-Staffeln.


Spektakulär: der Wettkampf im Stabhochsprung.


Bürgermeister Günther Pfundstein (links) freute sich mit den Athleten über ihre tollen Leistungen und eine perfekt organisierte Badische Meisterschaft im Sportpark Zell. Daneben Nora Wälde, die für den 2. Platz im Hochsprung die Silbermedaille in Empfang nehmen durfte.


Stilvoll wurden auf einem roten Samtkissen die Medaillen von Maira Teßmer und Melanie Hermann überreicht.


Mit übersprungenen 1,55m wurde Tim Lehmann vom TV Unterharmersbach 3. im Hochsprung.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der BLV-Meisterschaften in Zell 2017

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 14./15. Juli 2017

BLV-Meisterschaften U16:
Nachwuchs-Leichtathleten gehen im Sportpark Zell auf Titeljagd

Zell a. H. (as). Der Sportpark Zell wird am Sonntag, 16. Juli 2017, Austragungsort der BLV-Meisterschaften der 14- und 15- jährigen Athletinnen und Athleten sein.
Für die Titelkämpfe entsenden rund 90 Vereine aus Baden ihre Sportlerinnen und Sportler, von denen einige Jugendliche, neben der Jagd nach den Medaillen, auch die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften U16 am 12. und 13. August in Bremen fest im Blick haben. Erwartet werden am Sonntag in Zell rund 300 Nachwuchs-Leichtathleten.
....................................................................................................................................
Titelkämpfe haben hohen Stellenwert
....................................................................................................................................
»Die BLV-Meisterschaften nehmen einen hohen Stellenwert in der Saisonplanung vieler Athletinnen und Athleten ein«, betont der Wettkampfwart des Badischen Leichtathletik-Verbandes, Wilfried Pletschen. »Gemeinsam mit dem örtlichen Ausrichter des BLV-Kreises Wolfach und der umliegenden Vereine werden wir unsere Kräfte bündeln, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern optimale Bedingungen sowie den Zuschauern spannende Wettkämpfe zu bieten.«
Vom TV Unterharmersbach haben folgende Athletinnen und Athleten die geforderten Normen erreicht und nehmen in folgenden Disziplinen teil: Jakob Roth (Hochsprung), Tim Lehmann (Hochsprung), Bastian Schütze (Diskuswerfen und 800 m), Julia Burger (80 m Hürden) und Svea Teßmer (300 m Hürden).
Die Wettkämpfe beginnen um 10.30 Uhr gleich mit den spannenden 800-m-Läufen u.a. mit dem neuen Kreisrekordinhaber Bastian Schütze. Um 14.40 Uhr werden 28 Staffeln über 4x100m um den Titel sprinten. Die Wettkämpfe werden bis gegen 18.00 Uhr dauern.
Für die Verpflegung der Sportler, Helfer und Zuschauer wird die Jugendvertretung des Turnvereins sorgen. Zuschauer sind herzlich willkommen.
....................................................................................................................................
Parkplätze sind belegt
....................................................................................................................................
Ein Hinweis für alle Schwimmbadbesucher: Aufgrund der großen Teilnehmerzahl sind am Sonntag die Parkplätze beim Sportzentrum Gasselhalde weitestgehend belegt. Da auch Schwimmbadwetter angesagt ist, wird die Bevölkerung gebeten, auf entferntere Parkplätze im Stadtgebiet auszuweichen – oder zu Fuß oder mit dem Rad ins Schwimmbad zu kommen.


Julia Burger (ganz rechts) wird auch bei der Bad. Meisterschaft am Sonntag über die schwierige Disziplin 80-Meter-Hürden an den Start gehen.
                                                                                               Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 7./8. Juli 2017

Sommerzeit – Sportabzeichenzeit
Am kommenden Dienstag Auftakt der Aktion im Sportpark Zell

Zell a. H. (wLe). Leichtathletik, Schwimmen, Tennis und auch Radfahren sind unter anderem Sportarten der Sommermonate. Auch das Erlangen des deutschen Sportabzeichens gehört zu den Sportarten der Sommermonate.
....................................................................................................................................
Was ist das Deutsche Sportabzeichen?
....................................................................................................................................
Es ist das einzige staatliche Ehrenzeichen, das für sportliche Leistungen und Fitness verliehen wird. Ein Fitnesstest in den Disziplinen: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Absolute Vielseitigkeit ist gefragt und nur wer fit ist kann in diesen verschiedenen Disziplinen bestehen. Es kann von Jedermann erlangt werden. Für die Teilnahme ist keine Vereinszugehörigkeit erforderlich.
Die Organisatoren der Turnvereine Unterharmersbach und Zell a. H. freuen sich, zusammen mit der Volksbank Lahr eG, die diese Aktion schon seit Jahrzehnten unterstützt, auf eine rege Beteiligung. Die einzelnen Termine der Aktion Deutsches Sportabzeichen werden hier in der »Schwarzwälder Post« oder im Internet unter www.TV-Unterharmersbach.de bekannt gegeben. Ein Schwimmnachweis ist erforderlich und kann mit anderen Schwimmdisziplinen in den Schwimmbädern absolviert werden. Teilnehmer sollten den zuständigen Schwimmmeister daraufhin ansprechen und einen Termin vereinbaren. Er wird ihnen die geschwommenen Zeiten protokollieren.
Am kommenden Dienstag, 11. Juli, findet ein erstes Treffen/Training im Sportpark in Zell a. H. statt. Treffpunkt 19:00 Uhr. Wer Interesse hat sollte einfach vorbeischauen. Nähere Einzelheiten können dann vor Ort besprochen werden. Haben Sie Interesse oder Fragen? Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach steht hierfür unter der Tel. 07835 8480 zur Verfügung. Im Internet unter www.deutsches-sportabzeichen.de finden Interessierte die sportlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen zum Downloaden.

Weitere Infos finden Sie auch unter unserer Rubrik »Sportabzeichen«

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 5. Juli 2017

800 Meter in 2:17,16 Minuten:
Bastian Schütze läuft Kreisrekord
TVU holt bei den Kreismeisterschaften die meisten Titel

Zell a.H. (as). Am Sonntag ermittelten die Schüler und Jugendlichen im Sportpark Zell ihre Kreismeister in den klassischen Leichtathletik Disziplinen Sprint, Hürden, Lauf, Ballwerfen, Hochsprung, Stabhochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen, Speerwurf und Staffellauf.
Für die Jüngsten stand ein Dreikampf und ein 800-m-Lauf auf dem Plan. Insgesamt wurden 94 Titel vergeben. Erfolgreichster Verein war der TV Unterharmersbach mit 28 Siegen, gefolgt vom TV Haslach mit 19 und dem TV Wolfach mit 18 Siegen. Weitere Kreismeister kamen von den Vereinen TV Biberach (12), TV Schenkenzell (6), TV Hornberg (6) und TV Hausach (5). Entgegen der schlechten Wettervorhersage herrschten nahezu ideale Bedingungen für Sportler und Zuschauer.
....................................................................................................................................
Neuer Kreisrekord
....................................................................................................................................
Im letzten Lauf des Tages sorgte Sebastian Schütze noch für ein besonderes Highlight, in dem er über 800m den Kreisrekord um fast fünf Sekunden auf 2:17,16 Min. verbesserte. Mit dieser Zeit hat er sich für die Bad. Meisterschaft am 16. Juli, die ebenfalls im Sportpark Zell ausgetragen wird, qualifiziert. Vor dem Rekordlauf wurde er schon über 100 m (12,99 s), im Weitsprung (5,06 m) und Kugelstoßen (10,11 m) Kreismeister in der Altersklasse M15.
Die weiteren Kreismeister des TV Unterharmersbach: M10: Stefan Dilger 50 m 8,63 s u. Weitsprung 3,35 m; Sören Burger 800 m 3:15 Min.; M12: Aron Roth 75 m 12,02 s, 60 m Hü 12,54 s.; M13: Timo Lehmann 7 5m 11,2 s., 800 m 2:51 Min., Hochsprung 1,33 m und Weitsprung 3,94 m; M14: Jakob Roth Hochsprung 1,46 m, Weitsprung 4,59 m und Speerwerfen 31,19 m; W13: Maira Teßmer 75 m 11,18 s; Cora-Maria Burger 60 m Hü 11,08 s, Hochsprung 1,42 m, Weitsprung 4,60 m und der neu eingeführte Fünfersprung mir sehr guten 15,49 m; W15: Svea Teßmer 100 m 14,07 s, 800 m 2:54 Min., Julia Burger 80 m Hü 14,23 s und Speerwerfen 22,08 m; W11 Lea Selinger 800 m in guten 3:00 Min. und Ballwerfen 29,5 m.
....................................................................................................................................
Die jüngsten Klassen
....................................................................................................................................
Die jüngsten Klassen absolvierten einen Dreikampf (50 m, Weitsprung, Ballwerfen) und erreichten folgende Ergebnisse: Eine Überraschung gab es in der Klasse M8 durch Niclas Kunz, der in seinem ersten Wettkampf gleich als Kreismeister ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen durfte. Er erreichte als Kreismeister 639 Punkte. Es folgten: 4. Samuel Klosek 529 P., 5. Joshua Groß 526 P., 13. Felix Kienzler 352 P., 17. Jannis Riehle 258 P., 18. Max Hainz 195 P., 19. Jonas Richter 176 P.; M9: 4. Silas Munz 568 P.; W8: 8. Maja Geiges 492 P., 10. Klaudija Polap 394 P.; W9: 6. Janine Klosek 626 P., 8. Malia Kresina 518 P.
Alle Ergebnisse und Bilder sind im Internet unter www.blv-kreis-wolfach.de zu finden.


Sebastian Schütze stellte einen neuen Kreisrekord über 800 m in 2:17,16 Min. auf. Hier kurz nach dem Start beim 100-m-Lauf.


In seinem ersten Dreikampf gleich ganz oben auf dem Siegertreppchen, Niclas Kunz.


Lea Selinger lief ein tolles 800-m-Rennen und siegte unan­gefochten in 3:00 Min.


Abteilungsleiter Willi Lehmann mit der Gruppe der jüngsten Teilnehmer beim Aufwärmen.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Kreismeisterschaften 2017

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 31. Mai 2017

Erfolgreiche Saison für die Tischtennis-U18-Jungs des TVU:
Alle Spiele der Rückrunde gewonnen

Von Marius Schwörer
....................................................................................................................................
Zell a.H. Eine erfolgreiche Saison ging für die Jungen U18 Tischtennis-Mannschaft des TV Unterharmersbach zu Ende.
Nach einer bereits guten Vorrunde gewann man in der Rückrunde jedes der neun Spiele und musste sich im Titelrennen mit Langhurst am Ende denkbar knapp mit nur einem Punkt Unterschied mit Platz 2 zufrieden geben. Umso beeindruckender, da drei der Spieler noch in der jüngeren Altersklasse spielberechtigt gewesen wären. Im nächsten Jahr will man nun in der nächsthöheren Spielklasse des Bezirks angreifen.


Die erfolgreiche U18-Mannschaft des TVU (von links): Sportwart Marius Schwörer, Trainer Nico Wesselburg, Max Bergsträsser, Yves Kornmeier, Oliver Herrlein, Felix Itner, Trainer Erich Prange, Trainer Marcel Schwörer. Es fehlen: Lukas Petrahn und Christian Wegener.
                                                                                                                 Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 31. Mai 2017

»Berlin turnt bunt!«
Turnverein Unterharmersbach nimmt am Deutschen Turnfest teil


Zell-Unterharmersbach (as). »Berlin turnt bunt!« und wir sind dabei. Vom 3. bis 10. Juni 2017 wird Berlin zur Sportmetropole der Superlative: Die größte Wettkampf- und Breitensportveranstaltung der Welt – das Internationale Deutsche Turnfest – mit bis zu 80.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist in Berlin zu Gast. Große Vorfreude und Aufregung herrscht bei den 22 Teilnehmern des TV Unterharmersbach, die dieses Großereignis in Berlin miterleben dürfen. Am kommenden Freitag gegen 23.00 Uhr ist Abfahrt mit einem Sonderzug, der ca. 1.000 Turnfestteilnehmer vom Bodensee bis Mannheim einsammeln wird.
                                                                                                Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 31. Mai 2017

Gute Leistungen bei den Badischen Blockmehrkampfmeisterschaften

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am Wochenende fanden in Langensteinbach die diesjährigen badischen Blockmehrkampfmeisterschaften der Schüler statt. Drei Athleten des Turnvereins Unterharmersbach haben sich für diese Meisterschaften in der Disziplin Block Sprint/Sprung qualifizieren können.
Dieser Mehrkampf besteht aus 75 m bzw. 100 m Lauf, 60 m /80 m Hürdenlauf, Weitsprung, Hochsprung und Speerwerfen. Für den Turnverein Unterharmersbach waren Jakob Roth in der Klasse M 14, Cora Maria Burger in der Klasse W 13 und Aron Roth in der Klasse M 12 am Start. Alle hatten das Ziel, ihre Qualifikationsleistung zu überbieten und Plätze im vorderen Mittelfeld zu belegen. Diese Ziele wurden erreicht.
Cora-Maria Burger steigerte ihr bisheriges Ergebnis von 2261 Punkten auf 2269 Punkte. Mit 11,07 sec. im 75m-Lauf und 23,80 m im Speerwerfen erreichte sie jeweils persönliche Bestleistung. Sie sprang 4,28 m weit, 1,44 m hoch und benötigte für den 60m-Hürdenlauf 11,25 sec. und erreichte im Gesamtklassement den 11. Platz.
Aron Roth steigerte seine Qualifikationsleistung von 1697 Punkte auf 1792 Punkte. Mit 12,24 sec. im 60-m-Hürdenlauf und 1,20 m im Hochsprung hat auch er zwei persönliche Bestleistungen erzielt. Mit 3,83 m im Weitsprung, 24,55 m im Speerwerfen und 11,83 sec. im 75m-Lauf erreichte er im Gesamt­ergebnis einen hervorragenden 6. Platz.
Bei Jakob Roth in der Klasse M 14 lief es nicht so gut. Mit persönlicher Bestleistung von 4,53 m im Weitsprung und guten 1,42 m im Hochsprung legte er den Grundstein für einen gutes Wettkampfergebnis. Leider stürzte er im 80m-Hürdenlauf und musste verletzungsbedingt den Wettkampf aufgeben. Doch trotz den hochsommerlichen Temperaturen ein sehr gutes Ergebnis zu dem der TVU recht herzlich gratuliert.


Aron Roth (M 12) vor dem Speerwurfwettkampf.
                                               Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________


 Hier geht's zu den Bildern des »4. Black-Forest-Cup Handbike-Rennen 2017«

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 22. Mai 2017

Über 700 Teilnehmer beim 2. Schutzengellauf
Sportaktion zugunsten des Mukoviszidose-Fördervereins wurde zu einem großen Erfolg

Von Hanspeter Schwendemann
....................................................................................................................................
Zell a.H. Der 2. Ortenauer Schutzengellauf wurde zu einen tollen Eröffnung des großen Zeller Maifest-Wochenendes. Über 700 Teilnehmer – und damit deutlich mehr als bei der Premiere im Vorjahr – waren der Einladung von Hauptorganisator Willi Kohler und des Mukoviszidose-Fördervereins zum Spendenlauf gefolgt.
Als um 15 Uhr der Startschuss für den Spendenlauf fiel, wurde die Zeller Hauptstraße zur Laufarena. Vor allem viele Gruppen von Firmen und Vereinen waren der Einladung gefolgt und prägten mit ihren Laufshirts das Bild. Mit dabei waren unter anderem drei Schulklassen des Zeller Bildungszentrums, die Feuerwehr Oberharmersbach oder die Firmenmannschaften von Sparkasse und AAM-Metaldyne.
Die »Sportkapelle« Önsbach marschierte zu Blasmusikklängen durchs Städtle und sorgte so für zusätzliche gute Laune.
»Sportlich« ging es schon vor dem Start zu. Auf dem Kanzleiplatz hatte das Team des Turnvereins Unterharmersbach alle Hände voll zu tun, um den Ansturm der Teilnehmer bei der Anmeldung zu bewältigen. Dann animierten die Trainerin Sonja Eydner vom »Fitmacher« sowie Sina vom »TopLife« die Läuferinnen und Läufer zum Warm-Up.
Unter den Ehrengästen konnte Organisator Willi Kohler Diplo.-Psychologin Isolde Krug von der Mukoviszidose-Ambulanz der Uni-Klinik Freiburg begrüßen, für deren Forschungsprojekt der Erlös des 2. Ortenauer Spendenlaufs eingesetzt wird. Ebenso war Roland Wehrle gekommen, der in Zell als Narrenpräsident bekannt ist, von Beruf aber als Geschäftsführer die Reha-Klinik Tannheim leitet und eng mit der Mukoviszidose-Stiftung zusammenarbeitet. Die Politik wurde vom Grünen Landtagsabgeordneten Thomas Marwein repräsentiert.
Unterhaltsam moderierten Manfred Lehmann aus Zell a. H. und Handbiker Mahlon Jenkins die Sportveranstaltung, bei der vor allem der olympische Gedanke im Vordergrund stand. Einige ambitionierte Läuferinnen und Läufer setzten sportliche Akzente. Spitzenreiter war in diesem Jahr Frank Schmider, der binnen zwei Stunden 23 Runden durch die Stadt absolvierte. Bürgermeister Günter Pfundstein hatte sich 10 Runden zum persönlichen Ziel gesetzt, das er dann auch erreichen konnte.
»Ich bin mit der Aktion hoch zufrieden«, konnte am Ende Willi Kohler glücklich eine erste Erfolgsbilanz ziehen. Die Höhe des erreichten Spendenvolumens wird nach Eingang aller zugesagten Spenden bekanntgegeben. Viel Lob konnten die Veranstalter von den Teilnehmern entgegennehmen. »Glückwunsch zu der tollen Veranstaltung. Ich denke, da waren viele überwältigt, was so alles machbar ist«, schreibt Alfred Siegesmund vom Turnverein Unterharmersbach. Bilder zum Laufevent sind auf den Internetseiten der Schwarzwälder Post, des Turnvereins Unterharmersbach und unter www.ortenauerschutzengel.de zu sehen.
Leider kam es am Samstag auch zu einem unschönen Zwischenfall. Ein Autofahrer hatte die Vollsperrung der Innenstadt ignoriert und war während des Laufs in die Strecke hineingefahren. Hier musste die Polizei zur Hilfe geholt werden.


Beim Start bot sich ein tolles Bild: Über 700 Läuferinnen und Läufer waren der Einladung zum 2. Ortenauer Schutzengellauf gefolgt und machten am Samstagnachmittag die Zeller Innenstadt zur Laufarena.
                                                                                                Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 22. Mai 2017

Sportabzeichen als persönlicher Fitnesstest
Marijke Heitzmann hat das Deutsche Sportabzeichen bereits zum 30. Mal absolviert – Im Oktober wird sie im Neuen Schloss in Stuttgart geehrt

Zell a.H. (hps). Mit der Ehrung der erfolgreichen Teilnehmer wurde die Sportabzeichen-Aktion 2016 abgeschlossen und zugleich die neue Saison eingeläutet. 64 Erwachsene und Jugendliche haben 2016 in Zell das Sportabzeichen abgelegt.
Die Überreichung der Urkunden und Anstecknadeln durch Organisator Willi Lehmann fand wie seit vielen Jahren in den Räumen der Volksbank in Zell statt. Geschäftsstellenleiter Mathias Hug überreichte einen symbolischen Spenden-Scheck in Höhe von 500 Euro, mit dem die Volksbank Lahr die Gemeinschaftsaktion der beiden Turnvereine von Zell und Unterharmersbach fördert.
Willi Lehmann dankte den Helfern Marijke Heitzmann, Klaus Steinborn und Gerhard Schmidt, die ihn bei der Abnahme der vielen verschiedenen Disziplinen unterstützten. Er bedauerte, dass im vergangenen Jahr die Zahl der Akteure auf 64 gesunken ist, vor zwei Jahren waren es noch 107. »Macht Werbung für die Sportabzeichenabnahme«, bat Willi Lehmann alle Teilnehmer, zumal im neuen Zeller Sportstadion optimale Voraussetzungen bestehen. Das Training und auch die Abnahme finden immer dienstags statt. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. Das Deutsche Sportabzeichen ist übrigens das erfolgreichste und einzige Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampfsports, das umfassend die persönliche Fitness überprüft und das bis ins hohe Alter.
Liselotte Kunner hat das Sportabzeichen nun schon 27 Mal abgelegt und ist immer noch mit Freude dabei. Marijke Heitzmann hat bereits 30 Wiederholungen erfolgreich absolviert und wird nun im Oktober zur Ehrung in das Neue Schloss nach Stuttgart eingeladen. Durch ihren Vater sei sie zur Sportabzeichen-Aktion gekommen, erinnert sie sich. Das Geräteturnen steht bei ihr im Vordergrund, berichtet Marijke Heitzmann und es sei nicht ganz einfach, alle vier Disziplinen gut zu schaffen. Schließlich habe sie ja immer auch das Ziel »Gold« vor Augen.
Regelmäßig Gold im Visier hat auch Gerhard Schmidt. Er ist mit 37 Wiederholungen der Spitzenreiter. Bis zur Einladung nach Stuttgart muss er allerdings noch drei weitere Prüfungen schaffen, denn während die Frauen nach 30 Wiederholungen vom Land eingeladen werden, sind es bei Männern 40 Wiederholungen.
....................................................................................................................................
Die Teilnehmer des Jahres 2016
....................................................................................................................................
Jugend: Melissa Bruder, Christian Kunner, Johannes Kunner.
Frauen: Ute Neumaier, Diana Kleiner, Tanja Menrath, Gertrud Baumann, Marina Geiges, Carola Geiger, Martina Neumaier, Regina Totzke, Diana Bruder, Doris Braun, Marit Echle, Charlotte Kunner, Barbara Teßmer, Liselotte Kunner, Marijke Heitzmann.
Männer: Rudolf Vögele, Mathias Hertwig, Joachim Geiges, Michael Weik, Peter Keller, Peter Botos, Jürgen Gißer, Michael Jung, Dr. Andreas Lieseberg, Volker Kling, Ingbert Lehmann, Bernd Hettig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Franz Börsig, Karl-Michael Kunner, Reiner Kunner, Hans Schmider, Ralph Teßmer, Gerhard Schmidt.


(Bild zum Vergrößern anklicken) Insgesamt 64 Sportler haben im vergangenen Jahr das Deutsche Sportabzeichen abgelegt und konnten bei der Ehrung nun Urkunden und Anstecknadeln entgegennehmen. Zum Erfolg gratulierten Volksbank-Geschäftsstellenleiter Mathias Hug und Organisator Willi Lehmann (von links) sowie Ludwig Börsig (TV Unterharmersbach) und Pirmin Serrer (TV Zell).


Marijke Heitzmann hat bereits zum 30. Mal das Sportabzeichen abgelegt – und ist immer noch mit Spaß und Energie dabei. TVU-Abteilungsleiter Willi Lehmann gratulierte zum persönlichen Erfolg.


Seit Jahren unterstützt die Volksbank die Sportabzeichenaktion. Geschäftsstellenleiter Mathias Hug (rechts) übergab den Spendenbetrag in Höhe von 500 Euro an Organisator Willi Lehmann.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 3. Mai 2017

Rekordbeteiligung bei den Mehrkämpfen im Sportpark:
Viele persönliche Bestleistungen bei Traumbedingungen

Zell a.H. (as). Am Sonntag war der Sportpark Zell wieder einmal gut besucht. 180 Teilnehmer aus 20 Vereinen absolvierten einen Mehrkampf.
Zahlreiche Zuschauer sahen die spannenden Wettbewerbe und fieberten mit den Athleten mit. Auch einige auswärtige Vereine, wie LV Biet, TV Gondelsheim und TB Emmendingen, die nicht dem BLV-Kreis Wolfach angehören, nutzten die Top Bedingungen bei Sonnenschein, warmen Temperaturen und leichtem Wind, um in den Mehrkämpfen möglichst viele Punkte zu sammeln.
Die Schülerinnen und Schüler des TV Unterharmersbach konnten auch mit einigen sehr guten Ergebnissen aufwarten: Ganz oben auf dem Siegertreppchen stand Cora-Maria Burger (W13): Block Sprint Sprung (75m, 60m Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf) mit 2261 Punkten. Mit dieser Punktzahl hat sie die Qualifikation für die Badischen Meisterschaften erreicht. Ebenfalls Sieger im Blockmehrkampf Sprint wurde Jakob Roth in der Klasse M14 mit 2151 Punkten, was ebenfalls die Qualifikation für die Badischen bedeutet.
....................................................................................................................................
Die weiteren Ergebnisse der Schüler/innen des TVU
....................................................................................................................................

W8: Dreikampf
(50m, Weitsprung, Ballwurf)
2. Malia Damm 702 P.
3. Sofie Damm 690 P.
5. Noa Lehmann 605 P.
8. Maja Geiges 499 P.
10. Sarah Haag 435 P.
11. Klaudija Polap 394 P.

W9: Dreikampf
4. Malia Kresina 607 P.

W11: Dreikampf
4. Lea Selinger 1027 P.

W12: Block-Sprint
4. Carolin Polap 1292 P.

W13: Block-Sprint-Sprung
5. Maira Teßmer 1468 P.

M8: Dreikampf
5. Leo Berghof 451 P.
7. Felix Kienzler 401 P.
11. Jannis Riehle 306 P.

M9: Dreikampf
6. Silas Munz 458 P.

M10: Dreikampf
6. Stefan Dilger 843 P.
11. Joshua Bruder 696 P.
12. Sören Burger 676 P.
16. Marek Polap 506 P.

M11: Dreikampf
8. Felix Lehmann 832 P.
10. Max Geiges 806 P.

M12: Block-Lauf
4. Melvin Seith 1298 P.

M12: Block-Sprint
2. Aron Roth 1652 P.
5. Johannes Geiges 1442 P.

M13: Block-Lauf
4. Noah Wegner 1337 P.


Gleich im Doppelpack auf dem Treppchen: Platz 2 Malia Damm und Platz 3 Sofie Damm im Dreikampf der Klasse W8.


Jakob Roth durfte sich über den Sieg im Blockmehrkampf Sprint der Klasse M14 freuen.


Mit guten 1,40 Meter im Hochsprung legte Cora-Maria Burger den Grundstein für ihren Sieg im Mehrkampf.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 21./22. April 2017

Erfolgreiche Turnerinnen des TVU
Platz 2, 3 und 4 bei den Jugend-Bestenkämpfen 2017 in Kehl

Von Klaus Steinborn
....................................................................................................................................
Zell-Unterharmersbach. Die Mädchen des Turn­vereins Unterharmersbach kamen mit sehr guten ­Leistungen auf Platz 2, 3 und 4 bei den Turner­jugend-Bestenkämpfen 2017 in Kehl.
Mit dem 2. Platz in der offenen Klasse hatte niemand gerechnet. Auch deshalb nicht, weil diese besonders starke Leistung das Weiterkommen im Bezirk bedeutete.
Doch an dem Samstag stimmte alles und alle fünf Turnerinnen waren auf den Punkt topfit. Es gab keinen Ausfall, sodass man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dieses Ergebnis erturnte. Die Freude bei den Mädels war riesig. Zum Bezirksentscheid in Muggensturm freuen sich Alicia ­Körnle, Alina Klaus, Christina Andreev, Sema Ünvermis. Einziger Wermutstropfen: Die beste Turnerin an diesem Tag, Nadine Serrer, kann aus Termingründen nicht mitfahren.
Auch die Turnerinnen der beiden anderen Mannschaften des TVU konnten überzeugen und wurden mit hervorragend vorgetragenen Übungen 3. und 4. Sieger in der jeweiligen Altersklasse.
In der Gauklasse D – Jahrgang 2004 und jünger – turnten Magdalena Schnurr, Sila Ünvermis, Amanda Hagenbach, Alina Andreev, Sina Bastian. Am Ende fehlten 0,3 Punkte zum 2. Platz.
In der Gauklasse C – Jahrgang 2002 und jünger – turnten Angelina Echle, Samira Müller, Julia Schnaiter, Michelle Ficht, Tatjana Lehmann. Trotz guter Leistung war an diesem Tag nicht mehr möglich, da die Konkurrenz sehr stark war. Somit verpasste man mit dem 4. Platz das Treppchen.
Der 4. Platz im Bezirk ist bisher das beste Ergebnis einer Mädchenmannschaft des TVU bei den Bestenwettkämpfen. Die ersten Mannschaften der Gaue Murgtal, Ortenau und Breisgau hatten sich für diesen Wettkampf qualifiziert. Hier wurde schon auf einer anderen Ebene geturnt, sodass die TVU-Mädchen ihr ganzes Können aufrufen mussten.
Mit dem 4. Platz war man dann doch zufrieden, was auch an den strahlenden Gesichtern abzulesen war. Ach ja, die fehlende Turnerin ­Nadine sollte von Vivien-Sophie Dammeier ersetzt werden, die sich jedoch beim Aufwärmen verletzte. Somit ist das Ergebnis mit vier ­Turnerinnen höher einzuschätzen.


Einen überraschenden 2. Platz erturnten sich in der offenen Klasse (von links) Sema Ünvermis, Alicia Körnle, Alina Klaus, Christina Andreev und Nadine Serrer.


Einen sehr guten 3. Platz schafften in der Gauklasse D (von links) Magdalena Schnurr, Sila Ünvermis, Amanda Hagenbach, Sina Bastian und Alina Andreev.


Die Gauklasse C schafften mit dem 4. Platz das bisher beste Ergebnis einer TVU-Mädchenmannschaft bei den Bestenkämpfen. Von links: Julia Schnaiter, Tatjana Lehmann, Samira Müller, Angelina Echle und Michelle Ficht.
                                                                                                  Fotos: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 7./8. April 2017

Leichtathleten eröffneten ihre Bahnsaison:
Teilnehmerrekord im Sportpark

Zell a.H. (as). Am Sonntag eröffneten die Leichtathleten ihre Bahnsaison im Sportpark Zell. Eingeladen hatte der BLV Kreis Wolfach. Trotz des frühen Termines im Jahr kamen so viele Teilnehmer wie noch nie. 246 Schüler und Jugendliche absolvierten über 500 Wettkämpfe.
Die Teilnehmer aus den 23 Vereinen fanden ideale Bedingungen vor. So blieb es nicht aus, dass es schon beim 1. Wettkampf nach der Winterpause eine Reihe von persönlichen Bestleistungen gab. Trotz der großen Anzahl an Teilnehmer mit Gruppen über 20 Schülerinnen und Schüler konnte der Zeitplan weitgehend eingehalten werden.
....................................................................................................................................
Ergebnisse der Schüler/innen des TVU
....................................................................................................................................

M13 Vierkampf:
12. Noah Wegner 805 P.

M12 Dreikampf:
1. Aron Roth 1057 P.
9. Johannes Geiges 869 P.
10. Melvin Seith 857 P.

M11 Dreikampf:
8. Felix Lehmann 836 P.

M10 Dreikampf:
8. Stefan Dilger 764 P.
12. Lenny Herrmann 712 P.
13. Joshua Bruder 692 P.
16. Sören Burger 590 P.
17. Marek Polap 587 P.

M9 Dreikampf:
7. Silas Munz 430 P.

M8 Dreikampf:
7. Daniel Rein 435 P.
8. Joshua Groß 414 P.
13. Felix Kienzler 374 P.
20. Jannis Riehle 247 P.

W13 Vierkampf:
1. Cora-Maria Burger 1756 P.
5. Maira Teßmer 1542 P.

W12 Dreikampf:
10. Carolin Polap 779 P.

W11 Dreikampf:
3. Lea Selinger 1067 P.

W10 Dreikampf:
5. Anneken Bosnjak 877 P.
6. Alea Fehrenbacher 871 P.
16. Lavinia Kempf 735 P.
20. Keesha Hausen 611 P.

W9 Dreikampf:
8. Janine Klosek 629 P.
12. Malia Kresina 567 P.

W8 Dreikampf:
3. Malia Damm 667 P.
4. Sofie Damm 629 P.
14. Klaudia Polap 353 P.
19. Maja Geiges 253 P.

Plätze auf dem Treppchen 800-m-Lauf:

M11
1. Maximilian Damm 2:50 Min.

W13
2. Cora-Maria Burger 2:35 Min.

W11
1. Lea Selinger 3:07 Min.

W9
3. Janine Klosek 3:18 Min.

W8
1. Malia Damm 3:22 Min.
3. Sofie Damm 3:24 Min.

Weitere Podestplätze erreichten:

M14
Jakob Roth
1. Platz Speerwerfen 30,22 m
1. Platz Ballwurf 45,5 m

W15
Anne Kling
1. Platz 100-m-Lauf 13,15 Sec.
2. Platz Weitsprung 4,77 m

U20
Sina Vollmer
2. Platz Dreisprung 10,56 m
neuer Kreisrekord

Alle Ergebnisse und Bilder sind auch im Internet auf der Homepage unter www.blv-kreis-wolfach.de zu finden.


Jetzt wird es spannend. Vorbereitung zum 800-Meter-Lauf.


Cora-Maria Burger vor der großen Zuschauerkulisse im Sportpark.
                                                                          Fotos: Bernd Hettig/Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 3. April 2017

Verschlankte Führungsstruktur und neue Jugendvertretung beim TV Unterharmersbach
TVU-Vorsitzender Ludwig Börsig: »Bei uns ist alles im Lot«

Von Inka Kleinke-Bialy
....................................................................................................................................
Zell-Unterharmersbach. »Jetzt können wir beruhigt weitermachen«, freute sich Vorstand Ludwig Börsig auf der Hauptversammlung des Turnvereins Unterharmersbach, nachdem die Neuwahlen im Rahmen einer verschlankten Führungsstruktur sowie ein Beschluss zur moderaten Erhöhung der Mitgliedsbeiträge einstimmig erfolgt waren.
»Unser Turnverein ist traditionsbewusst, aber immer offen für Neues und Veränderungen«, betonte Vorsitzender Ludwig Börsig anlässlich der Mitgliederversammlung, die am vergangenen Freitag in der vereinseigenen Turnhalle stattfand.
Im Hinblick auf das vielfältige Angebot in den drei Vereinsabteilungen Turnen, Leichtathletik und Tischtennis unterstrich er die hohe Qualifikation der ÜbungsleiterInnen: »Sie sind hervorragend ausgebildet.«
Um die vielschichtigen Angebote in allen Bereichen und Abteilungen zu stemmen, inklusive Einsatz und Koordination der Übungsleiter, Verwaltung von 924 Mitgliedern (davon 316 Kinder und Jugendliche), Teilnahme an Veranstaltungen und Wettkämpfen, Durchführung eigener Veranstaltungen etc. bedurfte es des Einsatzes von über 70 ehrenamtlichen Helfern.
Dass sich das Engagement lohnt, zeigen steigende Mitgliederzahlen. Wobei der Zuwachs im Bereich der über 60-Jährigen liegt. »Im Zuge der demografischen Entwicklung nimmt die fitte Altersgruppe ab 55 merklich zu«, so Ludwig Börsig. »Davon werden wir in Zukunft profitieren«, hob er das (vom Deutschen Turnerbund mit dem »Pluspunkt Gesundheit« ausgezeichnete) Vereinsangebot speziell für diesen Bevölkerungsteil hervor, beispielsweise auch für Osteoporose-Patienten.
Überdies betonte er das gemeinsam mit Handbiker Christoph Künstle erfolgende Engagement im Behindertensport und die Veranstaltung des Schutzengellaufs zugunsten Mukoviszidose-Erkrankter.
Zudem sind 10 Flüchtlinge im Verein aktiv. »Wir waren schon immer an vorderster Front dabei, wenn es um das Thema Integration in unserer Stadt geht«, machte der Vorsitzende deutlich und erzählte von zwei Syrern, denen »bei einem Luftangriff die Beine weggebombt wurden«. Der Verein stellte einen Barren zur Verfügung, damit sie an ihm das Gehen mit Prothesen üben können.
Einen Überblick über das, was im Laufe der letzten beiden Jahre in der Abteilung Turnen geschehen war, gab Abteilungsleiter Klaus Steinborn. »Stark besucht wurden die Lehrgänge im Gau und Land«, berichtete er von Erfreulichem, bevor einige Jungs eine Kostprobe ihrer Grundkenntnisse in Akrobatik gaben, die sie auf einem solchen Lehrgang erworben hatten.
....................................................................................................................................
Vom »Wattefaktor«
....................................................................................................................................
Weniger erfreulich jedoch die Fluktuation im Schülerbereich. »Mit zunehmendem Alter springen die Kinder vom Turnen ab«, bedauerte Klaus Steinborn und führte dies auf die Tatsache zurück, dass Kinder heute zunehmend in einem wattierten Raum aufwachsen. »Noch vor einigen Jahren hat man gelernt zu fallen«, so der Abteilungsleiter Turnen, »heute müssen Kinder erst über den Sportunterricht lernen, wie man fällt, ohne sich etwas zu tun.«
Ebenso bedauerte er die Tatsache, dass teils nur wenige Kinder und Jugendliche an Turn-Wettkämpfen teilnehmen und wies auf das im Juni in Berlin anstehende Internationale Deutsche Turnfest mit dem vielversprechenden Titel »Wie bunt ist das denn« hin.
Die »kleine aber sehr feine« Abteilung Tischtennis betreffend berichtete Georg Herm von 30 Spielern im Alter von sieben bis 77. »Ich glaube, dass wir mit unserer Jugendarbeit auf dem richtigen Weg sind«, blickte er positiv gestimmt in die Zukunft.
Von der Abteilung Leichtathletik inklusive der Ausdauersportler der LG Brandenkopf berichtete Willi Lehmann. Unter anderem vermeldete er, dass von 75 in der Leichtathletikabteilung gemeldeten Kindern und Jugendlichen 58 erfolgreich an den verschiedensten Sportveranstaltungen teilgenommen haben, einschließlich einer Vielzahl von Qualifikationen für Badische und Baden-Württembergische Meisterschaften und sogar die Süddeutschen Schülermeisterschaften.
....................................................................................................................................
Fortlaufende Investitionen
....................................................................................................................................
Zudem berichtete Willi Lehman, in seiner Funktion als Zuständiger für die Finanzen. Da der Verein die ihm zur Verfügung stehenden Geldmittel bewusst laufend in den Vereinsbetrieb investiert, weist das Konto eine solide schwarze Null auf. Um auch in Zukunft auf finanziell sicheren Beinen zu stehen, empfahl er gemeinsam mit Ludwig Börsig eine moderate Erhöhung der Beiträge. Die wurde von den anwesenden Mitgliedern denn auch einstimmig beschlossen.
Ebenso einstimmig erfolgte die von der stellvertretenden Ortsvorsteherin Sibylle Nock vorgenommene Entlastung des geschäftsführenden Vorstands sowie dessen Wiederwahl: Ludwig Börsig (1. Vorsitzender), Alfred Siegesmund (2. Vorsitzender), Willi Lehmann (Finanzen sowie Abteilungsleitung Leichtathletik)), Marika Heizmann (Schriftführerin), Marijke Heitzmann und Klaus Steinborn (Abteilungsleitung Turnen), Georg Herm (Abteilungsleiter Tischtennis). Unter den en bloc gewählten Beisitzern gibt es künftig einen Wirtschafts- und Veranstaltungsbeauftragten.
Neu ist die in einer geänderten Satzung festgelegte Streichung der bisherigen Zwischenebene eines Gesamtvorstands, zugunsten einer Verschlankung der Führungsstruktur. Im Gegenzug gehört dem Vorstand – »nach langen Jahren der Abstinenz«, so Ludwig Börsig – nun wieder eine Jugendvertretung an. Die steht unter der Leitung von Nico Wesselburg, der unterstützt wird von Alina Klaus, Alicia Körnle und Mara Pristl. »Bei uns ist alles im Lot«, freute sich Ludwig Börsig abschließend, »ich bin sehr froh und glücklich, dass wir ein tolles Team haben, das funktioniert bei uns sehr gut.«
Die Kontaktdaten für den 1889 gegründeten Turnverein: Vorstand Ludwig Börsig, Telefon 07835 7358, E-Mail: boersig@zell.de / Homepage: www.tv-unterharmersbach.de


Der wiedergewählte Vorstand mit der neuen Jugendvertretung (v.l.n.r.): Ludwig Börsig, Birgitta Schmider, Willi Lehmann, Marijke Heitzmann, Klaus Steinborn, Georg Herm, Franz Börsig, Nico Wesselburg, Alicia Körnle, Alina Klaus, Mara Pristl, Petra Schneider, Alfred Siegesmund. (Im Bild fehlen: Marika Heizmann, Volker Kling).


Hier wird auf einem Akrobatik-Lehrgang Gelerntes gezeigt: Auf die richtigen Handgriffe kommt es ebenso an wie auf die Körperspannung.
....................................................................................................................................

Für bis zu 70 Jahre Zugehörigkeit geehrt
Unterharmersbach zeichnete treue Mitglieder aus

Zell-Unterharmersbach (bia). »Ich freue mich, dass wir heute so viele Ehrungen vornehmen können und bedanke mich im Namen des Turnvereins Unterharmersbach bei allen Mitgliedern für ihre Treue«, leitete Ludwig Börsig als Vorsitzender die feierliche Verleihung von Ehrennadeln und Urkunden ein.
Ganz besonders würdigte er Herbert Bächle für sage und schreibe 70 Jahre Mitgliedschaft – eine Zahl, die ein Raunen durch die Reihen der anlässlich der Hauptversammlung in der Turnhalle zusammengekommenen Mitglieder gehen ließ.
»Mit 14 Jahren ist Herbert Bächle eingestiegen und wir sind stolz, dass er bei uns im Verein ist«, so Ludwig Börsig, »er ist ja nicht nur hier, sondern in einigen Verbänden aktiv und insofern wirklich ein Botschafter vom Turnen und Repräsentant unseres Vereins.«
Noch immer in allem mit Interesse dabei sei der in Sachen Beziehungen bis in höchste Ebenen bestens vernetzte Jubilar. Sein »Glanzstück« bestand darin, dass er aufgrund seiner Vernetzung das erste nach der Wende zur Deutschen Einheit stattfindende Fest der Landesturnverbände nach Unterharmersbach geholt hatte.
»Das war 1991, danach hat man noch lange über uns geredet«, betonte Ludwig Börsig das umtriebige Tun des Ehrenmitglieds, das dereinst vier Jahrzehnte die Vereins­kasse geführt hatte. »Inoffiziell waren es 50 Jahre«, schmunzelte Herbert Bächle, dessen Gang zum Mikrofon von lang anhaltendem Applaus begleitet wurde.
»Der Turnverein Unterharmersbach ist die Heimat meines Wirkens, von hier bin ich ausgezogen und habe viele Ehrenämter übernehmen dürfen,« meinte Bächle. »Es war ein wunderschönes Geben und Nehmen«, lautete das Fazit des Ehrenvorsitzenden und Ehrenringträgers des Ortenauer Turngaus mit 91 Vereinen und 41.000 Mitgliedern. Seinen Dank bekundete er auch im Namen aller anderen, die vom Unterharmersbacher Turnverein für langjährige Mitgliedschaft geehrt worden waren.


Ludwig Börsig beglückwünschte Ehrenmitglied Herbert Bächle zu 70 Jahren Mitgliedschaft im Turnverein Unterharmersbach.


Willi Lehmann (2. v.l., neben Ludwig Börsig), Jürgen Oestreich, Werner Faißt und Hans Schmider halten dem Verein seit 60 Jahren die Treue.


Seit einem halben Jahrhundert im Turnverein Unterharmersbach sind Christel Börsig (2. v.l., neben Ludwig Börsig), Elisabeth und Lothar Heider, Hans Brosemer Sonja Welle, Reinhard Teufel, Klaus Schmider.


Für 40 Jahre Mitgliedschaft dankte Ludwig Börsig (v.l.) mit einer goldenen Ehrennadel: Klaus Lehmann, Frank Schmider, Clemens Weißer, Rita Kuderer, Christian Bruder, Roland Hug, Gerhard Schmid, Martin Müller.


Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Vereinstreue verlieh Ludwig Börsig (v.l.) an: Andreas Kühnpast, Sebastian Hainz, Markus Hug, Elisabeth Armbruster, Carolin Börsig, Catrin Latt.


Alfred Siegesmund (2. Vorsitzender, v.l.) und Ludwig Börsig (1. Vorsitzender) freuen sich mit den für 15 Jahre Mitgliedschaft Geehrten: Gerda Klein, Tobias Gieringer, Gisela Scherer, Lydia Himmelsbach, Petra Schneider, Freya Scherer.
                                                                                               Fotos: Inka Kleinke-Bialy

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 15. März 2017

Michael Jung weiterer Übungsleiter mit Lizenz im TV Unterharmersbach

Zell-Unterharmersbach (as). Nach drei Wochen Ausbildung an der Sportschule in Steinbach hat Michael Jung die Prüfung als Übungsleiter C abgelegt.
»Mein Ziel ist es ein fachgerechtes Ausdauer- und Fitnesstraining hier im Sportpark zu bieten. Dies nicht nur für ambitionierte Läufer, sondern auch für Neulinge und Laufeinsteiger in jedem Alter«, betont Michael Jung.
Die breit aufgestellte Ausbildung hatte folgenden Schwerpunkte: Sportbiologische Grundlagen für das Fitnesstraining; sportliche Belastungen unter gesundheitsorientierten Aspekten; moderne Gymnastik; vielseitige Ausdauerschulungen; der Einsatz von Sportgeräten wie z.B. Physioband. Die Unterrichtsinhalte wurden in Theorie und Praxis vermittelt.
Jeden Dienstag ab 19 Uhr betreut Michael Jung eine Fitnessgruppe mit Schwerpunkt Lauf im Sportpark Zell. Michael Jung und seine Gruppe freuen sich über jeden Neuzugang.


Michael Jung (3. von rechts) mit einem Teil seiner Trainingsgruppe ist neuer Übungsleiter C beim TV Unterharmersbach
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Locker und entspannt ins Wochenende Kursstart am 13. Januar

Durch langes Sitzen im Büro, vor dem Computer, durch Stress oder andere Fehl- oder Überbelastungen sind oft Nacken und Schultern verspannt und der Rücken schmerzt.
Der Turnverein schafft Abhilfe. Mit abwechslungsreichen Bewegungs-, Dehn- und Entspannungsübungen sorgen wir dafür, dass ihr Rücken wieder beweglicher, die Nacken- und Schultermuskulatur gelockert und ihr ganzer Körper entspannt wird.
Die Kurseinheiten umfassen einfache, effektive und auch im Alltag gut durchführbare Übungen, damit Sie danach locker und entspannt das Wochenende genießen können.
Der Kurs findet 5 Mal immer freitags von 20:15 - 21:15 Uhr in der vereinseigenen Turnhalle des Turnvereins Unterharmersbach statt. Kursbeginn: Freitag, 13. Januar 2017. Eine Kursgebühr wird erhoben.
Weitere Infos und Anmeldung bei Kursleiterin Petra Schneider, lizenzierte Übungsleiterin Rehasport »Orthopädie«. Telefon: 0152 33588926 oder E-Mail:

__________________________________________________________________________

Lauftraining mit dem TV Unterharmersbach:
Auch bei Schnee geht's auf die Bahn


Pünktlich am 1. Dienstag im neuen Jahr hat das Training des Turnvereins Unterharmersbach begonnen. Selbst Schnee und Kälte konnte die motivierten Läuferinnen und Läufer nicht von einem Bahntraining abhalten. Gerne sind auch Gastläufer willkommen. Das Training beginnt um 19:00 Uhr immer am Dienstag im Sportpark Zell.
                                                                                                Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden und Gönnern frohe Weihnachten, alles Gute und vor allem Gesundheit im neuen Jahr 2017.



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 5. Dezember 2016

Ehrung erfolgreicher Leichtathleten und Turner

Zell-Unterharmersbach (wle). Im Rahmen der Nikolausfeier des Turnvereins Unterharmersbach, am 1. Adventssonntag, wurden auch sportliche Erfolge geehrt. Es ist fast schon Tradition, dass die Leichtathletikschüler mit der Mehrkampfnadel des Deutschen Leichtathletikverbands in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet werden für einen erfolgreich absolvierten Mehrkampf.
42 Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen konnten diese Ehrung entgegennehmen.
Trainingsfleiß und ein qualifiziertes Trainerteam mit Barbara Teßmer, Janina Büdel, Bernd Heftig, Ludwig Schütze, August Riehle und Frank Krasemann sind der Garant für Erfolge auf Kreis- und badischer Ebene. Insgesamt 40 Mal konnten sich die Sportler des TVU unter den Top 20 Athleten in Baden qualifizieren. Davon 11 Mal unter den besten Zehn. Und mit Svea Teßmers 300-Meter-Hürdenlauf in 51,24 Sekunden sogar auf Platz 1.
Anne Kling, Julia Burger, Cora Maria Burger, Jakob Roth und Kai Julian Willmann qualifizierten sich für Badische- und Baden-Württembergische Meisterschaften. Dabei legten Anne Kling im 100-Meter-Lauf und Julia Burger im 80-Meter-Hürdenlauf und im Hochsprung sogar die Voraussetzungen für die Süddeutschen Schülermeisterschaften.
Bei der Jugend haben sich Mara Pristl, Sina Vollmer und Florian Wegner für die Badischen Meisterschaften qualifizieren können. Bei den Badischen U 18-Meisterschaften erreichte Sina Vollmer im Dreisprung mit 10,31 Metern einen hervorragenden dritten Platz.
Mit vielen Kreismeistertiteln, persönlichen Bestleistungen und einem zweiten Platz in der Schüler-Kreis-Pokalwertung des Leichtathletikkreis Wolfach trugen die Athleten zum erfolgreichen Sportjahr bei.
Sina Vollmer, Mara Pristl und Yvonne Bräutigam haben darüber hinaus mit Erfolg am Skigymnasium in Furtwangen einen Trainer-Assistenten-Lehrgang abgeschlossen und erhielten hierfür ein kleines Präsent. Sie unterstützen seither die Übungsleiter besonders im Bereich der Jüngsten. Auch Svea Teßmer erhielt für ihren ersten Platz in der Badischen Bestenliste ein kleines Präsent.
Im Bereich Turnen gratulierte Oberturnwart Klaus Steinborn den fünf Nachwuchsturnerinnen Sema Unvermis, Alicia Körnle, Freya Scherer, Christina Andreev und Jana Hoch, die erfolgreich den Kampfrichter-Schein erworben haben. Freya Scherer, Emil Lehmann und Patrik Wink haben ihren Fortbildungslehrgang zum dezentralen Übungsleiter mit Erfolg abgeschlossen und haben bereits signalisiert, sich im kommenden Jahr - zur Freude der Verantwortlichen des Turnvereins - zum C-Trainer ausbilden zu lassen.
Für die guten Platzierungen beim Ortenauer Schülerturnfest wurden erwähnt: zweiter Platz: Rick Dangl, dritte Plätze: Vivien Dammmeier und Jannis Skopinski. Alle erhielten durch den Vorstand des Turnvereins eine kleine Anerkennung.


Zahlreiche Leichtathletikschüler freuen sich über die Vergabe der Mehrkampfnadel des Deutschen Leichtathletikverbandes.


Nachwuchsturnerinnen und Turner legten erfolgreich die Prüfungen zum dezentralen Übungsleiter und als Kampfrichter ab.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 30. November 2016

Nachwuchs des TV Unterharmersbach beeindruckte bei der Nikolausfeier
Vorsitzender Ludwig Börsig bekam Hausnummer für TV-Halle

Zell-Unterharmersbach (as). Am Sonntag trafen sich der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der voll besetzten Schwarzwaldhalle.
Wieder gelang es den Übungsleitern, tolle Aufführungen mit den Kindern einzustudieren. Das ganze Spektrum der verschiedenen Altersgruppen war auf der stimmungsvoll dekorierten Bühne der Schwarzwaldhalle zu sehen. Die Abteilung Leichtathletik und Turnen ehrten ihre Schüler für besondere Leistungen im abgelaufenen Jahr. Ein separater Bericht hierüber folgt noch.
Nach den Programmpunkten der einzelnen Gruppen war es soweit, St. Nikolaus mit seinem Ruprecht kam in die Schwarzwaldhalle und so manches Kinderherz schlug höher. Der Nikolaus bedankte sich bei den Übungsleitern für den Einsatz, den sie das ganze Jahr über bringen und den Kindern für die gelungen Darbietungen mit einem kleinen Geschenk.
Ebenfalls wurde der 1. Vorsitzende des TV Ludwig Börsig mit einem kleinen Geschenk vom Nikolaus überrascht. Er erhielt eine Hausnummer für die TV-Halle. Ein herzliches Dankeschön gilt dem Schminkteam von Irmgards Frisurenstudio, den Kuchenbäckern und allen Losspendern für die vielen Preise, die wie jedes Jahr großes Interesse fanden.


Süße Elfen tanzten um den Schneemann.


Ob als gruselige Skelette, ...


... Kids in Karibik-Laune oder ...


... agile Cheerleaders - das Programm bei der Nikolausfeier des Turnvereins hatte wieder viele schöne Momente parat.


Vor großem Publikum stellten die Turner ihr Können unter Beweis.


Krönender Abschluss des Nachmittags war wieder der Besuch des Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2016

__________________________________________________________________________



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 19./20. August 2016

Die ultimative »80-Stunden-Challenge«
Beim Landesturnfest in Ulm waren die Turnerinnen und Turner des TVU gemeinsam aktiv

Von Klaus Steinborn
....................................................................................................................................

Zell a.H. Zell-Unterharmersbach. »Sommerspiele in Ulm«: Mit diesem Slogan wurde 2014 in Freiburg für das Landesturnfest 2016 in Ulm geworben. Jetzt war es soweit: In den letzten Juli-Tagen erlebten 14.500 Wettkämpfer in Ulm fröhliche und unterhaltsame Tage, die schon allein durch die Anwesenheit mitgestaltet wurden. Mit dabei waren auch ein Team des Turnvereins Unterharmersbach und Turner von Zell a. H.
Ein altes Sprichwort sagt: »Bei guten Freunden ist man gerne zu Besuch.« Dies gilt auch für das Landesturnfest. »Gemeinsam einzigartig« war das Motto des diesjährigen Landesturnfestes, das Ende Juli bereits zum 8. Mal in Ulm stattfand. In dieser Botschaft verbargen sich unvergessliche Augenblicke: Ein Landesturnfest, das heißt für die Aktiven des TVU vor allen Dingen »dabei sein« bei den zahlreichen Wettbewerben und Schauvorführungen. Es sind die Übernachtungen in der Schule. Es ist das Erleben des vielfältigen Gala-Programms. Und es waren vier Tage und Nächte gemeinsam und friedlich feiern mit der Stadt Ulm. Das Landesturnfest war dadurch so etwas wie die ultimative »80-Stunden-Challenge« gewesen. Und wer die Turner kennt, kann sich vorstellen, dass dieses Abenteuer komplett absolviert wurde. Am Ende bekamen alle Teilnehmer weitaus mehr als die reine Summe der Einzelteile. Nach diesen vier ereignisreichen Tagen wurden alle gemeinsam, die Unterharmersbacher zusammen mit den Zeller Turnfreunden, hundemüde vom Busunternehmen Schnurr abgeholt.
....................................................................................................................................
Ulm - ehemalige freie Reichsstadt an der Donau
....................................................................................................................................
Mit rund 120.000 Einwohnern ist Ulm eine offene, lebendige Stadt, in der Sport und Feste eine lange Tradition haben. Als ehemalige, stolze Reichsstadt mit ihrer über 1150-jährigen Geschichte und als Geburtsstadt Albert Einsteins kann Ulm so einiges bieten: historische Sehenswürdigkeiten wie das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt, das üppig bemalte Ulmer Rathaus, das romantische Fischerviertel oder die stattliche Bundesfestung. Zugleich gibt es aber auch Highlights moderner Architektur wie das weiße Ulmer Stadthaus, die Zentralbibliothek mit pyramidenförmigem Glasdach und die markanten Neubauten in Ulms neuer Mitte. Tradition und Moderne treffen hier aufeinander und verleihen der Stadt gemeinsam eine einzigartige Anziehungskraft. Das passt einfach - genauso wie das Landesturnfest zu Ulm passte.
....................................................................................................................................
»Gemeinsam aktiv - gemeinsam feiern - gemeinsam dabei sein«
....................................................................................................................................
Das Motto des Landesturnfestes traf voll »ins Schwarze«. Bereits das Eröffnungsfest »Hallo Ulm« brachte das Turnvolk in beste Feierlaune. Bei dieser Eröffnungsshow wurde der Sommer in Ulm erlebbar: Die Gastgeberstadt des Landesturnfests wurde akrobatisch, tänzerisch und sportlich dargestellt. Die Beiträge zeigten Ulm als Münster-, Industrie-, Wissenschafts-, Sport- und Donaustadt. Neben der offiziellen Begrüßung durch den Oberbürgermeister in Begleitung von Ulmer Spatz und Schneider stimmten die lokalen Vereinsgruppen aus dem Turngau Ulm mit verschiedenen Sportarten auf das Turnfest ein: Rope Skipping - Rhythmische Sportgymnastik - Turnen und Akrobatik - Tanz und Gymnastik.
Im Anschluss fand die schon traditionelle Eröffnungsparty statt und der gesamte Münsterplatz wurde zu einer großen Party-Location. Die SWR1-Band und DJs sorgten dabei für die passende musikalische Begleitung. Es ist schon beeindruckend, die SWR1-Band über den Äther zu hören. Ein Live-Erlebnis mit dieser Band bedeutet Stimmung pur - fühlen - tanzen, rocken oder schwoofen, sich der Live-Musik hingeben. Die Stimmen von Britta Medeiros und MoMan klangen im Ohr und es hielt niemanden mehr auf dem Stuhl.
....................................................................................................................................
Neuer Wettkampf »4inMotion«
....................................................................................................................................
Doch bevor es zur Eröffnungsfeier ging, war bereits der erste Wettkampf angesagt. Ein ganz neu kreierter Wettkampf stand auf dem Programm. »4inMotion« das ganz besondere Turnerlebnis in Ulm. Als Team musste ein Parcours auf Zeit absolviert werden. Der Parcours bestand aus den Gerätedisziplinen Sprung, Parallelbarren, Schwebebalken und Boden. Bei jeder Disziplin mussten fünf Elemente aus dem Elemente-Katalog gezeigt werden (Ausnahme: Sprung!).
Die Gerätedisziplinen wurden unisex in Betracht gezogen und konnten von weiblichen und männlichen Turnern erfüllt werden. Dieser Wettkampf fand als Mannschaftsstaffel statt. Wichtig für die Platzierung war die schnellste Zeit, wobei für eine gute Ausführung der Turn-Technik ein Zeitbonus vergeben wurde. Der TVU startete mit vier Mannschaften, allerdings waren drei Mannschaften wegen Krankheit gehandicapt.
Am Freitag turnten dann die Mädchen und Jungs ihren Wahlwettkampf. Tobias war den ganzen Tag als Kampf richter eingesetzt, und konnte deshalb selbst keinen Einzel wettkampf bestreiten. Seit geraumer Zeit ist es notwendig, dass jeder Verein ausgebildete Kampfrichter zur Verfügung stellt, ansonsten dürfen Turner/innen an keinem Wettkampf teilnehmen.
»Schön« verteilt auf Zeit und Wettkampfstätten mussten an verschiedenen Disziplinen angetreten werden. Es war für die Trainer und Übungsleiter nicht leicht, die Betreuung zu koordinieren.
Am Samstag stand wieder ein Gruppenwettkampf an: »Der besondere Wettkampf«, der schon obligatorisch zum Programm des TVU gehört. Dieser Wettbewerb ist eine Herausforderung für Gruppen mit dem entsprechenden Kick: hintereinander 300 Meter Paddeln, 150 Meter Schwimmen und 1,5 Kilometer Laufen.
....................................................................................................................................
Ein Hoch auf den Turnverein
....................................................................................................................................
Eine Anmerkung sei noch gestattet: Der Turnverein ist wie eh und je Heimstatt für sportbegeisterte Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren, wobei sich die Vereine neuen Trends und Ideen heute und in Zukunft nicht verschließen können. Das traditionsbewusste Turnen ist heute zeitgemäßer und moderner als jemals zuvor. Höhepunkte im umfangreichen Veranstaltungskalender sind die turnerischen Großveranstaltungen wie das Landeskinderturnfest, das Landesturnfest 2016 in Ulm und das Internationale Deutsche Turnfest 2017 in Berlin. Neben der Demonstration einer bunt gemischten Palette des zeitgemäßen Turnens sowie der Durchführung von Wettkämpfen und attraktiven Veranstaltungen werden diese landesweiten Turn-Events auch zu einer Begegnung der Menschen. Um dies aber bewerkstelligen zu können, gehören immer wieder Idealisten und Individualisten dazu. Es ist nicht immer leicht, die verschiedenen Charaktere unter einen Hut zu bringen. Ein Hoch den Organisatoren, die das Zusammenleben auf engstem Raum immer wieder schaffen und eine angenehme Atmosphäre leben und vorleben.
....................................................................................................................................
Die Ergebnisse des TVU
....................................................................................................................................
Wettkampf WWK 14/15 Jahre, gemischt, 80 Teilnehmer: 18. Patrik Wink 38,57 Punkte; 60. Marco Pfaff 31,66 P.
Wettkampf WWK 16/17 Jahre, gemischt, 106 Teilnehmer: 60. Manuel Fehrenbach 35,85 P.; Emil Lehmann 34,98 P.
Wettkampf WWK 18/19 Jahre, gemischt, 66 Teilnehmer: 55. Luca Isenmann 33,94 P.
Wettkampf WWK 14/15 Jahre, gemischt, 232 Teilnehmer: 70. Nadine Serrer 36,00 P.; Alina Klaus 34,40 P.; Sema Ünvermis 30,15 P.
Wettkampf WWK 16/17 Jahre, gemischt, 197 Teilnehmer: 125. Christina Andreev 32,10 P.; 141. Jana Hoch 31,20 P.
Wettkampf WWK 18/19 Jahre, gemischt, 106 Teilnehmer: 42. Freya Scherer 35,20 P.
Wettkampf »4inMotion«: 28. TV Unterharmersbach 6 (Manuel Fehrenbach, Jana Hoch, Emil Lehmann, Sema Ünvermis): 67. TV Unterharmersbach 7 (Luca Isenmann, Freya Scherer, Jannik Schnurr, Nadine Serrer). 96. TV Unterharmersbach 8 (Alicia Körnle, Marco Pfaff, Svenja Welle, Patrik Wink). 108. TV Unterharmersbach 5 (Christina Andreev, Alina Klaus, Tobias Schmider, Eric Wink).
Wettkampf »Der besondere Wettbewerb«, 219 Mannschaften: 106. TV Unterharmersbach 3 (Christina Andreev, Felix Lehmann, Tobias Schmider, Patrik Wink, Emil Lehmann, Nadine Serrer, Manuel Fehrenbach, Marco Pfaff, Jannik Schnurr).


Das Landesturnfest in Ulm bot den Teilnehmern des Turnvereins Unterharmersbach wieder unvergessliche Erlebnisse.


Volle Konzentration vor dem Start »Der besondere Wettbewerb«. Am Ende lag der TVU auf Platz 106 bei 219 teilnehmenden Mannschaften.
                                                                                                               Fotos: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 12./13. August 2016

Turnvereine Unterharmersbach und Zell haben durchtrainierte Schüler
24 Nachwuchssportler erreichten das Schüler-Sportabzeichen

Zell a.H. (ks). Kurz vor Ferienbeginn wurden die Urkunden und Anstecknadeln an die Schüler und Schülerinnen der beiden Turnvereine von Unterharmersbach und Zell überreicht.
Im dritten Jahr nach neuen Bedingungen hatten sich die Kids geschunden, gequält und jetzt bei der Ehrung über die erreichte Norm gefreut. Für viele ist das Sportabzeichen schon Routine. Doch finden sich immer wieder neue junge Sportler, die sich für das Sportabzeichen begeistern lassen. Eine 10-Jahre alte Urkunde ist bestimmt eine schöne Erinnerung an erreichte Zeiten, Weiten und Höhen aus seiner Jugendzeit.
Bei der Ehrung der jungen Athleten kam zum Ausdruck, dass Turner vielseitig begabt sind. Lauf (Kurz- und Langstrecke), Sprung oder auch Gerätturnen ist für die Jungs und Mädchen ein »Kinderspiel« und alle Geehrten haben versprochen, in diesem Jahr sich wieder dieser Her-ausforderung zu stellen. Hervorzuheben unter den 24 Absolventen sind Anne Kling und Bastian Schütze mit sechs erreichten Ehrungen in Gold sowie Svea Teßmer mit sogar sieben Ehrungen in Gold.
Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Zell konnte die Ehrung gebührend gefeiert werden.
....................................................................................................................................
Die geehrten Mädchen und Jungs
....................................................................................................................................
Sportabzeichen in Silber: Stefan Dilger, Joshua Bruder, Max Geiges, Johannes Geiges, Nele Bosnjak, Max Bergsträsser, Johannes Kunner.
Sportabzeichen in Gold: Magdalena Laifer, Lena Krämer, Marc-Kevin Krämer, Magdalena Schnurr, Sören Burger, Aron Roth, Melvin Seith, Lea Selinger, Evelyn Buchmiller, Dennis Friedrich, Maira Teßmer, Cora Maria Burger, Yannick Krämer, Julia Burger, Anne Kling, Bastian Schütze, Svea Teßmer.


Stolz zeigen die Nachwuchssportler der Turnvereine von Unterharmersbach und Zell ihre Urkunden.
                                                                                                  Foto: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 8. August 2016

Neuer Wettkampfmodus beim Schülerturnfest
Junge TVU-Turner verbrachten einen erlebnisreichen Tag in Kehl

Zell-Unterharmersbach (ks). 700 Schüler kämpften beim diesjährigen Schülerturnfest in Kehl um die begehrten Treppchenplätze. 13 dieser Jahnjünger kamen aus den Reihen des TVU.
Wahrscheinlich müssen die Turnvereine in der Ortenau allgemein Abstriche bezüglich der Teilnehmerzahl machen. Nicht nur der TVU hat seit Jahren unter der Misere zu leiden, es geht auch anderen Vereinen so. Dass wie in früheren Jahren 2000 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer an den Start gehen, davon kann man nur noch träumen.
Dies hat auch die Turnerjugend des Ortenauer Turngaus erkannt und für das Schülerturnfest am 17. Juli einen neuen Wettkampfmodus entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler konnten nicht nur wie bisher nach der Altersstruktur turnen, sondern auch nach Neigung und Fähigkeit. Übungen von P1 bis P5 standen im Angebot, und mancher der jungen Wettkämpferinnen und Wettkämpfer profitierte von dem neu entwickelten Modus. Um den Wetterkapriolen zu ent-gehen, wurde in Hallen geturnt.
Das Schülerturnfest ist immer die Jahresabschlussfeier, die man in ihrer Vielfalt nur als Teilnehmer voll genießen kann. Die Wettkämpfe zeigten, mit welchen »harten« Bandagen um Platz und Sieg gefightet wird. Und das können die jungen Leute schon prima, wenn nur manchmal auch die Kampfrichter mitspielen würden.
Gespannt und voller Erwartung warteten alle Teilnehmer, Übungsleiter, Trainer und Eltern, welche Platzierung erreicht werden würde. Pünktlich um 14 Uhr war es dann soweit und man erlebte einige Überraschungen.
Die Teilnehmer aus Unterharmersbach erreichten dabei folgende Platzierungen: Buben: Geräte-Vierkampf P1-P5 - WK Nr. 5: 12. Platz: Arthur Harnienkar, 46,0 Punkte; 13. Platz: Alexander Andreev, 45,8 Punkte. Geräte-Vierkampf P1-P5 - WK Nr. 7: 2. Platz: Rick Dangl, 54,65 P.; 3. Platz: Jannis Skopinski, 54,5 P.; 5. Platz: Marc-Kevin Krämer, 51,75 P.
Mädchen: Geräte-Vierkampf P1-P5 - WK-Nr. 57: 11. Platz: Magdalena Schnurr; Geräte-Vierkampf P1-P5 - WK-Nr. 58: 8. Platz: Sila Ünvermis, 52,9 P.; 12. Platz: Amanda Hagenbach, 51,25 P.; 16. Platz: Sina Bastian 49,82 P.; 25. Platz: Magdalena Laifer, 39,95 P.; Geräte-Vierkampf P1-P5 - WK-Nr. 59: 3. Platz: Vivien Dammeier, 54,5 P.; Geräte-Vierkampf P1-P5 -WK-Nr. 60: 5. Angelina Echle, 45,0 P. Ein sonniger und erlebnisreicher Tag ging danach mit der Heimfahrt zu Ende. Die Übungsleiter bedanken sich bei den Eltern, die in Fahrgemeinschaften die Kinder nach Kehl und wieder nach Hause gefahren hatten.


Gruppenfoto nach der Siegerehrung: Die jungen Turnerinnen und Turner des TVU, die beim Schülerturnfest in Kehl teilgenommen hatten.


Auf dem Treppchen: Vivien Dammeier erreichte einen dritten Platz.


Erfolgreiche TVU-Jungs: Rick Dangl und Jannis Skopinski bei der Siegerehrung.
                                                                                                 Fotos: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 3. August 2016

Nachwuchs verbesserte persönliche Bestleistungen
Leichtathleten zeigten bei »Sprint und Sprung« zum Teil herausragende Leistungen

Zell a.H. (hps). Erstmals wurde vom Turnverein Unterharmersbach im Sportpark Zell ein Wettkampf unter dem Thema »Sprint und Sprung« durchgeführt. Dabei wurden teilweise sehr beachtliche Leistungen erbracht.
Herausragend bei diesem Abendsportfest am vergangenen Donnerstag waren die 11,36 Sekunden von Maximilian Hetz von der LG Ortenau Nord im 100-Meter-Sprint - trotz Gegenwind. Auch Jonas Kammerer vom TV Haslach schaffte im Weitsprung mit 6,40 Metern ein Top-Ergebnis. In der Klasse männl. Jugend U 20 lief Vincent Schwenk vom TV Lahr die 400 Meter in 51,28 Sekunden.
Auch die Nachwuchstalente des gastgebenden TV Unterharmersbach zeigten sich in sehr guter Form und konnten gleich vier Mal ihre persönlichen Bestleistungen verbessern. Bei der weibl. Jugend W 14 gelang dies Svea Teßmer mit 47,98 sec. im 300-m-Lauf. Julia Burger schafft im Weitsprung 4,51 Meter. Florian Wegner in der Klasse Jugend U 20 erreichte im Dreisprung 11,57 Meter und im 400-m-Lauf 57,12 sec.
....................................................................................................................................
Weitere Ergebnisse vom Sportabend:
....................................................................................................................................
200-Meter-Lauf: Männer: Bernd Hettig 28,55 sec.; Sebastian Hainz 29,32 sec. (beide LG Brandenkopf). Norman Junker (U 18, TV Biberach) 26,48 sec.; Weibl Jugend U 20: Kristin Sander, TV Biberach, 33,82 sec.
400-Meter-Lauf: Norman Junker, 59,49 sec.; Mario Wälde (U 20, TV Biberach) 61,09 sec. Weibl Jugend U 20: Kristin Sander, TV Biberach, 75,20 sec.
100-Meter-Lauf. Weibl. Jugend U16: Anne Kling 13,80 sec., Svea Teßmer 14,62 sec., Nora Wälde 15,28 sec., Linda Kienzle 17,66 sec.
Mit insgesamt 29 Leichtathleten war die Veranstaltung »Sprint und Sprung« am ersten Ferientag eher schwach besucht. Der insgesamt gute Verlauf des Wettkampfs unter der Leitung von Willi Lehmann und Franz Börsig lässt aber durchaus auf eine Wiederholung hoffen. Im Einsatz waren auch viele Mitglieder des Turnvereins Unterharmersbach.




»Sprint und Sprung« standen auf dem Programm beim Wettkampfabend des Turnvereins Unterharmersbach im Sportpark Zell.


TVU-Vorstand Ludwig Börsig (rechts) und Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann (links) bei der Siegerehrung. Pascal Bayer (M 15, links) lief die 100 Meter in 12,45 Sek. Jan Himmelsbach (M 14, rechts) in 12,25 Sek. (beide TV Lahr).
                                                                                    Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 22./23. Juli 2016

Mädchen-Mannschaft des TVU erlief nahezu neuen Kreisrekord
Langstreckenabend mit Ortenau-Meisterschaften - Elsässer sind begeistert vom Sportpark

Zell a.H. (hps). Bei guten Laufbedingungen wurde im Sportpark Zell vom BLV Kreis Wolfach der Langstreckenabend ausgetragen. Mit dabei waren auch wieder Aktive aus dem Elsass. Wettkampfleiter waren Franz Börsig und Jürgen Schmider aus Zell.
Beachtliche Leistungen wurden an diesem Abend gezeigt. So ging der Sieg im 5000-Meter-Lauf der Männer in einer Zeit von 16:04 min. an Gilles Meyer vom ASC Straßburg. Seit der Teilnahme von Sportlern aus dem Elsass bei den Euro-Distrikt Meisterschaften im Jahr 2015 kommen sie immer wieder nach Zell und sind begeistert vom Sportpark.
Auch die Kinder zeigten, was sie können. Bei der 3 x 800-Meter-Staffel fehlten den TVU-Mädchen U10 nur fünf Sekunden zu einem neuen Kreisrekord. Die Abendveranstaltung war mit 70 Teilnehmern insgesamt gut besucht, wobei nicht alle Kreisvereine und auch nur wenige Läufer der LG Brandenkopf wegen Terminüberschreitungen am Wettkampf teilnahmen. Eine Mannschaft reiste sogar aus Bruchsal an.
....................................................................................................................................
Ergebnisse
....................................................................................................................................
5000 Meter Frauen: 1. Monika Späth, TV Biberach, 19:51 min.; 2. Kristin Sander, TV Biberach, 19:58 min.
3000 Meter Männer: 1. Pierre Jeanjean, IBAL Fra, 9:49 min.; 3. Mario Walde, TV Biberach, 10:18 min.
5000 Meter Männer: 1. Gilles Meyer, ASC Straßburg, 16:04 min.; 5. Sebastian Kinnast, TV Biberach, 17:27 min.; 6. Alexander Haas, TV Biberach, 17:37 min.; 9. Bernd Hettig, LG Brandenkopf 19:14 min.; 12. Volker Kling, LG Brandenkopf 20:14 min.
3 x 1000-m-Staffel, männlich Jugend U16: 2. TV Unterharmersbach, Dennis Friedrich, Bastian Schütze, Max Krause 10:57 min.
5000 Meter männl. Jugend U 18: Norman Junker, TV Biberach, 16:53 min. Ludovic Haas, TV Biberach 17:32 min.
3 x 800 m männl. Kinder U10: 2. TV Unterharmersbach, Sören Burger, Joshua Bruder, Marke Polap 10:55 min.; 3. TV Biberach, Nuno Schilli, Tim Ramsteiner, Henri Bächle 11:32 min.
3 x 800 m männl. Kinder U12: 2. TV Unterharmersbach, Tobias Thoma, Tobias Zehnle, Tim Krüger 9:27 min.
3 x 800 m weibl. Jugend U14: 2. TV Biberach, Lara Silzer, Tatjana Ramsteiner, Seiina Berger 9:15 min.
3000 Meter weibl. Jugend U16: 1. Nora Walde, TV Biberach 13:49 min.
3 x 800 m weibl. Kinder U10: 1. TV Unterharmersbach, Lavinia Kempf, Alea Fehrenbacher, Anneken Bosnjak 10:05 min; 3. TV Biberach, Luisa Hilderhaus, Luisa Meßmer, Nele Geiger 11:38 min.


Beim Langstreckenabend im Sportpark Zell wurden auch die Ortenau-Meisterschaften in den Langstaffeln für Kinder und Jugendliche ausgetragen. Es gab beachtliche Leistungen.


Siegerehrung der 3 x 800-Meter-Staffel in der Klasse weibl. Kinder U10. Ganz oben auf dem Treppchen standen Lavinia Kempf, Alea Fehrenbacher und Anneken Bosnjak vom TV Unterharmersbach, die nur um fünf Sekunden einen neuen Kreisrekord verfehlten. Platz 2 ging an den TV Haslach, Platz 3 an den TV Biberach.
                                                                                    Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________


 Hier geht's zum Zeitplan »Spint und Sprung im Sportpark 2016  (373 KB)

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 13. Juli 2016

Am Freitag:
Langstreckenabend im Sportpark

Schüler tragen Ortenau-Meisterschaften in den Langstaffeln aus

Zell a.H. (as) Am kommenden Freitag, 15. Juli, ab 18:30 Uhr ist der Sportpark in Zell Treffpunkt der Leichtathleten im Bereich Ausdauer.
Auf dem Programm stehen ausschließlich Langstrecken und Staffeln. Dabei werden in den Schülerklassen die Ortenaumeister in den 3 x 800 m-und 3 x 1000 m-Staffeln ermittelt. Als Einzeldisziplin werden Läufe über 3000 m und 5000 m angeboten. Meldungen können über LADV erfolgen. Nachmeldungen sind bis l Std. vor dem Start möglich. Nach dem Zeitplan beginnen um 18.30 Uhr die 3 x 800 m-Staffeln der Schülerinnen. Es folgen ab 19:45 Uhr die 3 x 1000 m-Staffeln der Schüler. Für die Schüler A und Jugend steht ein 3000-m-Lauf um 20:00 Uhr im Zeitplan, bevor um 20:30 Uhr als Höhepunkt der Veranstaltung ein 5000-m-Lauf für Frauen und Männer ausgetragen wird.
Erwartet werden Teilnehmer aus dem gesamten Ortenaukreis und darüber hinaus, da diese Veranstaltung für gute Zeiten bekannt ist. Dies ist die vorletzte Veranstaltung 2016 im Sportpark Zell. Am 28. Juli werden Sprinter und Springer auf Zeiten- und Weitenjagd gehen.


In den Schülerklassen werden am Freitagabend die Ortenaumeister in der Langstaffel ermittelt.
                                                                                               Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 1./2. Juli 2016

Gute Ergebnisse im Sportpark Zell

Von Anne Kling und Svea Teßmer
....................................................................................................................................

Zell a.H. An den Kreismeisterschaften der Leichtathleten beteiligten sich 13 Vereine aus dem BLV-Kreis Wolfach, Baden-Baden und dem Elsaß. Die 171 Sportler aus den Altersklassen von U10 bis U20 fanden im Sportpark Zell ideale Bedingungen vor. Mit leichtem zulässigem Rückenwind konnte so manche Bestleistung erzielt werden.
Die Kinder der Altersklassen U10 bestritten einen Dreikampf, während die Alters-klassen U12 - U20 sich zwischen Einzeldisziplinen entscheiden konnten. Der TV Unterharmersbach war mit 39 Teilnehmern vertreten. So konnte sich Julia Burger mit 13,25 sec. über 80 m Hürden für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizieren. Sie verbesserte den Stadionrekord im Speerwerfen ihrer Altersklasse auf 25,49 m.
Folgende Schülerinnen und Schüler des TV Unterharmersbach konnten sich einen Platz auf dem Treppchen erkämpfen:
Dreikampf (50 m, Weit, Ball) Schüler M11: Stefan Dilger, 719 Punkte, Platz 3.
M10: Ballwurf: Geiges Max, 38,50 m, Platz 2.
M11: 50 m: Aron Roth, 8,49 sec., Platz 2; Weitsprung: 3,85 m, Platz 2; 800 m: 3:12,43 min., Platz 2; Melvin Seith, 3:13,79 min., Platz 3; Hochsprung: Aron Roth, 1,16 m, Platz 3; Ballwurf: Melvin Seith, 37 m, Platz 1; Aron Roth, 37 m, Platz 2.
M12: 75 m: Noah Wegner, 13,03 sec., Platz 3; Weitsprung: 3,70 m, Platz 3.
M13: 75 m: Jakob Roth, 11,59 sec., Platz 2; Weitsprung: 3,07 m, Platz 2; Hochsprung: Tim Lehmann, 1,36 m Platz 1; Jakob Roth, 1,25 m, Platz 3.
M14: 100 m: Bastian Schütze, 12,99 sec., Platz 1; Dennis Friedrich, 13,07 sec., Platz 2; Weitsprung: Bastian Schütze, 4,82 m, Platz 1; 800 m: Bastian Schütze, 2:32,73 min., Platz 1; Kugetstoßen 4 kg: Bastian Schütze, 9,53 m, Platz 1; Speer: Dennis Friedrich, 27,12 m, Platz 1.
M15: 100 m: Kai-Julian Willmann, 12,86 sec., Platz 2; Weitsprung: 5,08 m, Platz 2; 800 m: Kai-Julian Willmann, 2:27,71 min., Platz 2; Kugelstoßen 4 kg: Kai-Julian Willmann, 9,27 m, Platz 3; Speer: Kai-Julian Willmann, 27,78 m, Platz 3.
U18: 100 m: Enzo Leopold, 12,44 sec., Platz 1; Hanno Göhl, 13,89 sec., Platz 3; Weitsprung: Enzo Leopold, 5,41 m, Platz 1; Hanno Göhl, 4,79 m, Platz 3.
W10: 50 m: Lea Selinger, 8,60 sec., Platz 2; Weitsprung: 3,28 m, Platz 2; 800 m: 3:02,89 min., Platz 1; Ballwurf: 23,50 m, Platz 1.
W12: 60 m Hürden: Cora-Maria Burger, 11,09 sec., Platz 2; Weitsprung: 4,16 m, Platz 2; Hochsprung: 1,15, Platz 2; Speerwurf: 19,21 m, Platz 2.
W14: 80 m Hürden: Julia Burger, 13,25 sec., Platz 1; Hochsprung: 1,40 m, Platz 2; Kugelstoßen 3 kg: Svea Teßmer, 6,33 m, Platz 3; Speer: Julia Burger, 25,49 m, Platz 1.
W15: Weitsprung: Alexandra Echle, 3,76 m, Platz 2; 800 m: Alexandra Echle, 3:10,ll min., Platz 1; Kugelstoßen 3 kg: Alexandra Echle, 5,03 m, Platz 1.
WJU18: 100 m: Mara Pristl, 24,45, sec., Platz 1; Sina Vollmer, 13,60 sec., Platz 2; 100 m Hürden: Sina Vollmer, 16,85 sec., Platz 1; Weitsprung: Sina Vollmer, 5,01 m, Platz 1; Mara Pristl, 4,93 m, Platz 2; Speerwurf: Sina Vollmer, 24,45 m, Platz 3.


Der Start zum 800-Meter-Lauf der Jungs.

Lea Selinger gewinnt ihren 800-Meter-Lauf
Lea Selinger gewinnt ihren 800-Meter-Lauf und wird von den zahlreichen Zuschauern angefeuert.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Kreismeisterschaften im Sportpark Zell 2016

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 22. Juni 2016

Am Sonntag Kreismeisterschaften im Sportpark Zell:
Junge Leichtathleten kämpfen um Weiten und Sekunden

Zell a.H. Am kommenden Sonntag, 26. Juni, werden ab 11 Uhr rund 200 Teilnehmer zu den Schüler-Kreismeisterschaften im Sportpark Zell erwartet. Sie messen sich in den klassischen Leichtathletikdisziplinen.
An den Start gehen Schüler und Schülerinnen der Klassen A bis D und Jugend A und B im Alter von acht bis 19 Jahren. Sie kommen aus den Kreisvereinen von Biberach bis Schiltach. Einige Gastvereine haben sich zusätzlich bereits angemeldet.
Es werden die klassischen Leichtathletikdisziplinen Sprint, Hürden, Lauf, Ballwerfen, Hochsprung, Stabhochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen, Speerwurf und Staffellauf jeweils als Einzeldisziplin angeboten. Am Sonntag könnte bereits schon eine Vorentscheidung um den Sieg in der Kreispokalwertung 2016 fallen, da bedingt durch die vielen Einzeldisziplinen sehr viele Punkte vergeben werden. Die Vereine TV Haslach, TV Wolfach und TV Urtterharmersbach kommen alle noch für einen Pokalsieg in Frage.
Die Wettkämpfe am kommenden Sonntag beginnen um 11 Uhr. Mit den Siegerehrungen endet die Veranstaltung gegen 17 Uhr. Zuschauer haben freien Eintritt und dürfen sich auf tolle Leistungen und spannende Laufentscheidungen bei einer Tasse Kaffee freuen.


Wer gewinnt den Kreispokal 2016? Am Sonntag wird es wieder spannende Wettkämpfe im Sportpark Zell geben.
                                                                                              Foto: Alfred Siegesmund
__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 23. Mai 2016

Handbiker sorgten für Rennatmosphäre
Christoph Künstle Sieger in der Klasse MH1/2 - Tobias Knecht wurde Gesamtsieger - Moderator Mahlon Jenkins: »Wir wollen ein Zeichen setzen. Wir sind ok!«

Von Hanspeter Schwendemann
....................................................................................................................................

Zell a.H. Eine Stunde nach dem erfolgreichen Schutzengel-Lauf sorgten am Samstagnachmittag 28 Handbiker für Rennatmosphäre in der Stadt. Zahlreiche Zuschauer konnten dabei erleben, zu welchen Höchstleistungen die Behindertensportler fähig sind.
»Jeder hat seine Fähigkeiten«, betonte Mahlon Jenkins, der mit seiner unterhaltsamen und zugleich informativen Moderation neben den sportlichen Ereignissen dem »3. Black-Forst-Cup« eine besondere Note gab. Jenkins ist selbst Handbiker und es war begeisternd, mit welch großer Lebensfreude er das Geschehen kommentierte. »Wir wollen mit diesem Rennen ein Zeichen setzen. Wir sind ok!« Jeder der Querschnittsgelähmten habe seinen Beruf und für alle sei es eine große Freude, gemeinsam Handbike zu fahren. Mahlon Jenkins erläuterte, dass die Handbiker in vier Klassen eingeteilt sind, die sich nach der Schwere ihrer Behinderung richten.
Den Startschuss für das Rennen gab Bürgermeister Günter Pfundstein, der die Rolle des Schirmherren für das Handbike-Rennen übernommen hatte. Im Einsatz waren wiederum die Helfer des Turnvereins Unterharmersbach, die den örtlichen Organistoren Christoph Künstle unterstützten. Direkt aus Berlin waren Monique Kummik und Melanie Petersen angereist. Sie gehören zum Organisationsteam des NHC - National Handbike Circuit - der diese Rennveranstaltungen bundesweit ausrichtet.
»Es war wieder ein tolles Rennen«, konnte Bürgermeister Pfundstein bei der Siegerehrung auf dem Kanzleiplatz vor zahlreichen Zuschauern und vielen Handbikern verkünden. Eine Siegerurkunde und - wie im Radsport üblich - ein gelbes Trikot, konnte er an Christoph Künstle überreichen, der in der Klasse MH1/2 das Rennen gewonnen hatte.
Ein packendes Rennen lieferten sich die beiden Tagesbesten Tobias Knecht (MH3) und Joel Weingut (MH4), die in einer Stunde Rennzeit den Kurs durch die Innenstadt 27 Mal zurückgelegt hatten. Rad an Rad drehten sie rasant ihre Runden. Im Zielsprint fuhr dann Tagessieger Tobias Knecht wenige hundertstel Sekunden vor Weingut über die Ziellinie. In der Jugendklasse war Tobias Böhnke aus Rastatt als einziger Fahrer am Start. Bei den Frauen holte sich Kerstin Abele aus Aalen das gelbe Siegertrikot. Sie hatte insgesamt 23 Runden zurückgelegt.
»Es war sehr anstrengend, aber es waren heute sehr gute Rennbedingungen«, zeigte sich Lokalmatador Christoph Künstle bei der Siegerehrung zufrieden. »We are one big family«, rief Mahlon Jenkins allen Akteuren und den Besuchern zu und setzte damit den Schlusspunkt unter das Rennen, bei denen es der Fahrern erneut gelungen ist die Besucher mit ihrer Handbike-Kunst zu bezaubern.


28 Handbiker gingen am Samstag beim Rennen um den 3. Black-Forst-Cup an den Start und sorgten für Rennatmosphäre in der Zeller Innenstadt.


Am Streckenrand kommentierte Rollstuhlfahrer Mahlon Jenkins (rechts) das Geschehen und sorgte damit nicht nur für wichtige Informationen sondern auch für lebendige Unterhaltung.


Auch bei Handbikern wird Windschatten gefahren.


Sieger, Platzierte und Organisatoren bei der abschließenden Siegerehrung auf dem Kanzleiplatz.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern des »3. Black-Forest-Cup 2016 für Handbiker«


(zum Video auf miba.tv - Bild anklicken)

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 23. Mai 2016

3.406 Runden gelaufene Solidarität:
Beim Schutzengel-Lauf gab es nur Gewinner
Laufveranstaltungfür Mukoviszidose-Kranke wurde zu einem großen Erfolg - 463 Läufer haben teilgenommen

Von Hanspeter Schwendemann
....................................................................................................................................

Zell a.H. Der 1. Ortenauer Schutzengel-Lauf wurde zu einem großen Erfolg. 463 Läuferinnen und Läufer folgten dem Aufruf zum Spendenlauf, bei dem nicht sportliche Höchstleistungen sondern die Unterstützung für an Mukoviszidose erkrankte Menschen im Vordergrund stand.
Bei schönstem Frühsommer-Wetter herrschte am Samstagmittag buntes Treiben auf dem Kanzleiplatz. Eine große Anzahl von Gruppen - Firmen, Vereine und private Gruppen - drängten sich um den Anmeldestand. Dort waren neben den Mitgliedern des Mukoviszidose e.V. die Helfer des Turnvereins Unterharmersbach im Einsatz, die ihre Erfahrung bei großen Laufveranstaltungen mit einbrachten. 322 Teilnehmer hatten sich über Gruppen angemeldet, 141 Einzelläufer gingen an den Start.
Allen voran streifte sich Stephan Kruip, der Bundesvorsitzende des Mukoviszidose e.V. aus Bonn, das Lauftrikot über. Auch Zells Bürgermeister Günter Pfundstein stellte unter Beweis, dass er sportlich fit ist und lief insgesamt 10 Runden durch »sein« Zeller Städtle. Der ehemalige Handball-Nationaltrainer Martin Heuberger war gekommen, um pünktlich um 14 Uhr den Startschuss für den 1. Ortenauer Schutzengel-Lauf zu geben.
Zwar stand beim Spendenlauf der olympische Gedanke - dabei sein ist alles - im Vordergrund, dies schloss aber den sportlichen Ehrgeiz nicht aus. So machten sich die ambitionierten Läufer der LG Brandenkopf auf die Strecke, um in der zweistündigen Laufzeit möglichst weit zu kommen. Spitzenreiter wurde letztlich Ultra-Läufer Lothar Killig aus Oberharmersbach, der 22 Runden und 30,8 Kilometer zurückgelegt hat. »Die Gesamtleistung der erlaufenen Kilometer betrug 4.768,4 Kilometer, das sind insgesamt 3.406 Runden«, zog Britt Kühnel vom Mukoviszidose-Landesverband eine erste Erfolgsbilanz. Allerdings haben am Ende viele Teilnehmer ihre Kilometer-Abrechnung nicht abgegeben, so dass die wirkliche Zahl noch deutlich darüber liegt.
Die Kilometer wurden aber nicht nur gerannt sondern auch gewalkt und gewandert. Jeder konnte seine persönliche Geschwindigkeit wählen, so dass alle ihren Spaß hatten. Bei vielen Läufern wuchs bei den Innenstadtrunden der sportliche Ehrgeiz. Die Zeller Fasendgemeinschaft der Städtle-Homberle nutzt den Schutzengel-Lauf zu einem fröhlichen Wandertag. Besonders groß war die Gruppe »Kneipenmannschaft Fautenbach«, die nicht nur mit 30 Läufern nach Zell gekommen war, sondern im Vorfeld schon 1.800 Euro an Spenden für den Mukoviszidose-Verein gesammelt hatte.
Bundesvorsitzender Stephan Kruip, der am Samstag in Zell 13 Runden und 15 Kilometer zurückgelegt hatte, lobte die gelungene Organisation. Ein wichtiger Effekt sei dabei, dass mit solchen Veranstaltungen auf die Probleme der Mukoviszidose-Erkrankten aufmerksam gemacht werde.
»Herzlichen Glückwunsch! Eine tolle Veranstaltung«, gratulierte am Ende auch Manfred Schröder dem Zeller Hauptorganisatoren Willi Kohler. Schröder war über lange Jahre Vorsitzender des Landesverbandes und ist Vater eines erkrankten Sohnes. Seine Regionalgruppe »Selbsthilfe Mukoviszidose Ludwigsburg-Heilbronn« richtet nun schon zum 18. Mal mit großem Erfolg den »Ditzinger Lebenslauf« aus.
Auch der Schutzengel-Lauf in Zell wurde zur gelaufenen Solidarität. Ein Sporttag, an dem es nur Gewinner gab.


Ein tolles Bild bot sich, als am Samstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein insgesamt 463 Läufer nach dem Start auf die Strecke gingen.


Die Mitglieder der Fasendgemeinschaft Städtle machten aus dem Laufevent einen fröhlichen Wandertag.


Wenn der Vater mit der Tochter.                     Lothar Killig von der LG Brandenkopf hatte
                                                                   nach zwei Stunden 30,8 Kilometer zurück-
                                                                   gelegt.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern des »1. Ortenauer Schutzengel-Laufs«

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 13./14. Mai 2016

Sportabzeichen in Gold und Silber errungen
Volksbank Lahr fördert seit 44 Jahren die Sportabzeichen-Aktion der beiden Turnvereine

Zell a.H. (hps) 80 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben im Jahr 2015 das Deutsche Sportabzeichen abgelegt und damit ihre persönliche Fitness getestet. »Sportlich« ist auch das Sponsoring der Volksbank Lahr, die seit 44 Jahren die Aktion der beiden Turnvereine von Zell und Unterharmersbach unterstützt.
Bei der Sportabzeichen-Ehrung der erwachsenen Teilnehmer freute sich Organisator Willi Lehmann, dass er neben vielen altbekannten auch vier neue Teilnehmer begrüßen konnte. Claudia Herr, Jürgen Schnurr, Mathias Hertwig und Joachim Geiges haben im Sommer 2015 erstmals an der Sportabzeichen-Aktion teilgenommen.
Rekord-Teilnehmerin bei den Frauen ist Marjike Heitzmann mit 29 Wiederholungen. Liselotte Kunner hat schon 26 Mal das Sportabzeichen abgelegt und mit ihren 76 Jahren unter Beweis gestellt, dass regelmäßig Sport treiben fit hält.
Einsamer Spitzenreiter bei den Männern ist Gerhard Schmidt mit 36 Teilnahmen - wenn er die Zahl 40 erreicht, darf er zur Ehrung zum Ministerpräsidenten nach Stuttgart fahren - wenn das kein Ansporn ist? Ralph Teßmer muss noch etwas länger durchhalten. Er hat bis jetzt 19 Mal das Deutsche Sportabzeichen abgelegt.
Organisator Willi Lehmann betonte, dass man für die Teilnahme an der Sportabzeichen-Aktion kein Turnvereinsmitglied sein muss. Jedermann ist willkommen, auch Aktive aus den Nachbarorten. So sind seit einigen Jahren Sportler aus Biberach mit dabei und groß ist auch die Mannschaft der Sparkasse Haslach-Zell. Ab Juni wird im Sportpark Zell wieder um Zeiten und Weiten gekämpft; die Termine für die Sportabzeichen-Abnahme werden rechtzeitig bekanntgegeben.
Zu Beginn der Sportabzeichen-Ehrung in den Räumen der Volksbank Zell überreichte Geschäftsstellenleiter Mathias Hug einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Organisator Willi Lehmann. Mit dem Geld werden die Urkunden und Ehrennadeln finanziert und auch ein Imbiss am Sportlerabend bei der Volksbank. Die Kinder erhalten ihre Urkunden stets bei einer Aktion im Zeller Schwimmbad. Willi Lehmann bedankte sich bei den Verantwortlichen der Volksbank, dass sie inzwischen schon 44 Jahre lang diese Sportförderung aufrechterhalten.
....................................................................................................................................
Die erfolgreichen Teilnehmer
....................................................................................................................................
Damen, Silber: Claudia Herr, Diana Kleiner, Tanja Buchholz, Liselotte Kunner. Gold: Sina Vollmer, Marina Geiges, Mara Pristl, Regina Totzke, Diana Bruder, Barbara Teßmer, Marjike Heitzmann, Ute Neumaier, Gertrud Baumann, Nadja Haller, Carola Geiger, Martina Neumaier, Doris Braun, Maritta Echle, Charlotte Kunner.
Herren, Silber: Mathias Hertwig, Bernd Herrmann, Michael Jung, Ingbert Lehmann, Dominik Dold. Gold: Jürgen Schnurr, Joachim Geiges, Thorsten Zimmermann, Peter Botos, Florian Riehle, Dietmar Gißler, Jürgen Gißler, Andreas Lieseberg, Volker Kling, Bernd Heftig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Christian Kunner, Franz Börsig, Reiner Kunner, Ralph Teßmer, Gerhard Schmidt, Karl-Michael Kunner, Hans Schmider, Marco Lehmann, Michael Weick, Gerd Schillinger.


(Bild zum Vergrößern anklicken) Die erfolgreichen Sportler zusammen mit den beiden Vereinsvertretern Ulrich Saade (TV Zell), Willi Lehmann (TV Unterharmersbach und Organisator) sowie Volksbank-Geschäftsstellenleiter Mathias Hug (von links).


Mathias Hug (rechts) übergab den symbolischen Scheck Willi Lehmann. Seit 44 Jahren ist die Volksbank Sponsor der Sportabzeichen-Aktion.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 11. Mai 2016

Große Resonanz bei Leichtathletik-Mehrkämpfen im Sportpark Zell

Von Anne Kling und Svea Teßmer
....................................................................................................................................

Zell a.H. Am letzten Donnerstag war Zells Sportpark wieder einmal gut besucht. 159 Leichtathleten aus 18 Vereinen absolvierten einen Mehrkampf.
Zahlreiche Zuschauer sahen die spannenden Wettbewerbe und fieberten mit den Athleten mit. So versuchten Schülerinnen und Schüler aus den Vereinen der BLV-Kreise Wolfach, Offenburg und Heidelberg bei Sonnenschein, warmen Temperaturen und leichtem Wind in den Mehrkämpfen möglichst viele Punkte zu sammeln.
Julia Burger (W14): Block Sprint Sprung (100 m, 80-m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf) 2.255 Punkte und Cora Burger (W12) Block Sprint Sprung (75 m, 60-m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf) 2.005 Punkte qualifizierten sich für die Badischen Meisterschaften.
Außerdem ergatterten folgende Sportlerinnen und Sportler einen Platz auf dem Treppchen: M13: Block Sprint Sprung (75 m, 60-m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf), Jakob Roth, 1.927 Punkte, Platz 2.
W12: Block Sprint Sprung (75 m, 60-m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf), Cora Burger, 2.005 Punkte, Platz 2.
W13: Block Sprint Sprung (75 m, 60-m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf), Nele Bosnjak, 1.739 Punkte, Platz 1.
W15: Block Lauf (100 m, 80-m-Hürden, Weitsprung, 2.000 m, Ballwurf), Alexandra Echle, 1.639 Punkte, Platz 3.


Die Zuschauer sahen spannende Sprintläufe mit knappen Entscheidungen.


Die Sieger durften Medaillen von Bürgermeister Günther Pfundstein in Empfang nehmen. Auf dem 2. Platz Cora-Maria Burger und auf dem 4. Platz Maira Teßmer.


                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Leichtathletik-Mehrkämpfe im Sportpark Zell 2016

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 27. April 2016

Gute Ergebnisse trotz Kälteschlag

Von Svea Teßmer und Anne Kling
....................................................................................................................................

Zell a.H. Zu den Bahneröffnungswettkämpfen traten Vereine aus den BLV-Kreisen Wolfach und Offenburg an. Es waren ca. 200 Sportler aus den Altersklassen von U10 bis U20 am Start.
Trotz der kalten Temperaturen konnten einige hervorragende Leistungen erbracht werden. So konnte sich Anne Kling mit 13,60 s über 100 m für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizieren. Ebenfalls für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizieren konnte sich Sina Vollmer im Dreisprung bei der weiblichen Jugend U18 mit der Weite von 10,63 m. Damit verbesserte sie den von ihr gehaltenen Stadionrekord, verpasste jedoch den Kreisrekord aus dem Jahre 2001 gerade mal um 8 cm. Mara Pristl (WJU18) qualifizierte sich im Weitsprung für die Badischen Meisterschaften. Bei der weiblichen Jugend U16/W14 konnte Svea Teßmer über 300-m-Hürden den Stadionrekord auf 51,24 s verbessern.

Folgende Schülerinnen und Schüler des TV Unterharmersbach konnten sich einen Platz auf dem Treppchen erkämpfen:
Vierkampf (50 m, Weit, Ball, Hochsprung) Schüler M11: Aron Roth, 1135 Punkte, Platz 2.
Vierkampf (75 m, Weit, Ball, Hoch) Schüler M13: Jakob Roth, 1540 Punkte, Platz 2; Tim Lehmann, 1536 Punkte, Platz 3. M14: 100 m: Bastian Schütze, 13,84 s, Platz 1; Weitsprung: Bastian Schütze, 4,41 m, Platz 1; Max Bergsträsser, 3,74 m, Platz 3; 800 m: Bastian Schütze, 2:42,72 min., Platz 1, Kugelstoßen 4 kg: Bastian Schütze, 8,86 m, Platz 1; Max Bergsträßer, 7,54 m, Platz 3; Speer: Dennis Friedrich, 23,10 m, Platz 1; Ballwurf 200 g: Bastian Schütze, 43 m, Platz 1, Dennis Friedrich, 37 m, Platz 2; Max Bergsträsser, 34,50 m, Platz 3.
M15: 100 m: Kai-Julian Willmann, 12,94 s, Platz 2; Max Krause, 13,32 s, Platz 3; Weitsprung: Kai-Julian Willmann, 4,78 m, Platz 3; 800 m: Kai-Julian Willmann, 2:31,61 min., Platz 3; Kugelstoßen 4 kg: Kai-Julian Willmann, 9,14 m, Platz 3; Speer: Kai-Julian Willmann, 31,66 m, Platz 2; Ballwurf: Kai-Julian Willmann, 59 m, Platz 1.
M U20: Dreisprung: Florian Wegner, 11,05 m, Platz 1.
W14: 100 m: Anne Kling, 13,60 s, Platz 1; Svea Teßmer, 13,96 s, Platz 2; Julia Burger, 14,30 s, Platz 3; Weitsprung: Anne Kling, 4,58 m, Platz 1; Julia Burger, 4,27 m, Platz 2; 800 m: Julia Burger, 2:47,91 min., Platz 2; Anne Kling, 2:59,90 min., Platz 3; Kugelstoßen 3 kg: Laura Lehmann, 5,27 m, Platz 2; Speer: Julia Burger, 19,91 m, Platz 1; 300-m-Hürden: Svea Teßmer, 51,24 s, Platz 1.
W15: Weitsprung: Alexandra Echle, 3,47 m, Platz 2; 800 m: Alexandra Echle, 3:15,87 min., Platz 2; Kugelstoßen 3 kg: Alexandra Echle, 5,11 m, Platz 1; Speer: Alexandra Echle, 12,88 m, Platz 1.
WJU18: 100 m: Mara Pristl, 13,53 s, Platz 1; Weitsprung: Mara Pristl, 5,00 m, Platz 1; Dreisprung: Sina Vollmer, 10,63 m, Platz 1; 400-m-Hürden: Sina Vollmer, 72,79 s, Platz 1.
WJU20: 100 m: Yvonne Bräutigam, 14,96 s, Platz 2; Weitsprung: Yvonne Bräutigam, 3,84 m, Platz 1.

Sina Vollmer
Sina Vollmer konnte sich mit 10,63 m im Dreisprung für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizieren.

Svea Teßmer, Anne Kling und Julia Burger
Ein starkes Team (von links) Svea Teßmer, Anne Kling und Julia Burger. Platz 1 - 3 über
100 m.


Trotz der Kälte sahen viele Zuschauer spannende Wettkämpfe.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Bahneröffnung in Zell a.H. 2016

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 20. April 2016

Am Sonntag im Sportpark Zell:
Erster Bahnwettkampf der Saison 2016
Leichtathleten kämpfen am Sonntag um Weiten und Sekunden

Von Anne Kling und Svea Teßmer
....................................................................................................................................

Zell a.H. Am kommenden Sonntag wird ab 11 Uhr wieder um den Schüler-Kreis-pokal gekämpft. Im Zeller Stadion findet der erste Wettkampf für die Schülerklassen A - D im Alter von 8 bis 15 Jahren statt. Neu im Programm sind die Wettkämpfe für die Klassen U18 und U20, 16 bis 19 Jahre.
Nicht nur Athleten aus den Kreisvereinen von Biberach bis Schiltach werden erwartet, sondern auch Teilnehmer aus der ganzen Ortenau und darüber hinaus. Einige werden versuchen, Qualifikationsleistungen für Badische oder gar Deutsche Meisterschaften zu erreichen. Es werden die klassischen Disziplinen Sprint, Lauf, Ballwerfen, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen und Speerwerfen durchgeführt. Erstmals werden auch Hürden über die 300 m- und 400 m-Distanz angeboten. Die Siegerehrung wird um ca. 15 Uhr durchgeführt.
Meldungen sind über LADV noch bis 22.04.2016 möglich. Weitere Infos unter www.blv-kreis-wolfach.de. Alle Leichtathletikfreunde sowie Eltern und Großeltern können zum Mitfiebern und Anfeuern gerne in den Sportpark nach Zell kommen. Auch für Speisen und Getränke ist gesorgt.


Der Hürdenlauf ist eine besondere Herausforderung in der Leichtathletik. Technik, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Mut sind besonders gefragt.
                                                                                               Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 15./16. April 2016

TVU-Leichtathletik-Trainingslager in Freudenstadt:
Gelungener Start in neue Saison

Von Anne Kling und Svea Teßmer
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Die Leichtathletikschülerinnen und -schüler der Jahrgänge 2002 bis 2006 waren Anfang des Monats zu einem Trainingslager in Freudenstadt eingeladen. 13 Mädchen und Jungs haben daran teilgenommen.
Von Donnerstag, 31. März, bis Sonntag, 3. April, wurde auf den Sportanlagen nahe der Jugendherberge trainiert. Die Maßnahme wurde von dem Trainerteam Barbara Teßmer, Janina Büdel und Bernd Heftig begleitet. Übernachtet wurde in der Jugendherberge.
Nach der Ankunft in der Jugendherberge standen gleich die ersten Trainingseinheiten in der Leichtathletikhalle auf dem Programm. Am Freitag trainierte man morgens und am Nachmittag im Stadion. Nach dem Abendessen war zur Erholung ein Besuch im Panoramabad vorgesehen.
Auch am Samstag fanden die Trainingseinheiten im Stadion statt. Mit großem Eifer waren die Schülerinnen und Schüler bei der Sache, wollten sie doch gut vorbereitet in die neue Saison starten. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Mit vielen lustigen Streichen wurde der 1. April empfangen, und die Übungsleiter hatten so manchen Scherz zu ertragen.
Am Sonntag hieß es dann wieder die Koffer packen. Etwas müde und abgekämpft traten die Teilnehmer die Heimreise an. Insgesamt war das Trainingslager ein großer Erfolg, und die Leichtathleten sind bereit für einen guten Start in die anstehende Wettkampfsaison.


Die 13 jungen Leichtathletinnen und Leichtathleten und ihre drei Übungsleiter hatten in Freudenstadt auch sehr viel Spaß.
                                                                                                       Foto: Svea Teßmer

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 11./12. März 2016

»Der richtige Mann an der richtigen Stelle«
1. Vorsitzender Ludwig Börsig führt das »Unternehmen Turnverein Unterharmersbach«“ seit 25 Jahren – Der Verein hat sich erfolgreich entwickelt

Von Hanspeter Schwendemann
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Am 8. März 1991 wurde Ludwig Börsig zum 1. Vorsitzenden des Turnvereins Unterharmersbach gewählt. Die Vorstandsriege und die Abteilungsleiter nutzen das 25-jährige Jubiläum, um »ihren« Vorsitzenden mit einem Empfang zu überraschen und ihm für seine geleistete Arbeit zu danken. »Ludwig Börsig hat das Unternehmen Turnverein länger und erfolgreicher geführt als alle seine Vorgänger«, würdigte TVU-Ehrenmitglied Herbert Bächle sein Wirken.
Ausgestattet mit seiner Arbeitsmappe und einigen wichtigen Tagesordnungspunkten steuerte Ludwig Börsig am Dienstagabend das Nebenzimmer des Gasthofs »Rössle« an, um dort gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen vom Turnverein Unterharmersbach eine vermeintliche »Arbeitssitzung« abzuhalten. »Ihr habt Nerven«, staunte der Vereinsvorsitzende, als er nicht nur vom Vorstandsteam sondern auch von den Abteilungsleitern des Turnvereins, seiner Frau Ursula und von Bürgermeister Günter Pfundstein in festlicher Runde begrüßt wurde. »Dieses silberne Jubiläum muss gebührend gefeiert werden«, hatten sich 2. Vorsitzender Alfred Siegesmund und Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann gedacht und das Treffen heimlich organisiert.
»Der 8. März 1991 war ein Glückstag für unseren Verein«, stellte Ehrenmitglied Herbert Bächle in seiner Laudatio fest und ließ die Vereinskarriere von Ludwig Börsig nochmals Revue passieren. Als 18-Jähriger hat er sich im Jahr 1973 der Leichtathletik und damit dem Turnverein angeschlossen. Schon früh ließ er sich auch in die Verwaltung des Vereins einbinden. Von 1979 bis 1987 übernahm er das Amt des 2. Schriftführers und danach vier Jahre lang das Amt des 2. Vorsitzenden. Schon damals sei klar gewesen, dass Ludwig Börsig zu höheren Weihen berufen war, erinnerte sich Herbert Bächle. Mit einem klaren »Ja« habe er vor 25 Jahren die Wahl zum 1. Vorsitzenden angenommen.
Mit genau dieser Entschlossenheit, mit Geschick und klugen Entscheidungen aber auch mit Seelenruhe und Heiterkeit sei es Ludwig Börsig in den vergangenen 25 Jahren gelungen, den Turnverein Unterharmersbach modern aufzustellen und erfolgreich in die Zukunft zu führen. »Gleichzeitig ist er bis heute ein sehr aktiver Leichtathlet geblieben«, stellte Herbert Bächle anerkennend fest.
Ludwig Börsig ist es in den zurückliegenden 25 Jahren gelungen, nicht nur im sportlichen Bereich sich in die Bestenlisten des Vereins eingetragen. Schon zwei Jahre nach seiner Amtsübernahme verantwortete er den Umbau der Vereinsturnhalle. In seine Amtszeit fiel das 100-jährige Vereinsjubiläum und mit der Austragung vieler großer Sportereignisse hat sich der Verein überregional einen klangvollen Namen erarbeitet.
Mit dem Blick ins Vereinsarchiv belegte Herbert Bächle, dass von der Regie um Ludwig Börsig schon früh mit Einsatzbereitschaft und Ideenreichtum die Wurzeln für diese erfolgreiche Entwicklung gelegt wurden. Als herausragende Ereignisse nannte Bächle die nationalen und internationalen Berglaufmeisterschaften, die Veranstaltungen im neuen Sportpark und nicht zuletzt die BBT-Challenge im Herbst vergangenen Jahres. »Eine Erfolgsgeschichte!«
»Über die Schiene Ludwig Börsig lief sehr vieles«, betonte Herbert Bächle und lobte vor allem die tollen Kontakte, die er zu vielen hochrangingen Funktionären aufgebaut habe. Erst dadurch sei es möglich geworden, solch große Sportveranstaltungen ins Tal zu holen. »Wir sind stolz und dankbar, dass wir dich haben«, sprach Herbert Bächle im Namen aller Anwesenden dem amtierenden Vereinsvorsitzenden ein großer Dankeschön für alles Geleistete aus. Mit 25 Dienstjahren habe Ludwig Börsig alle seine Vorgänger in der 118-jährigen Vereinsgeschichte übertroffen. Zuletzt standen Fritz Weißer und Josef Lang jeweils 16 Jahre lang an der Spitze des Turnvereins.
....................................................................................................................................
Vereine tragen das Gemeinwesen
....................................................................................................................................
Seitens der Stadt bedankte sich Bürgermeister Günter Pfundstein für 25 Jahre Vorstandschaft und wünschte weiterhin viel Erfolg. »Das ist eine außergewöhnliche und tolle Leistung.« Gleichzeitig unterstrich das Stadtoberhaupt die wichtige Funktion der Vereine, die mit ihrem Angebot das Gemeinwesen tragen. Aus seiner Erfahrung könne er bestätigen: »Ludwig Börsig ist der richtige Mann an der richtigen Stelle.«
Blumen überreichten der 2. Vorsitzende Alfred Siegesmund und Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann an Ursula Börsig. Auch ihr gebühre ein ganz großer Dank, denn unzählige Male habe man ihren Mann der Familie entrissen, damit er sich in den Dienst des Turnvereins stellen konnte.
....................................................................................................................................
Wir haben eine tolle Mannschaft
....................................................................................................................................
»Ehrungen haben für mich nicht die ganz große Bedeutung«, betonte Ludwig Börsig und er nehme nicht viel für sich in Anspruch. Die positive Entwicklung des Vereins sei das Verdienst aller. »Wir haben eine tolle Mannschaft und das macht Spaß!« Es sei vor allem auch Dankbarkeit, die ihn zu seinem Einsatz motiviere und die ihn beim Turnverein halte, stellte Ludwig Börsig fest. Er sei im TVU groß geworden und wolle nun wieder ein Stück zurückgeben. Schön sei es, dass sich in einem tollen Team jeder auf jeden verlassen könne. Das erleichtere seine Arbeit als 1. Vorsitzender. In den vergangenen 25 Jahren habe sich viel gewandelt. Umso schöner sei es, dass der Turnverein heute mit fast 1000 Mitgliedern ein lebendiger Verein ist, in dem sich viel bewegt. Seinen Stolz auf den Turnverein Unterharmersbach teilte der 1. Vorsitzende mit allen Anwesenden und forderte sie dazu auf: »Bleiben wir daran!«


Turnvereins-Vorsitzender Ludwig Börsig neben der Ahnen-Galerie seiner Vorgänger Albert Serg, Josef Lang und Fritz Weißer.


Dank und Anerkennung für 25 Jahre 1. Vorsitzender des Turnvereins Unterharmersbach:
Die Überraschungs-Jubiläums-Runde zusammen mit Ludwig Börsig und seiner Frau Ursula.
                                                                                    Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 7. März 2016

Tischtennis-Schülermannschaft auf Erfolgskurs

Zell-Unterharmersbach (she). Dass die Schüler der Tischtennis-Abteilung des Turnvereins Unterharmersbach gerade »gut drauf« sind, konnten sie in Langhurst unter Beweis stellen.
Die Schülermannschaft trat gegen den Tabellenführer Langhurst an, doch dieser nutzte sein Heimvorteil nicht. Die Gäste aus Unterharmersbach gaben den Langhurstern keine Chance, das Spiel zu gewinnen. Unterharmersbach errang einen sicheren 2:6-Auswärtssieg.
Nicht nur dieses Spiel sondern auch die vorangegangen Spiele gewann die Truppe, die aus Max Bergsträsser, Felix Itner, Yves Kornmeier und Oliver Herrlein besteht. Dass sie mittlerweile den zweiten Platz in der Tabelle belegen, kommt auch von der sehr guten Trainer-Arbeit von Erich Prange und Nico Wesselburg.
Wer Interesse am Tischtennis hat, kann sich unter www.tv-unterharmersbach.de, Abteilung Tischtennis, näher informieren.


Max Bergsträsser (links) und Yves Kornmeier gehören zum Schülerteam der Tischtennisabteilung des TVU, die aktuell den zweiten Tabellenplatz belegt.
                                                                                                        Foto: Sabine Herm

__________________________________________________________________________

Der Turnverein Unterharmersbach unterstützt den 1. Ortenauer Schutzengel-Lauf
1. Ortenauer Schutzengellauf

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 17. Februar 2016

Hervorragende Platzierungen und persönliche Bestzeiten erkämpft
Leichtathleten des TVU starteten bei den Badischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Mannheim

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am vergangenen Wochenende starteten Athletinnen und Athleten des TV Unterharmersbach in Mannheim bei den Badischen Hallenmeisterschaften. Am Start waren die Altersgruppen U 20, U 18 und U 16.
Am Samstag belegte Sina Vollmer (U 18) nach überstandener Verletzung mit 9,78 m im Dreisprung den 6. Platz. Florian Wegner (U 20) sprintete die 60 Meter in 7,93 sec. Am Sonntag lief in der Altersklasse W 14 Anne Kling im Vorlauf über 60 Meter 8,50 sec und stürzte leider nach dem Ziel. Darum startete sie im Weitsprung nicht und hob ihre Kraft für das 60-Meter-Finale auf, in dem sie unter diesen Umständen einen hervorragenden 4. Platz in 8,57 sec belegte.
Julia Burger W 14 konnte im 60-Meter-Hürden-Vorlauf ihre persönliche Bestzeit auf 10,36 sec steigern. Im anschließenden Finale verbesserte sie diese Zeit auf 10,22 sec und belegte damit in der Gesamtwertung den 7. Platz.
Kai Julian Willmann erlief sich in der Altersklasse M 15 zwei persönliche Bestzeiten über 60 Meter in 8,11 sec und 800 m in 2:23.78 min. und belegte dort den 8 Platz. Herzlichen Glückwunsch.


Die TVU-Leichtathleten bei den Badischen Hallenmeisterschaften (von links): Julia Burger, Kai Julian Willmann und Anne Kling. Es fehlen Sina Vollmer und Florian Wegner
                                                                                                      Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 15. Februar 2016

Im Rahmen des Maifest-Wochenendes:
Schutzengel-Lauf in Zell a. H.
Erlös zu Gunsten der Mukoviszidose-Ambulanzen der Uni-Klinik Freiburg - Jeder Läufer und jeder Kilometer zählt - Handbike-Rennen findet ebenfalls statt

Von Hanspeter Schwendemann
....................................................................................................................................

Zell a.H. Am Samstag, 21. Mai, wird es im Rahmen des Zeller Maifest-Wochenendes den "1. Ortenauer Schutzengel-Lauf" geben. Initiator des Laufs ist die Mukoviszidose-Selbsthilfegruppe Ortenau, angeführt von Willi Kohler aus Zell a. H. Als Veranstalter fungiert der Turnverein Unterharmersbach. die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Günter Pfundstein übernommen.
Mit dem "Ditzinger Lebenslauf" und dem "Donaueschinger Stadtlauf" führt der Mukoviszidose-Landesverband seit vielen Jahren erfolgreich Laufaktionen mit jeweils mehreren Tausend Teilnehmern durch. Nun soll auch in der Ortenau ein solcher Spendenlauf etabliert werden. Beim "Schutzengellauf" stehen nicht das Tempo im Vordergrund sondern einzig die zurückgelegten Kilometer. Teilnehmen können alle Altersklassen von Jung bis Alt. Der 1,4 Kilometer lange Rundkurs in der Zeller Innenstadt kann als Spaziergang, beim Walken oder im Laufen absolviert werden. Start und Ziel ist beim Rathaus. Fahrräder und Inliner sind nicht zugelassen. Der Beginn des Spendenlaufs ist um 15 Uhr und dauert zwei Stunden bis 17 Uhr.
Die Spendengelder werden über Sponsoren generiert. Je mehr Läufer, desto höher das gemeinsame Ergebnis. Jeder Läufer und jeder Kilometer zählt. Ab sofort können sich Firmen oder Institutionen aus der Region mit Mannschaften anmelden. Pro Läufer wird eine Startgebühr von 25 Euro erbeten, je gelaufenem Kilometer l Euro. Anmeldungen sind ab sofort per E-Mail an willi.kohler@mukobw.de oder per Fax an 07835 8856 möglich. Unter www.ortenauerschutzengel.de finden Interessierte weitere Informationen über den Lauf sowie die Selbsthilfegruppe und ihre Arbeit.
Der Erlös des Spendenlaufs ist zu Gunsten der Mukoviszidose-Ambulanzen an der Uni-Klinik Freiburg. Diese Klinik ist für die betroffenen Patienten in der Ortenau die zentrale medizinische Einrichtung. Die Selbsthilfegruppe hat sich zum Ziel gesetzt, eine zusätzliche 20-Prozent-Teilzeitstelle für zwei Jahre zu finanzieren. Damit soll die Betreuung der Patienten speziell beim Übergang von der Kinderklinik in die Erwachsenenklinik verbessert werden. An der unheilbaren, chronischen Krankheit Mukoviszidose sind in der Ortenau 50 Menschen betroffen, in Baden-Württemberg sind es derzeit rund 800.
....................................................................................................................................
3. Handbike-Rennen
....................................................................................................................................
Im Anschluss an den 1. Ortenauer Schutzengel-Lauf findet auf der gleichen Strecke der 3. Black-Forest-Cup 2016 für Handbiker statt. Rund 40 Fahrer, darunter auch Mitveranstalter Christoph Künstle, werden sich ab 18 Uhr wieder ein spannendes Rennen liefern. Für die Bewirtung ist an diesem Tag auf dem Kanzleiplatz und entlang des Rundkurses in der Zeller Innenstadt gesorgt, so dass auch die Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen auf ihre Kosten kommen werden.


Die Organisatoren des 1. Ortenauer Schutzengel-Laufs (von links): Kassiererin Silke Bildstein von der Mukoviszidose-Selbsthilfegruppe, Vorstandsmitglied Willi Kohler, TVU-Vorsitzender Ludwig Börsig und Bürgermeister Günter Pfundstein, der die Schirmherrschaft übernommen hat.
                                                                                      Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 5./6. Februar 2016

Nachwuchs des TVU erfolgreich

Zell-Unterharmersbach (wLe). Der zweite Hallenwettkampf für die Unterharmersbacher Leichtathleten fand am vergangenen Mittwoch in der Messe Karlsruhe statt. In der Halle, die eigens für Leichtathletikveranstaltungen hergerichtet wurde, starteten die Schülerinnen und Schüler beim Hallenjugendmeeting der Stadtwerke Karlsruhe.
Bei diesem Wettkampf bot sich, auch für die Unterharmersbacher Schüler nochmals die Gelegenheit, sich für die Badischen Hallenmeisterschaften am 13./14. Februar in Mannheim zu qualifizieren. Anne Kling (W 14) nahm diese Gelegenheit wahr und sprang im Weitsprung mit 4,74 m eine neue persönliche Bestweite. Auch im 60-Meter-Sprint erzielte sie eine neue persönliche Bestzeit. Sie verbesserte ihr bisheriges Ergebnis von 8,67 Sekunden auf sehr gute 8,50 Sekunden und hat sich somit in beiden Disziplinen für die Badischen Hallenmeisterschaften qualifiziert.
Julia Burger (W 14) hat sich bereits im Hochsprung mit 1,40 m und im 60-Meter-Hürdenlauf in 10,46 Sekunden für diese Meisterschaften qualifiziert. Am vergangenen Mittwoch lief sie die 800 m in 2:46,45 Minuten.
Weitere Teilnehmer beim Hallenjugendmeeting waren Kai-Julian Willmann (M 15). Im Weitsprung kam er auf den dritten Platz mit einer Weite von 4,99 m. Für den 60-Meter-Lauf benötigte er 8,13 Sekunden und im 800-Meter-Lauf 2:30,16 Minuten. Mit dieser Zeit hat er sich ebenfalls für die Meisterschaften in Mannheim qualifiziert. Florian Wegner (M 18) startete im 60-Meter- und 200-Meter-Lauf und benötigte 7,91 bzw. 25,46 Sekunden. Zu diesen Ergebnissen gratulieren wir recht herzlich

__________________________________________________________________________


KANTAERA® ON TOUR in Zell a.H.

Zell-Unterharmersbach (sp). Am Samstag, den 5. März 2016 laden der TVU sowie die KANTAERA® SPORTS AKADEMIE zu einem besonderen Workshop-Event in die Schwarzwaldhalle ein.
KANTAERA® ist ein Cardio-Workout-Training, das auf harmonischer Weise Aerobic-Schritte mit leicht umsetzbaren Elementen der asiatischen Kampfkunst verbindet. Verfeinert mit afrikanischem Temperament und ganz viel Lebensfreude wird dem Training eine ganz besondere Note gegeben.
Karin Pfeifer, KANTAERA®-Trainerin und KANTAERA®-Presenterin beim TVU, und Sekou Kante, Entwickler des KANTAERA®-Konzeptes, sowie sein KANTAERA®-Team freuen sich, dieses Event in der Schwarzwaldhalle anbieten zu können.
Alle, die KANTAERA® einmal kennenlernen möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Mitmachen kann jeder, der Spaß und Freude an Fitness und Bewegung hat. Von 11 Uhr - 13 Uhr wird das KANTAERA®-Team mit fetziger Musik die Halle zum Kochen bringen. Mitzubringen sind gute Laune, Sportkleidung und reichlich Wasser. Einen Frühbucherrabatt gibt es bis zum 5. Februar 2016 - 20 Euro statt 25 Euro! Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Ein Kuchenbuffet, Kaffee sowie belegte Brötchen können zu einem kleinen Unkostenbeitrag erworben werden.
Flyer  (372 KB) zu diesem Event sowie Anmeldungen liegen in den Zeller Fachgeschäften (Mikado / Trendhouse / Bäckerei Ochsenmühle / Kurgarten Apotheke / Sport Beck / Papierhaus Bechert) dem Rathaus Zell a.H und Tourist-Info aus. Auf ein zahlreiches Kommen freut sich das KANTAERA®-Team sowie der TVU. Informationen und Online-Anmeldung auch unter www.kantaera.com. Für weitere Fragen und Infos steht Karin Pfeifer unter der Telefon 07835 65203 zur Verfügung.



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 5. Januar 2016

Erfolgreicher Start in die Leichtathletiksaison 2016

Zell-Unterharmersbach (wLe). Die Leichtathletiksaison 2016 hat am 2. Januar mit den Hallenwettkämpfen begonnen. An dem Hallenmeeting in Offenburg haben auch zwei Athletinnen des TV Unterharmersbach teilgenommen.
In der Altersklasse W14 konnte sich Anne Kling mit zwei persönlichen Bestleistungen erfolgreich in Szene setzen. Im Weitsprung belegte sie mit 4,67 m den ersten Platz und im 60-Meter-Sprint errang sie im Finale mit Fotofinish den zweiten Platz in 8,64 sec.
Ihre Vereinskameradin Julia Burger, ebenfalls Altersklasse W14, belegte im 60-Meter-Hürdenlauf, in persönlicher Bestzeit mit 10,46 sec., den zweiten Platz. Sie startete noch in drei weiteren Disziplinen. Im Hochsprung wurde sie mit übersprungenen 1,40 m vierte und im Weitsprung (4,09 m) und 60-Meter-Sprint (8,99 sec.) belegte sie jeweils den sechsten Platz. Herzlichen Glückwunsch!


Die erfolgreichen Schülerinnen des TVU beim Hallenmeeting in
Offenburg: Anne Kling (links) und Julia Burger (rechts).
                                                                              Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden und Gönnern frohe Weihnachten, alles Gute und vor allem Gesundheit im neuen Jahr 2016.



__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 4./5. Dezember 2015

Erfolgreiche Leichtathleten und Turner geehrt

Zell-Unterharmersbach. (wLe). Bei der am vergangenen Wochenende stattgefundenen Nikolausfeier wurden auch Ehrungen für erfolgreiche Sportler durchgeführt und bei dieser Gelegenheit nochmals auf die einzelnen Erfolge eingegangen.
Auch ist es schon Tradition, dass bei dieser Veranstaltung die Leichtathletikschülerinnen und Schüler für ihre Leistungen im Mehrkampf mit dem Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet werden. 42 Schülerinnen und Schüler haben dieses Mehrkampfabzeichen errungen. Durch die sehr guten Trainingsbedingungen, einem qualifizierten Trainerteam und nicht zuletzt durch den Trainingsfleiß konnte man sich auch auf badischer Ebene erfolgreich in Szene setzen und sich 40 mal für Platzierungen in der badischen Bestenliste qualifizieren. Beste Platzierung war der zweite Platz der 3 x 800-m-Staffel der Mädchen U 14 (12/13 Jahre). Sie benötigten 8:08,00 Minuten. Einen dritten Platz belegte Mara Pristl (M 15) im 300-m-Hürdenlauf in 49,49 sec. Bei den Baden Württembergischen Hallenmeisterschaften belegte sie im 60-m-Hürdenlauf einen hervorragenden dritten Platz in 10,42 sec.
Bei den Mädchen U 14 verbesserten Jule Rösch, Anne Kling und Julia Burger die bestehenden Kreisrekorde im Mannschaftsdrei- und Vierkampf. Kai-Julian Willmann (M 14) warf den 200 gr. schweren Ball genau 50,00 m weit und ist somit der viertbeste Werfer in Baden. In der Schülerklasse M 10 belegte Aron Roth im Dreikampf den fünften Platz in Baden. Weitere gute Platzierungen in der Badischen Bestenliste, viele Kreisrekorde und persönliche Bestleistungen trugen zu einem erfolgreichen Sportjahr der Unterharmersbacher Leichtathletikschüler bei.
Auch die Mädchen der Turnabteilung konnten mit guten Ergebnissen aufwarten. Bei den Mannschaftsbestenkämpfe in Kehl konnten die Mädchen Jana Hoch, Semi Unvermis, Christiane Andreev, Alina Klaus und Tatjana Lehmann im Gerätevierkampf einen hervorragenden zweiten Platz belegen und Magdalena Schnurr belegte beim Ortenauer Schülerturnfest in Ichenheim ebenfalls den zweiten Platz.
Alle Wettkämpfe müssen unter der Aufsicht von Kampfrichtern durchgeführt werden um die gelaufenen Zeiten zu erfassen, die gesprungenen Weiten zu messen und um beim Turnen die Übungen korrekt zu bewerten. Hier haben Svenia Welle und Alina Klaus erfolgreich die Kampfrichterausbildung im Schüler- und Jugendbereich abgeschlossen und erhielten dafür ein kleines Präsent. Zu allen Erfolgen, guten Platzierungen und persönlichen Bestleistungen darf man nochmals recht herzlich gratulieren.
Folgende Schülerinnen und Schüler erhielten das Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes verliehen:
Bronze: Leon Berghof, Enrico Callierotti.
Silber: Samuel Mayer, Jakob Mayer, Joshua Bruder, Stefan Dilger, Sören Burger, Marek Polap, Noah Wegner, Max Bergsträsser, Riccado Albers, Hanno Goehl, Luca-Denise Willmann, Melanie Hermann, Linda Kienzle.
Gold: Max Geiges, Aron Roth, Melvin Seith, Johannes Geiges, Jeremias Müller, Jakob Roth, Tim Lehmann, Dennis Friedrich, Bastian Schütze, Tobias Schwendemann, Max Krause, Anneken Bosnjak, Lavinia Kempf, Cora Maria Burger, Maira Teßmer, Evelyn Buchmiller, Ariane Pfundstein, Nele Bosnjak, Anne Kling, Julia Burger, Jule Rösch, Svea Teßmer, Laura Lehmann, Alexandra Echle, Mara Pristl, Sandra Homann, Sina Vollmer.


Erfolgreiche Nachwuchsturnerinnen (von links) Christiane Andreev, Semi Unvermis, Tatjana Lehmann, Alina Klaus, Jana Hoch und Magdalena Schnurr. Nicht im Bild Svenia Welle.


Erfolgreicher Leichtathletiknachwuchs wird mit der Mehrkampfnadel des Deutschen Leichtathletikverbandes ausgezeichnet.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 30. November 2015

Tolles an Reck, Barren Schwebebalken und Co.
TVU-Nachwuchs begeisterte mit einem abwechslungsreichen Programm den Nikolaus und viele Besucher

Zell-Unterharmersbach. (as). Am 1. Adventssonntag trafen sich der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der Schwarzwaldhalle.
Wieder ist es den Übungsleitern, tolle Aufführungen mit den Kindern einzustudieren. Das ganze Spektrum der verschiedenen Altersgruppen war auf der stimmungsvoll dekorierten Bühne der Schwarzwaldhalle zu sehen. Die Abteilungen Leichtathletik und Turnen ehrten ihre Schüler für besondere Leistungen im abgelaufenen Jahr.
Gewinner des Nachmittages waren die Jugendturner und -turnerinnen, die mit ihren Auftritten das Publikum in ihren Bann zogen. Nach den Programmpunkten der einzelnen Gruppen war es soweit: St. Nikolaus zog mit Knecht Ruprecht in die Schwarzwaldhalle ein, und so manches Kinderherz schlug höher. Der Nikolaus bedankte sich bei den Übungsleitern für den Einsatz, den sie das ganze Jahr über bringen und den Kindern für die gelungenen Darbietungen mit einem kleinen Geschenk.
Ein herzliches Dankeschön des TVU galt dem Schminkteam von Irmgards Frisurenstudio, den Kuchenbäckern und allen Losspendern für die vielen Preise, die wie jedes Jahr großes Interesse fanden.














Bei der Nikolausfeier des Turnverein Unterharmersbach zogen die vielen unterschiedlichen Darbietungen die Zuschauer in ihren Bann. Krönender Abschluss war wieder der Besuch des Nikolaus mit Knecht Ruprecht.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2015

__________________________________________________________________________



 Hier geht's zum Programm Nikolausfeier 2015 (110 KB)

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 28. September 2015

TVU-Tischtennisspieler kürten ihre Vereinsmeister:
Viele spannende Ballwechsel

Zell-Unterharmersbach (she). Am Freitag bestritt die Tischtennisabteilung des TV Unterharmersbach ihre Vereinsmeisterschaften. Dabei gab es zahlreiche interessante Begegnungen.
So setzte sich Marius Schwörer im spannenden Finale des Herren-Einzel mit actionreichen Ballwechseln gegen Nico Wesselburg durch und wurde in dieser Kategorie Vereinsmeister.
Nicht ganz reichte es Marius Schwörer und Ludwig Roth im Doppel, dort konnten sich Nico Wesselburg und Patrice Körnle über den Sieg freuen.
In der Schülerklasse unterlagen Anika Roth und Yves Kornmeier im Doppel gegen Niclas Roth und Felix Itner, der sich auch im Finale des Schüler-Einzel gegen Yves Kornmeier behaupten konnte.
Interessenten, die gerne den Tischtennissport näher kennen lernen möchten, können beim Training dienstags zwischen 17:30 Uhr und 19 Uhr sowie freitags von 18 Uhr bis 20 Uhr einfach vorbeischauen.


Vereinsmeister gekürt (von links): Abteilungsleiter Georg Herrn mit Felix Itner, Marius Schwörer, Niclas Roth, Nico Wesselburg und Patrice Körnle, rechts Trainer Erich Prange.
                                                                                                        Foto: Sabine Herm

__________________________________________________________________________

Voranzeige: Herbst-Sammlung Altpapier

Am Samstag, 10. Oktober, findet unsere Herbst-Sammlung von Altpapier statt. Wir sammeln in Unterharmersbach ab 09:00 Uhr. Das Papiergut ist wie immer gut gebündelt am Straßenrand bereitzustellen. Nähere Information ist bei Jürgen Oestreich, Tel. 07835 54313 zu erhalten.

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 5. August 2015

Sportabzeichen-Ehrung im Clubheim Unterharmersbach:
Schüler sind fit wie ein Turnschuh

Zell-Unterharmersbach. Das Schülersportabzeichen konnte am letzten Mittwoch vor den Ferien an 26 durchtrainierte Mädchen und Jungs übergeben werden. Zum zweiten Mal, seitdem die neuen Regeln eingeführt wurden, haben sich diese Kinder den Prüfungen gestellt und sich über ihre Erfolge gefreut.
Auch sehr erfreulich - und es zeigt wie fit diese Jugend ist - es wurden ausschließlich Sportabzeichen in Silber und Gold überreicht. Außer der Disziplin »Schwimmen«, die für fünf Jahre gültig ist, erfüllten alle Teilnehmer vier Disziplinen. Geprüft wurden Koordination, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer. Wie im vergangenen Jahr wurden in allen Disziplinen Zeiten und Weiten genommen. Beim Geräteturnen die gezeigten Leistungen bewertet. Bei der Ehrung der jungen Athleten zeigte sich, dass sie vielseitig begabt sind. Laufen, sowohl auf kurze und lange Strecken und Weitsprung sind für die Jungs und Mädchen ein »Kinderspie«. »Es wäre schön, wenn alle zum »Wiederholungstäter« würden«, so die Trainer, »und das Sportabzeichen zur festen Größe wird.«
Nach der Übergabe des Sportabzeichens erhielt jedes Kind eine Portion Pommes, ein Getränk und einen »Nachtisch«, gesponsert von der Volksbank Lahr.
Das Sportabzeichen ist und soll ein persönlicher Test sein, der jedem Einzelnen zeigt wie fit er ist. Laufen und Turnen, die Hauptsportarten der Kinder gelingen ihnen sehr gut. Das Sportabzeichen fragt darüber hinaus: »Wie sieht es mit anderen Sportarten wie zum Beispiel Kugelstoßen, und für die Schüler Schlagball aus?« Die Trainer wissen: »Alles kann trainiert werden und wer innerhalb eines Jahres die erforderlichen Weiten und Zeiten erbringen kann, darf sich über das Sportabzeichen freuen.« Die Abnahmen für das Sportabzeichen 2015 haben bereits begonnen. Einstieg ist noch möglich. Neueinsteiger sollten prüfen ob ein Schwimmnachweis bereits vorliegt oder noch erbracht werden muss. Im Zeller Schwimmbad nimmt Schwimmmeister Volker Werthwein den Mitgliedern der Turnvereine Zell und Unterharmersbach die Disziplin gern ab.
Absolventen des Sportabzeichens in Silber: Unvermis Sila, Bruder Joshua, Burger Sören, Geiges Max, Bergsträsser Max, Rösch Jule, Kunner Johannes, Schütze Bastian.
Absolventen des Sportabzeichens in Silber: Riehle Anna, Schnurr Magdalena, Roth Aron, Bosnjak Nele, Selinger Lea, Geiges Johannes, Schwendemann Tobias, Seim Melvin, Buchmiller Evelyn, Pristl Mara, Burger Cora Maria, Burger Julia, Teßmer Maira, Krämer Yannick, Hessler Madita, Hoch Jana, Kling Anne, Teßmer Svea.


Freudestrahlend zeigen die Schüler Urkunde und Anstecknadel.
                                                                                                    Foto: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 31. Juli/1. August 2015

Tischtennis-Abteilung des TVU beendete gute Spielzeit
Familie Ulrich Welle war Gastgeber eines geselligen Grillfestes

Unterharmersbach. (she). Nach guten Mittelfeldplätzen der Schüler und Jugendmannschaften der Tischtennis-Abteilung des Turnvereins Unterharmersbach wurde zum Saisonabschluss ein Grillfest organisiert.
Es wird nicht nur Tischtennis gespielt beim TV Unterharmersbach, sondern auch die Kameradschaft gepflegt. So plante man zum Abschluss der Saison ein Grillfest. Die Gegebenheiten dafür stellte die Familie Ulrich Welle, die auch im Vorjahr Gastgeber war. Nach kurzer Begrüßung von Abteilungsleiter Georg Herrn informierte er über die geplanten Veranstaltungen, die in der nächsten Zeit anstehen. Dabei wird wieder ein Ausflug zu einem Bundesligaspiel unternommen, es finden Vereinsmeisterschaften statt und es sind noch zwei weitere Veranstaltungen in Planung.
Auch die Trainer Erich Prange, Nico Wesselburg und Marius Schwörer konnten einiges Gutes berichten. Die Schüler- und Jugendmannschaften haben gute Mittelfeldplätze erreicht und sind mit den Ergebnissen zufrieden.
TV-Vorsitzender Ludwig Börsig bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Da natürlich an so einem Tag der Spaß im Vordergrund steht, wurde ein Rundlauf um die Tischtennisplatte mit dem Vorsitzenden Ludwig Börsig gemacht. Zum Schluss wurde noch durch »Glücksfee« Svenja Welle ein Gutschein verlost, darüber durfte sich Yven Kornmeier freuen. Man bedankte sich mit einem Präsent bei der Familie Welle für die Ausrichtung des Grillfests, einer Wiederholung stehe somit nichts im Wege.


Das Team der Tischtennis-Abteilung blickt auf eine gute Saison zurück (von links): Trainer Erich Prange, Felix Itner, Patrice Körnle, Trainer Marius Schwörer, Yven Kornmeier, Kai Welle, Noah Popel, Lukas Petrahn, Jannik Langer, Mario Wesselburg, Abteilungsleiter Georg Herrn, Trainer Nico Wesselburg, Ludwig Roth, Max Bergsträsser und TV-Vorsitzender Ludwig Börsig.
                                                                                                                 Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 31. Juli/1. August 2015

Magdalena Schnurr erturnte 2. Platz beim Schülerturnfest
Weitere gute Platzierungen für den Turnverein Unterharmersbach

Unterharmersbach. (st). Mit einem stark geschwächten Team war der Turnverein Unterharmersbach in diesem Jahr beim Schülerturnfest in Ichenheim vertreten.
Terminschwierigkeiten ließen leider keine bessere Teilnehmerzahl zu, was die Übungsleiter sehr bedauerten. Geturnt wurde in Hallen, um den Wetterkapriolen zu entgehen. Trotz dem Minusrekord der Teilnehmer waren alle mit der Platzierung sehr zufrieden, so dass dieser Abschluss der Saison für die Unterharmersbacher als gelungen zu bewerten ist. Das Schülerturnfest ist immer die Jahresabschlussfeier, die man nur als Teilnehmer in seiner Vielfalt voll genießen kann. Bereits die Wettkämpfe zeigten, mit welchen »harten« Bandagen um Platz und Sieg gefightet wurde. Und das können die jungen Leute schon prima, wenn nur manchmal auch die Kampfrichter mitspielen würden. Gespannt waren alle und voller Erwartung, welche Platzierung erreicht wurde. Pünktlich um 14.00 Uhr war es dann soweit. Im Einzelnen erreichten die Teilnehmer von Unterharmersbach folgende Platzierung:
Buben: Geräte-4-Kampf P 3 - P 5: 4. Wink Patrik (54,2 P); 6. Pfaff Marco (53,6 P.); 14. Krämer Yannick (50,7 P.).
Geräte-4-Kampf P 2 - P 4: 5. Krämer Marc-Kevin (48,0 P.).
Mädchen: Geräte-4-Kampf P 3 - P 5: 8. Alina Klaus (53,5 P.), 14. Ficht Michelle (51,2), 15. Sema Unvermis (50,85), 38. Bastian Sina (43,7), 39. Buchmiller Evelyn (43,6).
Geräte-4-Kampf P 1 - P 2: 2. Schnurr Magdalena (42,85 P.).
Am Wettkampf »Was kannst du?« nahm ganz spontan Lena Krämer teil, die sehr viel Spaß und Freude, besonders über ihre errungene Medaille, hatte. Ein sonniger und erlebnisreicher Tag ging mit der Heimfahrt zu Ende. Die Übungsleiter bedanken sich bei den Eltern, die in Fahrgemeinschaften die Kinder nach Ichenheim und wieder nach Hause gefahren haben.


Die erfolgreichen und zufriedenen Turnerinnen und Turner des TV Unterharmersbach zusammen mit Kampfrichter Tobias Schmider und Betreuer Eric Wink.
                                                                                                    Foto: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 20. Juli 2015

Willi Lehmann ist »TV Unterharmersbach«
Vereinskameraden gratulierten zum 70. Geburtstag – Er war Mitbegründer der Leichtathletikabteilung des Turnvereins

Zell-Unterharmersbach (hps). Am Freitag konnte Willi Lehmann seinen 70. Geburtstag feiern. Mit dabei waren auch die Vorstandschaft, Übungsleiter, die Walking-Damen und die Vereinskameraden der Leichtathletikabteilung des Turnvereins Unterharmersbach, die Willi Lehmann mit Liedern und Texten hochleben ließen und seine sportliche Karriere und sein großes Engagement im Verein würdigten.
Das neueste Trikot des vitalen 70ers trägt die Startnummer »177« und auf dem Rücken die Aufschrift »Ich bin TV Unterharmersbach«. Dass sich Willi Lehmann diesen Titel mehr als verdient hat, machten die Vereinskameraden und Vereinsvorstand Ludwig Börsig in ihren Beiträgen deutlich. Im Jahr 1962 gehörte Willi Lehmann bei der Gründung der Leichtathletikabteilung im TVU zu den Männern der ersten Stunde. Über vier Jahrzehnte ist er der Leichtathletik treu geblieben und leitet heute die Abteilung ruhig, besonnen und mit dem Blick für das Wesentliche. Auch sein berufliches Können als Bankfach- mann stellt Willi Lehmann in den Dienst des Vereins, wo er die Kasse führt. Dankesworte galten auch seiner Frau Karin, die ihren Mann bei seinen Vereinsaktivitäten stets unterstützt. »Nichts ist ihm zuviel – Willi ist ein echtes Vorbild«, bedankte sich Ludwig Börsig.
Aber nicht nur als Vorstandsmitglied sondern auch als aktiver Sportler kann Willi Lehmann auf eine tolle Karriere zurückblicken. Mit einer Zeit von 11,3 Sekunden über 100 Meter gehört er zu den schnellsten Männern im Tal. Damals habe er immer von einer Tartanbahn geträumt und sogar schon ein Angebot für den Bau eingeholt. Erst vor drei Jahren ging sein Traum mit der Fertigstellung des Sportparks Zell in Erfüllung – eigentlich müsste es »Willi-Lehmann-Stadion« heißen.
»Für uns bist Du kein altes Eisen sondern Edelstahl«, gratulierten die Vereinskameraden. Dass er nicht rostet, dafür sorgt Willi Lehmann selbst. Als Walking-Instruktor geht er immer montags mit seinen Damen »am Stock« und hält sich damit fit. »Auch wenn manche Strecken schwierig waren, so habe ich dank eines guten Familienteams alles gut überstanden«, zeigte ich das Geburtstagskind dankbar. Die 42-Kilometer-Marke im Marathon durchs Leben habe er schon lange hinter sich aber er wünsche sich, dass er gemeinsam mit allen noch viele Runden drehen könne. Dies wünscht auch die Lokalzeitung »Schwarzwälder Post«.


Die Leichtathletik-Senioren des Turnvereins ließen Willi Lehmann hochleben und ...


... statteten ihn zu seinem Geburtstag auch mit dem passenden Trikot aus.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 17./18. Juli 2015

Spannung im Kreispokal der Schüler-Leichtathleten
Kreispokalwertung geht in die Endphase - Leichtathleten vom TVU derzeit auf Platz zwei

Unterharmersbach. (wle). Spannender kann die Kreispokalwertung des BLV Kreis Wolfach bei dem Leichtathletiknachwuchs nicht sein. In den vergangenen Jahren lagen die Schüler des TV Unterharmersbach zum Ferienbeginn in der Wertung bereits auf dem ersten Platz. In diesem Jahr haben sie mit dem TV Haslach eine starke Konkurrenz bekommen.
Der TV Haslach liegt nach sieben von acht Wettkämpfen mit 36 Punkten Vorsprung knapp auf dem ersten Platz. Diesen Vorsprung konnten die Schüler vom TV Unterharmersbach in den Wettkämpfen sechs und sieben zwar nicht wettmachen, schafften es aber, den Abstand zu, TV Haslach zu halten.
Mit drei Schüler-Mannschaften trat die Leichtathletikabteilung des TV Unterharmersbach am vergangenen Freitag im Gengenbacher Stadion bei den Vorkämpfen zur Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften an. Die Mannschaft der Schülerinnen U 12 belegte hier den dritten Platz hinter dem TV Haslach und dem ETSV Offenburg. Cora-Maria Burger konnte im Weitsprung mit 3,92 Metern und Ariane Pfundstein im Ballwerfen mit 35,00 Metern überzeugen überzeugen.
Bei den Schülerinnen U 14 belegten Sportlerinnen mit 3.449 Punkten Platz zwei hinter dem ETSV Offenburg, der 3.474 Punkten erzielte.
In dieser Altersgruppe rannte Svea Teßmer im 75-Meter-Lauf eine persönliche Bestleistung mit 10,94 Sekunden. Beim Ballwerfen bedeuteen 32,50 Meter ebenfalls persönliche Bestleistung für Julia Burger.
Die abschließenden 4 x 75-Meter-Staffel mit Laura Lehmann, Svea Teßmer, Julia Burger und Anne Kling erreichte das Ziel in einer Zeit von 43,56 Sekunden. Mit vier hundertstel Sekunden Vorsprung wurden sie von der Startgemeinschaft Gengenbach/Ohlsbach knapp geschlagen.
Die Mannschaft der männlichen Jugend U 14 belegte ebenfalls den zweiten Platz und konnte persönliche Bestleistungen erzielen. Bastian Schütze im 75-Meter-Lauf mit 11,67 Sekunden und warf den Ball beim Ballwerfen 39,00 Meter. Man darf gespannt sein welche Ergebnisse zur Teilnahme an den Badischen Endkämpfen ausreichen. Die Mannschaften werden Ende des Monats feststehen.
....................................................................................................................................
Laufwettbewerbe im Stadion
....................................................................................................................................
Am vergangenen Dienstag fanden im Sportpark in Zell die Ortenauer Langstaffelwettbewerbe und der Langstreckenabend statt. Auch hier ging es nicht nur um gute Zeiten, sondern bei den Schülerstaffeln auch wiederum um Punkte zur Pokalwertung. Mit zwei ersten, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen erzielten die Schülerinnen und Schüler des Turnvereins Unterharmersbach ein hervorragendes Ergebnis. Sie konnten zwar den Punkterückstand zum führenden TV Haslach nicht verringern, ihn aber doch konstant halten. Nun gilt es beim letzten Wettkampf, der in die Pokalwertung am 27. September in Schiltach den Rückstand aufzuholen, um zum fünften Mal in Folge den Pokal zu gewinnen.
Die Staffelergebnisse 3 x 800-Meter im Einzelnen: Männlich: Kinder U 10: 3. Platz 10:26,80 Minuten, Sören Burger, Stefan Dilger, Joshua Bruder; 4. Platz 10:42,10 Minuten: Marek Polap, Samuel Mayer, Jakob Mayer. Männlich: Kinder U 12: 2. Platz 9:40,20 Minuten: Noah Wegner, Melvin Seith, Aron Roth. Weiblich: Kinder U 10: 2. Platz 10:35,60 Minuten: Anneken Bosnjak, Lavinia Kempf, Alea Fehrenbacher. Weiblich: Kinder U 12: 3. Platz 10:41,80 Minuten: Cora-Maria Burger, Evelyn Buchmiller, Maira Teßmer. Männlich: Jugend U 14: 2. Platz 8:48,90 Minuten: Jakob Roth, Tim Lehmann, Robin Bohnert; 3. Platz 9:09,30 Minuten: Dennis Friedrich, Bastian Schütze, Max Bergsträsser. Weiblich: Jugend U 14 1. Platz 8:08,00 Minuten: Julia Burger, Svea Teßmer, Anne Kling.
Männlich: Jugend U 16: 3 x 1.000-Meter 1. Platz 10:49,70 Minuten: Kai-Julian Willmann, Riccado Albers, Hanno Göhl.
Bei den Langstrecken über 5.000 Meter gewann Adrian Uhl von der LG Brandenkopf in 17:01,00 Minuten. Platz 8 belegte Bernd Hettig in 19:25,70 Minuten und Volker Kling kam in 20:30,70 Minuten auf den 11. Rang. Bei den Frauen belegte Helga Roth in 23:03,10 Minuten den vierten Platz. Bei der weiblichen Jugend U 20 im 3.000-Meter-Lauf belegte Paula Schäck in 15:02,60 Minuten den ersten Platz und im 5.000-Meter-Lauf der weiblichen Jugend U 18 kam Franziska Schmider in 20:40,40 Minuten auf den zweiten Platz. Alle LG Brandenkopf. Alle Ergebnisse finden Sie im Internet unter www.BLV-Kreis-Wolfach.de.

Anne Kling (links) / Julia Burger (mitte) / Svea Teßmer (rechts)
Erster Platz bei der 3 x 800-Meter-Staffel für (von links): Anne Kling, Julia Burger und Svea Teßmer vom TV Unterharmersbach.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 24. Juni 2015

Leichtathletiknachwuchs maß sich im Sportpark Zell
Turnverein Unterharmersbach richtete Kreismeisterschaften aus und errang 17 Titel

Zell-Unterharmersbach. (wle). Am Wochenende trafen sich bei kühlen Temperaturen 168 Schülerinnen und Schüler des Leichtathletikkreises Wolfach im Sportpark Zell, um in den einzelnen Disziplinen ihre Meister zu ermitteln.
Das Kampfrichterteam um Kampfrichterobmann Franz Börsig vom Turnverein Unterharmersbach sorgte auch bei diesen Meisterschaften für einen reibungslosen Ablauf, sodass die Veranstaltung pünktlich um 17 Uhr zu Ende ging. Ehrgeizig kämpften die Schülerinnen und Schüler um Platzierungen und Punkte für die Kreispokalwertung, die zur Zeit vom TV Haslach mit 319 Punkten angeführt wird, gefolgt vom TVU - dem Vorjahressieger dieser Wertung - mit 261 Punkten. Ob der heimische TVU seinen Rückstand nach diesen Meisterschaften in Zell nun aufgeholt hat, muss noch genau errechnet werden.
Der Turnverein Unterharmersbach war mit 46 Teilnehmern eine der zahlenmäßig stärksten Mannschaften und konnte 17 Kreismeistertitel erringen. Ganz besonders freuten sich die Übungsleiter über weitere gute Platzierungen und zahlreiche persönliche Bestleistungen in den einzelnen Disziplinen.
Mara Pristl (W15), Julia Burger, Anne Kling und Svea Teßmer (alle W13) sowie Jakob Roth in der Klasse M12 haben sich für die Badischen Blockmehrkämpfe am 4. und 5. Juli in Weil am Rhein qualifiziert und überzeugten auch hier wieder mit guten Resultaten. So verbesserte Mara Pristl ihre persönliche Bestleistung im Weitsprung auf 4,87 Meter, belegte somit den ersten Platz und wurde Kreismeisterin in dieser Disziplin. Ebenfalls den ersten Platz belegte sie im 100-Meter-Lauf mit 13,63 Sekunden und im 80-Meter-Hürdenlauf mit 13,48 Sekunden. Jakob Roth wurde Kreismeister über 60 Meter Hürden in 13,23 Sekunden und im Weitsprung mit 4,19 Meter.
Bei der männlichen Jugend U18 sprintete Nico Halter die 100 Meter in 12,42 Sekunden und stieß die 5 Kilogramm schwere Kugel auf 9,66 Meter und belegte in beiden Wettbewerben den ersten Platz. Ebenfalls Kreismeister wurden in den Klassen W11: Cora Maria Burger im Hochsprung mit übersprungenen 1,22 Meter. W13: Anne Kling im 75-Meter-Lauf in 11,02 Sekunden und Julia Burger im Speerwerfen (400 Gramm) mit einer Weite von 23,24 Metern. Alexandra Echle wurde Kreismeisterin im Kugelstoßen und im Speerwerfen.
In der Klasse M12 belegte Julius Damm den ersten Platz im 75-Meter-Lauf in 11,46 Sekunden, Tim Lehmann gewann den Hochsprung mit einer Höhe von 1,25 Meter und Dennis Friedrich das Speerwerfen (400 Gramm) mit einer Weite von 26,39 Meter. In den Staffelwettbewerben konnte sowohl die weibliche Jugend U14 wie auch die männliche Jugend U14 jeweils die 4x75-Meter-Staffeln für sich entscheiden. Die Läuferinnen waren Julia Burger, Svea Teßmer, Anne Kling und Laura Lehmann. Die Jungen starteten in folgender Besetzung: Dennis Friedrich, Tobias Glatz, Julius Damm und Tim Lehmann.
Die zahlreichen Zuschauer erlebten eine rundum gelungene Veranstaltung mit hervorragenden Leistungen in einem Stadion mit höchstem Niveau. Als besonderer Höhepunkt war die Teilnehme des Schülers Tobias Hoffmann von der LG Ortenau Nord/LFV Schutterwald in der Klasse M15 im Kugelstoßen (4 Kilogramm): Mit 15,17 Meter gewann er die Konkurrenz deutlich und belegt aktuell in der Deutschen Bestenliste der Schüler U16 den 9. Platz.
....................................................................................................................................
Die weiteren Unterharmersbacher Platzierungen:
....................................................................................................................................
W8 und jünger: 50-Meter-Lauf: 3. Platz Anneken Bosnjak, 6. Alea Fehrenbacher, 8. Lavinia Kempf, 14. Janine Klosek, 16. Luca Denise Willmann. 800-Meter-Lauf: 3. Anneken Bosnjak, 4. Lavinia Kempf, 6. Alea Fehrenbacher, 8. Janine Klosek. Ballwurf 80 Gramm: 3. Lavinia Kempf, 5. Anneken Bosnjak, 7. Janine Klosek 9. Alea Fehrenbacher, 11. Luca-Denise Willmann. Weitsprung: 5. Alea Fehrenbacher, 6. Lavinia Kempf, 8. Anneken Bosnjak,11. Luca-Denise Willmann, 13. Janine Klosek. W9: 50-Meter-Lauf: 5. Josephine Klosek, Ballwurf 80 Gramm: 4. Josephine Klosek, Weitsprung: 5. Josephine Klosek.
W11: 50-Meter-Lauf: 5. Cora-Maria Burger, 7. Maira Teßmer, 13. Evelyn Buchmiller. 800-Meter-Lauf: 3. Cora-Maria Burger, 7. Evelyn Buchmiller, 8. Maira Teßmer. Hochsprung: 10. Maira Teßmer, 11. Evelyn Buchmiller. Ballwurf 80 Gramm: 4. Evelyn Buchmiller, 7. Maira Teßmer, 10. Cora-Maria Burger. Weitsprung: 2. Cora Maria Burger, 8. Maira Teßmer, 9. Evelyn Buchmiller. W12: 75-Meter-Lauf: 3. Nele Bosnjak, Hochsprung: 7. Nele Bosnjak. Weitsprung: 7. Nele Bosnjak.
W13: 75-Meter-Lauf: 3. Svea Teßmer, 4. Julia Burger, 6. Laura Lehmann, 8. Linda Kienzle. : 800-Meter-Lauf: 2. Svea Teßmer. 60-Meter-Hürdenlauf: 2. Julia Burger, 3. Anne Kling, 4. Svea Teßmer. Hochsprung: 2. Julia Burger. Kugelstoßen 3 Kilogramm: 3: Svea Teßmer. Speerwerfen 400 Gramm: 3. Laura Lehmann, 4. Linda Kienzle. Weitsprung: 2. Anne Kling, 5. Svea Teßmer, 6. Julia Burger. 7. Laura Lehmann, 8. Linda Kienzle.
W14: 100-Meter-Lauf: 3. Alexandra Echle, 800-Meter-Lauf: 2. Alexandra Echle, 80-Meter-Hürdenlauf: 2. Alexandra Echle, Weitsprung: 3. Alexandra Echle.
W15: 100-Meter-Lauf: 2. Sandra Homann, 6. Laura Alarcon. 80-Meter-Hürdenlauf: 5. Sandra Homann, 6. Laura Alarcon. Hochsprung: 3. Sandra Homann, 4. Mara Pristl, 5 Laura Alarcon. Weitsprung: 4. Sandra Homann, 5. Laura Alarcon. Speerwerfen 500 Gramm: 3. Mara Pristl, 4. Sandra Homann.
M8 und jünger: 50-Meter-Lauf: 3. Stefan Dilger, 5. Sören Burger, 6. Joshua Bruder, 8. Marek Polap, 14. Jakob Mayer, 16. Samuel Klosek, 17. Leo Berghof. 800-Meter-Lauf: 3. Stefan Dilger, 5. Joshua Bruder, 6. Sören Burger, 7. Jakob Mayer, 9. Marek Polap, 10. Samuel Klosek, 11. Leo Berghof. Ballwerfen 80 Gramm: 4. Jakob Mayer, 5. Stefan Dilger, 7. Joshua Bruder, 12. Sören Burger, 13. Marek Polap, 14. Leo Berghof, 17. Samuel Berghof. Weitsprung: 5. Stefan Dilger, 6. Sören Burger, 7. Jakob Mayer, 8. Joshua Bruder, 9. Polap Marek, 16. Samuel Klosek, 17. Leo Berghof.
M9: 50-Meter-Lauf: 5. Samuel Mayer, 12. Max Geiges. 800-Meter-Lauf: 7. Samuel Mayer. Ballwerfen 80 Gramm: 2. Max Geiges, 9. Samuel Mayer. Weitsprung: 7. Max Geiges, 8. Samuel Mayer.
M10: 50-Meter-Lauf: 2. Aron Roth, 7. Johannes Geiges, 12. Melvin Seith. 800-Meter-Lauf: 5. Aron Roth, 7. Melvin Seith, 8. Johannes Geiges. Hochsprung: 3. Johannes Geiges, 4. Aron Roth, 8. Melvin Seith. Ballwerfen 80 Gramm: 2. Aron Roth, 4. Melvin Seith, 10. Johannes Geiges. Weitsprung: 2. Aron Roth, 3. Johannes Geiges, 12. Melvin Seith.
M12: 75-Meter-Lauf: 2. Jakob Roth, 3. Tim Lehmann. Hochsprung: 2. Jakob Roth. Speerwerfen 400 Gramm: 2. Jakob Roth, 4. Tim Lehmann, 5. Julius Damm. Weitsprung: 2. Tim Lehmann, 3. Julius Damm.
M13: 75-Meter-Lauf: 2. Dennis Friedrich, 4. Tobias Glatz. Speerwerfen 400 Gramm: 2. Tobias Glatz. Weitsprung: 3. Dennis Friedrich, 4. Tobias Glatz.
M14: 100-Meter-Lauf: 2. Kai-julian Willmann, 5. Max Krause, 7. Riccado Albers. 800-Meter-Lauf: 2. Kai-Julian Willmann, 3. Riccado Albers, 4. Max Krause. 80-Meter-Hürdenlauf: 2. Kai-Julian Willmann, 4. Riccado Albers. Hochsprung: 2. Kai-Julian Willmann. Weitsprung: 2. Kai-Julian Willmann,5. Max Krause, 7. Riccado Albers. Kugelstoßen 4 Kilogramm: 2. Kai-Julian Willmann, 6. Riccado Albers. Speerwerfen 600 Gramm: 2. Kai-Julian Willmann.
M15: 100-Meter-Lauf: 2. Hanno Göhl, Weitsprung: 2. Hanno Göhl, Kugelstoßen 4 Kilogramm: 2. Hanno Göhl, Speerwerfen 600 Gramm: 2. Hanno Göhl.
4x50-Meter-Staffel WKU 10: 3. Platz: Anneken Bosnjak, Lavinia Kempf, Alea Fehrenbacher und Janina Klosek. - 4x50-Meter-Staffel WKU 12: 3. Platz: Evelyn Buchmiller, Josephine Klosek, Cora-Maria Burger, Maira Teßmer. - 4x50-Meter-Staffel MKU 10: 2. Platz: Stefan Dilger, Sören Burger, Joshua Bruder, Max Geiges; 4. Platz: Marek Polap, Jakob Mayer, Leo Berghof, Samuel Klosek. - 4x50-Meter-Staffel MKU 12: 3. Platz: Samuel Mayer, Melvin Seith, Aron Roth, Johannes Geiges. - 4x100-Meter-Staffel männl. Jugend U16: 2. Platz: Kai-Julian Willmann, Hanno Göhl, Riccardo Albers, Max Krause.
Die Ergebnisse zu diesen Platzierungen finden Sie im Internet unter www.BLV-Kreis-Wolfach.de.

Anne Kling (links) / Julia Burger (rechts)
Voller Einsatz über 60 Meter Hürden: Anne Kling (links) und Julia Burger (rechts) vom TV Unterharmersbach.


Mara Pristl bei ihrem Rekord von 4,87 Metern.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.


Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 17. Juni 2015

Badische Leichtathletik-Meisterschaften:
Mara Pristl sprintet auf den 2. Platz

Zell-Unterharmersbach. (AR). Am vergangenen Wochenende starteten drei Mädchen des TV Unterharmersbach bei den Badischen Leichtathletik-Meisterschaften in Karlsbad, Langensteinbach.
Mara Pristl, eines der Aushängeschilder des TV Unterharmersbach, startete in der Altersklasse U16 in drei Disziplinen. In ihrem 100-Meter-Lauf erreichte sie mit nur vier hundertstel Rückstand und einer Zeit von 13,39 Sekunden den 2. Platz. Bereits fünf Minuten nach dem 100-Meter-Lauf-Finale begann ihrer zweite Disziplin: Der Weitsprung. Hier erreichte Mara Pristl mit 4,77 Meter den 4. Platz.
Lange führte sie den Wettkampf an und musste leider wegen einer Zeitplanverzögerung während des Weitsprungwettkampfes auf einige Versuche verzichten. Denn während dem laufenden Weitsprungwettkampf musste Mara in ihrer 3. Disziplin den 300-Meter-Hürden starten. Ohne die notwendige Vorbereitungszeit erreichte sie auch hier noch einen beachtlichen 5. Platz. Beachtlich, dass Mara Pristl innerhalb von 45 Minuten zwei Finalläufe und einen Weitsprungwettbewerb absolvierte und solche Leistungen zeigte.
In der Alterklasse U18 starteten Sina Vollmer und Yvonne Bräutigam für die LG Brandenkopf. Yvonne Bräutigam startete über 400 Meter und erreichte mit einer Zeit von 70,09 Sekunden den 13. Platz. Über die 80-Meter-Hürden belegte Sina Vollmer in neuer persönlicher Bestzeit von 16,57 Sekunden den 10. Platz und im Dreisprung belegte sie mit 9,89 Metern den 7. Platz. Für Sina Vollmer geht es in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse U18 bereits am nächsten Wochenende bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Balingen weiter.

Mara Pristl
Mara Pristl holte im Sprintfinale Silber.


Trainer August Riehle mit Sina Vollmer und Yvonne Bräutigam.
                                                                                           Fotos: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 15. Juni 2015

Sommerzeit ist Sportabzeichenzeit:
Ein Fitnesstest für alle Generationen

Zell a. H. (wLe). Leichtathletik, Schwimmen, Tennis und auch Radfahren sind unter anderem Sportarten der Sommermonate. Auch das Erlangen des Deutschen Sportabzeichens gehört zu den sommerlichen Sportaktivitäten.
Was ist aber das Deutsche Sportabzeichen? Es ist das einzige staatliche Ehrenzeichen, das für sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness verliehen wird und kann von jedermann, gleich welchen Alters, erlangt werden. Es ist dabei ein Fitnesstest in den Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Absolute Vielseitigkeit ist gefragt und nur wer fit ist, kann in diesen verschiedenen Disziplinen bestehen. Für die Teilnahme ist keine Vereinszugehörigkeit erforderlich.
Die Organisatoren der Turnvereine Unterharmersbach und Zell a.H. freuen sich auf eine rege Beteiligung, gemeinsam mit der Volksbank Lahr eG, die diese Aktion schon seit Jahrzehnten unterstützt.
Die einzelnen Termine der Aktion Deutsches Sportabzeichen werden in der Schwarzwälder Post oder unter www.tv-unterharmersbach.de bekannt gegeben. Die Schwimmdisziplinen werden in den Schwimmbädern absolviert. Bitte sprechen Sie den zuständigen Schwimmmeister daraufhin an und vereinbaren Sie einen Termin. Er wird Ihnen die geschwommenen Zeiten protokollieren.
Am morgigen Dienstag, 16. Juni, um 19 Uhr, findet ein erstes Treffen bzw. Training im Stadion Sportpark in Zell a.H. statt. Wer Interesse hat sollte einfach vorbeischauen. Nähere Einzelheiten können dann vor Ort besprochen werden.
Haben Sie Interesse oder Fragen, Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach steht ihnen hierfür unter der Tel.-Nr. (07835) 8480 zur Verfügung.
Unter unserer Rubrik »Sportabzeichen« sind die sportlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen ersichtlich.

__________________________________________________________________________


Leichtathletik-Eurodistrikt-Meisterschaften 2015 in Zell am Harmersbach

Video-Impressionen von Stefan Hättich



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 11. Mai 2015

Sandra Homann erreicht 2. Platz im Hochsprung
TVU-Mädels beim Swiss Athletics Hürden-Cup am Start

Zell-Unterharmersbach. (AR). Am Samstag veranstaltete der Old Boys Basel Leichtathletikclub den Swiss Athletics Hürden-Cup. Drei Mädchen des TV Unterharmersbach wollten sich im Wettkampf mit den besten Leichtathletinnen aus der Schweiz und Süddeutschland messen.
Sandra Homann konnte im Hochsprung mit einer neuen persönlichen Bestleistungen überzeugen und den 2. Platz bei den W15 belegen.
Mara Pristl erreichte in ihrem 300 m Hürden-Lauf mit 50,78 Sek. den 7. Platz. Leider hat sie den Start komplett verschlafen und somit keine neue persönliche Bestleistung erzielt, dennoch belegt Mara Pristi mit ihrer aktuellen Bestzeit von 49,93 Sek. den 8. Platz in der Altersklasse W15 der deutschen Bestenliste 2015.
Zum ersten Mal im Trikot des TV Unterharmersbach startete die Kolumbianerin Laura Alarcon über 100 m und im Hochsprung und konnte Plätze im Mittelfeld belegen. Sandra Homann und Mara Pristi starteten ebenso über die 100 m, konnten aber bei starkem Gegenwind nicht im Bereich ihrer Bestleistungen sprinten. Mara Pristl hatte im April bereits die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften über 100 m erzielt. Bereits in dieser Woche werden sich die Mädchen bei den Eurodistrikt-Meisterschaften im Sportpark Zell wieder mit den Besten messen und um neue Bestleistungen kämpfen.


Trainer August Riehle mit den Unterharmersbacher Athletinnen Sandra Homann, Mara Pristl und Laura Alarcon (von links).
                                                                                                                Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 6. Mai 2015

49 erfolgreiche Teilnehmer erhielten ihre Urkunden und Medaillen:
Ein Fitnesstest für alle Generationen

Von Hanspeter Schwendemann

Zell a. H. Im vergangenen Jahr waren es 49 Sportlerinnen und Sportler der Turnvereine von Zell und Unterharmersbach sowie von der Sparkasse Haslach-Zell, die das Deutsche Sportabzeichen abgelegt haben. Rechtzeitig vor dem Start in die neue Saison konnten sie nun ihre Urkunden und Medaillen entgegen nehmen.
Wie seit vielen Jahren wird die Sportabzeichen-Aktion von der Volksbank Lahr mit einem Betrag von 500 Euro finanziell gefördert. Im Tagungsraum der Volksbank in Zell konnte so in gewohnter Weise die Sportabzeichen-Ehrung stattfinden. Volksbank-Regionalmarkt-Leiter Rainer Griesbaum und Geschäftsstellenleiter Mathias Hug lobten das Engagement der Turnvereine und vor allem die professionelle Planung und Durchführung der Sportabzeichen-Aktion durch Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann.
Als besondere Überraschung hatten Rainer Griesbaum und Mathias Hug einen zweiten, großen Sponsoring-Betrag mitgebracht. Der Turnverein Unterharmersbach plant in diesem Jahr verschiedene Sanierungsmaßnahmen an der vereinseigenen Turnhalle und investiert rund 25.000 Euro. 2500 Euro davon werden von der Volksbank Lahr beigesteuert. TVU-Vorstand Ludwig Börsig und Willi Lehmann nahmen den symbolischen Scheck dankend entgegen. »Letztlich ist der Verein auf solche Spenden angewiesen, damit er alle Aufgaben erfüllen kann«, betonte Ludwig Börsig.
Bevor Willi Lehman zur Überreichung der Urkunden und Medaillen vornahm, dankte er seinen Helfern, die ihn bei der Abnahme der Leistungswerte unterstützten. Bei den Kindern sind dies Klaus Steinborn und Marijke Heitzmann, beim Radfahren Gerhard Schmidt, im Schwimmbad Volker Werthwein, beim Sparkassenteam ist es Hans Schmider. Die Teilnehmer müssen in den vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination antreten und werden dafür je nach ihrer Leistung mit dem Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet.
Willi Lehmann freute sich, dass unter den Teilnehmern auch wieder einige neue Gesichter waren und betonte mit Blick auf die neue Saison: »Im Sportpark Zell ist noch viel Platz.« Für einige der Teilnehmer gehört das Ablegen des Sportabzeichens zum festen Jahresablauf. Bei den Damen haben Marita Echle, Charlotte Kunner und Barbara Teßmer die Sportprüfung bereits 10 Mal abgelegt, Manuela Kornmaier 14 Mal und Liselotte Kunner schon 25 Mal. Spitzenreiterin bei den Frauen ist Marijke Heitzmann mit 28 Wiederholungen. Bei den Männern schafft es Gerhard Schmidt auf 35 erfolgreiche Teilnahmen und beweist damit, dass regelmäßiger Sport fit hält. 18 Mal hat Ralph Teßmer das Sportabzeichen abgelegt, 13 Mal Marco Lehmann und 11 Mal Hans Schmider. Älteste Teilnehmerin ist mit 75 Jahren Liselotte Kunner, die das Sportabzeichen schon 25 Mal abgelegt hat. Auch ihre beiden Söhne Karl-Michael und Reiner, Schwiegertochter Charlotte sowie Enkelsohn Christian Kunner gehörten zu den erfolgreichen Teilnehmern, was unterstreicht, dass das Sportabzeichen als Fitnesstest für alle Generationen geeignet ist.
....................................................................................................................................
Das Sportabzeichen haben errungen:
....................................................................................................................................
Damen, Bronze: Tanja Buchholz; Silber: Martina Hoch, Ingrid Stadelmann, Carola Geiger, Martina Neumaier; Gold: Marika Heizmann, Diana Kleiner, Ulrike Oesterle, Ute Schwendemann, Anna Riehle, Gertrud Baumann, Marina Geiges, Melanie Gutmann, Tanja Menrath, Tamara Mloschin, Gabriele Kopas, Monika Selinger, Beatrice Becker, Regina Totzke, Diana Bruder, Christine Huber, Marita Echle, Charlotte Kunner, Barbara Teßmer, Manuela Kornmeier, Lilo Kunner, Marjike Heitzmann.
Männer, Silber: Bernd Herrmann, Patrick Schmidt, Franz-Anton Armbruster, Michael Jung; Gold: Denis Botos, Peter Botos, Daniel Merkel, Florian Riehle, Thorsten Zimmermann, Dietmar Gißler, Peter Keller, Jürgen Gißler, Andreas Lieseberg, Volker Kling, Ingbert Lehmann, Bernd Heftig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Franz Börsig, Dominik Dold, Christian Kunner, Karl-Michael Kunner, Reiner Kunner, Hans Schmider, Marco Lehmann, Ralph Teßmer, Gerhard Schmidt.


(Bild zum Vergrößern anklicken) 49 Sportlerinnen und Sportler haben im vergangenen Jahr erfolgreich das Deutsche Sportabzeichen abgelegt und konnten nun ihre Urkunden und Medaillen in Empfang nehmen.


Große Unterstützung durch die Volksbank Lahr für den TVU (von links): Mathias Hug und Rainer Grießbaum übergaben den symbolischen Scheck an Willi Lehmann und Ludwig Börsig.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 28. April 2015

Turnverein Unterharmersbach zieht zweijährige Erfolgsbilanz
Über 70 ehrenamtliche Helfer halten den Verein am Laufen - Vorstandsteam wiedergewählt - Dank an Bürgermeister Moll

Von Hanspeter Schwendemann

Zell-Unterharmersbach. Beim Turnverein Unterharmersbach stehen die Zeichen auf Kontinuität. Mit 911 Mitgliedern und rund 30 Kursteilnehmern konnte die Mitgliederzahl leicht gesteigert werden, 70 ehrenamtliche Helfer halten den Verein am Laufen, die finanzielle Basis ist gesund und die Aktiven konnten schöne sportliche Erfolge erringen.
In zweijährigem Rhythmus treffen sich die Vereinsmitglieder des Turnvereins Unterharmersbach zur Generalversammlung. Am Freitagabend war es wieder soweit, um Rückblick auf die Jahre 2013/2014 zu halten. »Ich kann über nichts Spektakuläres berichten«, übte sich Vereinsvorstand Ludwig Börsig in Anbetracht der stolzen Bilanz in Zurückhaltung. Beim Rückblick auf zwei Vereinsjahre sei er aber erstaunt: »Wie und was wird da in unserem Turnverein geleistet.«
Ludwig Börsig zählte die vielschichtigen Angebote in allen Bereichen des Vereins auf, der Einsatz der Übungsleiter, die Verwaltung der Mitglieder, die Teilnahme an Veranstaltungen und Wettkämpfen sowie die Durchführung der eigenen Veranstaltungen. Über 70 ehrenamtliche Helfer, angefangen vom Vorstandsteam über die Trainer und Helfer bis hin zu den Altpapiersammlern, halten den Verein am Laufen. Der Turnverein, so Ludwig Börsig, zeige sich traditionsbewusst, sei aber auch immer offen für Neues und Veränderungen.
Die Zahl der Mitglieder ist in den vergangenen zwei Jahren von 903 auf 911 leicht gestiegen. 318 Kinder und Jugendliche sowie 593 Erwachsene gehören dem TVU an. Neben den Abteilungen Turnen, Leichtathletik und Gymnastik bietet der Verein ein Mix aus Kursangeboten.
....................................................................................................................................
Syrische Familie aufgenommen
....................................................................................................................................
Der Turnverein ist auch als Stützpunktverein für »Integration durch Sport« anerkannt. Jüngstes Beispiel ist die Aufnahme einer vierköpfigen Syrer-Familie als neue Vereinsmitglieder. Diese lebt als Asylanten in Unterharmersbach und hat sich nun dem TVU angeschlossen. »Treten wir mit Offenheit und Toleranz diesen Menschen entgegen«, forderte der Vereinsvorsitzende und verwies auf die Satzung des Turnvereins, in der zu lesen ist, dass »der Verein politisch und konfessionell neutral ist und Mitgliedern aller Nationalitäten und Herkunftsländer offen steht«.
Ein besonderer Dank des Vorsitzenden und der Applaus der Mitglieder galt Hans-Martin Moll, der zum letzten Mal als Zeller Bürgermeister an der Versammlung des TVU teilnahm. Ludwig Börsig lobte seinen persönichen Einsatz und gleichzeiig die Förderung durch die Stadt Zell. Es sei längst nicht mehr selbstverständlich, dass den Vereinen die städtischen Hallen und Sportstätten kosenlos für die Nutzung zur Verfügung stehen.
....................................................................................................................................
Investitionen in die Vereinshalle
....................................................................................................................................
Die Berichte der Fachwarte Klaus Steinborn und Marijke Heitzmann (Turnen), Willi Lehmann (Leichtathletik und LG Brandenkopf und Georg Herm (Tischtennis) unterstrichen die Bilanz des Vorsitzenden. Die von Kassier Willi Lehmann in Zusammenarbeit mit Birgitta Schmieder geführte Vereinskasse hat die Dimension eines Gewerbebebtriebs angenommen.
Die gute finanzielle Basis and das umsichtige Wirtschaften erlauben es dem TVU, in die Vereinshalle zu investieren. Für rund 25.000 Euro werden in diesem Jahr Akustik-Deckenpanelen angebracht, die Beleuchtung auf LED umgestellt, die Musikanlage und die Außenfassade teilweise erneuert.
Das Vorstandsteam hatte sich bereit erklärt, auch für die kommenden zwei Jahre die Verantwortung im Verein zu tragen. In ihren Ämtern bestätigt wurden: Ludwig Börsig (1. Vorsitzender), Alfred Siegesmund (2. Vorsitzender), Willi Lehmann (1. Kassier), Marika Heizmann (Schriftführer), Klaus Steinborn (Abteilungsleiter Turnen männlich), Marijke Heitzmann (Turnen weiblich), Willi Lehmann (Leichtathletik) Georg Herrn (Tischtennis), Brigitta Schmieder (Kassenwesen), Cella Schöner (Jugend), Volker Kling (Beisitzer).
....................................................................................................................................
Hohe Leistungsbereitschaft gewürdigt
....................................................................................................................................
»Der Turnverein leistet eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe«, lobte Bürgermeister Hans-Martin Moll den Einsatz aller Aktiven. Rückblickend zeigte er sich dankbar für die Unterstützung durch den Verein zum Bau des neuen Sportstadions und nannte allen voran Wolfgang Joos, Ludwig Schütze und Hans Damm. Jetzt könne er erleben, wie der TVU an vorderster Stelle das Stadion mit Leben erfüllt.
Im Mai 2015 stehen als Höhepunkte die Eurodistrict-Leichtathletik-Meisterschaften auf dem Programm, im Juni die Landes-Polizeimeisterschaften und Anfang Oktober mit der Bahn-Berg-Trail-Challenge eine neu konzipierte Laufveranstaltung. »Der Turnverein Unterharmersbach zeichnet sich durch ein hohes Maß an Zuverlässigkeit aus«, sprach auch Herbert Bächle in seiner Funktion als Ehrenvorsitzender des Ortenauer Turngaus, allen Aktiven den Dank für die geleistete Arbeit aus.


Brigitte Joos und Erich Prange wurden für ihr großes Engagement zu Ehrenmitgliedern des Turnvereins Unterharmersbach ernannt. Dank und Anerkennung sprachen ihnen die beiden Vereinsvorsitzenden Ludwig Börsig (links) und Alfred Siegesmund (rechts) aus.


Die im Amt bestätigte Vorstandschaft (von links): Marika Heizmann, Cella Schöner, Volker Kling, Marijke Heitzmann, Klaus Steinborn, Georg Herrn, Willi Lehmann, Ludwig Börsig und Alfred Siegesmund.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 28. April 2015

Seit 40 Jahren im Verein engagiert:
Brigitte Joos und Erich Prange zu Ehrenmitgliedern des TVU ernannt

Zell-Unterharmersbach. (hps). Mit Brigitte Joos und Erich Prange ernannte der Turnverein Unterharmersbach zwei wertvolle Stützen des Vereins zu seinen Ehrenmitgliedern. Beide sind mit 75 Jahren noch topfit, seit 40 Jahren im Verein aktiv und engagieren sich beim Turnen bzw. beim Tischtennis an erster Stelle, fasste Vereinsvorstand Ludwig Börsig die Gemeinsamkeiten zusammen.
Brigitte Joos trat 1975 dem Verein bei, schon seit 1973 ist sie Fachwartin für Fitness und Gesundheit im Alter und hält ihre Teilnehmer »ein Leben lang in Schwung«. Vereinsvorstand Börsig hob in seiner Laudatio hervor, dass nicht nur der Turnverein Unterharmersbach sondern auch der badische und der deutsche Turnbund vom hohen Können von Brigitte Joos profitieren. Für ihre Trainingsarbeit wurde sie mit dem »Pluspunkt Gesundheit« ausgezeichnet.
Die Tischtennisabteilung im Verein ist eng mit dem Namen Erich Prange verbunden. Er gehört ebenfalls seit 40 Jahren dem TVU an, war Mitbegründer der Tischtennisabteilung und Abteilungsleiter von 1977 bis 1991, danach vier Jahre lang Stellvertreter und seit 1995 bis heute Trainer und Übungsleiter. Es gab Höhen und Tiefen in der Tischtennisabteilung, erinnerte Ludwig Börsig, und immer wieder habe Erich Prange Aufbauarbeit geleistet. Wie kein anderer verstehe er es, die jungen Spieler mit Ruhe und Gelassenheit an der Platte zu begeistern und ihnen das Tischtennis spielen beizubringen.
....................................................................................................................................
Langjährige Mitglieder
....................................................................................................................................
Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden eine große Anzahl von Vereinsmitgliedern mit der bronzenen, silbernen und goldenen Ehrennadel des Turnvereins Unterharmersbach geehrt:
Ehrennadel in Bronze für 15-jährige Mitgliedschaft: Julia Götz, Benjamin Wiss-mann, Natalie Maier, Anne Lehmann, Niels Männle, Petra Dentler, Inge Repple, Kai Welle, Sabrina Welle, Tobias Schmider, Fabian Schmider, Sylvia Schmider, Bettina Jilg, Armin Benz, Maxim Börsig, Joshua Braun, Luisa Herrn, Christa Körnle, Birgit Schöner, Elisabeth Öhler, Patricia Herr, Rolf Herr.
Ehrennadel in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft: Gerhard Neumaier, Angelika Laszlo, Dieter Heitzmann, Lioba Schmider, Heike Armbruster, Katharina Zapf, Heidemarie Boger, Christine Kracke, Doris Zöller, Petra Jenter, Uwe Jülg, Elfriede Reiner, Elisabeth Dieterle, Hildegard Maier, Beate Heizmann, Nina Haar, Doris Ernst.
Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft: Karl-Heinz Schmider, Manfred Walter, Albert Pfaff, Regina Totzke, Werner Schwendemann, Wilhelm Bleier, Franz Börsig, Hildegard Steinborn, Brigitte Joos, Erich Prange.
....................................................................................................................................
75 Jahre Vereinsmitglied
....................................................................................................................................
Ältestes Mitglied im Turnverein Unterharmersbach ist Werner Schätzle, der dem Verein schon seit 75 Jahren angehört. Für 60 Jahre konnten Josef Hertig und Maria Killig geehrt werden. Elvira Schilli erhielt für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit einen Blumenstrauß.


Elvira Schillli, Josef Hertig, Maria Killig und Werner Schätzle (von links) konnten von Vorstand Ludwig Börsig für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden.


Mit der Ehrennadel in Bronze ....


... sowie Silber und Gold konnten eine ganze Reihe von Mitgliedern des Turnvereins Unterharmersbach ausgezeichnet werden.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 17./18. April 2015

Leichtathleten eröffenen die Saison
Leichtathletik-Schüler treffen sich am Sonntag im Sportpark Zell

Zell a.H. (wLe). Der BLV Kreis Wolfach und der Turnverein Unterharmersbach führen gemeinsam am kommenden Sonntag, 19. April, die Bahneröffnungen der Schüler zwischen 8 und 15 Jahren durch. Mit diesen Bahneröffnungen wird die Wettkampfsaison 2015 in der Leichtathletik eröffnet.
Austragungsort dieser Veranstaltung ist der Sportpark in Zell. Startberechtigt sind Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 15 Jahren. Um 11:00 Uhr beginnen die Wettkämpfe und gegen 15:00 Uhr werden die Siegerehrungen stattfinden.
Diese Bahneröffnung zählt zur Wertung um den begehrten Kreis-Schülerpokal des Badischen Leichtathletik-Kreises Wolfach für das Wettkampfjahr 2015. Auch haben sich wieder Vereine aus dem Ortenaukreis und darüber hinaus angemeldet. Freuen dürfen sich die Zuschauer auf spannende Wettkämpfe und eventuell auch über den einen oder anderen Sieg der Leichtathletikschüler des Turnvereins Unterharmersbach.
Selbstverständlich ist auch für eine Bewirtung der Athleten und Zuschauer gesorgt. Schauen Sie doch mal vorbei und lassen sich von den Leistungen der Schüler begeistern.


Zur Bahneröffnung treffen sich die Schüler des BLV Kreis Wolfach im Sportpark Zell.
                                                                                                Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 31. März 2015

Sportliche Erfolge:
Jahresmedaillen für junge Leichtathleten von TVU und TVB

Wolfach (sp). Der Leichtathletikkreis Wolfach ehrt jedes Jahr auch die besten Athleten im Schülerbereich. Die Jahrgangsbesten erhalten eine Jahresmedaille. Die Jahrgangsbesten im Alter von acht bis 13 Jahren bekamen für ihre tollen Leistungen in der letzten Leichtathletik-Saison eine verdiente Belohnung. Sie wurden zu einem Kegelnachmittag mit anschließendem Abendessen in Hofstetten eingeladen. Schüler- und Jugendwart Frank Schmider überreichte in jeder Altersklasse eine Jahresmedaille für die jeweils höchste Punktzahl.
Die meisten Jahrgangsbesten, insgesamt vier, stellte der TV Wolfach. Diese tollen Leistungen werden durch ein regelmäßiges Training in zwei Gruppen unter der Leitung von Christine Oberfell ermöglicht.
Das beste Ergebnis bei den Schülerinnen lieferte Emily Kimmig (W11) vom TV Haslach. In der Disziplin Ballwerfen erzielte sie 41 Meter und erhielt somit die meisten Punkte von allen. Kai-Julian Willmann vom TV Unterharmersbach lieferte im Weitsprung ein Ergebnis von 4,82 Metern und Hubertus Herr vom TV Haslach schaffte 20,04 Meter im Hammerwurf, was mit der selben Punktzahl bewertet wurde und beide eine Ehrung in der Altersklasse M13 erhielten.
Aus dem Verbreitungsgebiet der »Schwarzwälder Post« mit Medaillen für das Jahr 2014 ausgezeichnet wurden: Julia Burger (W12), Mara Pristl (W14) und Kai-Julian Willmann (M13) vom TV Unterharmersbach sowie Jakob Roth (M11) und Luca Bächle (M12) vom TV Biberach.


Die stolzen Jahresmedaillengewinner (von links): untere Reihe: Konstantin Fastovski, Lina Scharer, Tom Hübner und Luca Harter. Oben: Mara Pristl, Julia Burger, Luca Bächle. Kai-Julian Willmann, Marisa Göppert, Jakob Roth, Alicia Kimmig, Frank Schmider und Hannah Schmider.
                                                                                                       Foto: Heiner Hättich

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 31. März 2015

»Einer fur Alle - Alle fur Einen«:
Turnerinnen holen zweiten Platz beim Teamcup in Kehl

Zell a.H. (ks). Beim Teamcup im Geräteturnen in Kehl nahmen vom Turnverein Unterharmersbach zwei Mädchen-Mannschaften und von der Turngemeinschaft Zell-Unterharmersbach eine Jungen-Mannschaft teil.
Jeweils fünf Turnerinnen bzw. fünf Turner bildeten eine Mannschaft. Die Mädchen zeigten an den vier Geräten Boden, Schwebebalken, Reck und Sprung ihre Küren; die Jungs an den insgesamt sechs Geräten Boden, Pferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Ganz nach dem Motte »Einer für alle - alle für einen« meisterten die Mannschaften gemeinsam ein Gerät nach dem anderen.
Beim Teamcup fließen die Leistungen jedes einzelnen Teilnehmers in die Gesamtwertung ein.
Alle Punkte werden schließlich zusammengezählt und ergeben die Mannschaftsleistungen.
Der Erfolg der Teilnehmer blieb nicht aus. Die Mannschaften der Mädchen belegten einen hervorragenden 2. und 6. Platz. Die beste Punktzahl erhielten beide Mannschaften für ihre Leistungen am Schwebebalken. Die Jungen, Mark-Kevin Kramer, Jonas Bischoff, Fabio Parisi, Rick Dangl und Jannis Skopinski, belegten einen lobenswerten 4. Platz. Die beste Punktzahl erreichte die Mannschaft am Reck.
Die Turnerinnen und Turner bereiteten sich regelmäßig und vor allem fleißig auf diesen Wettkampf vor, so dass man ihnen zu den guten Platzierungen gratulieren kann.


Die beiden Mädchen-Mannschaften nach der Siegerehrung. Hintere Reihe von links: Alina Klaus, Christina Andreev, Sema Ünvermis, Tatjana Lehmann und Jana Hoch. Vordere Reihe von links: Michelle Ficht, Alicia Körnle, Magdalena Schnurr, Ünvermis Sila und Evelyn Buchmiller.
                                                                                                     Foto: Klaus Steinborn
 Hier geht's zu den Bildern »Teamcup in Kehl 2015«

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 6./7. März 2015

Erfolgreicher Saisonstart der TVU-Leichtathletinnen:
Mara Pristl erzielt neue persönliche Bestleistungen

Zell-Unterharmersbach (AR). Bei den Badischen Meisterschaften in der Altersklasse U18 und U16 am vergangenen Wochenende in der Olympiastützpunkthalle in Mannheim waren auch vier Leichtathletinnen des TV Unterharmersbach am Start.
Die Badischen Hallenmeisterschaften waren für die Athletinnen eine Formüberprüfung für die kommende Freiluftsaison, somit waren von der Trainings- und Wettkampfplanung die Ergebnisse sehr zufriedenstellend.
Besonders Mara Pristl konnte mit 4,92 Meter im Weitsprung und 8,41 Sekunden über 60 Meter jeweils den fünften Platz erreichen. Über 60 Meter Hürden erreichte sie mit 10,15 Sekunden den neunten Rang. Somit konnte sie an diesem Tag in allen Disziplinen neue persönliche Bestleistungen erzielen.
Yvonne Bräutigam sprintete in ihrem ersten Rennen über 400 Meter in 69,75 Sekunden auf einen beachtlichen siebten Platz. Sandra Homann landete über 60 Meter und 300 Meter ebenso wie Sina Vollmer über 60 Meter Hürden und 200 Meter im Mittelfeld.
Die Leichtathletinnen und Leichtathleten des TV Unterharmersbach werden bestimmt in der kommenden Leichtathletiksaison noch viel von sich hören lassen und die angestrebten Ziele hoffentlich erreichen. Die hohe und gute Trainingsbeteiligung sowie die Arbeit der Trainerinnen und Trainer ist ein Grundstein für weitere Erfolge.


Gute Leistungen bei den Badischen Hallenmeisterschaften (von links): Sandra Homann, Trainer Frank Krasemann und Mara Pristl


Zufrieden mit der Form (von links) Trainer August Riehle, Yvonne Bräutigam, Sina Vollmer und Trainer Frank Krasemann
                                                                                                          Fotos: Turnverein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 4. Februar 2015

Bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften:
Janina Büdel holt Meistertitel
Erfolgreicher Jahresbeginn auch für TVU-Jugend

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am vorletzten Wochenende haben in Karlsruhe die diesjährigen Hallenseniorenmeisterschaften der Leichtathleten stattgefunden. Bei diesen Meisterschaften war auch Übungsleiterin Janina Büdel für den Turnverein Unterharmersbach in der LG Brandenkopf gestartet.
Janina Büdel wurde im 200-Meter-Lauf in einer Zeit von 29,85 Sekunden Baden-Württembergische Meisterin der Altersklasse W40. Diesen Erfolg rundete sie mit einem zweiten Platz im 60-Meter-Lauf ab. Hierfür benötigte sie 8,87 Sekunden.
Am gleichen Wochenende hatten in Sindelfingen die Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der Aktiven stattgefunden. Mara Pristl startete hier im Rahmenprogramm im 60-Meter-Hürden-Lauf der Schülerinnen W15. In einer Zeit von 10,42 Sekunden belegte sie einen hervorragenden dritten Platz.
Am vergangenen Mittwoch nahmen dann vier Schülerinnen des TV Unterharmersbach am Jugend-Hallenmeeting der Stadtwerke Karlsruhe teil. Mara Pristl belegte im Vorlauf mit 8,60 Sekunden zeitgleich mit ihrer Konkurrentin von der LG Region Karlsruhe den zweiten Platz und verfehlte nur hauchdünn den Endlauf. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld von 25 gemeldeten Teilnehmerinnen im Weitsprung belegte sie einen guten 10. Rang mit einer Weite von 4,38 Meter. Sandra Homann, die krankheitsbedingt erst im Jahre 2015 wieder ins Training ein-gestiegen ist, konnte im Hochsprung mit übersprungenen 1,36 Meter überzeugen. Ihre Bestmarke von 1,40 Meter verfehlte sie nur knapp.
Yvonne Bräutigam und Sina Vollmer konnten im 60 Meter- und im 200-Meter-Lauf ihren derzeitigen Leistungstand abrufen und belegten Plätze im Mittelfeld. Mit diesen Leistungen sind die Schülerinnen gut gerüstet für weitere Wettkämpfe bis zur bevorstehenden Freiluftsaison


Sina Vollmer beim Start zum 200-Meter-Lauf.
                                                                                                          Foto: Turnverein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 2. Februar 2015

Am 16. und 17. Mai 2015:
Rund 1000 Sportler werden erwartet
5. Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften werden im Sportpark Zell ausgetragen - Bisher größte Sportveranstaltung -Am Samstag Handbike-Rennen - Am Sonntag Zeller Maifest

Zell a.H. (hps). Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am 16. und 17. Mai 2015 werden im Sportparkt Zell die 5. Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften ausgetragen. Integriert in diese grenzüberschreitende Veranstaltung ist am Samstag auch das Handbike-Rennen um den Black-Forst-Cup. Außerdem können sich die Besucher am Sonntag auf dem Zeller Maifest mit verkaufsoffenem Sonntag des Handels- und Gewerbevereins vergnügen.
Am Samstag waren Albert Koffler, der Präsident des elsässischen Leichtathletik-Verbandes, sowie Werner Daniels vom ESTV Offenburg im Sportpark vor Ort, um mit den Vertretern des Leichtathletikverbandes Wolfach und des Turnvereins Unterharmersbach die Weichen für dieses großes Sportereignis zu stellen. Werner Daniels, der unter anderem Manager der erfolgreichen Speerwerferin Christina Obergföll ist, war vor fünf Jahren Initiator der Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften. Inzwischen gibt es auch einen Förderverein, dessen Vorsitzender er ist und der deutsche und französische Sportler fördert. Die bisherigen Wettkämpfe haben in Schutterwald, Freistett und zuletzt in Straßburg stattgefunden.
»Diese Meisterschaften sind politisch sehr hoch angesiedelt«, betonte Ludwig Börsig, der 1. Vorsitzende des Turnvereins Unterharmersbach. Sie sollen sowohl die Verbindungen zwischen Frankreich und Deutschland und auch zwischen dem Elsass und der Ortenau stärken. Nicht zuletzt versprechen die Meisterschaften hochkarätige Wettkämpfe, denn an diesem Wochenende werden die besten Sportler diesseits und jenseits des Rheins im Zeller Sportpark erwartet.
Ausgetragen werden nahezu alle olympischen Einzeldisziplinen. Am Samstag stehen das Hammerwerfen, Stabhochsprung, Diskuswerfen und 400-Meter-Hürdenlauf auf dem Programm. Am Sonntag werden ab 10 Uhr die weiteren Disziplinen ausgetragen. Insgesamt gibt es an beiden Tagen jeweils 180 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen zu gewinnen. Und sicher ist schon jetzt, dass es bei den Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften auch neue Stadion-Rekorde aufgestellt werden. Übrigens, der 100-Meter-Rekord wurde mit 10,8 Sekunden von einem Sprinter aus Frankreich bei der Stadioneröffnung aufgestellt.
Als Veranstalter der Meisterschaften tritt der Leichtathletik-Kreisverband Wolfach auf, örtlicher Ausrichter ist der Turnverein Unterharmersbach. »Das Zeller Stadion ist in der Ortenau das neueste und bietet tolle Voraussetzungen«, betonten die beiden BLV-Kreisvorsitzenden Jürgen Schmider und Franz Börsig gemeinsam. Allerdings wird von den Ausrichtern vor Ort auch eine sportliche Leistung erbracht werden müssen, dann an beiden Wettkampftagen werden rund 1000 Leichtathleten er-wartet. Damit wird es die größte Sportveranstaltung werden, die bisher im neuen Zeller Stadion stattgefunden hat.
Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung von Euro-District Straßburg-Ortenau. Und auch von der Stadt Zell, für die die Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften ein wichtige Werbung in der Region darstellen. »Das gehört zum Stadtmarketing«, betont Ludwig Börsig in seiner Funktion als Ratschreiber der Stadt Zell. Zusammen mit dem Maifest des Handels- und Gewerbevereins schnüre man ein Gesamtpaket für die Besucher. Es gibt auch einen gemeinsamen Flyer, natürlich zweisprachig in Deutsch und Französisch.
Ein wichtiger Bestandteil des Wochenendes wird am späten Samstagnachmittag das Handbike-Rennen im Stadtzentrum werden. Auch hier werden zusätzlich Teilnehmer aus Frankreich erwartet. Die weiteren Details der Veranstaltung, vor allem die Wettkampfzeiten, werden in den nächsten zwei Wochen auf der Homepage www.sportpark-zell.de bekanntgegeben. »Die grundsätzlichen Entscheidungen sind getroffen, jetzt muss die Feinjustierung erfolgen«, blicken Vorsitzender Ludwig Börsig und sein Team auf die kommenden Wochen.


Die Weichen für die 5. Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften im Sportpark Zell sind gestellt. Zur Vorbesprechung trafen sich am Samstag (von rechts): Ludwig Börsig, Werner Daniels, Albert Koffler, Franz Börsig, Bernd Hettig, Jürgen Schmider, Willi Lehmann und Christoph Künstle. Nicht im Bild Alfred Siegesmund.
                                                                                     Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 26. Januar 2015

Auch der TVU war eingeladen
Neujahrsempfang der Landesregierung am Samstag stand ganz im Zeichen des Sports - Vorstand Ludwig Börsig: »Es war eine besondere Ehre für uns«

Zell-Unterharmersbach (hps). Der Neujahrsempfang der Landesregierung am Samstag im neuen Schloss in Stuttgart stand in diesem Jahr im Zeichen des Sports. Eingeladen wurden u. a. ehrenamtlich engagierte Persönlichkeiten aus dem Bereich des Sports und des Behindertensports in Baden-Württemberg, Athletinnen und Athleten, Vertreterinnen und Vertreter der Sportverbände aus dem Land sowie eine Auswahl an Bundes- und Landestrainern. Mit dabei waren auch Vorstand Ludwig Börsig und Ehrenmitglied Herbert Bächle vom Turnverein Unterharmersbach.
»Diese Einladung war eine besondere Ehre für uns«, zeigte sich Turnvereins-Vorstand Ludwig Börsig sehr stolz. Er war zusammen mit Herbert Bächle, Ehrenmitglied im TVU und Ehrenvorsitzender des Ortenauer Turngaus, nach Stuttgart gefahren. Börsig wertet es als Anerkennung für die Arbeit, die im Turnverein Unterharmersbach geleistet werde und inzwischen auch landesweit Beachtung finde.
Beim Neujahrsempfang in Stuttgart trafen die beiden Repräsentanten allen voran mit dem Gastgeber, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, zusammen. Aber auch mit anderen Vertretern der Landesregierung und Politikern, unter anderem mit Finanzminister Nils Schmid, konnte man sich in lockerer Runde unterhalten. Auch viele »alte Bekannte« aus den Sportverbänden, so Ludwig Börsig, habe man getroffen. So unter anderem Präsident Dieter Schmidt-Volkmar vom Landessportverband, der auch schon bei Sportveranstaltungen in Unterharmersbach zu Gast gewesen ist. Der Landessportverband habe letztlich auch den Vorschlag gemacht, die Vertreter des TV Unterharmersbach zum Neujahrsemfang einzuladen.
»In Baden-Württemberg hat der Sport eine hohe Priorität. Hier ist sowohl der Spitzen- also auch der Breitensport zu Hause«, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann in seiner Neujahrsansprache. »Der Breiten- und Freizeitsport und das damit verbundene Ehrenamt sind Teil unserer Tradition und Kultur«, betonte Kretschmann. Dies wolle man mit dem diesjährigen Neujahrsempfang unterstreichen und den vielen ehrenamtlich in Sportvereinen Engagierten herzlich danken. »Ohne Sportvereine wäre unsere Gesellschaft um ein Vielfaches ärmer«, bekräftigte Kretschmann.
Die Landesregierung wisse um die gesellschaftliche Bindekraft des Sports in den Städten und Gemeinden, sagte der Ministerpräsident und er unterstrich: »Seit Jahren sind wir verlässlicher Partner des organisierten Sports im Land und schaffen auch finanziell mit beachtlichen Mitteln angemessene Rahmenbedingungen für die Aktiven im Breiten- und Leistungssport. Die Landesregierung wird immer ein offenes Ohr für den Sport haben.« Mit dem Landesportverband und den Landessportbünden arbeite man partnerschaftlich und eng zusammen und komme gemeinsam dem Ausbau zusätzlicher Sport- und Bewegungsangebote an Ganztagsgrundschulen näher.


Beim Neujahrsempfang der Landesregierung trafen die beiden Repräsentanten des Turnvereins Unterharmersbach, Herbert Bächle (links) und Ludwig Börsig (rechts) auch mit dem gastgebenden Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zusammen.
                                                                                                                  Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 26. Januar 2015

TVU-Tischtennisabteilung schnupperte Bundesligaluft bei der DJK Offenburg
Das Spiel von Theresa Lehmann beeindruckte die Zuschauer

Zell-Unterharmersbach (she). Der Ticketverkäufer staunte nicht schlecht, als am Sonntag eine Gruppe der Tischtennis-Abteilung des Turnvereins Unterharmersbach vor ihm stand, um das Spiel der 2. Bundesliga-Damenmannschaft der DJK Offenburg gegen Neckarsulm anzuschauen. »Das finde ich toll, dass ihr uns unterstützt«, wurden die Gäste freudig begrüßt. Es bot sich ein spannendes Spiel zwischen Theresa Lehmann (DJK Offenburg) und Luisa Säger (Neckarsulm DU), das Theresa Lehmann gewann. Dieses Spiel hinterließ bei den jungen Tischtennisspielern aus Unterharmersbach einen bleibenden Eindruck, besonders weil Theresa Lehmann von Oberharmersbach stammt. Bei der Heimfahrt wurde die Begegnung nochmals heiß diskutiert und auch beschlossen, den Besuch in Offenburg zu wiederholen.


Sie hatten ihre Freude am Bundesliga-Spiel zwischen Offenburg und Neckarsulm, Hinten von links: Benjamin Lehmann, Patrice Körnle, Marcel Schwörer, Marius Schwörer, Abteilungsleiter Georg Herm. Mitte von links: Marco Wesselburg, Kai Welle, Jannik Langer, Robin Günther, Noah Pöpsel. Vorne von links: Annika Roth, Niklas Roth, Ludwig Roth, Nico Wesselburg.
                                                                                                     Foto: Christian Säger

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 16./17. Januar 2015

Gesund, ausgeglichen und fit durchs Jahr

Zell-Unterharmersbach (wLe). Der Turnverein Unterharmersbach bietet nicht nur Training für Turner, Leichtathleten und Tischtennisspieler an, sondern bietet gleichzeitig allen anderen Altersgruppen entsprechende Möglichkeiten um gesund, ausgeglichen und fit durch das neue Jahr zu gelangen.
Bestens ausgebildete Übungsleiterinnen unterstützen die Bevölkerung gerne in ihren guten Vorsätzen, etwas mehr für die Fitness und die Gesundheit zu tun. Dafür bietet der Turnverein Unterharmersbach ein Mix an Angeboten.
....................................................................................................................................
Herz-Kreislauftraining für Frauen ab 50
....................................................................................................................................
Unter dem Motto »Fitness und Gesundheit im Alter« bzw. »Ein Leben lang in Schwung« bietet der Turnverein Unterharmersbach ein effektives Herz-Kreislauftraining für Frauen ab 50 an. Das Herz-Kreislauftraining ist ein vielseitiges Ganzkörpertraining und wird unterstützt durch Gymnstikgeräte wie Bälle, Reifen, Tücher, Jonglierbällen usw. Gehirnjogging und Spiele runden dieses Angebot ab.
Dieses Training findet immer dienstags und mittwochs ab 19.00 Uhr statt und wird von Übungsleiterin Frau Brigitte Joos angeboten. Sie ist staatlich geprüfte Übungsleiterin »Prävention« und ist ausgezeichnet mit dem DTB Pluspunkt Gesundheit mit Schwerpunkt: »Funktionelles Gesundheitstraining für Ältere«. Auskünfte und Informationen bei Brigitte Joos, Tel. 07835 548301, E-Mail: brigitte.joos@t-online.de.
....................................................................................................................................
Seniorengymnastik
....................................................................................................................................
Bewegung ist eine der besten Möglichkeiten, ein gesundes und selbständiges Leben bis ins hohe Alter zu erhalten oder gar zu verbessern. Ohne Bewegung lassen im Laufe des Älterwerdens die wichtigsten körperlichen Fähigkeiten nach - Muskeln werden schwächer, die Gelenke unbeweglich, die Standsicherheit lässt nach. Durch gezielte Bewegungen lassen sich diese Prozesse zeitlich verschieben, teilweise sogar verhindern. Unser Ziel ist es, die Menschen rechtzeitig zu motivieren, aktiv zu werden. Besonders geeignet sind unsere Gymnastikstunden für Menschen, die bisher nicht den Zugang zu sportlicher Aktivität gefunden haben. Diese Übungsstunde wird geleitet von Lucia Harter und findet jeden Montag um 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Frau Harter ist anerkannte Trainerin für Sport in der Prävention. Auch sie wurde mit dem DTB Pluspunkt Gesundheit »Funktionelles Gesundheitstraining für Ältere« ausgezeichnet. Auskünfte und Informationen bei Lucia Harter, Tel. 07835 7573, E-Mail: luciaharter@gmail.com. ....................................................................................................................................
Diagnose: Osteoporose - Was nun?
....................................................................................................................................
Osteoporose ist eine generalisierte Knochenerkrankung mit Verminderung der Knochenmasse. Dies hat Schmerzen und Frakturen (Brüche) bei unverhältnismäßigen Ereignissen zur Folge. Die Behandlung von Osteoporose basiert auf drei Säulen. Medikamente - Bewegung - Ernährung. Durch gezielte Bewegungen bekommt der Knochen Druck und Zug, somit wird er wieder ernährt und gefestigt. Die Säule der Bewegung bietet der Turnverein Unterharmersbach einmal wöchentlich jeden Donnerstag von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr an. Diese Übungsstunde wird geleitet von Übungsleiterin Brigitte Kühbauch. Sie ist staatlich geprüfte Krankengymnastin. Auskünfte und Informationen bei Brigitte Kühbauch, Tel. 07835 8531.
....................................................................................................................................
Pilates Ganzkörpertraining
....................................................................................................................................
Pilates ist eine Methode für ein ganzheitliches Training für Körper und Geist. Durch aufrechte Haltung, Ausrichtung der Gelenke, richtige Atemtechnik, Konzentration und exakte Ausführungen der Bewegungen sollen Körper und Geist miteinander in Einklang gebracht werden. Damit werden Muskelgruppen erreicht, welche für die Stabilität unserer Wirbelsäule zuständig sind.
Das Pilates Ganzkörpertraining ist geeignet für jedes Alter sowie für Frauen und Männer gleichermaßen. Diese Gesundheitsmaßnahme wird geleitet von Elfriede Reiner. Sie ist ebenfalls staatlich anerkannte Trainerin »Sport in der Prävention, Herz-Kreislauf, Haltung und Bewegung«. Frau Reiner bekam für ihre Ausbildungen DTB Fitnessgymnastik »Fit bis ins hohe Alter«, »Rücken Fit«, und »Pilates« ebenfalls das Gütesiegel Pluspunkt Gesundheit des DTB. Pilates ist ein Kurs mit 10 Einheiten à 1,5 Stunden und findet mittwochs und freitags von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr statt. Auskünfte und Informationen bei Elfriede Reiner, Tel. 07835 8663, E-Mail: Elfriede-Reiner@gmx.de.
....................................................................................................................................
Gruppe Männer Ü50
....................................................................................................................................
Frau Karin Pfeifer ist ausgebildete Trainerin für Präventionssport: Herz-Kreislauf, Haltung und Bewegung, Rücken, Beckenboden, Stretching und Aqua-Trainer. Sie ist verantwortlich für die Gruppe Männer Ü50 mit Schwerpunkt Muskelkräftigung, Koordination und Gleichgewicht sowie sozialer Umgang und Freizeitaktivitäten und findet immer montags von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr statt.
....................................................................................................................................
Body Styling / Morning Power
....................................................................................................................................
Bei flotter Musik wird das Herz-Kreislaufsystem mit Aerobic-Schritten aktiviert. Durch Zuhilfenahme von Geräten wie Step, Flexi-Bar oder Hanteln wird die Muskelkräftigung gesteigert und es kommt bestimmt keine Langeweile auf. Kurse montags 20.15 Uhr bis 21.15 Uhr, dienstags von 9.15 Uhr bis 10.15 Uhr (Morning Power) und 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr. Kurs je 10 Einheiten à 60 Minuten.
....................................................................................................................................
Starker Rücken
....................................................................................................................................
Durch einseitige Belastungen und zu wenig Bewegung in Beruf und Freizeit kommt es immer mehr zu muskulären Dysbalancen. Diese Stunde soll helfen wieder mehr Aktivität in seinen Körper zu bringen. Kurs 10 Einheiten à 60 Minuten immer donnerstags von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr.
....................................................................................................................................
Kantaera
....................................................................................................................................
Ein neues innovatives Gesundheitskonzept bietet Karin Pfeifer freitags von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr an. Ein Kurs der besonderen Art: »Kantaera». Einfache Aerobic-Schritte verbunden mit Elementen der asiatischen Kampfkunst machen diese Stunde zu einem besonderen Erlebnis. Ebenfalls ein Kurs mit 10 Einheiten à 60 Minuten. ....................................................................................................................................
Drums Alive / Step
....................................................................................................................................
Aerobic-Schritte kombiniert mit Drumsticks und Petzibällen fördert dieser Kurs Bewegung und Rhythmus und führt durch viel Spaß zu guten Fitnessresultaten. Drums Alive steckt voller motivierender Musik und in Verbindung mit und ohne Step kurbelt er ganz nebenbei die Fettverbrennung an und trägt zur Muskelkräftigung bei. Auch Drums Alive ist ein Kurs mit 10 Einheiten à 60 Minuten. Auskünfte und Informationen bei Karin Pfeifer, Tel. 07835 65203, E-Mail: info@my-fit-up.de.
....................................................................................................................................
Stress lass nach - Entspannen leicht gemacht!
....................................................................................................................................
Stress wird zunehmend zur Volkskrankheit Nummer Eins und kommt in allen Berufssparten und Gesellschaftsschichten vor. Die Lösung liegt deshalb darin, Anti-Stress-Strategien in den Alltag zu integrieren. Es ist wissenschaftlich belegt, dass mit regelmäßigem Entspannungstraining unter anderem stressbedingter Bluthochdruck, Spannungskopfschmerzen sowie auch Schlafstörungen positiv beeinflusst werden können.
Die Entspannungsübungen sind leicht zu erlernen und können einfach in den Alltag eingebaut werden - egal ob zu Hause, im Beruf oder unterwegs. Kursinfo: 10 Einheiten à 60 Minuten. Dieser Kurs findet unter der Leitung von Petra Schneider im Funktionsgebäude des Sportparks in Zell a.H., Obergeschoss, statt. Petra Schneider ist ausgebildete Entspannungstrainerin, Kursleiterin für Autogenes Training und progressive Muskelentspannung. Auskünfte und Informationen bei Petra Schneider, Tel. 07835 54239, E-Mail: info@petischneider.de.
....................................................................................................................................
Step Aerobic für Kids
....................................................................................................................................
Dieses Angebot ist für Kinder von 6 - 9 Jahren und 10 - 13 Jahren. Diese Trendsportart wird bei Musik und kindgerechten Übungen durchgeführt. Step-Aerobic für Kids wird angeboten von Katja Prochazkova-Körnle und findet mittwochs von 17.00 Uhr - 17.45 Uhr für die Altersgruppe 6 - 9 Jahren und von 17.45 Uhr bis 18.30 Uhr für die Altersgruppe ab 10 Jahre. Katja Prochazkova-Körnle ist ausgebildete Theater- und Sozialpädagogin, Sportabitur mit Schwerpunkt rhytmische Gymnastik und Tanz. Auskünfte und Informationen bei Katja Prochazkova-Körnle, Tel. 07835 65224, E-Mail: k.prochazkova.koernle@gmail.com.
Alle Übungsstunden und Kurse, außer »Stress lass nach - Entspannen leicht gemacht!«, finden in der vereinseigenen Turnhalle des Turnvereins Unterharmersbach statt. Es werden Kursgebühren erhoben. Der Beginn der einzelnen Angebote wird separat in der Zeitung veröffentlicht oder ist auf der Homepage des Turnvereins Unterharmersbach ersichtlich - www.TV-Unterharmersbach.de.


Die Übungsleiterinnen des Turnverein Unterharmersbach, die ein vielseitiges Gesundheits- und Fitnessprogramm anbieten. Vorne kniend, von links: Petra Schneider und Karin Pfeifer. Stehend, von links: Lucia Harter, Katja Prochazkova-Körnle, Brigitte Kühbauch, Elfriede Reiner und Brigitte Joos.
                                                                                                      Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________


Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern alles Gute und vor allem Gesundheit im neuen Jahr 2015.



__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 5./6. Dezember 2014

TV Unterharmersbach:
Ehrungen für erfolgreiche Leichtathleten und Turner

Zell-Unterharmersbach (wLe). Im Rahmen der Nikolausfeier des Turnvereins Unterharmersbach am vergangenen Wochenende wurden auch Ehrungen für sportliche Erfolge durchgeführt. So ist es schon Tradition, dass die Leichtathletikschüler für ihre erbrachten Leistungen mit dem Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet werden.
52 Schülerinnen und Schüler konnten diese Ehrung entgegennehmen. Durch die sehr guten Trainingsbedingungen und ein qualifiziertes Trainerteam mit Barbara Teßmer, Janina Büdel, Bernd Heftig, Ludwig Schütze, August Riehle und Frank Krasemann konnten sich die Schülerinnen und Schüler auch auf badischer Ebene erfolgreich in Szene setzen.
36 mal konnte man sich unter den Top 20 Athleten in Baden qualifizieren. Bei den Badischen Meisterschaften errang Mara Pristl und Sina Vollmer jeweils den dritten Rang im Weitsprung bzw. 300-m-Lauf. Aron Roth und die Mannschaft der 3 x 800-m-Staffel mit Aron Roth, Jeremias Müller und Melvin Seith stellten mit ihren Zeiten jeweils den bestehenden Kreisrekord ein. Viele Kreismeistertitel, persönliche Bestleistungen trugen auch zu diesem erfolgreichen Sportjahr bei.
Auch die Turnabteilung konnte mit guten Ergebnissen aufwarten. Bei den Schülerturnfesten in Freistett, Rheinbischofsheim und Scherzheim belegten in der Turnstufe P3-P5 Aline Klaus mit 49,45 Punkten den 2. Platz und Jana Hoch belegte mit 49,40 Punkten einen ausgezeichneten dritten Platz. In der Turnstufe P1-P2 belegte Sila Ünvermis ebenfalls den dritten Rang. Sie erhielten dafür ein kleines Präsent.
Folgende Schülerinnen und Schüler erhielten das Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes verliehen:
....................................................................................................................................
Bronze
....................................................................................................................................
Berghof Max, Mayer Jakob, Bruder Joshua, Dilger Stefan, Burger Sören, Polap Marek, Büdel Tim, Birkner Paul, Albers Gina, Mayer Samuel.
....................................................................................................................................
Silber
....................................................................................................................................
Geiges Max, Seith Melvin, Geiges Johannes, Müller Jeremias, Arevalo Maurice, Dilger David, Bohnert Robin, Krause Max, Albers Riccado, Kempf Lavinia, Schwendemann Jule, Willmann Luca-Denise, Breig Leonie, Eggersorff Dana, Hermann Melanie, Kienzle Linda, Echle Alexandra, Bischler Sabrina, Boni Katharina, Roth Aron. ....................................................................................................................................
Gold
....................................................................................................................................
Roth Jakob, Damm Julius, Lehmann Tim, Friedrich Dennis, Bergsträsser Max, Schütze Bastian, Schwendemann Tobias, Willmann Kai-Julian, Burger Cora Maria, Teßmer Maira, Buchmiller Evelyn, Bosnjak Nele, Isen-mann Lia, Kling Anne, Burger Julia, Rösch Jule, Teßmer Svea, Pristl Mara, Homann Sandra, Vollmer Sina, Bergsträsser Johanna, Riehle Anna. Allen Leichtathleten und Turnern herzlichen Glückwunsch!


Aron Roth hat 2014 den Kreisrekord im 800-m-Lauf in 3:08,30 Minuten aufgestellt.


Zahlreiche Leichtathletikschüler freuten sich über die Vergabe der Mehrkampfnadel des DLV.
                                                                                            Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 3. Dezember 2014

Nachwuchs des TVU begeisterte bei der Nikolausfeier:
Lebender Adventskranz und wagemutige Salti

Zell-Unterharmersbach. (as). Am 1. Adventssonntag trafen sich der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der Schwarzwaldhalle.
Wieder war es den Übungsleitern gelungen, mit den Kindern tolle Aufführungen einzustudieren: Das ganze Spektrum der verschiedenen Altersgruppen war auf der stimmungsvoll dekorierten Bühne der Schwarzwaldhalle zu sehen, und auch Ehrungen wurden durchgeführt (Bericht - siehe oben).
Dann war es endlich soweit: Nach der schwungvollen Schlussnummer mit dem Trampolin hielt St. Nikolaus mit seinem Ruprecht Einzug in die Schwarzwaldhalle und so manches Kinderherz schlug höher. Der Nikolaus bedankte sich bei den Übungsleitern für den Einsatz, den sie das ganze Jahr über bringen und den Kindern für die gelungen Darbietungen mit einem kleinen Geschenk.
Der Dank galt den Helfern des TVU, dem Schminkteam von Irmgards Frisurenstudio, den Kuchenbäckern und allen Losspendern für die vielen Preise, die wie jedes Jahr großes Interesse fanden.


St. Nikolaus mit seinem Ruprecht freuten sich über Gedichte und Gesangseinlagen der kleinen Turnerkinder.


Hohe Sprünge, Überschläge und Salti mit viel Schwung auf dem Trampolin wurden mit so viel Beifall bedacht, dass die Mädels und Jungs nicht um eine Zugabe herum kamen.


Alex Laszlo genoss sichtlich seine letzte Nikolausfeier am Regiepult als Hausmeister.


Nach Klettern, Rutschen und Springen vereinten sich die fleißigen Helfer vom Nordpol für ein Gruppenfoto mit ihren Übungsleitern.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2014


__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 28./29. November 2014

Weihnachten beim Turnverein Unterharmersbach
Nikolausfeier am Sonntag in der Schwarzwaldhalle

Zell-Unterharmersbach. (as). Alljährlich treffen sich am 1. Adventssonntag der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der Schwarzwaldhalle.
So werden auch in diesem Jahr wieder alle Beteiligten und Zuschauer in der Schwarzwaldhalle auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Die Kinder brennen schon richtig darauf, dem Publikum zu zeigen, was sie in ihren Übungsstunden alles einstudiert haben.
Sicherlich werden die Zuschauer wieder begeistert sein, was auf der Buhne dargeboten wird. Vom Eltern und Kind Turnen, über Darbietungen der Turngemeinschaft ZeIl/Unterharmersbach, hohe Sprünge und Überschläge wird das breite Spektrum der Nachwuchsarbeit des TV dargestellt. Nach einem erfolgreichen sportlichen Jahr stehen auch wieder Ehrungen auf dem Programm. Selbstverständlich darf der Besuch des Nikolaus nicht fehlen. Er wird zum Abschluss die Kinder des Turnvereins auf der Bühne besuchen. So wie wir den Nikolaus kennen, kommt er nicht mit leeren Häden, sondern hat für alle Kinder des TV ein kleines Geschenk mitgebracht.
Beginn ist um 14:30 Uhr in der Schwarzwaldhalle. Genießen Sie das unterhaltsame Programm bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Die Kinder freuen sich auf viele Zuschauer. Alle Besucher haben freien Eintritt. Spenden sowie der gesamte Erlös der Nikolausfeier werden wieder für die Schüler- und Jugendarbeit eingesetzt. Keine Nieten, sondern nur Gewinne, gibt es bei der Tombola, die schon seit Jahren fester Bestandteil der Nikolausfeier ist. Die Akteure freuen sich auf ihren Besuch.


Am Sonntag kommt der Nikolaus zu den Kindern des Turnverein Unterharmersbach.
                                                                                       Archivfoto: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zum Programm Nikolausfeier 2014  (118 KB)

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 15. Oktober 2014

Unterharmersbacher Leichtathletikschüler sind Kreispokalsieger 2014

Zell-Unterharmersbach. (wle). Die Kreismehrkampfmeisterschaften des Badischen Leichtathletikkreis Wolfach in Schiltach waren auch der Abschluss der Wettkampfsaison für das Jahr 2014. Am vorletzten Wochenende bei schönem Herbstwetter zeigten die Schüler nochmals ihr ganzes Können und viele Leistungen konnten nochmals verbessert werden.
Die 35 gemeldeten Schüler des Turnvereins Unterharmersbach setzten alles daran, den 78 Punkte-Vorsprung in der Kreispokalwertung zu verteidigen. Mit drei ersten Plätzen legten sie den Grundstein zur erfolgreichen Verteidigung des Schüler-Kreispokals. Jakob Roth Schüler U 12 und Sina Vollmer weibliche Jugend U 16 holten sich erfolgreich die Titel im Vierkampf. Jule Rösch, Julia Burger und Anne Kling siegten im Mannschaftvierkampf der weiblichen Jugend U 14
Weitere gute Platzierungen machten es den Vereinen aus Haslach und Wolfach schwer diesen Vorsprung aufzuholen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem Vorsprung von 81 Punkten auf den TV Haslach hat die Unterharmersbacher Schülermannschaft zum vierten Mal in Folge diesen Pokal gewonnen. Den dritten Platz belegte der TV Hausach mit einem Rückstand von 165 Punkten. Insgesamt nahmen neun Kreisvereine an dieser Wertung teil.
Sie erzielten Tagesbestleistungen in ihren Klassen: Jakob Roth Schüler M 11 im 50-m-Lauf mit 8,24 Sekunden, Weitsprung 4,21 Meter und Ballwerfen (80 Gramm) 39,00 Meter. Anne Kling W 12 sprang ausgezeichnete 4,34 Meter weit und Jule Rösch ebenfalls W 12 übersprang im Hochsprung 1,36 m. Julia Burger überraschte mit einer übersprungenen Höhe von 1,32 Meter. Bei der weiblichen Jugend W 15 sind die gesprungenen 4,55 Meter im Weitsprung und die übersprungene Höhe von 1,42 Meter im Hochsprung von Sina Vollmer besonders zu erwähnen. Weitere Ergebnisse sind unter www.blv-kreis-wolfach.de abrufbar.
Mit Stolz und voller Freude durften die Schüler des Turnvereins Unterharmersbach bei der Siegerehrung den Pokal entgegennehmen. Ausschlaggebend für den Gewinn dieser Teamwertung waren die Einzelkreismeisterschaften, die am 1. Juli im Stadion »Sport Park« in Zell a.H. ausgetragen wurden, sowie eine starke Beteiligung an allen angebotenen Wettkämpfen.
Dass diese Erfolge auch durch den unermüdlichen Einsatz der Übungsleiter Barbara Teßmer, Janina Büdel, Bernd Hettig, August Riehle und Ludwig Schütze möglich waren, sei hier besonders erwähnt. Zu diesem tollen Erfolg darf man recht herzlich gratulieren.


Erfolgreiche Schülermannschaft des Turnverein Unterharmersbach.
                                                                                                      Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Donnerstag/Freitag, 2./3. Oktober 2014

Erfolgreiche Teilnahme bei Badischen Schülermannschaftsmeisterschaften

Zell-Unterharmersbach. (wle). Am vergangenen Wochenende fanden in Karlsruhe-Beiertheim die Badischen Endkämpfe zu den Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften statt. Vom TVU hatten sich hierfür zwei Schülermannschaften qualifiziert, doch die Jungs hatten Ausfälle zu verkraften.
Bei den Schülern MK U12 hatten Jakob und Aron Roth, Tim Lehmann und Julius Damm die Norm für die Teilnahme erreicht gehabt. Doch leider konnte Julius Damm aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Da eine Mannschaft aber aus mindestens vier Startern bestehen muss, konnte das Team MK U12 an der Meisterschaft nicht teilnehmen.
Die Schüler der Klasse MJ U14 hatten sich auf Kreisebene qualifiziert und gehörten somit zu den neun besten Mannschaften aus Baden. Auch hier gab es mit Kai-Julian Willmann, ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen, einen Ausfall. So mussten die fünf übrigen Schüler mit guten Leistungen versuchen, die Qualifikationsleistung von 3003 Punkten aus dem Vorkampf auch ohne ihn zu erreichen.
In den Disziplinen 75-Meter-Lauf, Weitsprung, Ballwerfen und in der 4x75-Meter-Staffel wurden jeweils die zei besten Ergebnisse pro Disziplin in Punkte umgerechnet und somit das Mannschaftsergebnis festgestellt. Die Mannschaft war hochmotiviert, und gleich im 75-Meter-Lauf erzielte Tobias Schwendemann mit 11,25 Sekunden eine persönliche Bestleistung, Dennis Friedrich benötigte 11,54 Sekunden.
Auch im Weitsprung erzielten alle drei Starter persönliche Bestleistungen: Tobias Schwendemann 4,48 Meter, Max Krause 3,98 Meter und Max Bergsträsser 3,93 Meter. Im Ballwerfen (200 Gramm) gingen Dennis Friedrich und Bastian Schütze an den Start, mit 35,00 Metern (Friedrich) bzw. 33,50 Metern (Schütze) kamen beide an ihre bisher erzielten Leistungen heran. In der abschließenden 4x75-Meter-Staffel erzielten Tobias Schwendemann, Max Bergsträsser, Max Krause und Dennis Friedrich eine Gesamtzeit von 45,41 Sekunden, auch das bedeutete für die vier eine Bestleistung. In der Endabrechnung standen 2.957 Punkte, sodass das TVU-Team unter den neun teilnehmenden Mannschaften den achten Platz erreichte.


Die Mannschaft MJ U14 schlug sich bei den badischen Endkämpfen trotz des Ausfalls von Kai-Julian Willmann wacker (von links): Leichtathletikabteilungsleiter Willi Lehmann, Bastian Schütze, Max Bergsträsser, Tobias Schwendemann, Dennis Friedrich und Max Krause sowie Übungsleiterin Janina Büdel.
                                                                                                                     Foto: TVU

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 26./27. September 2014

Vereinsmeisterschaft der Tischtennisabteilung des TVU:
Freude über Rekordbeteiligung

Zell-Unterharmersbach. (she). Eine große Überraschung erwartete am Sonntag Abteilungsleiter Georg Herm und seine Trainer Erich Prange (Schüler), Kai Welle und Marius Schwörer, denn mit so einer großen Anzahl von Teilnehmern hatte bei den Vereinsmeisterschaften der TVU- Tischtennisabteilung niemand gerechnet.
Der Ehrgeiz, Vereinsmeister zu werden, war angesichts dieser hohen Beteiligung groß. Das spiegelte sich dann auch im Ergebnis wider. In der Schülerklasse standen Felix Itner, in der Jugendklasse Patric Körnle und im Herren-Einzel Kai Welle ganz oben auf dem Treppchen, im Doppel wurden Marius Schwörer und Georg Herm Vereinsmeister.
Interessenten, die gerne den Tischtennissport näher kennen lernen möchten, können beim Training dienstags zwischen 17:30 Uhr und 19 Uhr sowie freitags von 18 Uhr bis 20 Uhr einfach vorbeischauen.


Die frischgebackenen Vereinsmeister (von links) Georg Herm und Marius Schwörer (Doppel). Patrice Körnle (Jugend). Kai Welle (Herren) und Felix Itner (Schüler) sowie Schülertrainer Erich Prange.
                                                                                                        Foto: Sabine Herm

__________________________________________________________________________

Leichtathletik
Trainings- und Wettkampfbeginn

Die Leichtathleten des Turnvereins Unterharmersbach beginnen ab kommenden Montag, 15. September, wieder mit dem Leichtathletiktraining zu den üblichen Zeiten. Diese können unter www.tv-unterharmersbach.de/training.html abgerufen werden.
Der Turnverein Unterharmersbach bietet ein vielfältiges und abwechslungsreiches, spaß- und leistungsorientiertes Leichtathletiktraining unter fachmännischer Betreuung an. Schülerinnen und Schüler, die Interesse an der Leichtathletik haben, sind herzlich willkommen. Versucht es einfach mal mit einem Probetraining.
Am Sonntag, 28. September, starten die Schüller bei den Mehrkampfmeisterschaften in Schiltach. Dies ist die letzte Veranstaltung in der Kreis-Schüler-Pokalwertung.
Ziel ist es, den in den letzten Jahren gewonnenen Pokal erneut zu gewinnen. Gleichzeitig haben sich die Schülermannschaften U12 und U14 des TV Unterharmersbach für die Badischen Endkämpfe der Deutschen Schüler Mannschaftsmeisterschaften (DSMM) in Karlsruhe qualifiziert. Näheres wird den Schülerinnen und Schülern noch mitgeteilt.
Nähere Einzelheiten erhalten Sie von Abteilungsleiter Willi Lehmann, Telefon (07835) 8480, oder den Übungsleitern (Namen und Telefon unter www.tv-unterharmersbach.de/ansprechpartner.html).

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Leichtathletik
Der nächste Termin für die Sportabzeichenabnahme ist:

im Stadion Sportpark in Zell a.H.

Ansprechpartner: Willi Lehmann, Telefon: (07835) 8480

__________________________________________________________________________

Kursausfall und Übergangsangebot

Die Fitness- und Präventionskurse von Kursleiterin und Fitnesstrainerin Karin Pfeifer über den Turnverein Unterharmersbach können aus gesundheitlichen Gründen nicht zum gewohnten Termin starten. Für die Übergangszeit hat sich Elfriede Reiner bereit erklärt, einen Kurs für mehr Beweglichkeit, Kräftigung und Mobilisation der gesamten Rumpfmuskulatur fortzuführen. Die Teilnehmer von Karin Pfeifer und natürlich auch die Männer der Senioren-55+-Gruppe sind dazu herzlich eingeladen. Beginn ist am Montag, 22. September 2014, von 19:30 bis 20:30 Uhr. Bei Interesse bitte melden, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Infos oder Anmeldung bei Karin Pfeifer, Telefon (07835) 65203 oder bei Elfriede Reiner, Telefon (07835) 8663. Die Kurse werden zu einem späteren Zeitpunkt wieder wie gewohnt stattfinden.

__________________________________________________________________________

Seniorengymnastik
Beginn der Übungsstunden am Montag

Es ist nie zu spät, etwas für seine Gesundheit zu tun. Die körperlichen Einschränkungen werden im Alter nicht weniger. Wir können sie leider auch nicht wegzaubern! Aber durch ein gezieltes Training und unter fachlicher Anleitung können wir versuchen, unsere derzeitige Beweglichkeit etwas zu verbessern und so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.
Wir sind eine Gruppe mit unterschiedlicher Kondition und Beweglichkeit. Trotzdem gibt es für jeden Teilnehmer die Möglichkeit, sich im Rahmen seiner Fähigkeiten und eventuellen Einschränkungen zu bewegen. Mit verschiedenen Kleingeräten trainieren wir abwechslungsreich unsere Kondition, Kraft, Koordination, Reaktion und Beweglichkeit. Und da Neues und Bewegung auch den Geist anregt, kommt auch dieser nicht zu kurz!
Auch fur Teilnehmer mit einer Gehbehinderung ist unsere Gruppe geeignet, da wir hauptsächlich intensive Hockergymnastik machen. Manchmal kommen wir sogar im Sitzen zum Schwitzen!
Die Übungsstunden finden wöchentlich, montags, um 15 Uhr in der vereinseigenen Turnhalle des Turnverein Unterharmersbach start. Beginn ist wieder am Montag, 15. September, um 15 Uhr. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, machen Sie doch unverbindlich eine Schnupperstunde mit. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an Übungsleiterin Frau Lucia Harter, Telefon (07835) 7573.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 22./23. August 2014

Ein besonderes Highlight im Sportpark Zell:
Training mit Hürdenstar Matthias Bühler

Zell a.H. (hps). Ein besonderes Highlight gab es am Mittwochabend für talentierte Nachwuchs-Leichtathleten aus dem BLV-Kreis Wolfach. Sie durften im Sportpark Zell ein rund zweistündiges Training mit Hürdenstar Matthias Bühler absolvieren. Er ist fünffacher amtierender Deutscher Meister, Team-Europameister, war Olympiateilnehmer in London und startete aktuell bei den Europameisterschaften in Zürich.
Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften in Schapbach war der aus Haslach stammende Ausnahmeathlet zu Gast. Dort sprachen ihn Kreisvorstand Franz Börsig und TVU-Trainer Bernd Hettig an, ob solch ein Training mit der Jugend nicht einmal möglich wäre? »Am besten nach den Europameisterschaften«, erhielten sie von Matthias Bühler auch eine prompte Zusage.
Am Mittwochabend war es nun soweit. Nachwuchssportler aus den Kreisvereinen Schenkenzell, Wolfach, Hausach, Haslach und auch vom Turnverein Unterharmersbach durften mit Matthias Bühler den Hürdenlauf trainieren und erhielten dabei ganz persönliche Tipps, wie sie ihre Lauftechnik verbessern können.
Aber es war auch ein ganz lockeres Zusammentreffen von einem Spitzensportler mit Vereinskameraden. »Du bist ein Aushängeschild für die Leichtathletik und ein Vorbild für unsere Jugend«, freute sich Franz Börsig bei seiner Begrüßung. Dabei kommt die Verbundenheit vom Matthias Bühler mit dem Kinzigtal nicht von ungefähr. Er ist in der Leichtathletik-Abteilung des TV Haslach groß geworden und ist dort die 100 Meter schon in 11,0 Sekunden gesprintet. Nach dem Wechsel zum ETSV Offenburg hat er den 110-Meter-Hürdenlauf für sich entdeckt.
Jahr für Jahr konnte er seine Leistung steigern bis auf 13,3 Sekunden – ein Wert, mit dem er nun zur erweiterten Weltspitze gehört. »Um solche Spitzenleistungen erbringen zu können gehört ein ganzer Lebensstil dazu«, stellt Bühler fest. Sport, Ernährung und Regenration müssen genau aufeinander abgestimmt sein. Der Physiotherapeut sei so wichtig wie der Trainer.
Matthias Bühler trainiert inzwischen sechs Monate im Jahr zusammen mit dem Weltmeister in den USA. Sechs Tage in der Woche wird trainiert, der Sonntag ist generell frei. Und wenn es dann zu den entscheidenden Wettkämpfen geht, dann ist sein Haslacher Fanclub stets dabei. Bei den Deutschen Meisterschaften haben sie mit ihm den Titelgewinn gefeiert, bei den Europameisterschaften in Zürich vor wenigen Tagen das äußerst knapp verpasst Finale bedauert. Dennoch gab es viele Glückwünsche für eine insgesamt tolle Leistung des sympathischen Spitzensportlers.
BLV-Vorstand Franz Börsig bedankte sich am Ende der Trainingseinheit mit einem Präsent bei Matthias Bühler, TVU-Vorstand Ludwig Börsig überreichte als Erinnerung an den Sportpark Zell eine Hahn-und-Henne-Tasse. Die Kinder selbst durften einzeln mit Matthias Bühler vor der Kamera für ein persönliches Erinnerungsbild posieren. Auch die Frage nach einer Wiederholung beantwortete Matthias Bühler zustimmend: »Nächstes Jahr wieder. Dann nach der Teilnahme bei den Weltmeisterschaften in Peking!«


Nachwuchsläufer aus dem BLV-Kreis Wolfach absolvierten gemeinsam mit Hürdenläufer Matthias Bühler am Mittwochabend im Sportpark Zell eine Trainingseinheit. Davon waren auch die beiden Kreisvorstände Franz Börsig (TV Unterharmersbach) und Jürgen Schmider (TV Haslach) (von rechts) begeistert.
                                                                                    Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine

Leichtathletik
Die nächsten Termine für die Sportabzeichenabnahme sind:

Jeweils 18:30 Uhr im Stadion Sportpark in Zell a.H.
Ansprechpartner: Willi Lehmann, Telefon: (07835) 8480

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 8./9. August 2014

Staffel-Mädchen-Team des TVU auf Platz 8 der Badischen Bestenliste
Teilnahme an den Süddeutschen Schüler- und Jugendmeisterschaften der Leichtathleten war ein besonderes Erlebnis

Zell-Unterharmersbach (wLe). Mit guten Platzierungen und erneut tollen Leistungen kamen die vier Leichtathletik-Schülerinnen des TV Unterharmersbach von den Süddeutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Augsburg zurück.
Mara Pristl und Sandra Homann starteten im 100-m-Lauf. Gemeinsam mit Sina Vollmer und Anna Riehle gingen sie außerdem in der 4 x 100-m-Staffel an den Start. Dieses Quartett verbesserte seine bisher gelaufene Zeit von 54,71 sec. auf 53,84 sec. und belegte den 11. Platz. In der vorläufigen Badischen Bestenliste belegen sie mit dieser Zeit einen hervorragenden 8. Platz.
Bei den Einzelstarts über 100 m konnte Mara Pristl erneut überzeugen. In der persönlichen Bestzeit von 13,46 sec. erreichte sie zwar nicht den Zwischenlauf, doch zahlreiche Sprinterinnen konnte sie dennoch hinter sich lassen. Sandra Homann erzielte 13,68 sec. und blieb nur knapp hinter ihrer persönlichen Bestzeit.
Für die vier Mädels des Turnvereins Unterharmersbach waren diese Meisterschaften ein ganz besonderes Erlebnis und mit ihren Top-Leistungen werden sie noch lange an dieses Wochenende denken. Der TVU gratuliert.


Die erfolgreiche 4 x 100-m-Staffel des TVU (von links): Sina Vollmer, Anna Riehle, Mara Pristl und Sandra Homann.
                                                                                                      Foto: Christian Pristl

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 1./2. August 2014

Schülerinnen sind bereit für den Saisonhöhepunkt!
Lauf-Quartett des TVU startet bei den Süddeutschen Meisterschaften

Zell-Unterharmersbach (AR). Am kommenden Sonntag, 3. August, starten gleich vier Leichtathletik-Schülerinnen des TV Unterharmersbach bei den Süddeutschen Meisterschaften in Augsburg.
Mara Pristl und Sandra Homann haben die Norm für den 100-Meter-Lauf in der Alterklasse W14 in dieser Wettkampfsaison schon mehrfach unterboten und werden in Augsburg alles geben, um auch zu den schnellsten Mädchen aus ganz Süddeutschland zu gehören.
Am meisten freuen sich die vier Freundinnen Sandra Homann, Anna Riehle, Sina Vollmer und Mara Pristl jedoch auf die 4x100-Meter-Staffel in der Alterklasse U16. Hier zählen die Mannschaft und das Miteinander. In jedem Staffelrennen in diesem Jahr konnten sie ihre Bestleistung steigen und dies wollen sie auch in Augsburg erreichen.


Die »schnellen Mädchen« des TVU starten am Sonntag bei den Süddeutschen Meisterschaften (von links) Mara Pristl, Sina Vollmer, Anna Riehle und Sandra Homann.
                                                                                                      Foto: August Riehle
.....................................................................................................................................

Unterstützung für die »MädchenPower«
»Langlotz Gebäudereinigung & Dienstleistungen« sowie und »Sport Beck« sponsern neue Wettkampfkleidung


Zell-Unterharmersbach (AR). Die Mädchenmannschaft startet in dieser Wettkampfsaison mit komplett neuer Wettkampfkleidung. Dieses haben die zwei Sponsoren »Langlotz Gebäudereinigung & Dienstleistungen« sowie »Sport Beck« ermöglicht.
Die Mädchen strahlen dank dieser Unterstützung und möchten noch viele weitere Erfolge für den TV Unterharmersbach erzielen. TVU-Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann (rechts) bedankte sich bei Langlotz-Geschäftsführer Christian Pristl (links) für die Unterstützung.
                                                                                                      Foto: August Riehle

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 25./26. Juli 2014

Erfolgreiches Wochenende für den TV Unterharmersbach:
Badische Blockmeisterschaften der Leichtathleten in Langensteinbach

Zell-Unterharmersbach (wLe). Sieben Schülerinnen und Schüler hatten die Qualifikation erreicht, um an den Badischen Blockmehrkampfmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Langensteinbach teilzunehmen.
Dies waren bei den Schülerinnen U14/12 Jahre Anne Kling und Svea Teßmer im Blockmehrkampf Lauf (75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Ballwerfen 200 gr. und 800-m-Lauf) sowie Jule Rösch und Julia Burger im Blockmehrkampf Sprint/Sprung (75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwerfen 400 gr.) und Kai Julian Willmann U14/13 Jahre ebenfalls im Blockmehrkampf Lauf.
Nach einem extrem heißen Tag erreichten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervorragende Platzierungen. Mit drei persönlichen Bestleistungen im Weitsprung, Speerwerfen und 75-m-Lauf erreichte Jule Rösch 1.987 Punkte (11,07 sec. PB - 11,85 sec.- 4,39 m PB - 1,24 m - 12,84 m PB) und belegte einen hervorragenden sechsten Rang. Dicht gefolgt von Julia Burger die mit 1.944 Punkten und zwei persönlichen Bestleistungen den siebten Platz belegte (11,52 sec. PB - 12,53 sec. - 4,03 m - 1,32 m PB - 14,89 m). In einem Feld mit 26 Teilnehmerinnen konnte Anne Kling mit 2.057 Punkten an ihre guten Leistungen der vergangenen Wettkämpfe anknüpfen. Gleich viermal verbesserte sie ihre bis dahin erbrachten Leistung und schloss mit dem elften Rang diesen Wettkampf ab. (10,97 sec. PB - 11,93 sec. - 4,35 m PB - 23,00 m PB - 2:53,82 min. PB). Auch Svea Teßmer erzielte ebenfalls drei persönliche Bestleistungen, konnte aber im Hürdenlauf nicht an ihre Leistungen der vergangenen Wettkämpfe anknüpfen und belegte mit 1.899 Punkten den 20. Platz. (10,94 sec. PB - 13,12 sec. - 3,98 m - 20,00 m PB - 2:58,30 min. PB).
Kai-Julian Willmann erreichte mit 2.074 Punkten einen hervorragenden 10. Platz. Er lief die 75 m in 10,71 sec., 60 m Hürden in 12,02 sec., sprang 4,69 m weit und warf den 200 gr. schweren Ball auf die persönliche Bestweite von 48,50 m und absolvierte den abschließenden 800-m-Lauf in 2:38,75 Minuten.
Der Siebenkampf der Mädchen U16 erstreckte sich über zwei Tage. Mara Pristl und Sandra Homann, beide 14 Jahre, qualifizierten sich für diesen Wettkampf, der folgende Disziplinen beinhaltet.
1. Tag: 100 m – Weitsprung – Kugelstoßen – Hochsprung. 2. Tag 80 m Hürden, Speerwerfen und einen 800-m-Lauf. Beide Tage konnten vom Wetter her unterschiedlicher nicht sein. Herrschten am ersten Tag heiße Temperaturen so war der zweite Tag regnerisch und kühl. Bei beiden Athletinnen litt der 80-m-Hürdenlauf unter den Wetterbedingungen, doch in den anderen Disziplinen konnten die Leistungen aus den letzten Wettkämpfen annähernd erreicht werden und von Sandra Homann im Weitsprung und im 800-m-Lauf sogar übertroffen werden. Die Leistungen im einzelnen: Mara Pristl: 100 m 13,99 sec., Weitsprung 4,65 m, Hochsprung 1,28, Kugelstoßen 3 kg 7,04 m, 80 m Hürden 14,93 sec. Speerwerfen 20,91 m und 800 m 2:58,41 min. Sandra Homann: 100 m 14,19 sec., Weitsprung 4,45 m PB, Hochsprung 1,36 m, Kugelstoßen 3 kg 7,07 m, 80 m Hürden 16,91 sec. Speerwerfen 18,38 m und 800 m 3:07,44 min. PB. Mit diesen Ergebnissen erreichte Mara Pristl den 13. und Sandra Homann den 14. Platz.
Auch die Jüngsten unserer Leichtathletikabteilung waren am Samstag bei den Hanauerlandspiele in Freistett am Start. Jakob Roth Jahrgang 2003, lief die 50 m in 8,07 sec. PB, warf den 80 gr. schweren Ball auf die persönliche Bestweite von 39,00 m und belegte den 4. Platz, sprang 4,11 m weit und erreichte den 3. Platz. Sein Bruder Aron, Jahrgang 2005 wurde im Dreikampf (50 m – Weitsprung – Ballwerfen) mit persönlichem Rekordergebnis von 901 Punkten Zweiter. Seine Ergebnisse: 50 m 8,53 sec. PB, Weitsprung 3,51 m, Ballwerfen 33,50 m PB.
Dieses für den Turnverein Unterharmersbach hervorragende Ergebnis ist auch ein Verdienst der guten Arbeit unserer Übungsleiter. Dazu und auch den Athletinnen und Athleten herzlichen Glückwunsch.


Teilnehmer bei den Badischen Blockmeisterschaften. (v.l.) Anne Kling, Julia Burger, Sandra Homann, das Maskottchen, Kai-Julian Willmann, Mara Pristl, Svea Teßemr und Jule Rösch.
                                                                                                      Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 18./19. Juli 2014

Bei der Tischtennisabteilung des TVU:
Freude über neue Trainingsanzüge

Zell-Unterharmersbach. (she). Die Aktiven der Tischtennisabteilung des Turnvereins Unterharmersbach freuen sich über neue Trainingsanzüge: Durch das Engagement von Abteilungsleiter Georg Herm und dank der Sponsoren Max Bergsträsser (Apotheke am Kurgarten) und Walter Beck (Sport Beck Zell) bekamen alle ein neues Sportoutfit.
Beim gemeinsamen Training bedankten sich Georg Herm und TVU-Vorsitzender Ludwig Börsig bei den Sponsoren im Namen des gesamten Teams der TVU-Tischtennisabteilung für das Engagement und freuten sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.
Das Bild zeigt hinten (von links): Trainer Marius Schwörer, Trainer Kai Welle, Robin Günther, Patric Körnle, Noah Pöpsel, Marco Wesselburg, Nico Wesselburg, Ludwig Roth und Jannik Langer sowie vorne (von links): Die Sponsoren Walter Beck und Max Bergsträsser, Marcel Schwörer, Benjamin Lehmann, Niklas Roth, Max Bergsträsser junior, Yves Kornmeier, Felix Ittner, Oliver Herrlein, Abteilungsleiter Georg Herm und TVU-Vorsitzender Ludwig Börsig.



                                                                                                        Foto: Sabine Herm

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 16. Juli 2014

Mara Pristl und Sina Vollmer nach tollen Wettkampfleistungen auf den Podest:
Starker Auftritt der TVU-Mädels bei den Badischen Meisterschaften

Zell-Unterharmersbach (AR). Am Sonntag fanden in Schutterwald die Badischen Meisterschaften für die U16-Athletinnen und -Athleten statt. Bei sehr wechselhaften Bedingungen waren auch vier Mädchen des TV Unterharmersbach am Start.
Mara Pristl erreichte im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 4,70 Meter den dritten Platz. Ebenso erzielte sie über die 100-Meter-Sprintstrecke den sechsten Rang.
Sina Vollmer wurde für ihre tollen Trainings- und Wettkampfleistungen in diesem Jahr mit dem dritten Platz über 300 Meter Hürden mit einer Zeit von 54,98 Sekunden belohnt. Auch über die 80-Meter-Hürden-Distanz konnte Sina Vollmer überzeugen und erreichte den siebten Platz.
Etwas unglücklicher verlief der Wettkampftag für Sandra Homann. Bei ihrem 100-Meter-Vorlauf hatte sie erheblichen Gegenwind, konnte somit nicht im Bereich ihrer Möglichkeiten sprinten belegte am Ende den 14. Platz. Auch im Hochsprung war an diesem Tag mit übersprungenen 1,40 Metern nur der elfte Platz möglich.
Das Highlight bei den Meisterschaften in Schutterwald war für alle Mädels 4x100-Meter-Staffel. Für TV Unterharmersbach liefen Sandra Homann, Anna Riehle, Sina Vollmer und Mara Pristl in einer neuen persönlichen Bestzeit von 54,71 Sekunden auf den ausgezeichneten achten Platz.
Bereits jetzt am Wochenende, am 19. und 20. Juli, starten Sina Vollmer, Mara Pristl und Sandra Homann im Siebenkampf bei den Badischen Meisterschaften in Langensteinbach. Sandra Homann und Mara Pristl hatten in dieser Wettkampfsaison mit ihren Bestleistungen über die 100-Meter-Sprintstrecke die Normen für die Baden-Württembergischen und für die Süddeutschen Meisterschaften erfüllt.


Sina Vollmer lief über 300 Meter Hürden auf den Bronze-Rang.


Mara Pristl wurde Dritte im Weitsprung.


Die erfolgreiche 4x100-Meter-Staffel (v.l.): Sandra Homann, Anna
Riehle, Sina Vollmer und Mara Pristl.
                                                                                   Fotos: TVU

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 16. Juli 2014

Für den TVU und die TG Zell-Unterharmersbach:
Tolle Erfolge beim Schülerturnfest

Zell-Unterharmersbach (KS). Die Sonne lachte, und die 24 Turnerinnen und Turner schlössen sich diesem Gefühlsausdruck an, als sie am Sonntag vom Schülerturnfest zurückkehrten. Mit zehn Mädchen und 14 Jungs waren der TVU und die TG in Rheinau am Start gewesen, und man konnte sich insgesamt über drei Treppchen-Plätze freuen.
Die hervorragenden Leistungen erzielten Alina Klaus mit dem 2. Platz und Jana Hoch mit dem 3. Platz in der Gauklasse P3 - P5, sowie Sila Ünvermis, die ebenfalls 3. Platz in der Gauklasse Pl - P2 belegt hatte.
Es war ein schönes und tolles Turnfest, und es hatte viele Sieger. Zügig wurden die zwei Wettkampf-Durchgänge abgewickelt, so dass die Siegerehrung pünktlich um 14 Uhr durchgeführt werden konnte. Die Wettkampfstätte für Jungs war in Rheinstetten, für Mädchen in Freistett - zur Siegerehrung traf man sich wieder gemeinsam in der Stadthalle in Freistett.
Für viele Wettkämpfer war es eine neue Erfahrung und ein erfolgreiches Turnfest, wie man auszugsweise aus der Siegerliste ersehen kann.
.....................................................................................................................................
Buben TG:
.....................................................................................................................................
Geräte 5-Kampf / Kür modifiziert IV - Jg. 2000 und jünger: 8. Emil Lehmann (44,6 P.); 9. Marco Pfaff (43,8 P.); 9. Patrik Wink (43,3 P.). Geräte 5-Kampf Bezirksklasse P 2 - P 4: Jannis Skopinski (56,4 P.). Geräte 4-Kampf Gauklasse P 2 - P 4: 12. Yannick Krämer (49,3 P.); 13. Robin Wölfle (49,2 P.); 20. Max Börsig (44,9 P.). Gauklasse P 1 - P 3: 23. Rick Dangl (43,3 P.); 30. Jonas Bischof (40 P.); 32. Lukas Nike (38,6 P); 33. Ken Jakway (38,5 P.); 34. Max Bischler (38,4 P.); 35. Marc-Kevin Krämer (38,3 P.). Gauklasse P1 - P 2: 20. Felix Riehle (27,1).
.....................................................................................................................................
Mädchen TVU:
.....................................................................................................................................
Geräte 4-Kampf P 3 - P 5: 2. Alina Klaus (49,45 P.); 3. Jana Hoch (49,4 P.); 7. Sema Ünvermis (47,05 P.); 8. Christina Andreev (46,7 P.); 17. Sophienne Körnle (41,1 P.). Geräte 4-Kampf P 2 - P 4: 20. Michelle Ficht (49,2 P.); 34. Alicia Körnle (47,8 P.); 88. Madita Hessler (42,4 P.); 104. Samira Müller (38,65 P.). Geräte 4-Kampf P 1 - P2: 3. Sila Ünvermis.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 11./12. Juli 2014

Kreismeisterschaften des Leichtathletik-Nachwuchses:
25 Einzeltitel und 4 Staffelsiege für den TV Unterharmersbach

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am vergangenen Sonntag fanden bei tropischen Temperaturen die Kreismeisterschaften des BLV Kreis Wolfach statt. Der Turnverein Unterharmersbach stellte mit 39 Teilnehmer das größte Teilnehmerfeld dieser Veranstaltung.
Austragungsort war wiederum das Stadion Sport Park in Zell a.H. Das Kampfrichterteam um Kampfrichterobmann Franz Börsig sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, so dass diese Meisterschaften um 17:00 Uhr pünktlich zu Ende gingen.
Mit 25 Kreismeistertiteln und 4 Staffeltiteln war der TV Unterharmersbach auch der erfolgreichste Verein vor dem TV Haslach mit 23/2 und dem TV Wolfach mit 19/0 Kreismeistertitel. Als besonderen Höhepunkt war die Teilnahme von Simone Zimny von der LG Ortenau Nord. Die 17-jährige Athletin ist Baden-Württembergische Meisterin im Stabhochsprung und hält auch den Badischen Rekord mit 3,72 m in dieser Disziplin. Mit übersprungenen 3,63 m gewann sie diese Konkurrenz vor ihrer Vereinskameradin Leonie Stresemann die 3,10 m übersprang. An der neuen badischen Rekordhöhe von 3,74 m scheiterte sie nur knapp.
.....................................................................................................................................
Erster Platz in der Gesamtwertung
.....................................................................................................................................
In der Schülerpokalwertung des BLV Kreis Wolfach konnte man sich durch die erzielten Kreismeistertitel und weiteren guten Platzierungen in allen Schülerklassen den ersten Platz in der Gesamtwertung zurück erobern. Die Übungsleiter freuten sich nicht nur über die errungen Titel und Platzierungen sondern ganz besonders über die Leistungen die zu diesen Platzierungen führten.
Mara Pristl (W14), Jule Rösch, Julia Burger, Anne Kling und Svea Teßmer (alle W12) haben sich bereits für verschiedene Disziplinen bei Badischen Meisterschaften qualifiziert und überzeugten auch hier wieder mit guten Leistungen. So verbesserte sich Mara Pristl im Weitsprung auf 4,67 m. Auch Jakob Roth (M11) und Julius Damm (M11) konnten im Weitsprung überzeugen und sprangen jeweils mit 4,18 m bzw. 4,02 m persönliche Bestleistung.
In der Klasse der männlichen Jugend U14 konnte Kai-Julian Willmann (M13) 5 Kreismeistertitel erringen. Im 75-m-Lauf in 10,74 sec., 800-m-Lauf in 2:41,60 min., Hochsprung mit 1,36 m, Speerwerfen mit 23,59 m und im Weitsprung mit 4,82 m konnte er überzeugen und man darf gespannt auf sein Abschneiden bei den Badischen Blockmeisterschaften Ende Juli in